Samstag, 8. November 2014

Abenteuer Paris: Teil II

Bonjour ihr Lieben!

Kommen wir zum nächsten Teil meiner 4-teiligen Reisereportage aus dem schönen Paris. Ich hoffe, euch gefällt diese kleine Serie und ich kann euch mit meinem Parisabenteuer etwas erheitern. Ich hatte jedenfalls eine tolle Zeit in der Metropole und ich hoffe, diese Begeisterung kommt auch wirklich rüber. Da der heutige Post auch alles andere als kurz wird, werde ich auch ohne weitere Umschweife loslegen:

Tag 2: Freitag, der 31.10.2014:

Nach einer mehr oder minder erholsamen Nacht ging es ersteinmal in den Speisesaal des Hotels: HUNGER! So unzufrieden ich auch mit unserem Zimmer war: Am Essen war wirklich nichts zu beanstanden. Für jeden war etwas dabei! Was ich ganz lustig fand: Man merkte genau, ob ein Gast Franzose war oder nicht. Unsere deutsche Reisegruppe hat sich hauptsächlich von Brötchen ernährt, während sich die französischen Gäste ein Croissant und einen Kaffee gegönnt haben. Quasi ausnahmslos. Das fand ich jeden Morgen auf's Neue amüsant.
Nach dem wirklich leckeren Frühstück sind wir hoch aufs Zimmer um uns fertig zu machen. Was war? Wir kamen nicht in unser Zimmer: Die Schlüsselkarte hat nicht funktioniert!! Ich habe euch doch erzählt, dass ein Hotelangestellter mit unserem Safe gekämpft hat, richtig? Ja, irgendwann hat er uns eine neue Schlüsselkarte gegeben, mit welcher es dann auch funktioniert hat. Nur funktionierte eben genau diese Schlüsselkarte nicht bei unserer Zimmertür. Also konnten mein Freund und ich ebenfalls 3x runterlaufen, ehe wir eine funktionstüchtige Karte hatten. Oh Mann, mit Schlüsselkarten hatten wir echt kein Glück. Ergo kamen wir also fast zu spät zum Bus. Aber auch nur fast: Eigentlich kamen wir auf die Minute beim Bus an!^^
Unser erster Halt war die Opéra Garnier - eine riesengroße, unfassbar schöne Oper:


Prunkvoll verziert, schön gestaltet - lediglich die Umgebung hat ein bisschen gestört: Eine größere Gruppe ärmlich aussehender Frauen hat andauernd versucht, einem eine Unterschrift für Irgendwas zu entlocken. Während man sich also den Zettel durchgelesen hat, haben andere aus der Gruppe versucht, an deine Taschen zu kommen. Die ließen sich wirklich schwer abwimmeln und hatten keinerlei Skrupel, Leuten, die direkt aus einem Taxi ausgestiegen sind, ihren Klemmzettel unter die Nase zu halten. Das war ziemlich nervig und ärgerlich. Irgendwann ist mir auch der Geduldsfaden gerissen und ich habe sie nur noch angefaucht. Naja, anders kam man aber auch nicht gegen sie an.
Vom Opernplatz ging es direkt in das schönste Einkaufszentrum, welches ich je gesehen habe: Galeries Lafayette. Ein wunderschönes, prunkvolles Kaufhaus, welches die schönste und eindrucksvollste Beautyabteilung hatte, die ich bis dato in meinem Leben gesehen habe. Die Counter der Luxusmarken haben sich alle eng an eng aneinander gereiht und ich wusste gar nicht, wo ich zuerst hinschauen sollte.
Die untere Abteilung bestand quasi nur aus Make Up, hochwertigen Taschen und Pflegeprodukten. In den oberen Etagen befand sich eigentlich nur Highfashion - ab und an blitze mal ein Topshop oder Zara Counter hervor, aber die hochkarätigen Marken haben das Kaufhaus definitiv dominiert.
Obwohl ich mir nicht so viel kaufen konnte (und wollte!), muss ich sagen, dass das Lafeyette dennoch einen Besuch wert ist. Auch wenn ihr nichts kaufen möchtet: Das ganze Ambiente in diesem Gebäude ist einfach nur wunderschön. Wir hatten natürlich das Glück, dass wir in der Vor-, Vorweihnachtszeit in Paris waren. Ich meine - guckt euch mal diese coole Deko an:

