Donnerstag, 30. April 2015

Essie - Absolutely Shore

Beim Scrollen durch diverse Blogs bin ich auf einen mir noch unbekannten Lack von Essie gestoßen. Passiert ja eher selten, dass ich einen Namen lese und nicht sofort vor Augen habe, um welche Farbe es sich handelt. Mein Objekt der Begierde war Absolutely Shore, welcher 2011 in der Braziliant Kollektion erschien. Soweit ich das jetzt erblicken konnte, bekommt man Absolutely Shore aber auch im US-Standardsortiment. 

Ich habe den Lack über Ebay bestellt, da findet man schnell günstige Angebote. Natürlich handelt es sich dann hierbei um die Version mit dünnem Pinsel. Bin ich zwar kein besonders großer Fan von, aber naja. Ich renne bei den ganzen LEs auch lieber hier in Deutschland los, als dass ich sie mir bequem aus dem Ausland bestelle. Für mich schlägt der breite Pinsel die Bequemlichkeit :D

So richtig begeistert klang niemand in den Reviews. Aber ganz ehrlich, wenn ich etwas haben will, dann hält mich eine negative Review oftmals nicht ab. Ich muss es einfach selber testen, und manchmal funktionieren die Produkte ja auch einfach anders bei jedem.

Essie - Absolutely Shore

Letztlich bin ich zwar nicht enorm begeistert von Absolutely Shore, aber ganz so katastrophal wie oftmals beschrieben ist er dann doch nicht. Der Lack an sich ist recht sheer, mit spätestens 3 Schichten bekommt man ihn aber deckend. Ob man jetzt die Lust hat immer 3 Schichten zu lackieren, ist halt die Frage. Ich greife in Zukunft wohl nur zu Absolutely Shore wenn ich genügend Zeit habe, denn es ist unbedingt notwendig jede Schicht gut durchtrocknen zu lassen, sonst gibt's Bläschen. Versiegelt habe ich zum Schluss mit dem Good To Go von Essie. 


 

Montag, 27. April 2015

Glossybox April 2015 "I believe in Spring"

Hallo ihr Lieben!

Mit reichlicher Verspätung melde ich mich mit der aktuellen Glossybox zurück. Die letzte Woche war ein wenig wuselig - da fehlte mir leider die Zeit zum bloggen.
Die Glossybox trudelte bereits vor einigen Tagen bei mir ein und heute möchte ich gerne den Inhalt mit euch teilen. "I believe in Spring" war das verheißungsvolle Motto, bei welchem ich an Pastellfarben, schöne frische Düfte und knallige Lippenstiftfarben denke. Ob die Glossybox das Thema umsetzen konnte? Seht selbst:


Naked Lips - Superfruit Lipbalm:

Obwohl ich das Produkt noch nicht geöffnet habe (habe momentan einfach zu viele Lippenprodukte offen), muss ich dennoch sagen, dass ich es wahrscheinlich toll finden werde. Ich hatte vor Monaten bereits ein ähnliches Produkt in der Box und von dem war ich auch total begeistert. So begeistert, dass ich es mir eigentlich nachkaufen wollte, aber da sich die Versandkosten für einen Balm nicht gelohnt haben, habe ich es dann doch gelassen.
Der Superfruit Pflegestift pflegt die Lippen mit Bienenwachs, Kokosöl, sowie Vitamin E. Ich würde zwar echt gerne dran riechen, aber da ich -wie erwähnt- so viele offene Pflegeprodukte hier rumfliegen habe, lasse ich es lieber bleiben.
Dennoch freue ich mich sehr über den Pflegestift und kann es kaum erwarten, ihn endlich auszuprobieren.

Das Produkt ist ein Originalprodukt (4,25g) und kostet 5,00 Euro.



bare minerals Lidschatten in "Sparkler":

Ein weiteres Produkt über welches ich mich sehr gefreut habe. Ich finde die Farbe -ein warmes, wunderschön schimmerndes, kupfriges Braun - zwar nicht wirklich frühlingshaft, aber die Farbe an sich und die Qualität des Lidschattens sprechen definitiv für sich.
Der Lidschatten bzw. das Pigment ist sehr seidig, absolut top pigmentiert und die Farbe spricht mich an sich auch sehr an. Allerdings habe ich diesen Lidschatten bereits weggegeben, da ich einfach zu viele ähnliche Farben habe. Plus sind mir gepresste Lidschatten wesentlicher lieber - das Döschen ist nämlich ausversehen umgekippt und das Pigment hat meinen weißen Flauscheteppich eingesaut, sodass ich das arme Schaf waschen durfte.
Nichtsdestotrotz ein wunderschöner Lidschatten, welchen ich definitiv behalten hätte.

Das Produkt ist ein Originalprodukt (0,57g) und kostet 17,00 Euro.



