Sonntag, 30. Juni 2013

Haarschmuck der Woche #1

Lange warten zahlt sich aus. Ich habe Kimi von Grah-Toe Studio mit meiner Suche nach dem perfekten Stück Red Heart sicherlich verrückt gemacht :D Es gab eine Zeit, da hatte Kimi ein sehr schön gemasertes Stück Red Heart. Und ich kein Geld weil Schülerin. Andererseits war das auch zu Beginn meiner Haarzüchterei und da war ich noch nicht so süchtig nach Haarschmuck. Einige von mehreren Faktoren und so sehr hatte ich das Holz damals auch gar nicht beachtet. Nachdem dann mehr Geld da war, wuchs auch die Haarschmucksammlung und ich wollte unbedingt ein Stück mit Red Heart. Leider war der Block von damals längst aufgebraucht und die neue Maserung fiel ganz anders aus. Das Holz ist weiterhin wunderschön, aber es war halt für mich nicht perfekt. Zwischenzeitlich hatte ich mir drei verschiedene Schmuckstücke aus Red Heart gekauft, immer mit der kleinen Hoffnung im Hinterkopf, eine könnte eine ähnliche Maserung wie die Stücke damals aufweisen. Man kann sich denken, mein Wunsch wurde nicht wahr. 
Umso glücklicher war ich dann, als sich mir die Möglichkeit bot, meine eh zu lange vierzinkige Red Heart in eine Red Heart einzutauschen, die einen Inch kürzer ist. Gleiches Modell, aber eine für mich bessere Größe. Und: sie war aus der alten Charge, also noch mit der alten, tollen Maserung! Glück gehabt, würd ich sagen :D Ich bin sehr froh drüber, endlich so ein Schätzchen besitzen zu dürfen. Wurde natürlich direkt ausgeführt, im Lazy Wrap Bun. Und das ist sie:




 Um euch den Unterschied zum alten Block zu zeigen, das war meine alte Forke:

Falls man es nicht so gut erkennt, meine alte ist wesentlich streifiger und relativ einheitlich rot, hat kein bisschen orange. Sie schimmert auch nicht sehr in der Sonne. Meine neue Forke changiert von orange bis hin zu dunkelrotbraun. Und sie ist auch nicht streifig, eher sanft marmoriert. 





Jenseits von Gut und Böse #2 - Juni 2013


Heute präsentiere ich euch die zweite Auflage meiner Tops und Flops - diesmal logischerweise die ups und downs des Monats Juni. Dieses mal ist es eher pflegelastig, im Bereich der dekorativen Kosmetik gab es nicht wirklich Ausreißer nach oben und unten.


GUT



1. Soap & Glory Clean On Me Duschgel
500 ml circa 10 Euro - erhältlich ausschließlich im Douglas

Lean on me, when you're not strong and I'll be your friend, I'll help you carry on.... 
Endlich ist es wieder bei mir! Für mich gibt es einfach kein tolleres Duschgel als dieses. Mit so einer Bottel kommt man auch ewig aus, also rechtfertigt das den Preis wieder. In diesem Duschgel ist schon Bodylotion enthalten und meine Haut ist danach tatsächlich viel besser gepflegt als bei anderen Duschgels. Wer Clean On Me mal testen mag und nicht gleich in so ein großes Viech investieren möchte: Es gibt dieses Duschgel nun auch als Miniversion - 100 ml für circa 4 Euro.

2. Avène Cold Cream
100 ml circa 13 Euro - erhältlich in Apotheken

Die gute Cold Cream war wieder einmal meine Rettung im Juni. Ich nutzte im Juni zwar eine Gesichtspflege für trockene Haut, da meine Haut aber anscheinend keine zusätzliche Feuchtigkeit sondern mehr Fett benötigt, wurde meine extrem trockene Haut nur noch trockener. Die Cold Cream ist dann die einzige Creme, bei der ich kein furchtbares Spannungsgefühl habe. Die Cold Cream gibt es übrigens auch noch in einer kleineren Version: 40 ml für circa 9 Euro.


3. Essence Parfum Like a walk in the summer rain *
50 ml circa 7 Euro - erhältlich in Drogerien

Auch in diesem Sommer begleitet mich Like a walk in the summer rain. Dieser Duft macht mich noch wahnsinnig. ;) Ich könnte wirklich dauernd daran schnuppern und kriege trotzdem nicht genug. Liebe!!!


4. ArtDeco Blusher vitamin bomb
8,50 Euro UVP - aktuell in Parfümerien erhältlich - limitiert

Nur dieses Rouge sticht ein wenig heraus in diesem Monat, obwohl ich es erst seit ein paar Tagen habe. Doch seit ich es habe, habe ich es sehr häufig getragen. Näher vorgestellt habe ich vitamin bomb hier.



BÖSE



1. Lush Enchanted Eye Cream
50 ml circa 20 Euro - erhältlich im Lush

So gerne würde ich diese Augencreme mögen! Die Konsistenz ist toll: sehr leicht, erfrischend. Nur: Ich vertrage sie nicht. Meine Augen brennen wie bekloppt, wenn ich sie auftrage. Och menno... Also leider ein Flop für mich.


2. Eucerin AQUAporin Active Augencreme
15 ml circa 13 Euro - erhältlich in Apotheken

Nachdem also meine Augen durch Lush ziemlich beleidigt waren, wollte ich sicher gehen und kaufte mir eine Augencreme aus der Apotheke, die mit hoher Verträglichkeit wirbt. Doch Pustekuchen! Auch bei dieser brennen meine Augen wie verrückt! Das ist doch zum Mäuse melken... Also noch ein Fehlkauf im Bereich der Augenpflege.
Angekommen bin ich übrigens nun bei der Augencreme von La Roche Posay und die vertrage ich gut...