Ein auf dem Kopf stehender Glitzer-Baum hing einfach so von der Decke *-*
 Nach einem wirklich faszinierenden Besuch im Lafayette ging es auch schon wieder in Richtung Bus. Wir hatten noch ca. 10 Minuten Zeit und es kam wie es kommen musste: Ich bekam auf einmal tierischen Durst und brauchte unbedingt etwas zu trinken. Wir sind also in die erste Querstraße eingebogen und haben gehofft, dass wir eine Art Kiosk oder so finden. Tatsächlich standen wir aber vor einem ziemlich gesund aussehenden Snack-Laden. Wir sind also rein, haben uns eine Dose geschnappt, haben den Preis gesehen und die Dose wieder zurück gestellt. 
Da die frischgepressten Säfte nicht viel teurer waren und ich wirklich einen ziemlichen Durst hatte, habe ich mir meinen ersten Detox-Saft bestellt. Ich habe zwar nur 3/4 der Zutaten verstanden, aber hey, ich bin in Paris! (Die ominöse Zutat, welche ich sprachbarrierentechnisch nicht kannte, war übrigens Rote Bete!)
Mit meinem frischgepressten und auch sehr leckerem Detox-Saft sind wir also wieder in Richtung Bus geflitzt und es ging weiter zu meinem persönlichen Highlight:

Bitte ignoriert meinen Ansatz - ich war wirklich zu faul, ihn mir vor der Reise noch zu färben!^^
Der Eiffelturm! Oh mein Gott! Ich habe ihn endlich gesehen! Und er war noch eindrucksvoller, noch imposanter, noch genialer als ich ihn mir je vorgestellt habe. Oh mein Gott. Der Eifelturm war definitiv mein absolutes Highlight. So ein wunderschönes, interessantes, gigantisches Bauwerk. Ich bin total begeistert. Leider habe ich mir keinen Schlüsselanhänger gekauft. Ich weiß nicht, was mich davon abgehalten hat, aber mittlerweile bereue ich es etwas. Egal. Dafür habe ich schöne Bilder und Eindrücke, die mir kein Mensch nehmen kann.
Auf dem Eiffelturm direkt waren wir leider nicht drauf: Es war schlicht und einfach viel zu voll. Der komplette Platz unter dem Eiffelturm war quasi eine einzige Schlange. Das wollten wir uns nicht antun. Stattdessen haben wir die 45 Minuten genutzt und haben Fotos gemacht, sind spazifizieren gegangen oder haben uns einfach nur gesonnt, denn auch am zweiten Tag war das Wetter einfach nur bombastisch.
Schweren Herzens mussten wir schließlich wieder in den Bus. Im Bus wurden wir dann vor die Qual der Wahl gestellt: Versailles oder Freigang? Auch hier haben wir uns wieder gegen die Kultur entschieden, da wir noch einige Sachen zu Fuß erkunden wollten. Unser Fahrer hat uns also wieder in der Nähe der Champs-Elysées rausgelassen und einen Treffpunkt für den Abend mit uns ausgemacht. Ich meine, wir hatten dann ca. 7 Stunden Zeit, die Stadt und die Sehenswürdigkeiten, die mein Freund und ich sehen wollten, zu besichtigen. Als Erstes wollten wir uns das örtliche Hard Rock Cafe ansehen. Kartentechnisch war es zwar relativ weit weg, aber hey, wir wollten was von Paris sehen und die Zeit so gut wie nur möglich ausnutzen. Also sind wir ca. 45-60 Minuten zum örtlichen Hard Rock Cafe gegangen - was soll ich sagen? Ich war ziemlich enttäuscht. Ich war durchgeschwitzt, mir taten die Füße und meine Blase hat auch so langsam Alarm geschlagen. Wieso ich enttäuscht war? Das Hard Rock Cafe bestand eigentlich nur aus einem Restaurant. Der eigentliche Shop bestand nur aus einer kleinen Ecke. Diese war natürlich vollkommen überfüllt, also habe ich mich aus dem Staub gemacht und die Toiletten im Hard Rock Cafe getestet und siehe da: Sie waren sauber! Die Rocker wissen, wie man Toiletten putzt!
Im Anschluss an den kleinen Hard Rock Flop ging es in ein American Diner, in welchem ich mir einen Burger mit Blauschimmelkäsesoße bestellt habe. War nicht schlecht, aber der strenge Käsegeschmack hat leider den kompletten Burger eingenommen. Während unserem Essen kam ich auf den absurden Gedanken, dass ich mir gerne die Notre Dame anschauen möchte. Prinzipiell kam man von unserem Standort recht leicht dort hin, nur...es war bestialisch weit. Und es war warm. Und ich trug ein Burgerbaby in mir. Egal. Wir haben unser überteuertes Bier ausgetrunken, haben gezahlt und uns auf den Gewaltmarsch in Richtung Notre Dame gemacht. 
Nach gefühlten 1 1/2 Stunden, sowie einer Souvenir-Shopping-Pause kamen wir endlich, endlich bei der Notre Dame an:


