My Little Box Mai 2016: "My Little Weekend Box" (+Video)

Donnerstag, 26. Mai 2016 // // 0 Kommentare
Hallo ihr Lieben!

Ohje! Ich bin mit meinem Unboxing hier schon wieder viel zu spät dran. Auf Youtube habe ich die Box schon vor Wochen ausgepackt und irgendwie habe ich dann vergessen, Fotos von den Produkten zu machen und dann war die Box auch schon komplett aus meinem Kopf raus. Da ich euch den Inhalt aber definitiv nicht vorenthalten möchte, gibt es heute ein etwas verspätetes Unboxing von mir:

My Little Beauty Turban (14,00 Euro):

Fangen wir mit einem Produkt an, bei welchem ich mir nach wie vor mehr als unschlüssig bin. Im Video habe ich mir den Turban aufgesetzt, nur um feststellen zu müssen, dass ich ihn mit offenen Haaren überhaupt nicht tragen kann. Mit einem Omaknödel hingegen stelle ich mir den Turban eigentlich ganz niedlich vor.
Qualitativ macht der Turban eine ordentliche Figur: Der Stoff ist weich, alles ist gut vernäht, nur das Muster finde ich sehr ungewöhnlich. Auf dem Bild ist der Turban leider sehr hell und die Farben sind ordentlich ausgewaschen, aber in Wirklichkeit ist der Turban wirklich knallbunt. Das Muster ist recht ungewöhnlich, aber doch irgendwie interessant. Ich denke, ich dem Turban mit einem Dutt definitiv mal eine Chance geben werde - vorallem wenn es im Sommer wieder so drückend warm wird.

My Little Beauty Goldring (15,00 Euro):

Kommen wir zu einem Produkt, mit welchem ich leider nicht ganz so viel anfangen kann, was ich super schade finde, da ich den Ring an sich eigentlich ziemlich niedlich finde: Ein filigraner, goldener Blätterring, welcher wirklich extrem niedlich ist. Leider trage ich absolut keinen Goldschmuck. Und mit absolut keinen meine ich auch keinen. Nie. Klar, ich könnte den Ring ansprühen, anlackieren, versiegeln und ihn dann in Silber tragen, aber das ist mir - um ehrlich zu sein - viel zu viel Aufwand. Dennoch finde ich den Ring als Produkt durchaus gelungen, aber er steht mir leider nicht.

Courrèges "La Fille de l'Air" Parfum:

Bei diesem Miniaturduft bin ich mir ebenfalls noch sehr unschlüssig. Einerseits riecht er gar nicht so schlecht, andererseits erinnert er mich total an einen Toilettenerfrischer. Das ist ganz seltsam. Er riecht irgendwie wie ein orangiges 4711 (Kölnisch Wasser), aber gleichzeitig irgendwie noch nach Toilettenerfrischer und irgendwie herb. Also ein total kurioser Duft, welchem ich irgendwie aber auch nicht ganz abgeneigt bin. Ohje, ich weiß es echt nicht. Ich glaube, ich werde ihn weiterhin behalten und gucken, was passiert.

My Little Beauty "Bain de Soleil" Creme:

Kommen wir nun zu einem Produkt, welches ich im Video falsch verstanden habe. Ich dachte, dass es sich bei dieser Lotion und eine schimmernde Körperlotion handelt und habe mich noch gewundert, warum das Produkt doch nicht so doll schimmert. Liest man sich das Kleingedruckte auf der Rückseite aber noch weiter durch, stellt man fest, dass es sich um eine Selbstbräunerlotion handelt, die ich mir seelenruhig auf den Handrücken geschmiert habe. Damit ist das Produkt definitiv raus: Ich bin kein Fan von selbstbräunenden Lotions und da ich momentan eh käseweiß bin, würde es mehr als komisch aussehen, wenn ich aufeinmal zart gebräunte, gesund schimmernde Beine hätte. Das passt nicht, die Art von Produkt passt leider auch nicht und von daher werde ich dieses Produkt ebenfalls nicht behalten.