3. Essie Nagellacke shake your $$ maker und bouncer, it’s me
Je circa 8 Euro - limitiert

Über Essie habe ich in diesem Monat sehr viel gemeckert... Der traurige Höhepunkt waren diese beiden Lacke. Viel mag ich darüber an dieser Stelle auch nicht mehr sagen, nachlesen könnt ihr es hier noch einmal.


*= PR-Sample


Samstag, 29. Juni 2013

YSL Rouge Volupté - 13 Peach Passion (oder: Der schöne Schein)

Hallo meine Lieben!

Als ich mich neulich wieder einmal durch Youtube geklickt habe, blieb ich auf einem "Get ready with me" Video hängen und habe voller Neid beobachtet, wie sich das Mädel eine wunderschöne Farbe auf die Lippen schmiert. Sie besaß -Gott sei Dank- die Güte und hat ihre benutzten Produkte in der Infobox angegeben: Lips - YSL Rouge Volupté (13 Peach Passion)
Also musste wohl ein YSL Laurent Lippenstift her. Und nicht nur irgendeiner, sondern genau der. Da ich immer mehrere Meinungen bzw. ein paar verschiedene Swatches brauche, hab ich das Ganze also nochmal gegoogelt und durfte feststellen, dass es sich bei genau diesem Lippenstift um ein MUST HAVE Produkt des Sommers handelt. 
Ich habe also ein paar Preise verglichen (Douglas ca. 31 Euro, Flaconi ca. 29 Euro inkl. YSL Lackportemonnaie) und habe mir das gute Stück in der Farbe 13 Peach Passion bestellt!


Soweit, so gut. Der Lippenstift ist ziemlich schwer, was aber wohl an der mächtigen, goldfarbenen Hülle liegt, welche mir absolut zusagt. Das finde ich bei High End Produkten immer so schön - die machen optisch auch immer ziemlich viel her. 
Den Geruch bzw. den Geschmack (welcher aber ziemlich schnell vergeht) finde ich grausam. Ich kenne ihn, nur fällt mir wirklich partout nicht mehr ein woher und das macht mich wirklich irre! Ich würde ihn als...süßlich alt bezeichnen. Wie Fallobst, was schon etwas länger auf dem Rasen liegt. Also wirklich nicht lecker. Die Konsistenz ist sehr cremig und er gleitet auch ohne Probleme über die Lippen. Von der Farbe her kann ich mich auch nicht beklagen, wobei ich nicht finde, dass er den Namen "Peach" verdient. Ich finde dafür geht er zu doll ins rosafarbene.


Jetzt wollte ich eigentlich anfangen zu zetern, aber irgendwie sieht man meine Gründe auf den Fotos nicht. Im Gegenteil: Jetzt wo ich mir die Fotos ansehe, finde ich ihn besser als vorher :D
Naja, um das Ganze nochmal anzusprechen: Ich finde nicht, dass der Preis gerechtfertigt ist!

1. Man kann ihn nicht ohne Lipliner (ich hab durchsichtigen genommen) tragen, da er stark ausläuft. Man sieht sonst die eigene Lippenfarbe stark durch und das sieht bei einer helleren Farbe einfach nicht so schön aus!

2. Man kann ihn nicht auf spröden, kaputten Lippen tragen, weil dieser Lippenstift echt extrem in die kleinen Lippenfältchen kriecht. Er betont jede trockene Stelle! Meine Lippen gehen momentan - das einzige was ich habe, sind kleine, raue Bisspuren, weil ich manchmal auf meinen Lippen rumkaue. Und grade in diesen Stellen sammelt sich die Farbe ungemein!
Außerdem sollte man MINDESTENS 1x mit einem Stück Toilettenpapier etwas Farbe von den Lippen nehme, weil sie sonst wirklich sehr, sehr hell und cremig ist!

3. Er trocknet die Lippen stark aus. Sobald man ihn aufgetragen hat, hat man eine dicke, cremige Schicht auf den Lippen. Ich nehme dann -wie oben erwähnt- mit einem Stück Toilettenpapier etwas Farbe weg und reibe meine Lippen nochmal aufeinander. 3 Minuten später ist er schon eingetrocknet und betont die Lippenfältchen bzw. macht sie noch faltiger. Der Glosseffekt ist also schnell verbraucht, die Farbe bleibt aber noch locker 1-2 Stunden auf den trockenen Lippen.

So, das war mein etwas moseriges Fazit. Ich muss sagen, dass man sich mit ihm ganz gut arrangieren kann, aber bei soviel Geld erwarte ich eigentlich auch eine bessere Qualität. Die Farbe finde ich schön, aber auch diese hat man für weniger Geld schoneinmal irgendwo gesehen. Ich hatte ihn auch heute wieder drauf und ich mag ihn auch mehr als noch vor ein paar Tagen - wie gesagt: man arrangiert sich! Ich glaube alles in allem stehe ich dem Produkt mittlerweile neutral gegenüber..naja, wenn nicht sogar etwas mehr...^^'
Habt ihr auch einen YSL Lippenstift und habt vllt. auch schon ähnliche Eindrücke gesammelt?