So schön sie ja auch ist: Ich muss sagen, dass ich sie mir irgendwie anders vorgestellt habe. Irgendwie etwas imposanter und eindrucksvoller. Ich meine, versteht mich nicht falsch, aber irgendwie war ich etwas enttäuscht. Nun muss ich aber auch dazu sagen, dass ich den Disneyfilm "Der Glöckner von Notre Dame" als Paradebeispiel im Kopf habe - gerade in diesem Film ist die Notre Dame ja wirklich gigantisch. 
Mein Freund und ich haben uns also ein Sitzplätzchen vor der Kirche gesucht und uns erst einmal ausgeruht. Letztenendes war das ein großer Fehler, da wir eigentlich gar nicht mehr aufstehen wollten. Da mein Freund aber unbedingt noch in einen Comicladen im angrenzenden Quartier Latin wollte, mussten wir auch schon weiter.
Das Quartier Latin ist das Studentenviertel von Paris und dementsprechend voll: Kneipen und Mini-Einkaufsläden reihen sich nebeneinander, die Straßen sind dauerhaft belebt und es ist ziemlich laut. Dennoch hat mir das Viertel sehr gut gefallen, da man wirklich eine große Auswahl an Restaurants und Bistros hatte - wusstet ihr, dass in fast allen Bistros, die Stühle, die draußen vor dem Laden stehen, nebeneinander stehen? Ich meine, bei uns findet man das seltener: Bei uns uns sitzt man sich gegenüber - in Paris nebeneinander. 
Unser eigentliches Ziel - der Comicladen- war ca. 7 Gehminuten von der Notre Dame entfernt und ein wahrliches Paradies für meinen Freund: Comics, Figuren, Wackelköpfe, noch mehr Comics, kleine, nerdige Accessoires, Filmutensilien...man fand wirklich alles in dem Laden. Letztenendes habe ich auch fast alle Geburtstagsgeschenke für meinen Freund in diesem Comicladen geholt. Ich habe auch ein paar Sachen gefunden, aber in meinem Falle wären es Bücher gewesen und die wollte ich lieber auf deutsch haben. Zum Beispiel gab es da ein gebundenes Buch über all die Fabelwesen in Harry Potter. Das hätte mich schon sehr interessiert...
2 Stunden später haben wir uns dann auch schon wieder in Richtung Bus gemacht. Ich habe eben einmal bei Google Maps nachgesehen: 3,4 Kilometer mussten wir zurücklegen! Wir haben uns dicht am Seine-Ufer gehalten und so also noch einen schönen Spaziergang gemacht. Gut, so schön war er eigentlich gar nicht, weil unsere Füße einfach nur so unfassbar weh getan haben.
Im Hotel angekommen, kamen wir ohne weitere Probleme in unser Zimmer. Und ja, das erwähne ich, weil wir sonst immer Probleme hatten!^^
Am Ende haben wir uns eigentlich nur noch geduscht, soweit bettfertig gemacht, mit den Eltern meines Freundes geskyped und ich für meinen Teil bin dann auch ziemlich schnell eingeschlafen...

So, das war der zweite Teil meiner Paris Reise - Teil III kommt am 13.11. . Schaut trotzdem ab undan hier vorbei, denn morgen habe ich beispielsweise ein tolles Gewinnspiel für euch!!

Liebe Grüße




Kommentare:

  1. Toll, dass ihr so viel zu Fuss gemacht habt! Da sieht man wirklich am meisten von der Stadt. Freu mich, dass es dir so gut gefallen hat!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eben - so fertig wir auch immer waren: Wir haben alles rausgeholt, was ging. Wir haben sehr viel gesehen, haben einige tolle Kneipen und Shops gefunden und echt eine schöne Zeit zu Zweit gehabt!:)

