Dienstag, 17. Januar 2017

Nutella-Tarte mit gerösteten Haselnüssen



Ich backe gerne. Nicht nur für mich, weil es für mich eine Art Entspannungsprozess ist, sondern am Liebsten für meine Liebsten. Und dazu gehören auch meine Arbeitskollegen. Jeden Montag bekommen sie von mir einen "Montags-Motivations-Kuchen", damit sie auch nach dem entspannten Wochenende gerne zurück ins Büro kommen. 




Dieses Mal habe ich mich für eine Nutella-Tarte entschieden. Denn sie ist wirklich einfach zu machen (es muss hier nur der Boden gebacken werden) und Nutella ist auch ein wenig so wie flauschige Hundewelpen: ich kenne nur sehr wenig Leute, die das nicht mögen :)




Deswegen möchte ich dieses Rezept auch mit Euch teilen. Gleichzeitig möchte ich Euch auch mit jedem Rezept, das ihr von mir bekommt, den Warenwert der Lebensmittel angeben, die ich verwende. Ich glaube nämlich fest daran, dass man auch mit wenig Aufwand und jedem Budget etwas Schönes zaubern kann. Ich werde mich - so weit es geht - an den Preise von Rewe und Kaufland orientieren. 



Also, los gehts:

Nutella-Tarte mit gerösteten Haselnüssen
Für ca. 10-12 Stücke

Für den Boden:
160g gehackte Haselnüsse (1,59 Euro)
165g Weizenmehl (0,05 Euro)
30g Zucker (0,02 Euro)
1/2 TL Salz
150g kalte Butter (0,77 Euro)
etwas Eiswasser

Für die Füllung:
20g Speisestärke (0,03 Euro)
630ml Schlagsahne / Rama Cremefine 7% für eine leichtere Variante (1,45 / 2,52 Euro)
300g Nutella
Prise Salz
etwas Vanillearoma (optional)

Utensilien:
Backpapier
Küchenmaschine / Zerkleinerer
Tarteform (Durchmesser ca. 28 cm)
Blindbackkugeln / Erbsen

Wareneinsatz pro Stück (bei 10 Stücken): 0,39 Euro bzw. 0,50 Euro

Anleitung:
1. Den Ofen auf 150°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Auf einem mit Backpapier oder einer Silikonmatte ausgelegten Backblech die Haselnüsse in einer Lage verteilen. Die Haselnüsse ca. 5-7 Minuten rösten bis sie etwas dunkler werden. (ACHTUNG: Ich habe beim ersten Versuch für einen kleinen Moment die Küche verlassen und als ich wiederkam, waren die Haselnüsse verbrannt. Ich würde euch also raten, immer ein Auge auf den Ofen zu haben). Danach den Ofen auf 175°C stellen und die Haselnüsse für 5 Minuten abkühlen lassen.

2. In einer Küchenmaschine werden die Haselnüsse bis auf 1 EL (den brauchen wir später für die Dekoration) zusammen mit dem Mehl, dem Zucker, dem Salz solange gemixt bis die Mischung in etwa die Konsistenz von grobem Mehl hat. Die kalte Butter in kleinen Würfeln hinzufügen und solange mixen bis die Butter eingearbeitet ist. Um den Teig etwas besser zusammenzubringen, wird nun etwas Eiswasser hinzugefügt (bei mir hat 1 EL gereicht). 

3. Den Teig in eine Tarte-Form geben und gleichmäßig auf dem Boden und an den Seiten verteilen. Als Nächstes wird der Boden "blind gebacken". Wichtig ist hierbei, dass ihr zwischen den Teig und die Kugeln / Erbsen eine Lage Backpapier gebt, damit ihr diese später auch wieder aus dem Boden bekommt :). Den Boden für 18-20 Minuten backen oder bis der Boden goldbraun ist. Danach etwas abkühlen lassen.

4. Für die Füllung die Sahne und die Speisestärke in einem Topf vermischen, dass keine Klümpchen mehr zu finden sind. Dann das Nutella und Salz dazugeben und die Masse bei mittlerer Hitze unter Rühren aufkochen und für ca. 3 Minuten köcheln lassen.

5. Zum Schluss die Füllung auf dem Boden gleichmäßig verteilen und mit den übrig gebliebenen Haselnüssen nach Belieben dekorieren. Dann die Tarte für 3 Stunden kühl stellen und genießen.


Viel Freude beim Nachbacken! Gerne könnt ihr hier von euren Ergebnissen berichten oder mir eure Fotos davon mit dem Hashtag #jenseitsvoneden bei Instagram zeigen.

Viele Grüße,

Montag, 16. Januar 2017

[Review] Essence shine shine shine Lipglosse


Kaum habe ich euch hier in der Pressemitteilung von Essence die neuen Produkte gezeigt, die ab Februar 2017 im Standardsortiment erhältlich sind, kann ich euch heute alle 13 neuen Essence shine shine shine Lipglosse zeigen.