Liebe Grüße aus dem sonnigen Hannover :)


AMU - Mit MAC Haux

Hallo ihr Lieben :)
Letzten Sonntag wollte ich wieder ausreiten, aber ohne Make-Up gehe ich ja nicht vor die Tür. Allerdings hatte ich auch keine große Lust, etwas aufwändiges zu schminken. Faulheit siegt! Zumindest am Wochenende. Also hab ichs mir einfach gemacht und nur leicht die Lidfalte schattiert, dazu einen Lidstrich. Passt zwar immer noch nicht ganz zu meiner Augenform, aber ich kanns nicht lassen, vielleicht finde ich ja irgendwann "meinen" Lidstrich. Diesmal hab ich den Lidstrich kurz gehalten, dafür etwas dicker. Sieht irgendwie eher niedlich als dramatisch aus. Aber dem Pferd ist das ja zum Glück egal :D


Verwendete Produkte

Augen:
Artdeco Eyeshadow Base 

MAC Blanc Type
MAC Haux (Crease, unterer Wimpernkranz)
Bobbi Brown Long-Wear Gel Eyeliner Black Ink

Catrice Mascara Mini Max Precision Volume


Gesicht:
MAC Prep+Prime Skin
MAC Pro Longwear Concealer NW15
MAC Studio Finish Concealer NW15
MAC Blush Melba




Freitag, 28. Juni 2013

Kurze Info : Statement von Cosnova bezüglich des essence better than gel nails top sealer fast dry

Nachdem ich in diesem Posting meine negativen Erfahrungen bezüglich des neuen Top Coats von Essence äußerte, meldeten sich immer mehr Mädels, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben.
Cosnova äußerte sich nun wie folgt:

Aufgrund einiger negativer Kundenzuschriften zur mangelhaften Qualität des essence better than gel nails top sealer fast dry haben wir umgehend alle Produktionsdurchgänge und Warenbestände durch unsere Qualitätssicherung überprüft. Wir konnten feststellen, dass lediglich eine einzige Charge (= ein Produktionsdurchlauf) Mängel aufwies (Chargennummer: DG.AB). Es handelte sich eindeutig um einen Ausnahmefehler bei der Produktion des essence better than gel nails top sealer fast dry. Alle nachfolgenden Produktionsdurchläufe waren und sind bis dato unauffällig.Wir haben den Produzenten um weitreichende Klärung gebeten, wieso es zu dieser Fehlproduktion kommen konnte.  Alle Kundinnen, die mangelhafte Produkte im Handel erworben haben, erhalten von uns selbstverständlich kostenlosen Ersatz. Wir bitten um Einsendung des fehlerhaften Produkts und Mitteilung der Chargennummer an unsere Qualitätssicherung c/o cosnova GmbH, Am Limespark 2, 65843 Sulzbach. Mail: info@cosnova.com.

Ich habe die Chargennummer meiner Top Coats mal verglichen: Ein Top Coat hat tatsächlich diese Nummer, der andere Fehlerhafte jedoch nicht.

Da ich mittlerweile sowieso auf einen anderen Top Coat umgestiegen bin, werde ich dies nicht näher testen, wollte euch aber dennoch diese Info zukommen lassen.

Kein Glitzer!!

Man glaubt es kaum. Ich trage dieses Mal Nagellack komplett ohne Glitzer! Wer hätte das gedacht? Ich gebs zu, ich war einfach zu faul und wollte andere Farben ausprobieren, die ich mir beide neu gekauft habe.
Dabei handelt es sich zum einen um essie's "bouncer, it's me" aus der aktuellen Neon-Kollektion, von dem ich 2 Schichten über Microcell2000 aufgetragen habe.
Auf dem Ringfinger trage ich "artful" von p2. Eine tolle Farbe, gefällt mir richtig gut! Und bisher hält er auch ganz gut, wobei ich damit bei p2 bisher eher schlecht Erfahrungen gemacht habe...
Als Überlack habe ich den essence "better than gel nails" verwendet.

Im Kunstlicht - im Tageslicht

Wie gefällt es euch, wenn man zwei recht unterschiedliche Farben kombiniert?

Eure 



Donnerstag, 27. Juni 2013

YVES SAINT LAURENT Baby Doll Mascara


Neue Mascaras im Schminkhimmel werden von uns ja immer mit offenen Armen begrüßt. Wimperntusche ist wohl das meist genutzte Schminkprodukt auf unserer Welt, dementsprechend ist wohl jedes Mädel auf Dauersuche nach einer noch besseren, noch tolleren, noch innovativeren Mascara.
Yves Saint Laurent hat nun wieder eine neue Mascara in die Runde geworfen. Baby Doll Mascara heißt das gute Stück - genauer : Baby Doll Mascara Volume Effet Faux Cils (für die Nicht-Franzosen unter euch: Volumen Falsche Wimpern - Effekt). Die Begriffe "Falsche Wimpern Effekt" und "Baby Doll" scheinen ja gerade im Trend zu sein, anscheinend hat nun wohl schon fast jede Firma eine Mascara im Sortiment, die sich mit solchen Begriffen schmückt. Entscheidend ist aber, was drin ist und das wollte ich auch gleich mal probieren.



Nun ist das Problem mit Reviews bei Wimperntuschen ja, dass jedes Mädel andere Wimpern hat. Das Ausgangsmaterial ist also sehr entscheidend für den Erfolg oder Misserfolg einer Mascara. Meine Wimpern sind sehr hell und gerade, ziemlich unspektakulär. Neben einer deutlichen Einfärbung der Wimpern wünsche ich mir also vor allem Schwung. Noch wichtiger allerdings ist mir die Haltbarkeit, denn Mascara färbt bei mir wahnsinnig schnell ab. Ich nutze daher eigentlich sonst nur wasserfeste Mascara und selbst die schwächelt oftmals.



Die Optik macht bei Yves Saint Laurent ja immer mächtig was her. In Goldtönen ist die Mascara gehalten, die Oberfläche ist durch den Spiegelglanz jedoch sehr anfällig für Fingertappsen, wie man auf den Fotos gut sehen kann.
Yves Saint Laurent verspricht mit der Baby Doll Mascara "definiertes Volumen, verfielfachte, präzise definierte und verlängerte Wimpern". Das Bürstchen nennt Yves Saint Laurent " Micro-Facetten-Bürste". Ich nenne das Bürstchen "Gummibürstchen mit sehr vielen und sehr kurzen Borsten". An sich sieht Bürstchen sehr unspektakulär aus. Ich persönlich bevorzuge ja Gummibürstchen und komme mit ihnen meist besser zurecht.



Das Ergebnis allerdings überzeugt mich nicht wirklich. Bevor ich da jetzt lange Reden schwinge, nenne ich meine Pro und Contras in Stichpunkten:

Pro

  • Tiefschwarze Einfärbung der Wimpern
  • Man erwischt mit dem Bürstchen jede Wimper sehr leicht
  • Verlängert die Wimpern deutlich


Contra

  • Kein deutliches Volumen
  • Kein Falsche-Wimpern-Effekt
  • Keine gute Trennung der Wimpern
  • Neigt stark zu Fliegenbeinen, Wimpern verkleben schnell
  • Tusche färbt schnell ab


Ihr seht: Contra überwiegt. Hinzu kommt, dass genau die Punkte, für die diese Mascara beworben wird, nicht eingehalten werden. Mein Urteil mag hart klingen, aber das kann fast jede günstige Mascara aus der Drogerie besser. In meiner Mascarasammlung nimmt die neue YSL-Mascara einen Rang ein, der ziemlich weit hinten ist.

Fazit: Die Baby Doll Mascara von Yves Saint Laurent ist ihren hohen Preis absolut nicht wert - keine Kaufempfehlung meinerseits.

Neu im Handel erhältlich, circa 31 Euro, z.B. bei Flaconi



Mittwoch, 26. Juni 2013

Unboxing: Pink Box Juni 2013

Hallihallo an einem wunderbar kühlen Mittwochabend!

Heute zeige ich euch den Inhalt meiner Pink Box für den Juni. Diese Box war meine erste Pink Box und ich kann euch sagen, dass es auch meine letzte war. Das Abo habe ich direkt gestern gekündigt. Ich habe normalerweise die Glossybox abonniert, habe sie aber gegen ein Pink Box Abo eingetauscht, weil ich diese auch einmal ausprobieren wollte. Zum einen, da sie immer ein Magazin mit dabei hat und zum anderen, weil sie einfach mehrere Vollgrößen beinhaltet. Naja, soweit so gut. Ich erzähl euch erstmal was über den Inhalt und motze nachher weiter!;) 



1. Sabrina Cosmetics - Roter, namenloser Nagellack


Sabrina Cosmetics. Noch nie vorher gehört und alleine vom Namen her würde ich mir wohl auch keine Produkte davon kaufen. Die Farbe hat keinen Namen - ich hab die komplette Flasche untersucht, aber...nada. Ich nenne sie einfach mal "rot". Das Auftragen ging sehr flüssig und einfach - kein Stocken, kein Schmieren, nichts. Nach einer Schicht war der Lack bereits gut deckend, aber wenn man genau hinsah, sah man seinen Nagel noch durchschimmern. Nach zwei Schichten wäre das wohl kein Problem mehr. Die Farbe hat mich positiv überrascht: Ein helles Rot mit kleinen, aber feinen goldenen Glitterpartikeln. Der Lack hatte eine durchschnittliche Trocknungsdauer und hat mich an sich - trotz des komischen Namens - echt überzeugt!

2. Veet - Easy Start Kaltwachsstreifen



Das zweite Produkt waren die Kaltwachsstreifen von Veet. Ich muss ehrlich sagen, dass ich mit Wachsstreifen bisher noch nicht so gute Erfahrungen gemacht habe. Meistens hatte ich mehr Wachs in den Haaren als Haare am Wachs. Plus sind meine Beine mit den Streifen nicht so gnädig: Sie werden krebsrot und tun weh - festklebendes Wax inklusive. Ich hatte noch keine Gelegenheit sie auszuprobieren (vllt. hab ich auch einfach nur Angst :D), von daher kann ich da noch nicht viel zu sagen. Aber privat hätte ich sie mir auf jeden Fall nicht gekauft!

3. Merz Spezial -  Schaum Maske: Summer Skin


Eine Schaummaske, yaaaay. Die sind aus irgendeinem Grund DER RENNER in beiden Boxen. Ich habe bereits eine für trockene Haut und die finde ich auch okay. Diese allerdings finde ich nicht gut und habe sie auch reinen Gewissens an meine Kollegen weitergereicht! Die Maske ist schaumig (Überraschung!), lässt sich gut verteilen und...das wars dann auch. Den aprikosigen Geruch mag ich leider gar nicht, denn er erinnert mich an Haarentfernungscreme, die die Firmen ja auch immer mit Aprikosenduft "veredeln". Außerdem hat die Maske einen leichten Selbstbräuner mit drin und sowas will ich mir nicht in mein Gesicht schmieren - wer weiß wie ich am Ende aussehe. Leider auch kein Highlight in der Box!

4. Clearasil - Daily Clear Waschgel


Dieses Produkt hingegen fand ich schon etwas interessanter. Ich würde es mir zwar auch nicht kaufen, habe mich aber dennoch gefreut. Das Gel ist schön erfrischend und riecht frisch nach Cran- und Erdbeere...also zumindest sagt das Clearasil. Ich hab eigentlich weder das eine, noch das andere gerochen. Das Gesicht sollte man vorher leicht befeuchten und das Gel im Anschluss sanft einmassieren. Kommt es mit Feuchtigkeit/dem Gesicht in Berührung, schäumt das Gel auf und verwandelt sich in frisch riechenden Schaum. Je nach Sauberkeit massiert man den Schaum noch etwas ein und wäscht ihn anschließend mit  Wasser wieder runter. Mein Gesicht fühlte sich danach zwar nicht anders an, aber ich glaube das war auch nicht Sinn der Sache! 
 
5. MeMeMe - Arch Angel Augenbrauengel inkl. Highlighter


Mit diesem Produkt konnte ich leider gar nichts anfangen und habe auch das reinen Gewissens an meine Kolleginnen verteilt. Die Augenbrauenmascara entsprach leider gar nicht meinem Augenbrauenton und der chemische Geruch war leider auch keine Freude. Den Highlighter fand ich auch nicht besonders toll, da der Geruch auch hier vertreten war und sich die Farbe an sich nicht so zum highlighten eignete! Da bleibe ich lieber bei meiner herkömmlichen Augenbrauenroutine mit ganz normalem, dunklen Lidschatten! Leider ein ganz großer Flop für mich!

6. Couch Magazin


Ein Magazin wie für die Handtasche gemacht: Klein, kompakt und die Themen sind auch interessant: Mode, Beauty und Einrichtung. Da ich mir sonst niemals so ein Magazin kaufen würde, habe ich es sehr interessiert durchgeblättert und sogar was gefunden: Eine niedliche kleine Vase in Form eines Elchkopfes. Leider soll das gute Stück auch fast 100 Euro kosten. Soviel Blumenliebe hab ich dann auch nicht in mir!


Ja, wie man bestimmt schon raushören konnte, bin ich kein großer Fan der Pink Box. Ich wollte sie eben mal ausprobieren, da sie a)billiger ist, b)mehr Vollgrößen hat, c)Drogerieprodukte beinhaltet, die man sich also locker nachkaufen kann und d)hatte sie in den vorherigen Boxen eigentlich immer ganz gut Produkte. Ich werde jetzt also wieder reumütig zur Glossybox zurück kehren und ihr ewige Treue schwören!

Was meint ihr: Ich habe hier noch eine Glossybox rumliegen. Soll ich nochmal ein Unboxing machen und euch die Glossybox Produkte vorstellen? Oder interessiert euch sowas nicht und ich packe meine Boxen in Zukunft still und heimlich und ganz alleine bei mir zuhause aus?^^

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend!






 




So riecht der Sommer! - Meine liebsten Sommerparfums


Eigentlich trage ich meine liebsten Parfums im Sommer genauso wie im Winter. Sobald aber das liebe Quecksilber steigt, beobachte ich mich doch immer wieder dabei, dass ich gern zu ganz bestimmten Parfums greife. Fruchtig, süßlich, frisch - das sind für mich die Zutaten für ein gelungenes Sommerparfum.
Welche Parfums ich am liebsten im Sommer trage, möchte ich euch in diesem Posting zeigen.

MARC JACOBS DOT
Erhältlich in 30 ml, 50 ml und 100 ml



Kopfnote: Rote Beeren, süßes Geißblatt
Herznote: Jasmin, Kokosnusswasser
Basisnote: Vanille, Moschus

Dot ist frisch, leicht süßlich, dabei aber keinesfalls penetrant. Das macht dieses Parfum zu einem Must Have im Sommer.


ESSENCE LIKE A WALK IN THE SUMMER RAIN
Erhältlich in 10 ml und 50 ml


Kopfnote: Zitrone, Orange, Alpenveilchen, Aldehyd, Wassermelone
Herznote: Meeresnote, Maiglöckchen, Freesie
Basisnote: Moos, Zedernholz, Moschus

Auch in diesem Jahr ist like a walk in the summer rain von Essence mein liebstes Parfum, wenn es ganz besonders heiß ist. Ich weiß nicht, wie viele Flacons ich bereits geleert habe, aber dieser Duft ist unglaublich toll und erinnert an Meer und Wasser.


OILILY LUCKY GIRL
Erhältlich in 20 ml, 30 ml, 50 ml und 75 ml


Kopfnote: Mango, Apfel, Melone, Beere, Orange
Herznote: Weiße Rosen, Flieder
Basisnote: Moschus, Amber

Ihr seht schon an den Duftkomponenten: Lucky girl ist ein reinster Fruchtcocktail! In der kälteren Jahreszeit nutze ich dieses Parfum gar nicht, in den Sommermonaten dafür umso mehr.


ADIDAS FRUITY RHYTHM
Erhältlich in 50 ml


Kopfnote: Himbeere, schwarze Johannisbeere
Herznote: Alpenveilchen, Freesie
Basisnote: Moos, Moschus

Fruchtig und frisch präsentiert sich dieses Parfum aus dem Hause Adidas und ist damit für mich ein Parfum, zu dem ich immer gern greife, wenn ich keine Lust auf spezielle Gerüche habe. Fruity rhythm bleibt dezent, aber umhüllt einen mit einem tollen, frischen Gefühl.


CACHAREL AMOR AMOR
Erhältlich in 30 ml, 50 ml und 100 ml


Kopfnote: Bergamotte, Grapefruit, Kassia, Mandarine, Orange, schwarze Johannisbeere
Herznote: Aprikose, Jasmin, Lilie, Maiglöckchen, Rose
Basisnote: Amber, Moschus, Tonkabohne, Vanille, Zeder

Blumig und fruchtig kommt Amor Amor daher - ein absoluter Klassiker, den ich schon zu Teeniezeiten begeistert nutzte. Amor Amor ist recht kräftig und erinnert mich an warme Sommernächte - ein Ausgehparfum für die warme Jahreszeit also.


ESCADA ROCKIN RIO
Erhältlich in 30 ml, 50 ml und 100 ml


Kopfnote: Ananas, Kokosnuss, Papaya, Tangerine
Herznote: Pfirsich, Zuckerwatte
Basisnote: Moschus, Sandelholz

Diese Duftkombination erinnert eindeutig an einen Pina Colada. Fruchtig, leicht süßlich und absolut sommerlich versprüht Rockin Rio das Gefühl, abends mit Freunden die warme Nacht zum Tag zu machen.


BIOTHERM EAU DE PARADIS
Nicht mehr erhältlich


Kopfnote: Heidelbeere, Granatapfel, Himbeere, Zitrone
Herznote: Freesie, Rose
Basisnote: Moschus

Wenn ihr noch irgendwie die Möglichkeit dazu bekommt, besorgt euch diesen Duft! Unbedingt! Ich rieche da aber eindeutig Grapefruit raus, obwohl diese Duftkomponente nicht in der Beschreibung erscheint. Spritzig und frisch bereitet mir Eau de Paradis sofort gute Laune - und dabei hält er sogar noch recht gut auf der Haut!


Mich würden an dieser Stelle eure liebsten Sommerparfums interessieren. Nutzt ihr spezielle Parfums im Sommer oder macht ihr zwischen den Jahreszeiten keine Unterschiede?


Dienstag, 25. Juni 2013

ARTDECO Color and Art


Normalerweise gehört ArtDeco nicht zu dem Typus Firma, wo ich bei Ankündigung einer neuen LE schreiend im Kreis renne und schon Tage vorher vor der Parfümerie meines Vertrauens campe. Die neueste Kollektion jedoch stach besonders in mein Auge und hopps - schon waren drei Produkte im virtuellen Warenkörbchen. So schnell kann es gehen.
Die Color & Art - Kollektion stellt die diesjährige Sommerkollektion von ArtDeco dar. Designed wurde die Kollektion von Julia Pelzer, eine junge Illustratorin, die schon Publikationen in der Vogue hatte. Im Fokus dieser Kollektion stehen ganz klar die Knallfarben - für mich also eine Edition, die wie für mich gemacht ist.

Die Kollektion ist reich bestückt: Acht Nagellacke, sechs Lippenstifte, vier Lipliner, vier Lippenlacke, vier verschieden farbige Mascaras, vier Kajalstifte, vier flüssige Eyeliner, 12 Lidschatten und zwei Rouges sind Bestandteil der Color & Art - Kollektion. Zudem gibt es wie bei ArtDeco üblich noch eine zur Kollektion passende Box, in der sich drei Lidschatten oder ein Rouges unterbringen lassen. Ich mag dieses Prinzip nicht sonderlich, da man fast schon dazu gezwungen ist, die leere Box zu kaufen, ansonsten fliegen Lidschatten und Rouge als Nachfüllpack unschön in der Gegend rum. Nach dem wenn-schon-denn-schon - Prinzip habe auch ich mir diese Box geholt -was solls... ;) Doch genug der Laberei, hier sind die drei Produkte, die mich nach Hause begleiten durften...


BLUSHER
Farbe: 62 vitamin bomb
Preis: 8,50 Euro UVP
(zusätzlich dazu: Beauty-Box für 8,50 Euro UVP)


Bei diesem Rouge mit dem klangvollen Namen handelt es sich um ein Korallpink mit einer großen Portion Schimmer. Das Rouge fühlt sich buttrig weich an, beim ersten Wisch vielleicht sogar etwas zu buttrig, da ich bereits nach einmaligem Benutzen eine deutliche Abnutzung auf dem Rouge entdecken konnte.


Vitamin bomb ist sehr gut pigmentiert, gerade Hellhäutchen müssen hier mit der Dosierung aufpassen, sonst könnte der Spaß ein wenig peinlich werden. Dafür hält und hält und hält dieses Rouge, so mag ich es im Sommer. Sicherlich ist vitamin bomb nicht völlig außergewöhnlich, aber durchaus ein tolles Rouge in einer sehr guten Qualität - und wenn ihr eine andere Aufbewahrungsmöglichkeit habt oder euch Nachfüllpacks nichts ausmachen, ist dieses Rouge sogar noch recht erschwinglich. ;)


LIP LACQUER
Farbe: 23 mellow tangerine
Preis: 12,80 Euro UVP


Bei Lippenlack werde ich gleich hellhörig und mellow tangerine sprach mich am meisten an. Das kleine Pinselchen ist aus Naturhaar und recht fest. Ich bin mit dieser Form der Lippenbemalung noch nicht so vertraut und brauchte doch ein Weilchen, um meine Lippen einigermaßen gleichmäßig in Farbe zu tauchen. Trotzdem wurde es leicht streifig, doch das schiebe ich auch ein wenig auf mein Unvermögen. ;)


Mellow tangerine ist ein orangestichiger Korallton, den ich richtig sommerlich finde. Der Lack hält sich recht ordentlich auf den Lippen, auch wenn der Glosseffekt doch recht schnell verschwindet - eine Lippentönung bleibt aber noch ein Weilchen bestehen.  Übrigens ist der Lippenlack recht stark parfümiert - ich würde den Geruch als chemisches Vanille bezeichnen. Ich mag ihn irgendwie recht gern, wer aber sowas nicht mag, sollte vielleicht doch besser auf Abstand gehen. ;)


PERFECT COLOR LIPSTICK
Farbe: 122 crazy in love
Preis: 12,80 Euro UVP


Auf Pressefotos wirkt crazy in love noch sehr orangestichig. In Natura ist von diesem Orangestich nicht mehr viel übrig. Crazy in love ist ein schönes Tomatenrot. Ich dachte anfangs, dass dies mein 389. roter Lippenstift ist, doch aufgetragen zeigt sich dieser Lippenstift dann doch anders.


Er ist nicht komplett deckend sondern die eigene Lippenfarbe lässt sich noch ein wenig erahnen - zumindest, wenn man nicht gleich 10 Schichten aufträgt. ;) Er wirkt recht glossig, ist dabei cremig im Auftrag und meine Lippen fühlen sich durch ihn gepflegt an. Treffer auf ganzer Linie! In Sachen Haltbarkeit ist bei solch einer Textur natürlich nicht allzu viel zu erwarten, aber er fällt hier auch nicht negativ auf. Die Lippenstifte dieser Kollektion sind also mein persönlicher Geheimtipp. Es befinden sich noch fünf weitere Farben in der Kollektion, also schaut sie euch bei Gelegenheit einfach mal an.