Color Club Nagellack in "Blush Crush":

Da hätten wir ja meine gewünschte Pastellfarbe: "Blush Crush" ist ein wunderschöner peachiger Nude-Ton, welcher perfekt zu leicht gebräunter Haut passt. Die kann ich zwar nicht vorweisen, dennoch finde ich diesen Nagellack eigentlich sehr schön - leider muss ich auch diesen abgeben, da ich dieselbe Farbe bereits besitze, plus bin ich auch kein Fan von zart deckenden Lacken. Ich mag es nicht, wenn mein Nagel durch den Lack schimmert und ich vermute mal, dass das bei diesem Lack der Fall sein wird.
Obwohl ich ihn nicht wirklich gebrauchen kann, habe ich mich schon sehr gefreut, da ich die Farbe eigentlich ganz hübsch finde - ich finde bestimmt jemanden, der sich über den Lack freut!

Das Produkt ist ein Originalprodukt (15ml) und kostet 7,90 Euro.



Schoenenberger Naturkosmetik Pflegeshampoo Plus:

Kommen wir nun zu zwei Produkten, von welchen ich nicht ganz so begeistert war. Ich nutze Naturkosmetik weder im dekorativen, noch im Haarpflegebereich, da ich einfach keinen richtigen Draht zu den Produkten habe. Shampoo muss auch nicht sein, da in meinem Bad eine 1l Flasche Moroccanoil Shampoo rumsteht - diesbezüglich bin ich also bestens ausgestattet.
Ich habe die Duftrichtungen "Ingwer-Bambus" und "Granatapfel" abbekommen. Das Granatapfelshampoo riecht auch wirklich gut: Leicht süßlich mit einer deutlichen sauren Komponente - traumhaft.
Ingwer-Bambus riecht nicht ganz so gut, was aber auch daran liegen könnte, dass ich die Schärfe von Ingwer nicht gut riechen kann. Plus ist das Shampoo für feines Haar gedacht und damit kann ich auch nicht dienen.
Ich denke schon, dass ich die beiden Shampoos irgendwie verwenden werde, aber begeistern konnten sie mich nicht wirklich.

Bei den gezeigten Produkten handelt es sich um Reisegrößen (75ml). Die Originalgröße beinhaltet 250ml und kostet 5,95 Euro.



Dr. Severin Bio Aftershave Balm for Women:

Kommen wir nun zu einem Produkt, was ich so an sich eigentlich auch ganz gut finde: Aftershave Balsam. Ich neige leider auch zu exzessivem Rasurbrand und Pickelchen - gerade an den Beinen sieht das alles andere als schön aus. Momentan habe ich ein Aftershavebalsam von Balea in Gebrauch, mit welchem ich allerdings nicht wirklich zufrieden bin.
Dieses Balm riecht frisch und kräuterig nach Minze und Eukalyptus. Allerdings: Ich weiß nichtmal, ob Minze und Eukalyptus in dem Balm enthalten sind: Auf der Rückseite lese ich nur Bio-Matcha, Bio-Salbei, Bio-Kamille und Bio-Calendula. HA! Da! Bei den kleingedruckten Inhaltsstoffen: Menthol und Eukalyptus. Wobei: Menthol und Eukalyptus auf frisch rasierter Haut? Brennt das nicht wie Feuer? Egal - ich werde dieses Produkt dennoch ausprobieren, da ich den Geruch sehr gerne mag und ich endlich ein Wundermittel gegen Pickelchen und Co entdecken möchte!

Das Produkt ist ebenfalls eine Reisegröße (30ml). Das Originalprodukt beinhaltet 200ml und kostet 39,99 Euro. (Bitte was?? SO TEUER? Das gibts ja nicht! Ich hoffe, es gefällt mir nicht - soviel Geld möchte ich dann doch nicht ausgeben. Krass!)


Das war der Inhalt meiner aktuellen Glossybox und ich muss sagen, dass sich die Box im guten Mittelfeld befindet - mit einigen Produkten kann ich mehr, mit anderen weniger anfangen. So wie es eigentlich immer ist. 
Die Produkte fand ich anfangs nicht ganz so frühlingshaft, wenn man sie aber etwas genauer betrachtet und etwas drüber nachdenkt, passen sie eigentlich doch ganz gut zum Thema Frühling. Dennoch hatte ich in meinem Kopf eine andere Vorstellung und bin nach wie vor der Meinung, dass man ein solches Thema viel schöner hätte umsetzen können.

Highlight der Box: bare minerals Lidschatten in "Sparkler"
Flopprodukt der Box: Schoenenberger Naturkosmetik Pflegeshampoos


Liebe Grüße


Sonntag, 26. April 2015

Kiko Haul - Eye Clics System


Im Zuge der Glamour Shopping Week bin ich mal wieder etwas shoppen gefahren und bin unter anderem bei Kiko gelandet. Kiko? War ja diesmal gar nicht Bestandteil der Shopping Week. Und trotzdem mussten hier ein paar Dinge mit, denn Kiko hatte ganz normalen Sale. Besonders gerne wühle ich in der reduzierten Ecke rum und habe dort schon einige Schnäppchen gefunden.