      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Diese Trickbetrüger sind echt nervig :/ Ich hau vor sämtlichen Leuten ab die mich anquatschen wollen.
    DIe Galerie sieht echt schön aus :) Da war ich noch nicht aber das könnt mir sehr gut gefallen.
    Auf dem Eifelturm war ich auch nicht. Sah ich auch irgendwie nicht ien bei der Schlange xD
    Mmmh diesen Kult um die Hard Rock Cafes kann ich einfach nicht nachvollziehen. Ich war einmal in einem drin (Hamburg) und irgendwie war es ein Cafe wie jedes andere nur mit extrem teuren T-Shirts xD
    Comic Laden geeenial xDDD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es gab noch viel Schlimmere: Leute, die einige Bänder in der Hand hatten und wenn du ihnen zu nahe gekommen bist, haben sie deine Hand genommen, einen Knoten um die Finger gemacht und Geld verlangt, damit sie ihn wieder lösen. Das waren Freaks -.-
      Also welches Hard Rock Cafe ich richtig klasse fand, war das in London. Da waren zig Gitarren ausgestellt, signierte Bilder, Bühnenaccessoires und ne richtig coole Auswahl an Klamotten. Da habe ich mir auch einen total gemütlichen Hoodie gekauft und ich liebe ihn ♥
      Ja, der Laden war wirklich klasse. Da gab es wirklich ALLES!

      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Paris ist so toll und echt faszinierend... mir gefällt deine Serie, aber es erinnert mich dass ich schon viel zu lange nicht mehr dort war!
    Liebe Grüße, Alice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön! Freut mich, dass es dir gefällt.
      Ich muss sagen, dass es mir erstmal reicht. Ich habe es gesehen, fand es auch wirklich wunderschön da, aber irgendwie konnte Paris mein Herz nicht so erobern wie London es getan hat. Nach London würde ich jederzeit und immer wieder fahren. Paris...hmm...muss die nächsten Jahre erstmal nicht sein. Aber London immer!

      Liebe Grüße zurück

      Löschen
  4. Wirklich tolle Fotos!
    Ich lese richtig gerne solche Reiseberichte und Paris ist auch sooo eine tolle Stadt :)
    Du hast einen wunderschönen Blog <3

    Liebe Grüße

    http://nilooorac.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  5. Oh wie schööööön! Ich freu mich auch schon auf die restlichen Posts von Paris.
    Is ja cool, dass du ungeplanterweise deinen 1. Detox Saft getrunken hast.
    Oh gott... Rote Beete.... urgh... ich habe ja vor kurzem auch drei Tage Detox gemacht nur mit Säften. Und um Gottes Willen, der grüne und der mit rote Beete, na holle die Waldfee. Aber freut mich, dass es dir geschmeckt hat und du so eine positive Erinnerung daran hast.

    Der überkopf Weihnachtsbaum ist ja auch genial. Hab ich noch nie gesehen sowas.
    Das Hard Rock hätte mich auch sehr interessiert wenn ich mal nach Paris komme, aber gut zu wissen dass es sich (außer zum pinkeln^^) nicht rentiert.

    Liebe Grüße, Ella
    www.ellaloves.de

    AntwortenLöschen
  6. Außer die Oper haben wir die selben Plätze besucht. Die Galerie Lafayette ist wirklich der HAMMER =)

