My Little Box Juni 2016: "Summer in Provence"

Freitag, 24. Juni 2016 // // 0 Kommentare
Hallo ihr Lieben!

Ein weiterer Monat ist um und es wird Zeit, dass ich euch die neueste Ausgabe der "My Little Box" präsentiere, welche diesen Monat unter dem sommerlichen Motto "Summer in Provence" steht - man denkt also an warme Sommerabende in der milden Provence, an gutes Essen, leckeren Wein und lange Abende auf der Terasse eines gemütlichen Ferienhauses. Da all diese tollen Sachen natürlich nicht in eine Box passen, muss eine andere Lösung her und mit der kann ich durchaus leben:

Kusmi Tea Iced Tea Aqua Fizz "Hibiscus, berries and red fruits" (14 Euro für 10 Beutel):

"Die Sonne scheint, der Sand brennt heiß unter den Füßen, die Hitze ist überwältigend. Zeit für eine Erfrischung. Sofort. Kühl dich am Besten erstmal gründlich von Innen ab, bevor du dich Hals über Kopf in die Fluten stürzt. Wie? Mit Kusmi Tea's Aqua Rosa - eine fruchtigen, erfrischenden Mix aus Äpfeln, verschiedenen Beeren und Hibiskus, vereint in einem Beutel, dem nur noch Wasser hinzugefügt werden muss. Wenn man diesen luxuriösen Sommerdrink auf Eis serviert, ist die sofortige Erfrischung garantiert."

Verstehe ich das richtig und man kann diesen Tee mit kaltem Wasser aufgießen? Nein, das kann doch nicht stimmen und Überraschung: Es stimmt auch nicht. Ich habe eben extra nachgesehen und man muss den Tee mit heißem Wasser aufgießen und soll dann im Anschluss die Eiswürfel hinzugeben. Das klingt ja schön und gut: Die Eiswürfel schmelzen allerdings binnen Sekunden und kühlen den Tee kein Stück runter. Das habe ich nämlich erst neulich versucht und habe genau aus dem selben Tatendrang eine ganze Ladung Eiswürfel verschwendet, weil die allesamt weggeschmolzen sind. Allerdings soll man bei richtig heißen Temperaturen eh nichts Kaltes trinken, da der Körper mit warmen Flüssigkeiten - in kleinen Schlucken getrunken - besser klar kommt und sich besser regulieren kann.
Tee an sich ist leider auch nicht bedingt meins, da ich Tee einfach nicht so viel abgewinnen kann. Wenn ich mal einen Tee trinke, bin ich super wählerisch und brauche Ewigkeiten bis ich mal einen Tee gefunden habe, der mir auch nur ansatzweise schmeckt. Dennoch klingt der Tee interessant und ich werde ihn bestimmt mal probieren!

My Little Beauty "Girls just wanna have Sun" Top (19 Euro):

Kommen wir nun zu einem Produkt, welches ich mit großer Wahrscheinlichkeit niemals in der Öffentlichkeit anziehen werde. Zum Einen, da es absolut nicht mein Stil ist, zum Anderen, weil es "One Size" ist und das niemals gut passt und zu guter Letzt ist es auch noch relativ durchschneinend. Ich werde es wohl schon behalten und es als sommerliches Schlafshirt verwenden, aber das wars dann auch. Die Idee an sich finde ich zwar ganz niedlich, die Umsetzung leider nicht so gelungen.

My Little Beauty Bikini-Pocket (8 Euro):

Mit diesem Produkt kann ich leider auch nicht sonderlich viel anfangen und das, obwohl ich die Idee dahinter eigentlich ganz clever finde: Ein Zipbag, in welchem man seinen nassen Bikini transportieren kann, damit die restliche Tasche nicht nass wird. Das ist wirklich eine tolle Idee, nur brauche ich sowas leider nicht. Das Unterwäschetäschchen aus einer vorherigen Box finde ich grandios und nutze es auch oft, aber so einen Zipbag brauche ich nun wirklich nicht. Plus passen meine Badesachen nicht wirklich in die Tasche rein, da ich meist einen Badeanzug mit Röckchen und einen seperaten Pareo anziehe. Plus gehe ich eigentlich so gut wie gar nicht schwimmen...

My Little Beauty Beach Hair Spray:

Das nächste Produkt aus dem Hause My Little Beauty konnte mich in diesem Monat leider auch nicht überzeugen. Beach Hair Sprays finde ich im Allgemeinen zwar ziemlich genial, da die meisten Sprays meine Locken superschön definieren, aber dieses Spray gefällt mir vom Geruch her leider überhaupt nicht. Irgendwie hat es so einen künstlich-seifigen Geruch, mit welchem ich leider nichts anfangen kann. Vielleicht riecht es auch gar nicht so schlecht, aber da mein liebstes Saltspray von Redken so unglaublich göttlich riecht, vergleiche ich sämtliche Sprays an diesem Spray und das macht mir einiges kaputt. Nichtsdestotrotz kann ich mich mit dem Geruch leider nicht anfreunden und somit werde ich es wohl verschenken.

L'Occitane Jasmin & Bergamote Duschgel:

"Was du brauchst: Sonne, Sand, Meer und Mojitos. Was du hast: Arbeit, Schlaf, Filterkaffee. Die Lösung? Lass dich einfach vom Schaum dieses nach Sonne duftenden Duschgels entführen - direkt von deinem Schreibtisch, in eine imaginäre Hängematte mit süßen Jasmin- und Bergamotte-Düften aus Grasse, Frankreich - der Weltmetropole in Sachen Duft. Bonjour soleil."

Kommen wir nun zu den Produkten, mit denen ich schon weitaus mehr anfangen kann: Den L'Occitane Produkten. Den Anfang macht das wunderbar duftende Duschgel, welches ich auch schon in der Vergangenheit in meinem Schrank stehen hatte und welches mir wirklich gut gefällt: Jasmin und Bergamotte. Allgemein muss ich sagen, dass mir diese Duschgele von L'Occitane sehr gut gefallen, da sie im Allgemeinen immer wunderbar riechen und immer in tollen Flaschen daher kommen.
Jasmin und Bergamotte bildet da kein Ausnahme: Ein zarter, blumiger Duft, welcher einerseits pudrig, andererseits luftig-leicht riecht. Ein tolles Duschgel, über welches ich mich wirklich sehr gefreut habe.

L'Occitane Aromachologie Repair Shampoo:

"Rebellisches Haar? Wundert uns nicht. Du wärst auch in Rage, wenn man dich 6 Monate lang unter einer hässlichen Wollmütze verstecken würde. Keine Sorge: L'Occitanes Repair Shampoo kommt gleich mit fünf (ja, richtig gelesen: fünf!) luxuriösen, ätherischen Ölen, die eure Angelegenheiten reparieren und glätten werden. Deine Mähne und du, ihr werdet euch wieder wunderbar vertragen und umso mehr strahlen. Außerdem riecht es fabelhaft. Wenn doch bloß Diplomatie im echten Leben so einfach wäre."

Dieses Produkt durfte ich in der Vergangenheit ebenfalls schonmal testen und die komplette Haarpflegeserie gefällt mir total: Ich liebe den feinen, kräuterigen Duft, das kühlende Gefühl auf der Haut und wie meine Haare nach der Dusche riechen. Die Shampoominiaturen finde ich super praktisch, da ich diese immer auf Reisen mitnehme: Sie nehmen kaum Platz weg und mit einer Flasche kommt man super gut hin. Dieses Produkt wird zwar erstmal in meinem Schrank wandern, aber sobald ich wieder in den Urlaub fahre, nehme ich es wieder mit. 

L'Occitane Pivoine Sublime Gesichtscreme:

"Es passiert leider viel zu häufig, dass die Verpackung eine clevere Art ist, von der Wahrheit abzulenken. Das "Wunderprodukt" ist alles, nur nicht wundervoll. Stell dir mal unsere Verzückung vor, als wir L'Occitanes hautperfektionierende Gesichtscreme gefunden haben. Der niedliche, blütenfarbige Tiegel macht unsere Beautyecke genauso Instagram-tauglich wie unser Pfingstrosen-verwöhnter Teint. Poren? Geschrumpft. Feine Linien? Weg. Selfie? #nofilter. Ja, ja, L'Occitane, du bist eben mehr als nur eine hübsche Verpackung."

Ich weiß, ich wiederhole mich, aber dieses Tiegelchen habe ich mittlerweile auch dreimal in meinem Schränkchen stehen und ob ihr es glaubt oder nicht: Diese Creme habe ich in der Tat noch nicht getestet! Sie war zwar schon in diversen Boxen und Geschenkesets, aber bis dato habe ich es wirklich noch nicht geschafft, diese Creme zu testen und das, obwohl ich nur Gutes über die Creme höre.
Das Tiegelchen an sich macht nicht nur optisch schonmal viel her, sondern ist  gleichzeitig auch noch unheimlich praktisch: Diese Größe eignet sich nämlich perfekt, um die Creme zu testen. Ich für meinen Teil bin sehr gespannt auf die Creme und freue mich, dass ich nun noch ein weiteres Tiegelchen zuhause habe.

An dieser Stelle muss ich zu meiner großen Schande gestehen, dass ich ein Produkt komplett vergessen habe: In der Box war noch die Arlésienne Miniaturhandcreme von L'Occitane enthalten, welche ich leider komplett vergessen habe. Aus diesem Grund habe ich auch leider kein Foto. Allerdings hatte ich die Arlésienne Handcreme schonmal und ich kann euch zumindest sagen, dass sie absolut göttlich duftet und die Hände streichelzart pflegt!

Das war der Inhalt der aktuellen Box und ich muss sagen, dass sie mir wirklich sehr gut gefallen hat. Offensichtlich hat sie in diesem Monat mit L'Occitane kooperiert und ihr kennt mich: Ich liebe L'Occitane und aus diesem Grund hat es mich natürlich erst recht gefreut. Plus habe ich viele neue Miniaturen, welche ich immer wieder gerne auf Reisen nehme. Die My Little Beauty Produkte konnten mich in diesem Monat zwar nicht so überzeugen, aber an sich hat mir die Box auch in diesem Monat wieder gut gefallen.

Liebe Grüße


L'Occitane Lavendel Schaumbad

Dienstag, 21. Juni 2016 // // 4 Kommentare
Hallo ihr Lieben!

Wenn ihr merkt, dass ihr noch total aufgekratzt seid, gleichzeitig aber irgendwie unbedingt doch ins Bett fallen möchtet, was macht ihr dann? Ich lege mich in solchen Momenten immer in eine warme, entspannende Wanne, lege eine pflegende Maske auf, prummel meine Haare unter eine Duschhaube (damit sie nicht nass werden - sonst würde ich die halbe Nacht über im Bad stehen und föhnen bzw. glätten), lese ein Magazin und schalte einfach nur ab. Meist klappt das auch und ich falle wie ein angeschossener Bär ins Bett.

Allerdings klappt das nur mit dem richtigen Badezusatz: Lavendel. Ich muss unbedingt einen Badezusatz mit Lavendelduft nehmen, da es sonst einfach nicht so gut klappt.Lavendel wirkt im Allgemeinen so oder so sehr beruhigend, aber in Kombination mit einer heißen Badewanne schläfert es mich wirklich instant sein.

Passenderweise kommt L'Occitane ab Juli mit einer neuen Lavendelreihe raus und ich hatte das große Glück und durfte das herrlich duftende Lavendel Schaumbad vorab für euch testen:


Lavande de Haute-Provence Bain Moussant (500ml für 24 Euro): 

Das sagt L'Occitane:

"Eintauchen in ein Lavendelfeld der Haute-Provence...Üppig wogt der Schaum auf der Wasseroberfläche, während der Duft des ätherischen AOP-Lavendelöls aus der Haute-Provence das Badezimmer erfüllt. Der pflegende Schaum umhüllt den Körper mit den blumigen und balsamischen Noten eines Extraktes, der die Geschichte des Landes von L'Occitane erzählt. Diese einzigartige Landschaft, übersät von blauen Bändern, in der alles mit der Lavendel-Destillation begann."

Hintergrundinformationen:

Wusstet ihr, dass L'Occitane in diesem Jahr sein 40jähriges Jubiläum feiert? 1976 wurde L'Occitane von Olivier Baussan gegründet und nur ein Jahr später holte er seine erste Ernte Echten Lavendels ein. Nur wenige Jahre später, 1981 um genauer zu sein, gelang es L'Occitane das geschützte Herkunftssiegel "Appelation d'Origine Protégée" (AOP) für ihr ätherisches Lavendelöl aus der Haute-Provence zu bekommen. 
Über die Jahre hat sich leider einiges verändert und es kommt zum vermehrten Pflanzensterben - davon sind nicht nur lokale Bauern betroffen, sondern auch die Lavendelfelder der Haute-Provence. Aus diesem Grund haben sich Olivier Baussan und die L'Occitane-Stiftung zusammengetan und einen Fond ins Leben gerufen, mit welchem sie die Forschung unterstützen wollen, die das Lavendelsterben aufhalten soll. 

Design:

Inspiriert von den wogenden Lavendelfeldern wurde die komplette Aluminiumflasche mit einem diagonalen, lavendelfarbenen Muster überzogen, welches mir persönlich sehr gefällt. Mir gefällt es auch, dass die Flasche aus Aluminium ist, weil ihr das einen sehr coolen, gleichzeitig aber auch sehr modernen Look verpasst. Das gefällt mir wirklich sehr gut. Aufgrund des 40jährigen Bestehens wurde ebenfalls noch eine kleine Lavendelpflanze mit auf die Flasche gedruckt, was ich ebenfalls als sehr ansprechend und stimmig empfinde. 

Duft:

Machen wir uns nichts vor: Der Badezusatz riecht wirklich sehr stark nach Lavendel. Und mit stark meine ich auch wirklich stark. Es riecht allerdings nicht auf eine parfümierte Art und Weise nach Lavendel, sondern auf eine sehr wilde und kräuterige Art, welche mir sehr gut gefällt. Oftmals kommt Lavendelgeruch sehr parfümiert und pudrig daher, aber dieser Badezusatz riecht eher so, als würde man direkt in einem Lavendelfeld stehen. 
Im Badezimmer teilt sich der Duft durch das warme Wasser und den Dampf der heißen Wanne etwas besser auf und er riecht nicht mehr ganz so konzentriert, sondern einfach nur unheimlich wohlig nach Lavendel. 

Fazit:

Ich für meinen Teil bin ein großer Fan des Lavendel Badezusatzes, eben weil er so angenehm und würzig nach Lavendel riecht. Gerade Abends empfinde ich es als unglaublich ent-
spannend, mich in eine warme Lavendel-Wanne zu legen und dieser Badezusatz erfüllt seinen Zweck wirklich auf ganzer Linie. Der intensiv-würzige Duft dürfte nicht für Jedermann etwas sein, ich rieche ihn allerdings sehr gerne. 
Das einzige Manko, was ich an diesem Badezusatz finde: Ich finde die Schaumbildung leider nicht so berauschend. Dafür dass es sich um ein Schaumbad handelt, erwarte ich einfach mehr Schaum. Während man bei den LUSH-Schaumbädern unter einer dicken Schaumschicht verschwindet, produziert dieser Badezusatz gerade einmal genug Schaum, um an der Oberfläche zu schwimmen. 
Nichtsdestotrotz bin ich mit diesem Badezusatz mehr als zufrieden, da ihn den Geruch als sehr angenehm empfinde und gerade in Kombination mit einer heißen Wanne schläfert er mich unglaublich ein und das ist definitiv wichtiger als eine meterhohe Schaumschicht, auch wenn ein bisschen mehr Schaum definitiv nicht geschadet hätte...


Ab Juli könnt ihr den Badezusatz übrigens in euren L'Occitane Filialen kaufen. Neben dem Schaumbad gibt es übrigens noch weitere, spannende Produkte aus der Lavendel-Reihe:
  • Seife (2x100g Stücke für 10 Euro)
  • Eau de Cologne (50ml für 28 Euro)
  • Handcreme (75ml für 16,50 Euro)
  • Duftsäckchen (35g für 7 Euro)
  • Ätherisches Lavendelöl (5ml für 13,50 Euro)

Mein Dank gilt wieder einmal dem lieben PR-Team hinter L'Occitane: Vielen lieben Dank, dass ihr wieder einmal an mich gedacht habt und dass ich dieses tolle Produkt vorab testen durfte. Dankeschön!


Liebe Grüße








Yankee Candle - Moonlight, Moroccan Argan Oil & Sandalwood Vanilla

Montag, 20. Juni 2016 // // 0 Kommentare


Ich habe mal wieder bei Yankee Candle zugeschlagen, da es bei Candlecorner24 satte 25% gab. Den Rabatt gibt es aktuell immernoch, leider finde ich keinerlei Infos wie lange diese Aktion noch gilt. Der Rabatt wird automatisch im Warenkorb abgezogen.


Moonlight

Duftaromen: Bergamotte, Holz, Patchouli

Obwohl ich Bergamotte im Tee gar nicht mag, war ich von Moonlight positiv überrascht. Ich hatte mir vorsorglich erstmal einen Tart bestellt und ihn ganz angenehm empfunden. Daher durfte nun die große Kerze mit. Angezündet riecht Moonlight wie seifiges Holz. Recht unaufdringlich, aber dennoch gut im Raum wahrnehmbar.


Moroccan Argan Oil

Duftaromen: Arganöl, Patchouli, Sandelholz 

Meine Liebe zu schwereren Düften hat sich auch erst in den letzten Monaten entwickelt. Herangetastet habe ich mich mit einem Tart. Wer süßliche und orientalische Düfte mag, der wird diesen hier lieben. Das holzige Aroma kommt auch gut heraus. Der Duft ist im Raum sehr prägnant, sensiblen Nasen könnte das vielleicht etwas zu viel sein.