Ich liebäugelte schon eine Weile mit dem nicht mehr ganz so neuen Clics-System, bei dem ihr euch eine Palette wahlweise selbst zusammenstellen könnt. Da diese auch reduziert waren, schlug ich zu. Ich habe trotzdem zunächst nur vier Stück mitgenommen, um mich erstmal mit der Qualität vertraut zu machen. Anique hatte hier zwar auch schon ein paar Worte über das Clics-System verloren, aber natürlich muss ich mich da selbst überzeugen :D.


Eine 4er-Palette erschien mir genau richtig, um erstmal einen guten Überblick über die Lidschatten von Kiko zu bekommen. Ich habe zwar viele Sachen von Kiko, wohl am meisten Nagellacke, aber nicht einen der Einzellidschatten.

Im Laden steht man dann erstmal vor einer riesigen Flut an Wahlmöglichkeiten. Ich bin sicher hier findet jeder ein paar Farben. Neben den von mir gekauften Infinity Lidschatten gibt es außerdem auch noch Infinity+Sparkle Lidschatten, welche in die metallische (oder eher stark glitzernde) Richtung gehen.

Die Leerpaletten gibt jeweils mit Platz für einen, drei, vier oder 24 Lidschatten. Die 4er Leerpalette hat im Sale 2,50€ gekostet, statt 4,90€. Die einzelnen Lidschatten haben 2,40€ gekostet, Normalpreis wäre auch hier 4,90€. 

Die Einzellidschatten könnte man übrigens durchaus auch außerhalb der Palette aufbewahren, da sie mit einem sehr stabilen Plastedeckel verschlossen sind.


Die Palette an sich fühlt sich extrem leicht an. Dadurch wirkt sie fast schon etwas billig, aber das ist vielleicht auch nur mein Eindruck. So richtig fiel mir das auch erst auf, als ich sie zu Hause auspackte. Außerdem wirkt sie insgesamt recht klobig, zum Verreisen ist sie mir fast zu zu groß. Allerdings lassen sich die Lidschatten sehr einfach einklicken und auch wieder herausholen durch die kleine Kuhle, um auch mal etwas sehr positives zu erwähnen.

Das Material ist sehr glänzend, lasst euch also nicht von den Fotos täuschen, da es so aussieht als wäre ein Spiegel enthalten. Ich musste gerade selber zweimal hinschauen, da es teilweise wie ein Spiegel ausschaut. Nein, es ist nur die spiegelnde Oberfläche :D


Und wiedermal stelle ich etwas grummelig fest, dass man die Namen der Produkte nur über die Homepage erfahren kann. Aufgedruckt sind nur die Nummern. Und scheinbar wähle ich immer Produkte, die "pearly" im Namen haben, das ist mir letztens schon bei den Nagellacken aufgefallen. Irgendwie haben mich die matten Farben im Moment nicht so angesprochen.  


270 Pearly Fern Green kommt im Swatch dunkler rüber als im Pfännchen. Die Textur ist sehr buttrig, krümelt jedoch.

211 Metallic Copper war farblich am schwierigsten festzuhalten. Eigentlich ist es ein schönes Kupfer-Rot-Braun, auf den Fotos wirkte er immer sehr orangig. Auch ein Krümel-Kandidat.

234 Pearly Wine würde ich als schimmerndes, rötliches Braun bezeichnen. Oder bräunliches Rot? Pearly Wine krümelt natürlich auch.

241 Pearly Taupe ist wie der Name auch schon sagt, ein schimmerndes Taupe. Auch hier ist die Textur sehr weich und buttrig. Und ihr denkt es euch sicher schon... Pearly Taupe krümelt etwas.

Vergleich KIKO vs. MAC
Für einen besseren Vergleich habe ich mal vermutlich ähnliche Lidschatten herausgesucht. Alle vier Vergleichsfarben sind von MAC. Ein wirkliches Dupe ist nicht dabei, allerdings ist 234 Pearly Wine recht nah an Cranberry dran, sowie 241 Pearly Taupe an Satin Taupe. Im Vergleich sind die MAC Lidschatten viel härter gepresst, krümeln deswegen weniger und sind aber trotzdem toll pigmentiert. Die MAC Lidschatten wirken viel lebendiger und irgendwie dimensionsvoller, auch wenn sich das vermutlich gerade etwas blöd anhört. Die KIKO Lidschatten wirken gerade im direkten Vergleich etwas platt. Nichtsdestotrotz sind diese wirklich in Ordnung und für den Preis absolut akzeptabel. 




Donnerstag, 23. April 2015

[Blogger schenken Lesefreude] