Montag, 16. September 2013

Nail-o-rama

Hallo meine Lieben!

Heute gibt es mal wieder einen neuen, kleinen Einblick aus meiner Schminksammlung: Nagellacke.
Jobbedingt darf ich mir die Fingernägel unter der Woche leider nicht farbig lackieren, aber wenn ich mal die Gelegenheit dazu bekomme, dann wird diese auch gnadenlos ausgenutzt. Wobei ich ja auch zugeben muss, dass ich Nägel lackieren unheimlich langatmig und langweilig finde. Ich benutze nie einen Unterlack und bin froh, wenn ich eine Farbe habe, die schon nach einer Schicht deckend ist.
Aber...in diesem Post soll es ja nicht ums Lackieren, sondern um die Lacke an sich gehen. Wundert euch nicht, ich habe sie auf Tesastreifen geswatcht, da sich meine Nägel -nach wie vor- im Krieg gegen ihre Besitzerin befinden:


Manhattan Lotus Effect Nagellack in 81R (Mint) und Unbekannt (Blau-türkis) (ca. 2,50 Euro):
So sehr ich von den Manhattan Lidschatten enttäuscht bin: Die Nagellacke finde ich allesamt super! Sie lassen sich sehr einfach auftragen, trocknen echt gut und die Haltbarkeit ist -zumindest auf meinen Nägeln- phänomenal. Ich habe eben auf der Internetseite nach den Lacken gesucht und sie nicht gefunden. Es kann also sein, dass es die Beiden nicht mehr zu kaufen gibt, aber ich bin mir eben nicht sicher. Leider habe ich die Nagellacke rechts etwas weit von einander geswatcht, aber wie man sehen kann, sind es schöne, gut deckende, satte Farben.
Die Pinsel sind schmal, verteilen die Farbe aber problemlos auf dem Nägel. Beide Lacke sind nach einer Schicht bereits gut deckend, nach zwei Schichten komplett deckend.


Manhattan Quick Dry 60 Seconds in 46K (Dunkelrot) und 26S (Pastelliges Lila-Pink) (ca. 2,30 Euro):
Weil ich sie so gut finde, kommen nochmal zwei weitere Manhattan Lacke. Diesmal sind es die Quick Dry Lacke, welche -laut Manhattan- innerhalb von nur einer Minute trocken sein sollen. Ob es jetzt genau eine Minute dauert, kann ich nicht sagen, aber schneller trocknen tun sie auf jeden Fall. Vom Auftrag und der Qualität her sind sie genau so genial wie die Lotus Effect Lacke. Auch hier überzeugt mich -wieder einmal- die Haltbarkeit: Erst nach 3-4 Tagen habe ich die ersten Macken im Lack. 
46K ist ein sattes Dunkelrot, welches es leider nicht mehr zu kaufen gibt. Auf dem Tesastreifen habe ich ihn 1x aufgetragen - 2x sollte man ihn schon schichten, um ein komplett deckendes Ergebnis zu bekommen. 
26S ist ein wunderschöner, pastelliger, ins Flieder gehende Pinkton. Ich denke, er gehört zu meinen aktuellen Lieblingslacken und momentan ziert diese tolle Farbe auch meine Fußnägel. Ihr findet diese Farbe im aktuellen Manhattansortiment und ich kann sie euch nur ans Herz legen: Die Manhattanlacke sind super preiswert und haben eine astreine Qualität. Eine absolute Kaufempfehlung meinerseits! 


Rimmel London Lasting Finish Nagellack in 030 Dancin' Queen:
Diesen Nagellack habe ich schon ewig und drei Tage. Aus diesem Grund habe ich leider keine Ahnung mehr, wieviel ich für ihn ausgegeben habe. Ich bin mir auch gar nicht mehr so sicher, ob es diese Nagellackreihe an sich noch gibt. Es gibt aktuell die "I LOVE Lasting Finish" Lacke, welche den "alten" Lasting Finish Lacken wohl ziemlich nahe kommen. Auf der  Homepage habe ich die alten Lacke nämlich nicht gefunden, was super schade ist, da ich die Farbe echt super finde:
030 Dancin' Queen ist ein pinkstichiges, helles Rot. Der Auftrag war immer sehr einfach, aber mittlerweile ist der Auftrag nicht mehr ganz so leicht. Ich schiebe es auf das hohe Alter, denn in dem Fläschchen ist auch kaum noch Lack drin und das was noch drinnen ist, ist sehr zähflüssig. Am Anfang war das aber komplett anders, keine Sorge! Wie ihr auf dem Swatch sehen könnt, ist das Rot super farbintensiv und deckt an sich auch schon nach einer Schicht. 
Schade, dass es diesen Lack nicht mehr gibt - ich hätte ihn mir definitiv noch einmal nachgekauft!


Rimmel London 60 Seconds in 250 Pink Punch (Preis stark schwankend):
Wer in seiner Sammlung noch einen Barbienagellack braucht, der kommt um diese Farbe nicht herum: 250 Pink Punch ist ein superintensives, knalliges Pink mit einem minimalen blauen Unterton. Ich glaube, dieser Nagellack ist im Laden nicht mehr zu kaufen und das ärgert mich sehr. Online findet ihr ihn bestimmt noch, aber...Nagellacke kaufe ich am allerliebsten im Laden ein. Außerdem merke ich grade, dass es viele von meinen Lieblingslacken nicht mehr gibt...das finde ich nicht gut.
Der Pinsel ist etwas breiter als der vom Lasting Finish Lack, der Auftrag geht super leicht. Das Pink kommt in meinem Swatch leider nicht so gut zum Vorschein: In Wirklichkeit fetzt es viel mehr! 
Dieser Lack soll ebenfalls in nur 60 Sekunden trocknen: Kann ich nicht ganz bestätigen, aber schnell trocknen tut er auf jeden Fall. 
Falls ihr noch einen pinken Nagellack sucht, dann macht euch wirklich die Mühe und sucht online nach ihm. Eure innere Barbie würde es euch danken!


ANNY 6 in 1 Nagellack (ca. 12,95 Euro):
Da ich -wie gesagt- ein sehr fauler Nagellackierer bin, ist dieser Nagellack eigentlich ideal für mich: Unterlack, Überlack, High Gloss mit UV-/Silikonschutz, Nagelhärter, Schnelltrockner und Rillenfüller in einem Lack! Klingt genial, oder? Leider kann ich euch noch nicht so viel drüber berichten, da ich ihn noch nicht getestet habe *Asche auf mein Haupt*
Ich kam einfach nicht dazu...ehrlich. Aber, wenn ich mir das nächste Mal die Nägel mache, dann garantiere ich euch, dass ich ihn sowohl unter als auch auf meinem Lack verwenden werde. Versprochen!


KIKO Ultra Long Post Stress Treatment Base Coat (ca. 4,90 Euro):
Da ich sehr weiche Nägel habe, habe ich mir diesen Nagelhärter vor ca. einem Jahr gekauft. In der Flasche schimmert er leicht korallig, auf den Nägeln ist er jedoch farblos. Das Auftragen geht superleicht und trocknen tut er auch sehr gut. Ob er allerdings etwas bringt, kann ich euch nicht sagen, da ich ihn einfach nicht regelmäßig genug aufgetragen habe. Ich habe ihn vllt. 2 Wochen am Stück getragen und in den beiden Wochen habe ich keine Veränderung gemerkt. Gut, das liegt vielleicht wirklich daran, dass man ihn noch regelmäßiger tragen muss, aber...wie es dann so ist, oder? Meine Nägel sind leider immer noch sehr weich - vllt. sollte ich dem Lack nochmal eine Chance geben und mich ein bisschen am Riemen reißen. Hat jemand von euch evtl. schon Erfahrungen mit dem Lack gemacht? Ich würde mich freuen, wenn ihr sie mir mitteilen würdet!


Essie Nagellack in Lilacism (ca. 7,95 Euro):
Über diesen Nagellack muss ich euch nicht mehr allzu viel sagen, da ich euch HIER bereits alles über ihn erzählt habe. Ich hatte ihn schon einige Male drauf und kann euch sagen, dass dieser definitiv nicht mein letzter Essie Nagellack sein wird!


ANNY Nagellack in 515 Take me Honey (ca. 9,95 Euro):
Kommen wir zu meinem Lieblingslack: Take me Honey von ANNY. Ich durfte grade feststellen, dass es diesen Lack wohl nicht im Standardsortiment gibt. Neeeeeeeeeeeeeeeein. Ich liebe diesen Nagellack abgöttisch und jetzt muss ich lesen, dass es ihn nur im Rahmen einer LE gab. Neeeeeeeeeein. Wieso greife ich mir immer Lacke aus LE's? *sfz* Das trifft mich grade echt hart. 
515 Take me Honey ist -vom coolen Namen mal ganz abzusehen- für mich das perfekte Nude. Es verschmilzt quasi mit meinem Hautton und schimmert wunderschön golden. Der Lack ist super deckend und lässt sich reibungslos auf dem Nagel verteilen. Die Haltbarkeit ist ebenfalls super gut (3-4 Tage) und er lässt sich wunderbar mit farbigen Glitterpartikeln paaren.
Auch wenn ich diesen Schock noch etwas verdauen muss: Ich würde mir auch noch einen dritten ANNY Lack kaufen, da ich -bis jetzt- vollkommen überzeugt bin. Beim nächsten Mal werde ich aber drauf achten, dass ich mir einen Lack aus dem Standardsortiment kaufe!


BeYu Shimmering Top Coat in 744 (ca. 5,95 Euro):
An sich wollte ich mir den golden Effektlack "Shake your groove thing" von Deborah Lippmann kaufen, aber...den gab es nicht mehr, also bin ich auf Rot ausgewichen. Ich brauchte ihn damals für ein spezielles Nageldesign und der Lippmann Lack war der Einzige, der damals eben diese kleinen, wabenförmigen Glitterpartikel hatte. Nach meiner ersten Enttäuschung, war ich mit dem roten Lack aber mind. genauso zufrieden. 
Keine Woche später ging ich wieder zu meinem Lieblingsdouglas und was sehe ich? Einen viel billigeren, quasi identischen Lack. Und zwar den oben genannten von BeYu, welchen ihr auch noch im Handel erhalten könnt! Ich meine, der Lippmann Lack besteht nur aus den Wabenglitterpartikeln und hat keinerlei andere Glitterpartikel. Der BeYu Lack hat neben den Wabenglitterpartikeln noch andere, kleine Glitterflocken mit im Klarlack. Qualitativ kann man auch nicht meckern: Die Glitterpartikel kommen zwar etwas mühselig aus der Flasche, aber das Endergebnis kann sich auf alle Fälle sehen lassen: Grade auf nudefarbenen Nägeln kommen die Glitterpartikel wunderschön zur Geltung. Ich trage ihn dabei nicht auf dem ganzen Nagel, sondern nur auf den Halbmonden auf (gerne auf Take me Honey). Wirkt sehr edel und kommt bei festlichen Veranstaltungen immer auf die Nägel! Einmal hatte ich den roten Lippmann Lack auf einer dunkelroten Base und da wurde ich sogar einmal von einer Omi in der Bahn angesprochen. Für mich als absoluten Nageldesignmuffel war das ein ganz großer Moment!^^ Leider muss ich dazu sagen, dass dieser Effekt nur bei längeren Nägeln richtig gut zur Geltung kommt und da meine Nägel selten richtig lang werden, ist dieses Design auch immer ein absolutes Tragehighlight für mich.


Deborah Lippmann Nagellack in "Do ya think I'm sexy?" (ca. 24,00 Euro):
Ein weiterer Lieblingslack. Einen Absatz weiter oben, habe ich ihn euch ja schon einmal kurz vorgestellt. Da es den goldenen Lack damals eben nicht mehr gab, musste ich also auf den roten ausweichen und ich muss sagen, dass ich es nicht bereue: Der Preis ist zwar absolut ungerechtfertigt, aber ansonsten bin ich mehr als zufrieden: Die Glitterpartikel halten sehr gut und schimmern wirklich wunderschön. Ich habe nur immer das Problem, dass ich es liebe, unebene Stellen an meinem Nagel wegzuknibbeln. Das kommt bei so einem Nageldesign natürlich nicht gut und sieht schnell unordentlich aus. Mit einem Klarlack über dem Glitter hält dieser auch einige Tage. Nur das Entfernen gestaltet sind als schwierig, da ihr mit dem Entferner lediglich die Farbe von den Glitterpartikeln entfernt. Den Rest müsst ihr quasi abkratzen. 
Dennoch muss ich sagen, dass ich 24,00 Euro für einen Nagellack echt happig finde. So schön er auch ist: Wie ihr an dem BeYu Lack sehen könnt, geht es eben auch anders. Sollte er euch dennoch gefallen, könnt ihr ihn euch immer noch im Handel kaufen.


Essence Pro White Effect Nagelaufheller (ca. 1,65 Euro):
Ich bin mir -wieder einmal- nicht sicher, ob es diesen Nagellack noch gibt. Auf der Essence Homepage gibt es nämlich nur noch den "Studio Nails Pro White Gloss" - keine Spur von meinem. Gekauft habe ich ihn auf Anraten meiner Kollegin, da ich stets neidisch auf ihre weißen Nagelspitzen war. Für den Preis kann man nichts sagen und der Auftrag geht auch schnörkellos von statten. In der Flasche schimmert er leicht lilafarben und auch auf dem Nagel ist er nicht komplett durchsichtig, was ich aber nicht unbedingt als störend empfand. Das Einzige, was manche stören könnte: Er leuchtet im UV Licht. Heißt: Wenn ihr in eine Disco geht, macht euch darauf gefasst, dass die Party auch auf euren Nägeln stattfindet. Aus diesem Grund eignet er sich definitiv nicht als Topcoat. 
Leider wiederholt sich hier dasselbe Spiel wie mit dem Härtner: Ich habe ihn zu selten getragen, als dass ich euch ein hilfreiches Ergebnis liefern kann.


nails inc. London Nagellack in Shoreditch (nicht sicher) (ca. 13,00 Euro):
Über diesen Lack habe ich euch im Rahmen der Glossybox HIER schon einmal Bericht erstattet. Leider kann ich euch nicht wirklich mehr über ihn erzählen, da ich ihn seitdem noch nicht auf den Nägeln hatte. Aber: Ich habe ihn behalten und das sagt ja schon einiges. Im Gegensatz zum Glossybox Post sieht man hier auch die Farbe deutlich schöner. Sollten einige von euch Interesse habe: Er ist definitiv in einigen Onlineshops erhältlich. Leider bin ich mir wegen der Farbe unsicher, da ich nur die Miniaturausgabe habe und auf dieser steht nichts.


Dior Vernis Garden Party Nagellack in Waterlily (ca. 24,00 Euro):
Oh Mann, dieser Nagellack hat mich einige Nerven gekostet. Die meisten (oder alle?) Dior Lacke sind ja quasi limitiert und super schnell ausverkauft. Nun hatte ich mich damals aufgrund einer Werbeanzeige in den Lack verliebt und nach 5 Pleiten habe ich den letzten Lack bei Kaufhof ergattern können. Seitdem zählt er ebenfalls zu meinen absoluten Lieblingslacken: 
Waterlily ist ein wunderschönes, golddurchzogenes Hellgrün. Außerdem riecht der Nagellack nach Rosen. Frisch aufgetragen natürlich nicht, aber sobald er trocken ist, riecht er sehr dezent nach Rose. Der Duft überlebt sogar das Händewaschen mit Seife! Ich würde sagen, dass er 1-1 1/2 Tage überlebt.
Den silbernen Deckel kann man abschrauben, was ich super finde, da man mit dem silbernen Deckel in der Hand schlecht lackieren kann. Der kleinere, schwarze Deckel hat viel mehr Grip und liegt besser in der Hand. 
Der Auftrag geht superleicht, da der Pinsel ziemlich breit ist und man dadurch weniger Pinselstriche benötigt. Nach 2 Schichten deckt er komplett und auch das Trocknen geht an sich relativ schnell. Halten tut das Ganze bei mir auch an die 3-4 Tage.
Allerdings habe ich hier dasselbe Problem wie bei den Lippmann Lacken: Sie sind mir einfach zu teuer. Ich ignoriere auch bewusst alle Dior Nagellack Werbungen, damit ich mich ja nicht anfixen lasse. Ich bin einfach nicht der Typ, der sich für eine LE wahllos ins Getümmel stürzt. Ich gehe das Ganze eher gemütlich an und ärgere mich im Nachhinein, wenn das Produkt bereits vergriffen ist. Aber...dann spare ich mir eben das Geld und gebe es für etwas anderes aus. ^^

So, ein weiterer Monsterpost für euch! Ich bin noch am überlegen, ob ich diese Reihe mit meinen Paletten fortsetze. Allerdings traue ich meiner Kamera nicht allzusehr und bevor die Qualität den Paletten nicht ebenbürtig ist...hmhmhm ich muss nochmal überlegen. Was denkt ihr?

Viele liebe Grüße von mir!

1 Kommentar:

  1. Am Besten gefallen mir deine Topper, die sind wirklich bombe. So einen Goldenen und Roten kann ich mir nur wünschen (: Auch wirklich wunderschön ist der DiorLack, da er so einen sanften Schimmer hat

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

Labels

35 Dinge 3Bears 6 Beauties play it cool Abercrombie Abobox Adventskalender agnès b AHAVA Alterra Alverde American Apparel AMU Anika Anique Annayake Anny Antiqued Anzeige AOK Apfel ArtDeco Asiatisch Astor Aufgebraucht Auflauf Aussie Avène Avon Avril Lavigne B.B Cream Babor Baking Balea Balenciaga BARBARA BOX Bare Minerals Bath & Body Works batiste Batman Beauté Pacifique Beauty Balm Beauty Marked Beauty UK Beautypress BEBE Bebe Young Care Becca Beliebte Klassiker Benefit Beni Durrer BestFewo Betty Barclay BeYu bh cosmetics Bilou Bio Sculpture Bio Végane Bioderma Biolage R.A.W. Biotherm Bite Black Tied Blackberry Blistex Blogempfehlung Bloggeburtstag Blogparade Blush Bobbi Brown Bogner Bourjois Bows&Curtseys Box of Beauty Box Stories Brandnooz Braun Satin Hair Brigitte Box Bronzer Brun Bruno Banani Bücher Bünting Burberry Butter London Buxom C:EHKO Cacharel Callusan Carbon Carbonized Carmex Catherine Catrice Cavalli Cetaphil Chanel Charisa china glaze Chloe Chopard Christina Aguilera Ciaté Cire Trudon Claire Fisher Clarins Clarins Box Relax Clarisonic Clinique Club ColourPop Cookies Cooking Copperplate Cosline Couleur Caramel Cranberry culte du blogue Cupcakes Dalton Dangerous Cuvee Daniel Jouvance Daniele de Winter Dark Dare Dark Indulgence Daylong Deborah Lippmann Deep Blue Green Deep Truth Deeply Adored Degustabox Demak Up Dermalogica Dermasence Dessange Deutsche Fernsehlotterie Die Blog Box Dior DIY DKNY DM dm box DM Lieblinge dmBio Dontodent DouBox Douglas Dove Dr. Bronner's Dr. Schrammek Du bist ein Gewinn Duftkerzen Dupe Duschgel DuWop eBay Ebelin edding Efbe EGF Tech Einfach und Lecker Ellis Faas Emerald Dusk Emmi-Nail Emoji EOS EOTD Erdnussbutter Escada Essence Essie Estée Lauder être belle Eucerin Event eyeko Eyeliner Fairy Box fem.box Femme Noir Fig. 1 For Your Beauty FOREO FOTD Freitagsfüller Freshwater Frost at Midnight Frühstück Galaxy Garnier Gewinnspiel Ghost Fragrances Gina Tricot Giorgio Armani Glätteisen Gliss Kur Glossybox Glov Glutenfrei Gosh Grah-Toe Gucci Guerlain H&M Haare Haarmilch Haarpflege Haarschmuck Hähnchen Handcreme Handpeeling Handsan Happy Brush Haul Hautpflege Haux Hazy Day HelloFresh Herbal Essences Heritage Rouge Hermès Hidro Fugal Highlighter Hollister Home & Living Hormocenta Hourglass Hugo Boss Humid i love ikoo Illamasqua Image Maker Immer wieder Indisch Inglot invisibobble iPhone IsaDora Isana Italienisch Jana Jean&Len Jenny Jouer Cosmetics Kanebo Karamell Kat von D Keralock KIKO Kings and Queens Kneipp Kochbuch Körperöl Korres Koziol Kryolan Kuchen Kulau Kürbis Kurz und knapp L.O.V L'Occitane L'OREAL la petite box La Roche Posay Labello Lacoste Lady Gaga Lancome Lancôme Langzeitstudien LASplash Lavera LE Le Couvent de Minimes Le Metier de Beaute Lee Stafford Lily Lolo Lime Crime Limited Edition Linda Lord&Berry Louma Low Carb Lush Luvos Luxury Box M. Asam MAC Make Up Factory Make Up Store MakeOver International Makeup Geek Malu Wilz Manhattan Marbert Marc Jacobs Marionnaud Marley Spoon Maske Mavalia Max Factor MaxFactor Maybelline MEDION Melvita mememe method Michael Kors Michalsky Milani Miro Missha Misslyn Mizellenwasser MODELCO Models Own Monatsfavoriten Moroccanoil MUA Muffins Müller Look Box Musik Müsli My little Box MyCouchbox Mystery Mythical Nageldesign Nagellack nails inc. Naked Naked Lunch Naobay Nars nd24 Neu Nivea Nocturnelle noémie noémie. Nonal Nudeln Nutella NYX Oilily Omega on the hunt OOTD OPI Origins Orly Outfits P&G p2 Palace Pedigreed Palette Paletten Palmolive Pantene Pro-V Paradisco Parfum Parfümerie Pieper Parsa Beauty Patricia Paul and Joe Paul Mitchell Paula's Choice Peach World Peeling Performance Art Phloof Photo Realism Physiogel Pink Box Pinsel Playboy Plum Dressing Plumage Postbank Poudre Universelle Libre Prelude Presse Preview Privates Proactiv Produkttest Profissimo Provamel PUPA Milano Real Techniques Realtechniques Redken Reise Review Revlon Rexona Rezension Rezept Rimmel Rimmel London Rituals Rival de Loop Rival de Loop Young Roman Rossmann Rouge Bunny Rouge Round Midnight Salat Sally Hansen Sanicare Box Sante Satin Taupe Schaebens Schmuck Schnelle Küche Schokolade Schuhe Schwarzkopf Seeberger Select Sheer Sensai Sensationail Senza Limiti Sephora Shadowy Lady Shale Shampoo Shimmermoss Shirin David Shiseido Shopping Queen Shroom Sigma Silver Ring Sisley Sketch Skinbio Sleek Slow Cooker Smashbox Smoke and Diamonds Smoked Ruby Snack So Susan Soap&Glory Sonnenschutz Spicebar Spülung Star Violet StarGazer Stars 'n Rockets Stila Stolen Moment Strike a Pose Sugarpill Superbalanced makeup Superfoils Suppe Süßkartoffeln Swarovski Swatch Swiss-o-Par Tag Tana Cosmetics Tangle Teezer Tanja Tanya Burr Tarte Teekanne Tendersmoke tetesept The Balm the blushed nudes The Body Shop The Soft Luxe Collection TheBalm thelipstick.net Themenwoche Thierry Mugler Thomas Sabo Thriller Timberstone Turnings Tom Ford Too Faced Top 3 Treaclemoon trend IT UP TrendRaider Twinks Typographic Ultra Face Unboxing Undercurrent Unechta Urban Decay Urlaub Valentino Vegan vegawatt Vegetarisch Versace Vestige Verdant Vidal Sassoon Video Vintageliebe Vorstellung wayfair Weleda Werbung Wilkinson Sword Woodwinked Yankee Candle Yeauty YouTube YSL Yves Rocher Yves Saint Laurent Zahnpflege Zoella Beauty Zoeva