LANCASTER Sun Control Uniform Tan Bodymilk:

Mit dem letzten Produkt aus der Box kann ich leider auch nur bedingt viel anfangen, da ich die Größe schlichtweg zu klein finde, als dass man sich damit auch nur ansatzweise vernünftig eincremen könnte. Das Gesicht ja, vielleicht noch einen Arm, aber dann wäre die Tube auch schon leer. Ich hätte es besser gefunden, wenn von der Selbstbräunerlotion etwas weniger da gewesen wäre und stattdessen die Sonnencreme in einer etwas größeren Tube gewesen wäre. Die hat nämlich LSF 50, was ich ziemlich gut finde. Vielleicht ist sie ja auch wirklich nur fürs Gesicht gedacht, aber eine etwas größere Größe hätte ich definitiv besser gefunden.


Ich muss sagen, dass ich die My Little Weekend Box zwar auch wieder gut fand, aber die letzten Boxen konnten mich einfach mehr überzeugen. Den Turban finde ich prinzipiell ganz witzig, aber ich muss gucken, ob wir beide zusammen funktionieren. Den Ring finde ich prinzipiell auch total genial, aber leider Gottes trage ich keinen Goldschmuck. Die Cremes konnte mich beide nicht so wirklich überzeugen und bei dem Parfum bin ich mir ebenfalls noch nicht sicher. Dennoch fand ich die Zusammenstellung sehr harmonisch, sehr sommerlich, aber dennoch konnte mich diese Box nicht komplett überzeugen.

Wie bereits erwähnt hatte ich das Unboxing für YouTube etwas schneller fertig. Wer möchte, kann sich das Unboxing auch gerne im Videoformat ansehen:



Liebe Grüße


[Gewinnspiel]: L'Occitane Sommer-Kalenderbox

Dienstag, 24. Mai 2016 // // 4 Kommentare
Hallo ihr Lieben!

Heute haben L'Occitane und ich uns etwas ganz Feines für euch ausgedacht: Ihr habt ab heute nämlich die Chance, eine von insgesamt zwei Sommer-Kalenderboxen zu gewinnen. 
Die Sommerbox ist eine wunderschön illustrierte Box, welche eure Vorfreude auf den Sommer in Form von 5 Bestseller-Produkten von L'Occitane steigern soll. Ich habe schon vorab eine erhalten und ich finde sie wirklich wunderschön: Sowohl die Optik, als auch die Produkte im Inneren - welche ich euch übrigens nicht vorab spoilern werde - sind super aufeinander abgestimmt und steigern die Vorfreude auf den Sommer:

Bild: L'Occitane Pressefoto


Sieht die Box nicht umheimlich schön und sommerlich aus? Gerne würde ich euch noch weitere Fotos zeigen, aber da sich auf den meisten Bildern die Produkte aus dem Inneren der Box befinden und ich euch absolut nichts spoilern möchte, müsst ihr euch mit diesem einen, wunderschönen Bild begnügen. 

Ich für meinen Teil habe alles gesagt, was ich sagen wollte und ich würde sagen, dass wir uns einmal eure Teilnahmebedingungen anschauen:
  • Wer mitmachen möchte, verrät mir zum Einen wie und wo er dem Blog folgt (bitte mit Nutzernamen, damit ich das nachvollziehen kann) und zum Anderen möchte ich gerne wissen, was eure schönste Sommererinnerung bis dato ist. Wurde euch bei Sonnenuntergang am Strand von Lanzarote ein Heiratsantrag gemacht? Seid ihr mit Delfinen geschwommen? Was auch immer es ist: Ich möchte genau diese wunderschöne Erinnerung wissen! Diese beiden Informationen (Wie folge ich dem Blog (mit Nutzername)/Sommererinnerung) sind notwendig, damit ihr in den Lostopf hüft.
  • Neben dem Gewinnspiel auf dem Blog wird es noch ein seperates Gewinnspiel auf Instagram geben. Ich muss natürlich nicht extra erwähnen, dass ihr nur einmal - sprich entweder Blog oder Instagram - mitmachen dürft!
  • Das Gewinnspiel beginnt am Dienstag, den 24.05.2016 um 10:30 Uhr und endet am Sonntag, den 29.05.2016 um 19.00 Uhr. Jeder Kommentar, der am Sonntag nach 19.00 Uhr noch gepostet wird, zählt nicht mehr dazu. Der Gewinner wird noch am selben Abend bekanntgegeben.  
  • Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erlaubt ihr mir, dass ich eure Adresse im Falle eines Gewinnes an L'Occitane direkt weitergeben darf, da die Abwicklung und der Versand direkt über L'Occitane läuft.
  • Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einverständniserklärung der Eltern.
  • Die Teilnahme erfolgt nur innerhalb Deutschlands.
  • Keine Barauszahlung des Gewinnes.
  • Ich nehme mir die Freiheit raus, gewisse Teilnahmen auszuschließen. Sollte ich merken, dass ihr mir nur aufgrund des Gewinnspieles folgt, schließe ich euch aus. Das Gewinnspiel ist für die, die den Blog bereits länger lesen - quasi ein kleines Dankeschön.
  • Sollte sich der Gewinner nicht binnen 3 Tagen bei mir melden, lose ich nocheinmal neu aus.

Ich denke, die Teilnahmebedingungen und Regeln sind klar und einfach formuliert, sodass das Gewinnspiel losgehen kann. Ich wünsche euch ganz, ganz viel Glück!

Solltet ihr übrigens noch auf der Suche nach anderen, schönen Produkten für den Sommer sein, kann ich euch den L'Occitane Onlineshop wärmstens empfehlen: Gerade die spritzig-herbe Verbene Reihe passt wirklich hervorragend in den Sommer. Wer es im Sommer eher gemütlich und entspannt mag, für den wäre die Lavendel-Reihe bestimmt eine tolle Alternative. Plus findet ihr liebevoll zusammengestellte Geschenksets, welche ich auch schon zig Mal verschenkt habe - das ideale Mitbringsel für eine Sommergeburtstagsparty.

Mein Dank gilt an dieser Stelle - mal wieder - dem tollen Team hinter L'Occitane. Vielen Dank, dass ihr immer wieder an mich denkt und mir diese tolle Box für mich und meine Leser zur Verfügung gestellt habt. Vielen lieben Dank!


Liebe Grüße



Essie Bridal Collection 2016

Sonntag, 22. Mai 2016 // // 2 Kommentare


Momentan befindet sich die alljährliche Bridal LE von Essie in den Läden. Die Kollektion umfasst wie immer 6 Farben zu je 7,95€. Ich konnte leider trotz intensiver Suche nur 5 der 6 Lacke ergattern. Die fehlende Farbe, Between The Seats, ist ein zartes Elfenbein. Ich werde ihn wohl noch im Internet bestellen bei Gelegenheit.


Steal His Name ist ein sheeres, milchiges Peach. Mit zwei Schichten habe ich eine akzeptable Deckkraft erreicht, das Nagelweiß scheint noch hindurch. Wer es deckend möchte, der müsste mit drei Schichten arbeiten. Ich finde das sheere hier aber ganz hübsch.


Groom Service ist ein cremiges Flieder-Lila. Sicher keine revolutionäre Farbe, aber ein solider Lack. Mit zwei unkomplizierten Schichten ist man hier gut bedient. Groom Service trage ich seit nun bald 2 Wochen auf den Fußnägeln und alles sitzt noch perfekt.


Coming Together ist ebenfalls ein sheerer Lack, aber im Gegensatz zu Steal His Name deutlich rosaner. Auch hier habe ich 2 Schichten lackiert und das Nagelweiß scheint noch hindurch. Super, wenn es mal unauffällig und dezent, aber dennoch gepflegt sein soll.


Passport To Happiness ist ein deckendes Mint mit zartem Schimmer. Der Schimmer war leider etwas schüchtern auf den Bildern, in live sieht man ihn mehr. Ich habe hier zwei Schichten lackiert. Mit Topcoat kommt der Schimmer noch etwas besser zur Geltung, der Lack an sich hatte fast schon etwas von einem Mattfinish.


Mrs Always Right ein cremiges und sehr deckendes Himbeere. Mein kleiner Star der Kollektion. Solche Töne trage ich sehr gerne, sie haben etwas klassisches und unaufdringliches trotz der satten Farbe. Ich habe hier 2 Schichten lackiert. Mit einer ordentlichen Schicht kann man aber auch mit nur einer einzelnen Schicht wegkommen. 


L'Occitane Néroli & Orchidée Körperöl

Sonntag, 15. Mai 2016 // // 1 Kommentare
Hallo ihr Lieben!

Heute stelle ich euch mal wieder etwas aus dem Hause L'Occitane vor, da ich dieses Produkt schon eine etwas längere Weile zuhause habe, bis dato aber nie dazu gekommen bin, darüber zu schreiben und das, obwohl ich mit dem Produkt mehr als zufrieden bin und es oft und gerne nutze. 
Die Rede ist überraschenderweise von einem Körperöl. Wieso überraschenderweise? Weil ich eigentlich kein sonderlicher Fan von Körperölen, bzw. Ölen im Allgemeinen bin. Für meine Haare nutze ich zwar super gerne Öl, aber für meinen Körper setze ich bei ölhaltigen Produkten meist aus, da ich das fettige Gefühl auf der Haut einfach nicht sonderlich gerne mag. 
Langsam aber sicher taste ich mich aber an die ölhaltigen Produkte ran, zumal mich das ölhaltige Garnier Mizellenwasser ebenfalls positiv überrascht hat. Aufgrund dieser Tatsache dachte ich mir, dass ich meine Bedenken gegenüber Ölen etwas zurückstelle und mich auch mal auf neue, ölhaltige Produkte einlasse.

So viel zum Thema ölhaltige Produkte. Ich würde sagen, wir kommen zum Star des Artikels:

L'Occitane Néroli & Orchidée Körperöl (28,00 Euro)

Das sagt L'Occitane:

"Das sinnliche Trockenöl wird mit den Handflächen auf dem Körper verteilt. Es pflegt die Haut reichhaltig, verleiht ihr einen Satinschimmer und hüllt sie in einen unverwechselbaren fruchtig-blumigen Duft."

INCIs:

Octyldodecanol, Caprylic/Capric Triglyceride, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Coco-Caprylate/Caprate, Citrus Aurantium Amara (Bitter Orange) Flower Extract, Citrus Aurantium Amara (Bitter Orange) Flower Oil, Vanilla Planifolia Fruit Extract, Tocopherol, Parfum/Fragrance, Anise Alcohol, Benzyl Salicylate, Limonene, Alpha-Isomethyl Ionone, Citronellol. 

Design:

Ihr kennt mich und ich wiederhole mich von Artikel zu Artikel: Ich bin einfach ein großer Fan der L'Occitane Designs und auch dieses hier finde ich mehr als gelungen. Ein rechteckiger, hochwertiger Glasflakon mit goldenem Deckel und goldenem Sprühverschluss. Das Etikett auf dem Flakon ist schlicht, elegant und einfach gehalten. Insgesamt ist der komplette Glasflakon mehr als stimmig und die Tatsache, dass der Flakon über einen Sprühknopf (ich habe gerade ein Blackout - heißt das so?) verfügt, gefällt mir ebenfalls sehr, da man das Körperöl so perfekt dosieren kann.


Duft und Konsistenz:

Der Duft ist himmlisch! Ich besitze bereits einige Teile aus der Néroli & Orchidée Kollektion, da ich den Duft einfach so unglaublich schön finde.
Ihr wisst ja bereits, dass ich keine Düfte beschreiben kann, also lasse ich es auch, da ich dem Duft eh nicht gerecht werden würde. Es ist einfach ein unglaublich toller, blumiger, sanfter Duft, für den ich auch schon das ein oder andere Kompliment bekommen habe. Das Öl haftet nämlich sehr gut auf der Haut und der Duft bleibt einem definitiv einige Stunden erhalten. Néroli & Orchidée gehört mit zu meinen liebsten Duftrichtungen bei L'Occitane und das Öl bietet keine Ausnahme: Es riecht einfach nur himmlisch, saft und angenehm. 
Obwohl es sich um ein Trockenöl handelt, fühlt sich meine Haut dennoch dezent ölig an. Nicht so ölig wie bei einem herkömmlichen Öl, aber fühlbar da. Damit kann ich aber leben, da es sich wirklich in Grenzen hält. 
Als ich gelesen habe, dass das Öl einen leicht schimmernden Satin-Glanz auf der Haut zurücklässt war ich ebenfalls etwas skeptisch, da ich mit schimmernden Körperprodukten leider ebenfalls nichts anfangen kann. Diese Skepsis war aber vollkommen unbegründet, da man den Schimmer eigentlich so gut wie gar nicht wahrnimmt. Auf den ersten Blick sieht man den Schimmer überhaupt nicht, geht man etwas näher ran, nimmt man einen ganz, ganz feinen, mikroskopisch feinen Schimmer wahr. Mich stört dieser Schimmer allerdings überhaupt nicht: Im Gegenteil! Ich finde, dass meine helle Haut damit einfach noch einmal einen Ticken gepflegter und gesünder aussieht.


Fazit:

Ich denke mal, dass man es bereits aus dem Artikel heraushören konnte, aber ich bin mehr als zufrieden mit diesem Produkt. Ich liebe es und ich rate euch, euch dieses Produkt einmal etwas genauer anzusehen. Die Haut fühlt sich durch das Trockenöl geschmeidig und gepflegt an, sie schimmert wunderschön gepflegt, der Duft ist absolut unglaublich, das Design auch im Badezimmer wunderbar dekorativ und der Duft hält auch einige Stunden auf der Haut. Ich für meinen Teil bin jedenfalls hin und weg und total verliebt. Die komplette "Collection de Grasse" mit dem wunderschönen Néroli & Orchidée Duft gefällt mir mehr als gut und da ich nächste Woche eh in den L'Occitane Shop muss, werde ich mir eventuell noch die ein oder andere Sache aus der Kollektion mitnehmen. 

Mein Dank gilt mal wieder dem wunderbaren PR-Team hinter L'Occitane. Vielen lieben Dank, dass ihr mich so verwöhnt und mir dieses wunderbare Produkt näher gebracht habt!

Aus der "Collection de Grasse" gibt es wie gesagt noch andere Produkte und gerade das Milchbad und die Handcreme klingen unheimlich gut:
  • Milchbad Néroli & Orchidée (20,00 Euro)
  • Handcreme Néroli & Orchidée (8,00 Euro)
  • Lipgloss (8,00 Euro)

Liebe Grüße





MAC Vibe Tribe - Hot Chocolate & Painted Canyon

Samstag, 14. Mai 2016 // // 8 Kommentare


Wie erhofft hatte ich nochmal Glück und habe bei dem Release der Vibe Tribe LE im MAC Onlineshop zwei Sachen ergattern können. Hot Chocolate hatte ich ja leider bei allen anderen Anbietern verpasst und das Blush Painted Canyon ist online-exklusiv bei MAC direkt. Auch dieses Mal war die Bestellung sehr nervenaufreibend, die Sachen wurden nicht angezeigt, nur wenn man direkt nach ihnen gesucht hat über die Suchfunktion. Glücklicherweise war ich trotzdem schnell genug, Hot Chocolate war wie vermutet sehr schnell weg.


Das Blush Painted Canyon enthält 6g und kostet 27€, normal kosten die Blushes 24,50€. Hot Chocolate enthält wie jeder Lippenstift aus dem Standardsortiment 3g, kostet mit 22,50€ aber 2€ mehr als sonst.


Painted Canyon ist ein sommerliches Koralle. An sich ist das Blush recht matt, es enthält jedoch minikleine Goldpartikel. Die Pigmentierung ist sehr gut, es lässt sich problemlos verblenden.


Hot Chocolate musste ich natürlich mit bereits vorhandenen Farben vergleichen. Whirl ist deutlich brauner und außerdem matt, während Hot Chocolate Satin Finish hat. Del Rio ist deutlich dunkler. 


Da Hot Chocolate ein Satin Finish hat, ist er schon etwas flutschig auf den Lippen. Ich würde wohl auch eher dazu neigen einen Lipliner zu benutzen, falls der Lippenstift doch mal über die Lippenränder rutschen sollte. Der Lipliner Soft Berry von Essence soll wohl gut passen.


Benutzte Produkte:

Kat Von D Lock-It Foundation - 46 Light
NYX HD Concealer - CW 01
Chanel Poudre Universelle Libre - 25 Pêche Clair
Laura Mercier Secret Brightening Powder

Wunderbrow - Brunette
Catrice Eyebrow Set
Nars Eyeshadow Base
Tarte Tartelette In Bloom - Jetsetter, Rocker, Funny Girl & Smokeshow

Kat Von D Tattoo Liner – Trooper

MAC Fluidline - Blacktrack 

Maybelline Volum' Express The Rocket Mascara Waterproof

MaxFactor Masterpiece High Definition Mascara
MAC Bronzer Powder - Matte Bronze
Essence Eyeshadow - My Favorite Tauping
MAC Blush - Painted Canyon
MAC Lipstick - Hot Chocolate 




[Blogparade] Happy Mother's Day & Happy New Life

Dienstag, 10. Mai 2016 // // 2 Kommentare
Schon lange bin ich begeisterte Leserin von Tinas Blog Since we met. Gerade für mich als Mutter gibt es hier viele interessante Anregungen und Tipps.
Seit nun fast zwei Jahren bin ich ja nun Mutter eines zuckersüßen und frechen Mädchens. Thematisiert habe ich es bisher so gut wie nie und das war vor über zwei Jahren auch der Grund meines Rückzugs hier auf Jenseits von Eden. Seitdem kümmere ich mich hier mehr um die technischen Dinge und schreibe nur noch sehr selten etwas, weil mir die Zeit dazu einfach fehlt.

Nun hat aber Tina eine Blogparade ins Leben gerufen mit der Frage: "Was hättet Ihr vorher von Euch selber nie gedacht? Woran werdet Ihr Euch eventuell auch nie gewöhnen können? Was fällt Euch leichter als gedacht und was stellt immer noch eine Hürde für Euch dar?" Grund genug für mich, heute mal darüber zu schreiben.





  • Ich hätte nie gedacht, dass meine Tochter schlaftechnisch ganz nach mir kommt und gern lange schläft. Ich gehöre zu den glücklichen Müttern, deren Kind gern bis 9 Uhr durchschläft und Schlafmangel schon seit ihrer Geburt eine Seltenheit bei mir ist.
  • Ein auffälliger Punkt für mich als (ehemalige) Beautybloggerin: Mein Interesse an Schminke hat extrem nachgelassen. Ich habe mich von mehr als 3/4 meiner Sammlung getrennt und habe nur noch Dinge, die ich wirklich nutze. Ich brauche nicht mehr den 723. roten Lippenstift, es reicht einer. Ich schminke mich auch viel seltener: Damals schminkte ich mich noch fast täglich, mittlerweile maximal noch 1-2 mal in der Woche, oft auch eine ganze Woche gar nicht.
  • Shaun das Schaf war mir bisher nur entfernt ein Begriff, nun kann ich die Titelmusik mitsingen.
  • Fußball spielen, mit dem Kind fangen spielen, wie irre durch den Garten rennen - man wird kreativ in Dingen, die möglicherweise das Kind müde machen und dazu bringen, dass Madame ein Mittagsschläfchen hält. Mein Mädchen mag keinen Mittagsschlaf, ist ohne diesen aber den restlichen Tag unausstehlich zickig. ;-)
  • Seit die Kleine da ist, sind wir kein einziges mal mehr abends ausgegangen, da ich mein Kind absolut Niemandem anvertrauen mag - es fehlt mir aber überraschenderweise kein bisschen.
  • Gefühlt läuft die Waschmaschine jeden 2. Tag. Seit meine Kleine rennen und toben kann wie ein Weltmeister sehen die Klamotten auch dementsprechend aus.
  • Der erste Zahn, die ersten Schritte, die ersten Worte - die stolze Mama bricht sofort in Tränen aus. Und wenn im Eiscafé eine ältere Frau vorbeikommt, die Kleine anschaut und sagt: "Mein Gott, ist die Kleine aber süüüüüüß!!!", dann ist Mama stolz wie Bolle. Ja, ich habe das süßeste Kind der Welt, ätschibätschi! ;-)
  • Krabbelgruppen, Müttertreffen, Babykurs XYZ? Nicht mit mir! Ich habe einfach keine Lust auf Dauerthemen rund ums Kind - zudem decken sich meine Ansichten sowieso nur mit den wenigsten.
  • Globuli, Impfgegner, Osteopathen - diese drei Themen sind zu meinen absoluten Hassthemen geworden. Ich glaube weder an Zuckerkügelchen, noch an selbsternannten Pseudoärzten - und ja, mein Kind wurde komplett durchgeimpft und hat dabei weder Fieber noch sonst irgendwelche Dinge davon bekommen. Sie wird in wenigen Wochen zwei und hatte bisher nur einen zweitägigen Minischnupfen. Und wenn mein Kind hinfällt und weint, wird es getröstet und nicht mit Zuckerkugeln vollgestopft.
  • "Süßigkeiten bekommt mein Kind frühestens mit drei Jahren!" -  "Pommes? Niemals! Erst mit 5 oder 6 Jahren!" - "Brot? Nur Bio und so gesund wie möglich!". Pfff, vergesst eure guten Vorsätze. Das Kind kriegt auch mal was zugesteckt und belohnt einen mit einem freudigen Strahlen - das zählt viel mehr.
  • Ein Mädchen zu haben, heißt noch lange nicht, sie in Rosa-Pink-Plüsch-Einhorn-Pferd-Glitzerglitzer zu hüllen. Ich kann all das überhaupt nicht leiden und solange die Kleine noch keine eigenen Wünsche äußern kann, trägt sie von Rot über Grün bis Blau, Schwarz und Grau alles mögliche an Farben - nur eben so gut wie nie Rosa und Pink. Wenn sie aber später von selbst andere Wünsche äußert, werde ich mich trotzdem nicht dagegen stellen - hauptsache, Mausi ist glücklich.
  • Man wird ungeahnt kreativ in Sachen Spitznamen. Purzelbienchen steht bei mir aktuell hoch im Kurs - und dieser Spitzname hat noch nicht mal im Ansatz irgendetwas mit ihrem tatsächlichen Namen zu tun. ;-)
  • Bevor ich Mama wurde, habe ich meine Wahlheimat Berlin geliebt. Seit die Maus da ist, wurde mein Groll gegen die Stadt mit jedem Monat größer. Mir wurde sie zu laut, zu unsicher, zu wild. Ich wollte nur noch Ruhe. Vor einigen Tagen sind wir nun nach Ostfriesland gezogen, in ein eigenes Haus mit großem Garten und viel viel Ruhe - und ich liebe es!
  • Apropos Stadt: Vor meiner Schwangerschaft liebte ich es, in Einkaufszentren und in die Innenstädte zu fahren - am liebsten täglich. Jetzt liebe ich Wälder, Seen und Vogelgezwitscher - am liebsten so menschenleer wie es nur geht.
  • Klamotten braucht man aber trotzdem. Doch geshoppt wird ausschließlich nur noch online.
  • Bevor wir Eltern wurden, waren wir jeden 2. Tag im Supermarkt einkaufen. Nun schreibe ich tatsächlich lange Einkaufszettel und mache einen einzigen Wocheneinkauf - von der Chaosqueen zur Organisationsqueen! ;-)
  • Ein Kleinkind weint tatsächlich auf unterschiedliche Arten - weint es aus Trotz, reagiert man entspannt, weint es aber, weil es sich weh tat, blutet das Mamaherz und man weint gleich mit.
  • Man liebt sich, man heiratet und bekommt ein Kind - doch den Partner lernt man noch einmal neu kennen, wenn das Kind dann erstmal da ist. Und ja, ich habe den perfekten Ehemann! Wenn er arbeitet, bin ich für das Kind da - kommt er von der Arbeit, legt er nicht die Füße hoch sondern ist ab dann für das Kind da und Mama hat Pause. Und wenn ich die beiden beim Fußballspielen und Rumalbern beobachte, macht mein Herz kleine und große Freudensprünge. :-)
  • Hätte man mich vor 10 Jahren gefragt, ich hätte nie gedacht, dass ich mit meinen nun 33 Jahren ein Kind und ein Haus auf dem Land habe. Vor vielen Jahren klang das für mich spießig, jetzt ist es für mich einfach wunderbar.
  • Ich hatte vor meiner Schwangerschaft eine riesige Angst vor einer Geburt. Schaffe ich sowas? Bin ich den Schmerzen gewachsen? Ja, bin ich.
  • Apropos Geburt: Egal, wie sehr man sich Dinge vornimmt, wie sie zu laufen haben, es kommt sowieso ganz anders. Leider war die Geburt meiner Maus eine Horrorgeburt und wir schwebten eine Zeit lang beide in Gefahr. Doch auch das haben wir überstanden. Und da keine Geburt der anderen gleicht, blicke ich optimistisch in die Zukunft, dass es bei einem weiteren Kind ganz anders läuft.