Sandalwood Vanilla

Duftaromen: Sandelholz, Vanille

Ja, man sieht, ich mag holzige Düfte. Und Sandalwood Vanilla ist wie der Name schon sagt, die perfekte Mischung aus Sandelholz und Vanille. Ein sehr behaglicher, feiner Duft, der leicht in der Luft liegt und trotzdem präsent ist. Sandalwood Vanilla gehört zu den USA Treasures, die alle zwei Monate wechseln. Ab Juli gibt es drei neue Düfte.


Urban Decay Matte Revolution Lipstick - 1993

Freitag, 17. Juni 2016 // // 6 Kommentare


Lange stand er auf meiner Wunschliste, und etwa genau so lange war er immer ausverkauft. Als letztes Jahr die Matte Revolution Lipsticks von Urban Decay rauskamen, war sofort klar welche Farbe ich haben muss. Natürlich 1993. Die Farbe passt einfach super in meine Komfortzone, da ich solche bräunlichen Farben einfach liebe.

Die Matte Revolution Lipsticks sind direkt bei Urban Decay erhältlich und natürlich auch bei Douglas. Allerdings ist 1993 immer noch dauerausverkauft. Also am besten auf die Mailingliste setzen lassen, dann bekommt ihr eine Mail sobald der Lippenstift wieder erhältlich ist. Meistens muss man dann wirklich schnell sein. Der Lippenstift kostet etwa 20€ und enthält 2,8g.


Wie ihr seht, ist 1993 relativ ähnlich zu MAC Whirl und Persistence. Trotzdem gibt's noch genug Unterschied, um den Kauf vor mir selbst zu rechtfertigen. Das Finish ist zwar schon recht matt, aber eher auf der cremigen Seite. Der Lippenstift trocknet überhaupt nicht aus, ist aber auch nicht zu schmierig. Die Matte Revoultion Lippenstifte sind also sicherlich ein toller Kompromiss für Leute, die es zwar matt wollen, aber mit zu trockenen Finishes nicht klar kommen. Wer einen Lipliner benutzen mag, der wird vermutlich bei MAC Whirl fündig.



Benutzte Produkte:

Kat Von D Lock-It Foundation - 46 Light
NYX HD Concealer - CW 01
Chanel Poudre Universelle Libre - 25 Pêche Clair
Laura Mercier Secret Brightening Powder

Wunderbrow - Brunette
Catrice Eyebrow Set
Nars Eyeshadow Base
MAC Eyeshadow - Sable & Hot Chocolate & Nylon
Kat Von D Tattoo Liner – Trooper

MAC Fluidline - Blacktrack 

Maybelline Volum' Express The Rocket Mascara Waterproof

MaxFactor Masterpiece High Definition Mascara
MAC Bronzer Powder - Matte Bronze
Essence Eyeshadow - My Favorite Tauping
Benefit Blush - Rockateur
Urban Decay Matte Revolution Lipstick - 1993





Anastasia Beverly Hills - Single Eyeshadows

Freitag, 10. Juni 2016 // // 6 Kommentare


Paletten, die man sich mit Single Eyeshadows selbst zusammenstellt, sind ja seit einiger Zeit schwer in Mode, wohl spätestens seit Makeup Geek das Ganze recht erschwinglich gemacht hat. Da ich mit meinen MAC und MUG Lidschatten sehr zufrieden bin und mir gerne Paletten zusammenstelle, musste ich mir natürlich auch die Lidschatten von Anastasia Beverly Hills anschauen. Hierzulande sind diese nur über das Internet zu bekommen, entweder über Sephora oder direkt über den ABH Onlineshop

Ich habe mir die Lidschatten vor Ort im Macy's angeschaut, ich glaube man auch internationale Bestellungen bei ihnen tätigen. Die Lidschatten gab es damals zu einem Specialpreis und ab 4 Lidschatten gab es die Palette umsonst dazu. Dieses Bundle Angebot gibt es scheinbar auch durchgängig auf der ABH Website. Normal kostet ein Lidschatten $12, im 4er Bundle nur $40 plus kostenlose Leerpalette.


Ich habe mich für recht bodenständige Farben entschieden. Die Lidschatten laufen unter verschiedenen Finishes. 