DIE ECKDATEN

Essence shine shine shine Lipglosse
13 Nuancen ab Februar 2017 im Standardsortiment erhältlich
Inhalt: 5 ml
Preis: je 1,99 Euro UVP


DAS SAGT ESSENCE

"Die geschmeidige Textur schenkt einen extremen Glanz mit Wet-Look-Effekt auf den Lippen. In 13 Farben, darunter cremige Nude-Nuancen, schimmerndes Pink und intensive Farben bis hin zu Prisma-Glow-Effekten."


DESIGN, HANDHABUNG UND ANWENDUNG



Die Lipglosse sind in einer schlanken, leicht abgerundeten Hülse, die leicht geschwungen sind und einen silbernen Verschluss haben. Die Lipglosse dreht man ganz normal auf uns zum Vorschein kommt ein Applikator. Der Applikator hat eine Tropfenform und ist an einer Seite angeschrägt und nach oben spitz zulaufend, was wohl den Auftrag erleichtern soll. Bei dezenten Nuancen klappt das auch ganz gut, doch bei den Nuancen, die stärker eingefärbt sind, empfinde ich die Farbabgabe ziemlich ungleichmäßig. Wenn ich den Applikator erneut in die Hülse stecke, um neue Farbe aufzunehmen, sieht man, dass nicht der komplette Applikator mit Farbe benetzt ist. An manchen Stellen ist dann zuviel Farbe auf den Lippen und an anderen Stellen zu wenig. Zudem sammelt sich die Farbe schnell an den Lippenrändern entlang, was schnell ziemlich unschön aussieht.
Auch die Textur unterscheidet sich von Gloss zu Gloss. Manche empfinde ich als klebrig und schwer, andere wirken eher leicht und sind auch einfacher in der Anwendung.
Unter den 13 Glossen befinden sich vier Glosse mit einem sogenannten "prisma glow", was nichts anderes bedeutet als dass Schimmer - und/oder Glitzerpartikel im Gloss enthalten sind. Drei Lippenglosse werden dann noch als "the bolds" bezeichnet, hier soll also die Deckkraft stärker sein als bei den anderen Glossen.
Die Haltbarkeit ist bei allen Glossen durchschnittlich - sie unterscheiden sich nicht von Lipglossen, die man bisher kennt. Das ist aber ein Punkt, den man bei Lipglossen in Kauf nehmen muss.

Aufgrund der deutlichen Unterschiede gibt es in der neuen shine shine shine Lipgloss-Range Lipglosse, die mir echt gefallen und Lipglosse, die bei mir leider durchgefallen sind. Daher lohnt sich nun ein Blick auf alle 13 Glosse, da hier nicht nur die Farbe ausschlaggebend für meine "Benotung" ist sondern auch die Handhabung und das Tragegefühl.


01 behind the scenes


Hier handelt es sich einfach nur um einen klaren Gloss ganz ohne Farbe. Sicherlich ist er dazu gedacht, einen vorher aufgetragenen Lippenstift glossig wirken zu lassen, nur würden sich dann mit der Zeit in dem Gloss Farbpartikel der Lippenstifte ansammeln, was irgendwann dann eklig wird.


Ansonsten kann ich mir hier keinen Verwendungszweck vorstellen, denn entweder trage ich kein Lippenprodukt auf oder ich will Farbe - für mich also nutzlos.
Punkte: 


02 smile, sparkle, shine


Die zweite Nuance gehört zur Kategorie "prisma glow". Glitzerpartikel kann ich hier allerdings nicht erkennen, maximal schimmert er ein klein wenig mehr als manch anderer Gloss.


"smile, sparkle, shine" ist ein heller Roséton - so hell, dass er an mir nicht sonderlich gut aussieht. An manchen Stellen setzt sich die Farbe ein wenig ab, was man aber nur von Nahem sieht, da die Farbe ja ohnehin sehr hell ist. Mein Ding ist dieser Gloss allerdings nicht.
Punkte: 


03 friends of glamour



Auch die dritte Nuance gehört in die "prisma glow"-Range. In der Hülse sieht dieser Gloss noch recht farbintensiv aus, leider ist davon auf den Lippen nicht mehr viel davon zu sehen. Dafür findet man in "friends of glamour" allerhand Glitzerpartikel.


Der Gloss selbst ist auf den Lippen farblich nur minimal sichtbar, dafür glitzern die Lippen umso mehr. Ich denke, für solch eine Nuance bin ich nicht die richtige Zielgruppe mit meinen Mitte 30 - jüngeren Mädels könnte diese Nuance aber durchaus gefallen.
Punkte: 


04 flirt alert


Diese Nuance ist nun die erste, die auch mal Farbe abgibt. "flirt alert" ist ein dezentes, rötliches Rosenholz, eventuell noch mit einem Hauch Pink. Diese Nuance finde ich tatsächlich ganz hübsch.


Zudem ist die Textur angenehm leicht und auch nur minimal klebrig. Ja, "flirt alert" ist ein Gloss, den ich tatsächlich auch tragen werde, was bei einem Gloss für mich eine Seltenheit ist. Von mir gibt es hier eine klare Empfehlung.
Punkte: 


05 so into it!


Die Nuance "so into it!" gehört zu den Nudetönen im Sortiment. Der Ton geht stark ins Bräunliche. Verbunden mit dem glossigen Charakter werde ich mit dieser Nuance leider gar nicht warm.