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

Labels

35 Dinge 6 Beauties play it cool Abercrombie Abobox agnès b AHAVA Alterra Alverde American Apparel AMU Anika Anique Annayake Anny Antiqued Anzeige AOK Apfel ArtDeco Asiatisch Astor Aufgebraucht Auflauf Aussie Avène Avon Avril Lavigne B.B Cream Babor Baking Balea Balenciaga Bare Minerals Bath & Body Works batiste Batman Beauté Pacifique Beauty Balm Beauty Marked Beauty UK Beautypress BEBE Bebe Young Care Becca Beliebte Klassiker Benefit Beni Durrer BestFewo Betty Barclay BeYu bh cosmetics Bilou Bioderma Biolage R.A.W. Biotherm Bite Black Tied Blackberry Blistex Blogempfehlung Bloggeburtstag Blogparade Blush Bobbi Brown Bogner Bourjois Bows&Curtseys Box of Beauty Box Stories Brandnooz Braun Satin Hair Brigitte Box Bronzer Brun Bruno Banani Bücher Bünting Burberry Butter London Buxom C:EHKO Cacharel Callusan Carbon Carbonized Carmex Catherine Catrice Cavalli Cetaphil Chanel Charisa china glaze Chloe Chopard Christina Aguilera Ciaté Cire Trudon Claire Fisher Clarins Clarins Box Relax Clarisonic Clinique Club ColourPop Cookies Cooking Copperplate Couleur Caramel Cranberry culte du blogue Cupcakes Dangerous Cuvee Daniel Jouvance Daniele de Winter Dark Dare Dark Indulgence Daylong Deborah Lippmann Deep Blue Green Deep Truth Deeply Adored Demak Up Dermalogica Dessange Die Blog Box Dior DIY DKNY DM dm box DM Lieblinge dmBio DouBox Douglas Dove Dr. Bronner's Dr. Schrammek Duftkerzen Dupe Duschgel DuWop eBay Ebelin edding Ellis Faas Emerald Dusk Emoji EOS EOTD Erdnussbutter Escada Essence Essie Estée Lauder être belle Eucerin Event eyeko Eyeliner Fairy Box fem.box Femme Noir Fig. 1 FOREO FOTD Freitagsfüller Freshwater Frost at Midnight Galaxy Garnier Gewinnspiel Gina Tricot Giorgio Armani Glätteisen Gliss Kur Glossybox Glov Gosh Grah-Toe Guerlain H&M Haare Haarmilch Haarpflege Haarschmuck Hähnchen Handcreme Handpeeling Handsan Happy Brush Haul Haux Hazy Day Herbal Essences Heritage Rouge Hermès Hidro Fugal Highlighter Hollister Hormocenta Hourglass Hugo Boss Humid i love ikoo Illamasqua Image Maker Immer wieder Inglot iPhone IsaDora Isana Italienisch Jana Jenny Jouer Cosmetics Kanebo Karamell Kat von D Keralock KIKO Kings and Queens Körperöl Korres Koziol Kryolan Kuchen Kulau L.O.V L'Occitane L'OREAL la petite box La Roche Posay Labello Lacoste Lady Gaga Lancome Lancôme Langzeitstudien LASplash Lavera LE Le Couvent de Minimes Le Metier de Beaute Lee Stafford Lily Lolo Lime Crime Limited Edition Linda Lord&Berry Louma Lush Luvos Luxury Box M. Asam MAC Make Up Factory Make Up Store MakeOver International Makeup Geek Malu Wilz Manhattan Marbert Marc Jacobs Marionnaud Marley Spoon Maske Mavalia Max Factor MaxFactor Maybelline Melvita mememe method Michael Kors Michalsky Milani Miro Missha Misslyn Mizellenwasser MODELCO Models Own Monatsfavoriten Moroccanoil MUA Müller Look Box Musik Müsli My little Box Mystery Mythical Nageldesign Nagellack nails inc. Naked Naked Lunch Naobay Nars nd24 Neu Nivea Nocturnelle noémie noémie. Nonal Nudeln Nutella NYX Oilily Omega on the hunt OOTD OPI Origins Orly Outfits P&G p2 Palace Pedigreed Palette Paletten Palmolive Pantene Pro-V Paradisco Parfum Parfümerie Pieper Parsa Beauty Patricia Paul and Joe Paul Mitchell Peach World Peeling Performance Art Phloof Photo Realism Physiogel Pink Box Pinsel Playboy Plum Dressing Plumage Poudre Universelle Libre Prelude Presse Preview Privates Proactiv Provamel PUPA Milano Real Techniques Realtechniques Redken Reise Review Revlon Rexona Rezension Rezept Rimmel Rimmel London Rituals Rival de Loop Rival de Loop Young Roman Rossmann Rouge Bunny Rouge Round Midnight Salat Sally Hansen Sanicare Box Sante Satin Taupe Schmuck Schnelle Küche Schokolade Schuhe Schwarzkopf Seeberger Select Sheer Sensai Sensationail Senza Limiti Sephora Shadowy Lady Shale Shampoo Shimmermoss Shirin David Shiseido Shopping Queen Shroom Sigma Silver Ring Sisley Sketch Skinbio Sleek Slow Cooker Smashbox Smoke and Diamonds Smoked Ruby So Susan Soap&Glory Sonnenschutz Spülung Star Violet StarGazer Stars 'n Rockets Stila Stolen Moment Strike a Pose Sugarpill Superbalanced makeup Superfoils Suppe Süßkartoffeln Swarovski Swatch Swiss-o-Par Tag Tana Cosmetics Tangle Teezer Tanja Tanya Burr Tarte Tendersmoke tetesept The Balm the blushed nudes The Body Shop The Soft Luxe Collection thelipstick.net Themenwoche Thierry Mugler Thomas Sabo Thriller Timberstone Turnings Tom Ford Too Faced Top 3 Treaclemoon trend IT UP TrendRaider Twinks Typographic Ultra Face Unboxing Undercurrent Unechta Urban Decay Valentino Versace Vestige Verdant Vidal Sassoon Video Vintageliebe Vorstellung Weleda Werbung Wilkinson Sword Woodwinked Yankee Candle YouTube YSL Yves Rocher Yves Saint Laurent Zahnpflege Zoella Beauty Zoeva