Birkin (Ultra-Matte) - warmes bräunliches Peach
Glisten (Metallic) - rosiges Gold
Dark Chocolate Shimmer (Sparkle) - Dunkles Braun mit rosigem Schimmer
Truffle Glitter (Titanium) - dreckiges Braun-Gold

Die Palette ist aus gestärkter Pappe, nehme ich an. Der Magnet im Deckel ist jedoch nur sehr schwach ausgeprägt, so dass der Deckel wirklich mit Leichtigkeit aufschnappt. Außerdem geht die Palette seitlich auf, man klappt sie also nach links. Finde ich bisschen irritierend, da ich sonst nur Paletten habe, die ich nach oben hin aufklappe.


Bis auf die matte Farbe Birkin neigen die Lidschatten stark zum Krümeln. Gerade bei Dark Chocolate Shimmer und Truffle Glitter hat man jede Menge Fallout unter dem Auge. Ich bin also dazu übergegangen erst die Augen, und dann den Teint zu machen. Birkin benutze ich sehr gerne als Transitioncolor und hier lässt er sich super ausblenden. Mit ein wenig Obacht gehen wie gesagt auch die anderen Nuancen. Die ABH Single Lidschatten stehen für mich persönlich eindeutig hinter denen von MAC und MUG, sie sind "ok", aber eben nicht weltbewegend oder super einfach zu nutzen. Vielleicht habe ich aber auch einfach unbewusst zu blöden Farben gegriffen.


Glossybox Mai 2016: "Classy Queen Edition"

Freitag, 3. Juni 2016 // // 1 Kommentare
Hallo ihr Lieben!

Heute komme ich mal wieder mit der aktuellen Glossybox daher, über welche ich im Vorfeld schon viel Gutes gehört hatte. Aufgrund der Tatsache war ich natürlich umso gespannter, als meine Box endlich bei mir eintrudelte. Was ich euch vorab schonmal verraten kann: Sie war wirklich ziemlich gut und ich kann mit nahezu allen Produkten etwas anfangen:

Schwarzkopf Fibreplex No.3 Bond Maintainer (21,50 Euro):

"Die innovative Intensivkur ist dein Power Partner beim Haarefärben. Mit ihr stärkst und verbesserst du ganz bequem zu Hause die Struktur und Qualität deiner Mähne. Haarbruch durchs Blondieren, Aufhellen oder Colorieren? Schäden durch Stylingprodukte, Kämme und Föhn? No Chance! Danke der einzigartigen Fibre Blond Technologie ist deine Mähne ab sofort schon beim Färben geschützt."

Ich muss ja sagen, dass ich dem ganzen Olaplex-Braten nicht so traue. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass gerade das Blondieren, was wirklich eine aggressive und strapazierende Sache für die Haare ist, auf einmal kein Problem mehr darstellen soll: Im Gegenteil - die Haare sollen sich danach gesünder als vorher anfühlen. Ich weiß nicht, ich traue dem Ganzen nicht. Klar, viele Leute sind momentan absolut begeistert davon und ich gönne ihnen diese Begeisterung, aber Olaplex gibt es noch nicht sonderlich gespannt und keiner weiß, wie die Haare im Langzeittest aussehen. Aus diesem Grund halte ich mich diesbezüglich auch noch zurück und lasse kein Olaplex an meine Haare.
Das Fibreplex hingegen scheint eine Intensivkur zu sein und damit kann ich gut leben, zumal die Kur abgrundtief genial riecht. Sie riecht wirklich richtig, richtig gut und ich habe schon lange mehr an keinem Haarpflegeprodukt gerochen, welches so gut riecht wie die Fibreplex Intensivkur. Die riecht wirklich, wirklich gut und ich bin gespannt, wie meine Haare sie finden werden.

Nivea Creme Pflege Reinigungstücher (1,69 Euro):

"Für eine gründliche und zugleich pflegende Reinigung sorgen die neuen Nivea Creme Pflege Reinigungstücher - der Gute-Nacht-Kuss für die Haut ideal vor dem Schlafengehen. Sie entfernen selbst wasserfestes Make Up und Mascara und bereiten die Haut auf die Regenerationsphase während der Nacht vor. Die Verträglichkeit der Reinigungstücher ist dermatologisch und augenärztlich bestätigt."