Die ArtDeco Color & Art - Kollektion ist aktuell im Handel erhältlich.

Sonntag, 23. Juni 2013

L'Occitane Handpflege

Hallihallo ihr Lieben!

Wieso einfach, wenn's auch schwer geht: Handpflege. Wer träumt nicht von weichen, gepflegten und schön anzusehenden Samtpfötchen? Und wie sieht es in der Realität meist aus: Rissige, raue, teilweise verhornte Pfoten. 
Da ich privat viel mit Latexhandschuhen und Desinfektionsmitteln zu tun habe (nein, nicht fetisch-, sondern jobbedingt ;) ), habe ich leider auch keine samtigen Pfötchen, sondern leicht raue und aufgerissene Hände. Ich creme mir zwar häufig die Hände ein, aber spätestens am nächsten Tag haben meine Hände die liebevolle Geste auch schon wieder vergessen. 
Heute zeige ich euch eine Handpflegeroutine, welche mich aber vollkommen überzeugt hat:
Eine nährende Sheabutterhandcreme, sowie ein öliges Zuckerpeeling.


L'Occitane - Gommage Mains: Minute (100ml ca. 15,50 Euro)

Nach angeblich einer Minute intensiven Peelens soll sich die Haut weich und geschmeidig anfühlen. Wirklich?..3...2..1...LOS!


Das Peeling kommt in einer größeren Dose und hat einen kleinen Platikspatel mit dabei. Mit diesem muss man den BIO Zucker mit den Ölen (Sheabutter-/Süßmandel-/Traubenkernöl) vermengen, sodass eine einheitliche Masse entsteht. Guckt man sich das Ganze von Außen an, sieht man auch, dass der Zucker unten im Glas liegt, während das Öl munter über ihm drüber dümpelt. Mit dem Spatel vermengt man das Ganze und voilà: Peeling fertig.
Der Geruch ist ebenfalls etwas gewöhnungsbedürftig, aber...naja, der Geruch wird später eh von der Handcreme überdeckt.
Mit dem Spatel schöpft man etwas Zucker und Öl raus und verteilt es -am Besten- in der Handinnenfläche. Ich nehme meist 3 Portiönchen und fange dann an, das Gemisch in meinen Händen zu verteilen. Die Zuckerkristalle sind leicht scharfkantig, also muss man es eher behutsam einmassieren. Das Ganze mache ich +/- 1 Minute und spüle das Ganze dann mit warmen Wasser ab. Nach dem Abtrocknen sind meine Hände aber auch nur teilweise weich. Grade an den Seiten der Zeigefinger habe ich noch die üblichen trockenen Stellen. Der Rest fühlt sich aber unglaublich zart an und die Durchblutung wurde auch ordentlich angekurbelt, denn die Hände leuchten im Anschluss zartrosa. Da ich mit dem Ergebnis wie gesagt noch nicht so zufrieden bin, trage ich im Anschluss meist noch die Handcreme, über welche es im nächsten Abschnitt geht, auf.


L'Occitane - Creme Mains: Peux Seches (150ml ca. 20,50 Euro)

Laut L'Occitane verspricht die Handcreme intensive Pflege durch einen 20%igen Anteil an Sheabutter. Honig- und Mandelextrakte sorgen zusätzlich für den Extrakick an Pflege.


Die Creme hat eine sehr feste, fast schon pastenartige Konsistenz (spricht ja eigentlich für seeeehr viel nährende Pflege!) und man braucht auch eine Weile, bis man die pastöse Creme in die Haut massiert hat. Die Creme hat einen sehr speziellen Geruch: Ich finde es ist eine Mischung aus Babyprodukten und Omaparfum. Aber, man gewöhnt sich dran und mittlerweile finde ich ihn auch relativ gut. Die Hände fühlen sich nach dem Cremen superweich und gut genährt an, wobei die Creme auch nicht 100% einzieht. Um dem entgegen zu wirken, trage ich - bevor ich ins Bett gehe - die Creme auf und schlüpfe im Anschluss in Baumwollhandschuhe (Apotheke und evtl. auch Drogerie). Mit denen schlafe ich die Nacht über und wenn ich sie am nächsten Morgen abziehe, sind meine Hände wirklich BOMBASTISCH weich. 
Einen großen Minuspunkt hingegen bekommt die Verpackung bzw. der Verschluss. Ein kleines, sechseckiges Mistding. Die kleinen Kanten bohren sich in die Haut wenn man es auch nur wagt die Tube öffnen zu wollen. Vorallem mit bereits eingecremten Händen tut es echt weh. Wer auch immer sich das ausgedacht hat: Wieso? Um Gottes Willen, wieso? Kaum sind die Hände gepflegt und weich, scheuert man sie sich an dem Verschluss wieder auf... auch nicht Sinn der Sache, oder?;)

So, das war's mal wieder von mir. Ich wollte mir als Nächstes etwas von den Mandelprodukten kaufen. Hat einer von Euch schon Erfahrung damit gemacht? Ich würde mich freuen, wenn ihr mir euren Eindruck mitteilt :)

Einen schönen Sonntagabend noch!


Powered by Blogger.

Labels

35 Dinge 6 Beauties play it cool Abercrombie Abobox agnès b AHAVA Alterra Alverde American Apparel AMU Anika Anique Annayake Anny Antiqued Anzeige AOK Apfel ArtDeco Asiatisch Astor Aufgebraucht Auflauf Aussie Avène Avon Avril Lavigne B.B Cream Babor Baking Balea Balenciaga Bare Minerals Bath & Body Works batiste Batman Beauté Pacifique Beauty Balm Beauty Marked Beauty UK Beautypress BEBE Bebe Young Care Becca Benefit Beni Durrer BestFewo Betty Barclay BeYu bh cosmetics Bilou Bioderma Biolage R.A.W. Biotherm Bite Black Tied Blackberry Blistex Blogempfehlung Bloggeburtstag Blogparade Blush Bobbi Brown Bogner Bourjois Bows&Curtseys Box of Beauty Box Stories Brandnooz Braun Satin Hair Brigitte Box Bronzer Brun Bruno Banani Bücher Bünting Burberry Butter London Buxom C:EHKO Cacharel Callusan Carbon Carbonized Carmex Catherine Catrice Cavalli Cetaphil Chanel Charisa china glaze Chloe Chopard Christina Aguilera Ciaté Cire Trudon Claire Fisher Clarins Clarins Box Relax Clarisonic Clinique Club ColourPop Cookies Cooking Copperplate Couleur Caramel Cranberry culte du blogue Cupcakes Dangerous Cuvee Daniel Jouvance Daniele de Winter Dark Dare Dark Indulgence Daylong Deborah Lippmann Deep Blue Green Deep Truth Deeply Adored Demak Up Dermalogica Dessange Die Blog Box Dior DIY DKNY DM dm box DM Lieblinge dmBio DouBox Douglas Dove Dr. Bronner's Dr. Schrammek Duftkerzen Dupe Duschgel DuWop eBay Ebelin edding Ellis Faas Emerald Dusk Emoji EOS EOTD Erdnussbutter Escada Essence Essie Estée Lauder être belle Eucerin Event eyeko Eyeliner Fairy Box fem.box Femme Noir Fig. 1 FOREO FOTD Freitagsfüller Freshwater Frost at Midnight Galaxy Garnier Gewinnspiel Gina Tricot Giorgio Armani Glätteisen Gliss Kur Glossybox Glov Gosh Grah-Toe Guerlain H&M Haare Haarmilch Haarpflege Haarschmuck Hähnchen Handcreme Handpeeling Handsan Happy Brush Haul Haux Hazy Day Herbal Essences Heritage Rouge Hermès Hidro Fugal Highlighter Hollister Hormocenta Hourglass Hugo Boss Humid i love ikoo Illamasqua Image Maker Immer wieder Inglot iPhone IsaDora Isana Italienisch Jana Jenny Jouer Cosmetics Kanebo Karamell Kat von D Keralock KIKO Kings and Queens Körperöl Korres Koziol Kryolan Kuchen Kulau L.O.V L'Occitane L'OREAL La Roche Posay Labello Lacoste Lady Gaga Lancome Lancôme Langzeitstudien LASplash Lavera LE Le Couvent de Minimes Le Metier de Beaute Lee Stafford Lily Lolo Lime Crime Limited Edition Linda Lord&Berry Louma Lush Luvos Luxury Box M. Asam MAC Make Up Factory Make Up Store MakeOver International Makeup Geek Malu Wilz Manhattan Marbert Marc Jacobs Marionnaud Maske Mavalia Max Factor MaxFactor Maybelline Melvita mememe method Michael Kors Michalsky Milani Miro Missha Misslyn Mizellenwasser MODELCO Models Own Monatsfavoriten Moroccanoil MUA Müller Look Box Musik Müsli My little Box Mystery Mythical Nageldesign Nagellack nails inc. Naked Naked Lunch Naobay Nars nd24 Neu Nivea Nocturnelle noémie noémie. Nonal Nudeln Nutella NYX Oilily Omega on the hunt OOTD OPI Origins Orly Outfits P&G p2 Palace Pedigreed Palette Paletten Palmolive Pantene Pro-V Paradisco Parfum Parfümerie Pieper Parsa Beauty Patricia Paul and Joe Paul Mitchell Peach World Peeling Performance Art Phloof Photo Realism Physiogel Pink Box Pinsel Playboy Plum Dressing Plumage Poudre Universelle Libre Prelude Presse Preview Privates Proactiv Provamel PUPA Milano Real Techniques Realtechniques Redken Reise Review Revlon Rexona Rezension Rezept Rimmel Rimmel London Rituals Rival de Loop Rival de Loop Young Roman Rossmann Rouge Bunny Rouge Round Midnight Salat Sally Hansen Sanicare Box Sante Satin Taupe Schmuck Schnelle Küche Schokolade Schuhe Schwarzkopf Seeberger Select Sheer Sensai Sensationail Senza Limiti Sephora Shadowy Lady Shale Shampoo Shimmermoss Shirin David Shiseido Shopping Queen Shroom Sigma Silver Ring Sisley Sketch Skinbio Sleek Slow Cooker Smashbox Smoke and Diamonds Smoked Ruby So Susan Soap&Glory Sonnenschutz Spülung Star Violet StarGazer Stars 'n Rockets Stila Stolen Moment Strike a Pose Sugarpill Superbalanced makeup Superfoils Suppe Süßkartoffeln Swarovski Swatch Swiss-o-Par Tag Tana Cosmetics Tangle Teezer Tanja Tanya Burr Tarte Tendersmoke tetesept The Balm the blushed nudes The Body Shop The Soft Luxe Collection thelipstick.net Themenwoche Thierry Mugler Thomas Sabo Thriller Timberstone Turnings Tom Ford Too Faced Top 3 Treaclemoon trend IT UP TrendRaider Twinks Typographic Ultra Face Unboxing Undercurrent Unechta Urban Decay Valentino Versace Vestige Verdant Vidal Sassoon Video Vintageliebe Vorstellung Weleda Werbung Wilkinson Sword Woodwinked Yankee Candle YouTube YSL Yves Rocher Yves Saint Laurent Zahnpflege Zoella Beauty Zoeva