Zudem ist mir bei diesem Gloss die ungleichmäßige Farbe sehr aufgefallen. Man sieht es auch auf den Lippen: An manchen Stellen haben sich die Farbpigmente stark angesammelt, was das Gesamtbild unruhig wirken lässt. Für mich ist "so into it!" also leider nichts.
Punkte: 


06 bright on!


"bright on" gehört wieder zur "prisma glow"-Range. Vom Grundton ist er im Prinzip die hellere Variante von "05 so into it", dafür sind in "bright on!" wieder massig Glitzerpartikel enthalten.


Dieses helle Braun verbunden mit den starken Glitzerpartikeln ist für meinen Geschmack schon fast ein Supergau - es wirkt überhaupt nicht schön auf den Lippen. Ich kann mir auch keine weibliche Person vorstellen, der so eine Nuance stehen kann. Nein, schön ist definitiv anders und ich denke, dieser Gloss wird ein Ladenhüter werden.
Punkte: 


07 happiness in a bottle


Mit "happiness in a bottle" kommt nun endlich wieder eine Nuance, die mehr nach meinem Geschmack ist: Der Farbton ist ein klassischer "my lips but better"-Ton. Er unterstreicht die eigene Lippenfarbe in einer gedeckten Mischung aus Nude und Rosenholz.


Das Glossige ist natürlich auch hier sehr präsent, aber das ist ja auch der Sinn dieser Lipglossreihe - möchte man das nicht, dann muss man die komplette "shine shine shine"-Reihe liegen lassen. Ist dieser starke Glosscharakter aber erwünscht, der findet in "happiness in a bottle" einen echt tollen Farbton.
Punkte: 


08 indie romance


Dass Rosé (im Gegensatz zu 02 smile, sparkle, shine) durchaus auch gut aussehen kann, beweist die Nuance "08 indie romance". Ich muss sagen: Ich habe mich total in diesen Gloss verliebt, und das, obwohl ich sonst kein Glossfan bin. Dieser Gloss unterstreicht die eigene Lippenfarbe, aber nicht wie bei "07 happiness in a bottle" mit einem nudigen Unterton sondern eben mit einem Rosé-Unterton.


Zugleich glättet dieser Gloss optisch die Lippen, Lippenfältchen sind hier kaum sichtbar. Der Gloss fühlt sich leicht auf den Lippen an, lässt sich einfach und schnell auftragen und hüllt die Lippen in ein dezentes Rosé - ganz unaufdringlich und schmeichelnd. Was mir hier zusätzlich noch gefällt: indie romance ist nicht so extrem glossig wie die anderen Glosse in der Reihe - mehr als ein Standardgloss trotzdem, aber eben auch nicht so extrem. Wenn ihr einen Gloss aus der "shine shine shine"-Reihe haben wollt, dann nehmt indie romance!
Punkte: 


09 one-woman show


Hier ist nun der erste Gloss aus der "the bolds"-Reihe... leider. Dieser Gloss kreischt ganz, ganz laut "PIIIIIIIIIIINK!!!!" Und nein, das ist kein schönes Pink sondern ein fieses Barbiepink - schlimm!


Dieser Gloss ist recht deckend (darum ja auch Teil der "the bolds") ohne irgendwelche Untertöne, die dieses Pink etwas abschwächen könnten. Es gibt so einige Mädels, die so ein Pink sicherlich schön finden - ich gehöre nicht dazu und küre "09 one-woman show" zur grässlichsten Farbe dieser Glossreihe.
Punkte: 


10 dress up your lips!


Von außen erwartet man bei "dress up your lips!" einen klassischen Nudeton. Im Gegensatz zu "05 so into it!" erwartet einem hier ein schöner, rötlicher Unterton - das hätte ich von außen absolut nicht erwartet.


"10 dress up your lips!" knallt daher nicht, aber der rote Anteil wird durch das Nude, das im Vordergrund ist, macht den Gloss zu einem dezenten, tragbaren Nude-Rot. Ich mag diesen Gloss sehr gern und werde ihn mit Sicherheit ab und an tragen. Ich mag auch, dass diese Nuance recht dunkel ist - ich trage dunklere Töne wesentlich lieber als helle.
Punkte: 


11 for a night out


Und noch ein Gloss aus der mittlerweile von mir schon gefürchteten "prisma glow"-Range! Tja, so ist es dann leider auch... Die Farbe an sich ist schon eine ganz eigenartige Mischung, die es mir schwer macht, sie zu beschreiben. Ein bisschen beerig, ein bisschen bräunlich, ein bisschen Pink - aber keine fiesen Glitzerpartikel.


Vielmehr wirkt "11 for a night out" fast schon metallisch. Dieser metallische Schimmer ist aber eben ziemlich Pink und beißt sich in meinen Augen mit der beerig-braunen Grundfarbe. Ich finde diese Nuance überhaupt nicht schmückend und ansehnlich - mich würde sie komplett geschminkt stören, weil mein Blick immer nur auf diese eigenartige Farbe wandern würde. Nein, "for a night out" - ohne mich!
Punkte: 


12 runway, your way


Der zweite Gloss aus der "the bolds"-Range sieht von außen aus wie ein wunderschönes Lila - und ich hoffte hier inständig, dass der Ton auch genauso auf den Lippen herauskommt. Wer hier fleißig mitliest weiß, dass ich Lila auf den Lippen liebe! Aufgetragen bin ich aber leider eher weniger glücklich mit diesem Gloss.


Das Lila kommt nicht so stark raus wie erwartet sondern wird gnadenlos unterdrückt durch einen beerigen Charakter. Hinzu kommt, dass sich dieser Gloss nur sehr schwer auftragen lässt. "12 runway, your way" ist sehr dickflüssig-klebrig und dadurch kann man die Lippenränder nur schwer nachfahren. Der ganze Spaß sieht dann etwas wackelig aus, da der Applikator einen präzisen Auftrag sowieso schon erschwert und hinzu kommt eben die klebrige Textur. Ausgerechnet dieser Ton ist als "the bolds"-Gloss sehr deckend und schwer. Der sehr starke Glanz macht den Gloss zu einem auffälligen Ton, der mir einfach viel zu viel ist.
Punkte: 


13 red carpet starlet


Den Schlusspunkt bildet dann das obligatorische Rot. "13 red carpet starlet", der als dritter Gloss auch der "the bolds"-Reihe angehört, ist ein deckendes, klassisches Rot. Hier bin ich zwiegespalten: Der Gloss ist recht klebrig und macht wie "12 runway, your way" den Auftrag kompliziert.


Die Lippenränder lassen sich nicht exakt genug nachmalen und durch die hohe Pigmentierung fällt das nunmal auf. Der Farbton an sich allerdings gefällt mir richtig gut, da es ein wirklich hübscher, klarer Rotton ist - auch wenn er sehr auffällig ist. Der Glosscharakter ist etwas geringer als bei "12 runway, your way" und dadurch ist dieser Rotton auch nicht so erdrückend. Trotzdem ist es mir irgendwie zuviel - wenn ich ein Rot tragen will, wähle ich dann doch lieber einen cremigen oder matten roten Lippenstift.
Punkte: 


FAZIT

Ihr seht: Die Glosse sind sehr unterschiedlich. Einige Glosse sind sehr unschön, manche landen im Mittelfeld und es sind sogar echte Perlen dazwischen. Ein Blick auf die Glosse lohnt sich bei einigen Nuancen also definitiv!

Besser im Laden lassen:
01 behind the scenes, 02 smile, sparkle, shine, 06 bright on!, 09 one-woman show, 11 for a night out

Je nach Vorliebe einen Blick wert:
03 friends of glamour, 05 so into it!, 12 runway, your way, 13 red carpet starlet

Klare Kaufempfehlung:
04 flirt alert, 07 happiness in a bottle, 08 indie romance, 10 dress up your lips!




PR-SAMPLE

Samstag, 14. Januar 2017

TrendRaider Box Dezember 2016: WunderBox

Hallo ihr Lieben!

Long time no see - ich melde mich nach einer sehr ausführlichen Pause bei euch zurück und hoffe, dass es noch nicht zu spät ist, euch ein frohes neues Jahr und alles Gute zum wünschen. 

In meinem ersten Post für das neue Jahr möchte ich euch gerne die WunderBox von TrendRaider vorstellen. Das nette Team hinter TrendRaider hatte mich bereits im Dezember gefragt, ob ich ihre Box testen möchte und ich als fremderkorenes "Boxenluder" war natürlich sofort Feuer und Flamme, zumal ich von der Box auch noch nichts gehört hatte.
TrendRaider wurde von vier ehemaligen Schulfreunden in Berlin gegründet und seither ist es deren erklärtes Ziel, andere Leute mit tollen, innovativen, dekorativen und kreativen Sachen zu versorgen, auf die man von alleine wahrscheinlich nicht gekommen wäre. 
Außerdem möchte ich gerne erwähnen, dass ihr auf TrendRaider nicht nur "reguläre" Aboboxen bekommt: Ich stelle euch heute die TrendBox vor, bei welcher es sich um eine "reguläre" Abobox handelt. Diese Box beinhaltet mindestens sieben Produkte aus den Kategorien Fashion, Wellness, Design und Food und garantiert einen Warenwert über 70 Euro. Solltet ihr euch für ein flexibles Abo (jederzeit kündbar) entscheiden, zahlt ihr für die Abobox 32,95 Euro im Monat, während ihr beispielsweise für eine einzelne Monatsbox 34,95 Euro zahlt. 
Dann gibt es noch die GeschenkBox, welche ich ebenfalls sehr spannend finde, da man hier zwar einige Präferenzen angeben kann (Geschlecht, Konfektionsgröße, Anlass..), aber was sich letztenendes in der Box befindet, bleibt eine Überraschung. Das TrendRaider Team orientiert sich an den angegebenen Präferenzen und stellt euch somit eine perfekt auf euch zugeschnittene Überraschungsbox zusammen, welche ihr schon ab 19,95 Euro bekommen könnt. 
Zu guter Letzt bieten sie auch noch die ThemenBox an, bei welcher sich der Inhalt einem speziellen Thema widmet. Ihr könnt momentan beispielsweise eine BerlinBox, eine FeinschmeckerBox, eine FitnessBox und noch ein paar weitere erwerben. Die Preise für die Themenbox schwanken, aber die StreetArtBox geht beispielsweise schon ab 22,90 Euro los. 