Die Tücher kommen - fast - wie gerufen. Essence hat meine Reinigungstücher, die ich seit JAHREN verwendet habe, aus dem Sortiment genommen und ich wusste von nichts und habe dementsprechend natürlich nichts gehamstert. Im Internet habe ich sie auch nicht mehr gefunden und ich war - zum großen Missverständnis meines Freundes - wirklich geknickt. Ich bin nämlich super pingelig, was Abschminktücher angeht. Sie müssen komplett texturfrei und somit so glatt wie möglich sein. Dann müssen sie ausreichend Feuchtigkeit abgeben und nach Möglichkeit auch noch gut riechen. Wie oft hatte ich schon halbtrockene, kratzige Abschminktücher, die ich dann genervt in meinen Mülleimer geschmissen habe...
Momentan habe ich welche von bebe, mit welchen ich so semi zufrieden bin, von daher freue ich mich wie ein Schneekönig über die von Nivea und hoffe, dass diese vielleicht noch einen Ticken besser sind.

Catrice Nagellack "108 The Very Berry Best" (2,79 Euro):

"Ganz klar, für dich packen wir nur "The Very Berry Best" in die Box. Und zwar den formaldehyd- und phthalafreien Lack im trendy Beerenton. Seine deckende Textur überzeugt, seine lange Haltbarkeit beeindruckt und seine einzigartige Farbbrillanz verführt. Und dann? Setze mit perfekt manikürten Händen Statements und wickle den ein oder anderen Lover um den Finger."

Der Beerenton sieht "in echt" noch viel, viel beeriger und dunkler aus, als auf dem Foto. Meine Kamera wollte die Farbe aber partout nicht richtig einfangen.
"The Very Berry Best" ist ein super schöner Ton, welcher mir sehr gut gefällt. Dennoch werde ich den Lack nicht behalten, da ich einfach zu viele Lacke habe und überhaupt nicht mehr zum Lackieren komme. Beerentöne habe ich auch schon genug, von daher verschenke ich den tollen Lack. Ich bin mir aber sicher, dass sich viele über die Farbe freuen werden, da sie wirklich schön ist.

Luvos Heilerde 3er Set Medizinische Hautpflege:

"Heilerde - ein klasse Inhaltsstoff für eine klasse Haut. Auf ihr basieren diese drei pH-hautneutralen Produkte, die Feuchtigkeit spenden und deine Haut dank Aktivstoffen beruhigen: Während sich das Akut-Serum um zarte Gesichtshaut und gereizte Körperpartien kümmert, pflegt die alkaliseifenfreie Waschlotion Gesicht und Körper. Ideal für den Body ist die Hautlotion."

Ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich glaube, dass mir ein Produkt unterschlagen worden ist. Ich hatte nämlich nur die Wasch- und die Körperlotion in meiner Box: Vom Aktiv-Serum allerdings keine Spur.
Ich hätte den Text jetzt nämlich so verstanden, dass alle drei Sachen in der Box sind, aber es kann natürlich auch sein, dass ich es einfach falsch interpretiert habe.
Auf jeden Fall freue ich mich sehr über die Produkte von Luvos, da ich die Marke an sich sehr gerne mag und bis jetzt eigentlich immer sehr zufrieden mit der Marke war. Das Serum hätte ich zwar auch noch liebend gerne getestet, aber über die beiden Cremes freue ich mich auf jeden Fall sehr!

Unani Dermo Defense Face Mask (15,99 Euro):

"Man kombiniere gründliche Reinigung mit reichhaltiger Pflege und wirksamem Schutz in einer Maske und herauskommt die Dermo Defense Face Mask. Sie befreit das Gesicht jeder Beauty Queen von Unreinheiten, nährt, regeneriert und bewahrt es vor schädlichen Umwelteinflüssen. Extraplus für nachhaltige Beauty Queens: Das Produkt ist biologisch abbaubar und nicht an Tieren getestet."

Uhuuuuhuuuuuu. Ich liebe Masken - das dürftet ihr ja mittlerweile zu Genüge wissen. Diese Maske klingt auf jeden Fall sehr gut, riecht interessant und ich freue mich wirklich darauf, sie auszuprobieren, auch wenn ich mittlerweile einen kleinen Maskenladen aufmachen könnte. Es haben sich wirklich einige Masken angesammelt und ich habe mittlerweile mehr Masken als Gesicht! Aber dennoch brauche ich immer noch mehr - vorallem wenn sie auch halten was sie versprechen. Von daher ein tolles Produkt, mit welchem ich definitiv eine Menge anfangen kann!

icona Milano Emotion Allowed Mascara (16,50 Euro):

"Drama, Baby! Mit dieser lang anhaltenden, paraben- und tierversuchsfreien Mascara in Tiefschwarz sind Emotionen Pflicht. Zaubere dein ausdrucksstarkes Augen-Make-Up dank der dermatologisch getesteten, cremigen Formulierung und der Bürste. die dramatisches Volumen mit Fächereffekt kreiert. Und falls es doch mal zu emotional wird, sei unbesorgt: Die Tusche ist wasserresistent."

Ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern, wann ich das letzte Mal Geld für eine Mascara ausgegeben habe. Die bekommt man ja überall hinterhergeschmissen: In sämtlichen Boxen findet sich immer entweder eine Probe oder eine Vollgröße und ich habe hier so viele Mascaras rumfliegen...
Was mir bei dieser Mascara schonmal positiv auffällt: Das Bürstchen gefällt mir sehr. Ich kann mit den ganzen Gummiteilen nichts anfangen, aber das hier ist ein schöner, schmaler, klassischer Mascarastab. Ich trage zwar nie wasserfeste Mascara, da es mit der regulären Mascara schon immer ein Kampf beim Abschminken ist, aber hey, momentan regnet es so viel bei uns, da kommt mir diese Mascara eigentlich nur gelegen.

Das wäre all meine Produkte aus der aktuellen Glossybox und ich muss sagen, dass ich mit der Box wirklich sehr zufrieden bin. Prinzipiell kann ich zum ersten Mal mit allen Produkten etwas anfangen. Den Nagellack gebe ich ja auch nur weg, weil ich einfach schon zu viele beerige Töne habe. Prinzipiell könnte ich ihn aber durchaus behalten, da mir die Farbe wirklich gut gefällt. 
Jetzt wo ich so drüber nachdenke, hatte ich es wirklich noch nie, dass ich mit allen Sachen etwas anfangen konnte. Wow! Ja, doch, diesen Monat war die Box wirklich genial!


Liebe Grüße


Lime Crime Velvetines - Riot, Utopia & Salem

Dienstag, 31. Mai 2016 // // 6 Kommentare


Wie bereits im letzten Post zu den Velvetines von Lime Crime erwähnt, habe ich so langsam alle Farben angesammelt, die mich interessierten. Heute möchte ich euch Riot, Utopia und Salem vorstellen. Ansonsten ist weiterhin alles wie im bereits verlinkten Post, die Velvetines kosten je $20 und enthalten je 2,6ml. Die Lippenstifte sind flüssig und trocknen komplett matt an nach ein paar Sekunden.


Ich habe alle Lipsticks ohne Lipliner aufgetragen, was eine ruhige und präzise Hand erfordert. Vermalt man sich, muss man schnell sein, denn einmal angetrocknet bekommt man die Farbe nur mit etwas ölhaltigem weg.

Riot 

Riot ist eine wunderbare Geht-Immer-Farbe. Aber insbesondere zu rötlichen Lidschatten mag ich Riot sehr gerne, sofern ich nicht zu etwas in Richtung Nude-Grau greife. Riot wird als Marsala beschrieben, an mir kommt er irgendwie etwas rosiger raus. Aber das Phänomen kenne ich bereits, fällt mir auch oft bei MAC Lippenstiften auf.





Utopia

Utopia habe ich bereits im letzten Sommer geliebt! Die Farbe schreit geradezu nach Sommer, wobei ich sie mir auch sehr gut im Winter zu Schneewittchenteint vorstellen kann. Utopia kommt mir allerdings fast ein bisschen wässriger als seine Kollegen vor. Auf jeden Fall brauche ich immer zwei Schichten bis alles deckend ist. Im Gegensatz zu Bleached fühlt er sich dadurch aber nicht schwer auf den Lippen an. 

Leider, leider gibt es Utopia nicht mehr direkt bei Lime Crime. Vielleicht haben Interessierte aber dennoch die Möglichkeit ihn z.B. in diversen Facebook-Gruppen oder Kleiderkreisel zu kaufen.



Salem

Braune Lippen stehen ja dieses Jahr bei mir hoch im Kurs. Daher war es wohl nur eine Frage der Zeit bis auch endlich Salem bei mir einzieht. Der Auftrag war etwas schwierig ohne Lipliner, da so eine dunkle Farbe einfach keinerlei Patzer verzeiht. Salem hat von den drei Farben leider die schlechteste Haltbarkeit, wobei das eher Meckern auf hohem Niveau ist. Nach einigen Stunden, je nach Essen etc., verabschiedet sich Salem im inneren Bereich der Lippen.




Weitere Berichte findet ihr bei:

  • Anna von Teddyelfes Welt - Riot 



 
Design by www.vanillebrause.com