Ihr habt ein Kind/Kinder? Dann macht doch auch mit! Schaut bei der lieben Tina vorbei und hinterlasst dort einen Link zu eurem Posting und dann seid auch ihr bei der Blogparade dabei. :-)







Yankee Candle Sommer 2016

Montag, 9. Mai 2016 // // 2 Kommentare
Pünktlich zu den steigenden Temperaturen hat Yankee Candle die neuen Sommer Düfte 2016 bereits im letzten Monat in die Läden gebracht. Ich gehöre auf jeden Fall zu den Menschen, die auch im Sommer Kerzen anzünden. Für mich gehört es einfach zu einem gemütlichen Ambiente dazu, dass eine Kerze flackert und einen schönen Duft verströmt. 


Die Sommer Kollektion umfasst vier verschiedene Düfte. Ich habe mich für zwei von ihnen entschieden, Olive & Thyme und Sea Salt & Sage. Die anderen beiden Varianten wären Riviera Escape und Summer Peach gewesen. Ich habe mich also bewusst für die eher herberen Düfte entschieden. Alle vier Düfte sind wie gewohnt als Housewarmer (104g, 411g & 623g), Tarts, Sampler oder Teelichter erhältlich. 

Ich habe, wie so meist, bei Yankee-Online bestellt und der Versand ging wie immer sehr schnell und nach 2 Tagen waren die Kerzen bei mir.


Olive & Thyme 

Kopfnote: Olivenblätter, Orange, Zitrone
Herznote: Thymian

Basisnote: Moschus
(Quelle: www.yankee-online.de)

Olive & Thyme habe ich mir tatsächlich etwas kräuteriger vorgestellt. Für mich riecht es frisch, fast schon seifig, wobei ich da wahrscheinlich tatsächlich an so ein Seifenstück mit Olive denken muss. Es riecht keineswegs nach Klostein, trotzdem riecht man deutlich die zitronige Note heraus.


Sea Salt & Sage

Kopfnote: Bergamotte, Meersalz
Herznote: Prachtsalbei, Strandflieder
Basisnote: Vetiver, weißer Amber
(Quelle: www.yankee-online.de)

Mein erster Gedanke: Männerduschgel. Ich mag solche Düfte ja sehr gerne, grad im Sommer möchte ich nicht unbedingt schwere Food-Düfte anzünden. Sea Salt & Sage riecht in erster Linie für mich süßlich herb. So wirklich rieche ich den Salbei leider nicht heraus. Trotzdem ein gelungener Duft, den ich gerne anzünden werde.



 
Design by www.vanillebrause.com