Wie ihr sehen könnt, bietet die TrendRaider Seite allerhand spannende Dinge an und hier sollte eigentlich jeder irgendwas finde. Ich für meinen Teil bin mit dieser Box mehr als zufrieden und da ich euch bereits schon ein recht langes Into geliefert habe, würde ich sagen, dass wir nun endlich zum Inhalt der WunderBox kommen:

FloVital "Chia Granatapfel Müsli" (4,29 Euro):

"Morgens schon richtig fit zu sein grenzt für euch an ein Wunder und zum Frühstücken habt ihr meist auch keine Zeit und Muße? Wir haben die Lösung! Mit dem fruchtigen Müsli to go von FloVital kannst du dein Frühstück einfach unterwegs genießen. Passt in jede Tasche und muss nur noch mit Wasser aufgefüllt werden - fertig ist der Snack für unterwegs!"

Ich muss sagen, dass ich solche Müslis to go immer super praktisch finde und dass ich ein großer Fan von diesen kleinen Bechern bin. Mich hat nur irritiert, dass man das Müsli mit Wasser aufgießen soll. Erm...Müsli mit Wasser? Ich hätte das Ganze jetzt in Milch ertränkt. Dann habe ich mir den Becher aber nochmal genauer angesehen und gesehen, dass sich in dem Becher bereits Kokosmilchpulver befindet, was sich mit dem Wasser verbindet und ihr sogesehen Kokosmilch zum Müsli habt. Wisst ihr was? Ich habe in der Tat noch nicht gefrühstückt und diese ganze Wasser-Kokosmilchpulver-Sache hat mich jetzt doch neugierig gemacht: Ich probiere das Müsli eben. 
Okay, meins ist es definitiv nicht. Die aufweichten Chiasamen passen irgendwie nicht zu den knackig sauren Granatapfelkernen und das mit Wasser aufgegossene Kokosmilchpulver macht für mich alles nur noch schlimmer. Ich bin so oder so nicht der allergrößte Fan von Kokosmilch und obwohl ich relativ wenig Wasser verwendet habe, schmeckt es sehr dünnflüssig und wässrig. Mit Milch wäre es vielleicht besser gewesen. Nichtsdestotrotz finde ich die Art von Produkt sehr cool, aber geschmacklich konnte mich dieses Müsli leider absolut gar nicht überzeugen.

Weihnachtskartenset von typealive (10,00 Euro):

"Weihnachten ist das Fest der Liebe. Die perfekte Zeit um all euren Lieben von den Wundern im vergangenen Jahr zu erzählen. Die schönen Weihnachtskarte von typealive eignen sich wunderbar für weihnachtliche Grüße und kleine Liebesbotschaften."

Auch wenn Weihnachten leider schon vorbei ist, kann man nichtsdestotrotz zwei der Karten locker für das restliche Jahr verwenden, weil diese kein offensichtliches Weihnachtsthema haben. Ich bin im Allgemeinen ein großer Fan von Postkarten - mein ganzer Kühlschrank ist quasi komplett vollgepostert und verschwindet unter witzigen Postkarten und Postkarten aus fernen Ländern. typealive sagt mir überhaupt nichts, aber ich muss sagen, dass ich die Postkarten sehr schön finde. Mir gefallen die Motive und die Postkarten an sich bestehen aus einem sehr dicken, hochwertigen Papier, was ich ebenfalls sehr schön finde. Auch damit bin ich wirklich sehr zufrieden.


Trojatanne von Meinwoody (12,90 Euro):

"Nicht Tannen fällen, sondern Tannen pflanzen! Das haben wir uns zum Ziel gesetzt, deswegen findet ihr in der Dezember-Box ein Anzuchtset, um euren eigenen Weihnachtsbaum zu züchten. Ein Wunder der Natur!"

Ich glaube, dass ich mich über dieses Produkt definitiv am Meisten gefreut habe. Ich meine, wie cool ist das denn bitte? Kresse kann ja jeder züchten, aber eine Tanne? Der Biotopf, das Patty und die Samen, sowie eine mega detaillierte Anleitung kamen übrigens noch in einem kleinen Karton, welcher es aber leider nicht mehr aus Bild geschafft hat. Ich freue mich wirklich tierisch über das Produkt, aber leider muss ich dazu sagen, dass ich einen rabenschwarzen Daumen habe. In der Beschreibung steht, dass man die Samen für 48 Stunden ins Eisfach legen soll, damit sie quasi einen eisigen Winter vorgegaukelt bekommen. Während ich mich mit dem Blogpost befasste, fiel mir auf einmal siedend heiß ein, dass meine Samen schon seit gut 1 1/2 Wochen Winterschlaf betreiben. Ich muss sie nachher dringend eintopfen und hoffen, dass sie das Eisfach überlebt haben. Das würde mich sonst wirklich ärgern und meinen schwarzen Daumen mehr als bestätigen. 


Wandkalender 2017 von TrendRaider Unikat (15,00 Euro):

"Zusammen mit euch haben wir ein Wunder wahr werden lassen. Ihr seid alle unter die Fotografen, Designer und Grafiker gegangen, um diese einzigartige Überraschung zu verwirklichen: Einen TrendRaider-Kalender mit all euren Erlebnissen und Inspirationen vom letzten Jahr. So könnt ihr euch jeden Monat aufs Neue mit verschiedenen Motiven überraschen und verzaubern lassen."

Die Idee hinter dem Kalender finde ich wirklich gut und die Motive sind teilweise auch wirklich super schön, aber ich bin leider keiner, der sich einen Kalender an die Wand hängt. Das habe ich noch nie gemocht/gemacht und ich werde 2017 damit auch sicherlich nicht anfangen. Aus diesem Grund kann ich mit diesem Produkt leider absolut gar nicht anfangen, auch wenn ich die Idee dahinter und die Motive teilweise wirklich schön finde. 

Sportbeutel "Wundertüte" von TrendRaider/Druckrausch (11,90 Euro):

"Ein wahrhaftiges TrendRaider Wunder, ein Unikat, dass euch ab jetzt bei all euren neuen, wunderbaren Begegnungen und Erlebnissen begleiten wird. Unsere Wundertüte ist mit den einzigartigen Motiven von Druckrausch gestaltet und bietet genug Platz für kleine Helfer, die deinen Alltag verzaubern."

Während ich mit dem Wandkalender wirklich absolut nicht anfangen konnte, kann ich dafür umso mehr mit diesem schönen Beutel anfangen: Ich finde das Motiv wirklich hübsch und gelungen und obwohl ich im Alltag meine Handtasche nicht gegen einen Sportbeutel eintauschen würde, weiß ich doch, dass ich diesen Beutel häufig verwenden werde. Sei es zum Einkaufen oder wenn ich mal spontan bei einer Freundin übernachte: Dafür sind diese Beutelchen nämlich ungemein praktisch und hübsch aussehen tut er auch noch. Definitiv ein schönes Produkt, über welches ich mich auch sehr freue.


Bio Kokosraspeln von Dr. Goerg (3,95 Euro):

"Die feinen Kokosraspeln eignen sich hervorragend zum Backen, zum Beispiel für ausgefallene Weihnachtsplätzchen. In der Weihnachtsbäckerei kannst du dich damit nochmal so richtig austoben und wunderbare Süßigkeiten zaubern."

Kokosraspeln finde ich im Allgemeinen nicht schlecht, zumal ich meine alten auch erst vor einigen Wochen weggeschmissen habe. Allerdings muss ich ganz ehrlich gestehen, dass ich sie so gut wie gar nicht verwende. Irgendwie backe/koche ich nie etwas, was Kokosraspeln enthält. Nicht weil ich es nicht mag, im Gegenteil, aber irgendwie...hmm..habe ich keine Rezepte, in denen sowas vorkommt. Aber sollte es doch mal der Fall sein, habe ich zumindest neue Kokosraspeln in meinem Schrank stehen.

human+kind Handcreme "Tropical Fresh" (7,95 Euro):

"Um euch vor trockenen Händen im Winter zu schützen, versorgt euch die Handcreme von human+kind mit der nötigen Feuchtigkeit. Die Creme ist nicht nur ein Wellness-, sondern auch ein DesignWunder. Der tropische Geruch transportiert eure Gedanken direkt ins Paradies."

Auch hier muss ich gestehen, dass ich diese Marke absolut nicht auf dem Schirm hatte. Diese Creme kann man übrigens wohl auch sehr gut für die Füße und für die Ellbogen verwenden, was ich ebenfalls sehr praktisch finde, da gerade mein Ellbogen wirklich sehr trocken und spröde sind. Plus riecht die Creme wirklich unglaublich gut. Sie riecht in der Tat richtig tropisch, fruchtig und sehr lecker.


Primavera "Renewal" Duschbalsam (5,00 Euro):

"Eure Herzen werden nicht nur höher schlagen, sondern auch anfangen zu tanzen, wenn ihr den Duschbalsam "Mein Herz tanzt" von Primavera verwendet. Die pflanzlichen Wirkstoffe und ätherischen Düfte werden eure Haut im Winter pflegen. Ein fabelhafter Duschzauber!"

Okay, ich kann euch definitiv garantieren, dass mein Herz nicht tanzen wird, da ich den Geruch leider nicht so prickelnd finde. Es riecht sehr kräuterig, womit ich im Allgemeinen eigentlich kein Problem habe, aber dieser Duschbamsalm beinhaltet einen Stoff, den irgendwie überhaupt nicht riechen kann. Plus spricht mich die Marke an sich auch irgendwie überhaupt nicht an. Hmm, nein, mit diesem Duschbalsam kann ich leider eher weniger anfangen.  

Vollkornnudeln mit Lupinen Eiweiß von Made with Luve (1,99 Euro): 

"Nudel-Liebhaber aufgepasst, hier kommt euer Nudel-Wunder: Jetzt gibt es wunderbar bissfeste Pasta von MADE WITH LUVE. Aus bestem Hartweizenvollkornmehl, mit einzigartigem Lupineneiweiß und rein pflanzlich. Mit einer leckeren Soße zaubert ihr euch ein köstliches Gericht."

Okay, ich habe absolut keine Ahnung, was ich über diese Nuden denken soll. Ich bin weder vegan, noch vegetarisch und ich kenne mich absolut nicht in dieser Welt aus. Dass Lupinen Pflanzen sind, hätte ich euch ja noch sagen können, aber dass sie Bohnen haben, aus denen man scheinbar Nudeln machen kann, war mir gänzlich unklar. Ich denke schon, dass ich sie auf jeden Fall mal mit einer würzigen Tomatensauce zubereiten werde, aber ich bezweifle, dass ich sie mir nachkaufen werde. Aber nichtsdestotrotz bin ich auf dieses Produkt wirklich sehr gespannt. 

Panna Cotta Pulver von byodo (1,79 Euro):

"Das süße Lebensgefühl von "La Dolce Vita" kommt mit dem feinen Panna Cotta Pulver von byodo direkt zu euch. Die leckere, mediterrane Nachspeise lässt sich im Handumdrehen zubereiten und ist ein wahres, italienisches Wunderwerk!"

Hierbei kann ich euch definitiv garantieren, dass ich es ausprobieren werde. Ich liebe Nachtische im Allgemeinen und gerade Panna Cotta mit frischen Beeren ist wirklich was ganz, ganz Feines. Da ich mich bis dato noch nicht getraut habe, Panna Cotta komplett selber zu machen, kommt mir dieses Pulver natürlich mehr als gelegen und ich bin echt gespannt, wie das schmecken wird.


Feigensenf von Münchner Kindl (2,79 Euro):

"Mit dem exotisch-fruchtigen Senf von Münchner Kindl zaubert ihr mit Leichtigkeit kleine Wunder auf den Teller. Die aromatischen Feigen oder süßen Mangos lassen euch im tiefsten Winter den vergangenen Sommer geschmacklich noch einmal erleben."

Über diesen Senf habe ich mich ebenfalls sehr gefreut - vorallem da ich die Feigen- und nicht die Mangovariante erwischt habe. Ich muss zwar sagen, dass ich Senf relativ selten benutze, aber gerade in Kombination mit Käse schmeckt Feigensenf absolut göttlich. Ich liebe es, relativ würzigen, harten Käse zu kaufen, ihn in kleine Würfelchen zu schneiden und diese in Feigensenf zu dippen. Das schmeckt wirklich himmlisch! Oder wenn ihr "nur" eine Scheibe Käse habt: Streicht einfach eine dünne Schicht Feigensenf drüber und dankt mir später!

Das war der Inhalt meiner TrendRaider TrendBox und ich muss sagen, dass ich wirklich begeistert bin. Mir hat die Box super gut gefallen und gerade die ausgewogene Mischung der Produkte fand ich wirklich gelungen und sehr ansprechend. Klar, mit dem ein oder anderen Produkt konnte ich auch hier nichts anfangen, aber das ist bei so ziemlich jeder Box der Fall. Plus finde ich es super, dass man so viele verschiedene Boxenarten bei TrendRaider bekommt. Da dürfte wirklich für jeden was dabei sein und ich war mit meiner Box wirklich sehr zufrieden. 
An dieser Stelle möchte ich mich auch recht herzlich bei dem tollen Team hinter TrendRaider bedanken: Vielen lieben Dank, dass ihr mir die Box zum Testen zugeschickt habt! Ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut und bin auch wirklich zufrieden mit der Box - vielen Dank!
Da ich ja bereits angesprochen habe, dass das TrendRaider Team wirklich super nett und lieb ist, habe ich auch für euch noch eine kleine Überraschung. Das TrendRaider Team war nämlich so lieb und hat mir einen Rabattcode (JenseitsvonEden10) zur Verfügung gestellt, mit welchem ihr bei den Trendboxen etwas Geld sparen könnt. Auch dafür möchte ich mich recht herzlich bei Euch bedanken!

Liebe Grüße









**PR Sample
Powered by Blogger.

Labels

35 Dinge 6 Beauties play it cool Abercrombie Abobox agnès b AHAVA Alterra Alverde American Apparel AMU Anastasia Beverly Hills Anika Anique Anna Sui Annayake Anny Antiqued AOK Ardency Inn ArtDeco Astor Aufgebraucht Aussie Avène Avon Avril Lavigne B.B Cream Babor Baking Balea Balenciaga Bare Minerals Bath & Body Works batiste Batman Beauté Pacifique Beauty Balm Beauty Marked Beauty UK Beautypress BEBE Bebe Young Care Becca Benefit Beni Durrer Betty Barclay BeYu Bilou Bioderma Biotherm Bite Black Tied Blackberry Blistex Blogempfehlung Bloggeburtstag Blogparade Blush Bobbi Brown Bogner Bourjois Bows&Curtseys Box of Beauty Brandnooz Braun Satin Hair Bronzer Brun Bruno Banani Bücher Buchrezension Bünting Burberry Burt's Bees Butter London Buxom C:EHKO Cacharel Callusan Carbon Carbonized Carmex Catherine Catrice Caudalie Cavalli Cetaphil Chanel Charisa china glaze Chloe Chopard Christina Aguilera Ciaté Cire Trudon Claire Fisher Clarins Clarins Box Relax Clarisonic Clinique Club Colgate Coloured Raine ColourPop Copperplate Couleur Caramel Cranberry culte du blogue Cuppabox Dangerous Cuvee Daniel Jouvance Daniele de Winter Dark Dare Dark Indulgence Daylong Deborah Lippmann Deep Blue Green Deep Truth Deeply Adored Degustabox Demak Up Dessange Die Blog Box Dior DIY DKNY DM dm box DM Lieblinge DouBox Douglas Dove Dr. Bronner's Dr. Schrammek Duftkerzen Dupe Duschgel DuWop Ebelin edding Ellis Faas Emerald Dusk EOS EOTD Escada Essence Essie Estée Lauder être belle Eucerin Event eyeko Eyeliner Eyeshadow Fa Fairy Box Favoriten fem.box Femme Noir Fig. 1 Food FOTD Freitagsfüller Fresh Freshwater Frost at Midnight Galaxy Garnier Gewinnspiel Gina Tricot Giorgio Armani Girl on the train Givenchy Glätteisen Gliss Kur Glossybox Glov Gosh Grah-Toe Guerlain H&M Haare Haarmilch Haarpflege Haarschmuck Handcreme Handpeeling Haul Haux Hazy Day Herbal Essences Heritage Rouge Hermès Hidro Fugal Hollister Hormocenta Hourglass Hugo Boss Humid i love ikoo Illamasqua Image Maker Immer wieder Inglot iPhone IsaDora Jana Jeffree Star Jenny Kajal Kanebo Kat von D Keralock KIKO Kings and Queens Körperöl Korres Koziol Kryolan Kulau L.O.V L'Occitane L'OREAL La Roche Posay Labello Lacoste Lady Gaga Lancaster Lancome Lancôme Langzeitstudien LASplash Laura Laura Mercier Lavera LE Le Couvent de Minimes Le Metier de Beaute Lee Stafford Lily Lolo Lime Crime Limited Edition Linda Lippenstift Liquid Lipstick Lord&Berry Louma Lush Luvos Luxury Box M. Asam M2 MAC Make Up Factory Make Up For Ever Make Up Store MakeOver International Makeup Geek Malu Wilz Manhattan Marbert Marc Jacobs Marionnaud Maske Mavalia Max Factor MaxFactor Maybelline medpex Melt Melvita mememe method Michael Kors Michalsky Milani Miro Missha Misslyn Mizellenwasser MODELCO Models Own Monatsfavoriten Moroccanoil MUA Müller Look Box Musik My little Box Mystery Mythical Nachgekauft Nägel Nageldesign Nagellack Nailart nails inc. Naked Naked Lunch Naobay Nars nd24 Neu Nivea Nocturnelle noémie noémie. Nonal NOTD Nutella NYX OCC Oilily Omega on the hunt OOTD OPI Origins Orly Outfits P&G p2 Palace Pedigreed Palette Paletten Palmolive Pantene Pro-V Paradisco Parfum Parfümerie Pieper Parsa Beauty Patricia Paul and Joe Paul Mitchell Paula Hawkins Paulas Choice Peach World Peeling Performance Art Phloof Photo Realism Physiogel Pink Box Pinsel Playboy Plum Dressing Plumage Poudre Universelle Libre Prelude Presse Preview Privates Proactiv PUPA Milano Real Techniques Realtechniques Redken Reise Review Revlon Rexona Rezension Rezept Rimmel Rimmel London Rituals Rival de Loop Rival de Loop Young Rossmann Rouge Bunny Rouge Round Midnight Sally Hansen Sante Satin Taupe Schaebens Schmuck Schuhe Schwarzkopf Select Sheer Sensai Sensationail Senza Limiti Sephora Sephora Collection Shadowy Lady Shale Shampoo Shimmermoss Shiseido Shroom Sigma Silver Ring Sisley Sketch Skinbio Sleek Smashbox Smoke and Diamonds Smoked Ruby So Susan Soap&Glory Sonnenschutz Spülung Star Violet StarGazer Stars 'n Rockets Stila Stolen Moment Strike a Pose Sugarpill Superbalanced makeup Superfoils Swarovski Swatch Swiss-o-Par Syoss Tag Tana Cosmetics Tangle Teezer Tanja Tanya Burr Tarte Tendersmoke tetesept The Balm the blushed nudes The Body Shop The Soft Luxe Collection thelipstick.net Themenwoche Thierry Mugler Thomas Sabo Timberstone Turnings Tom Ford Too Faced Top 3 Treaclemoon trend IT UP TrendRaider Twinks Typographic Ultra Face Unboxing Undercurrent Unechta Urban Decay Valentino Versace Vestige Verdant Vichy Vidal Sassoon Video Vorstellung Weleda Wilkinson Sword Wohlfühlbox Woodwinked Yankee Candle Yes Love YouTube YSL Yves Rocher Yves Saint Laurent Zoeva Zoya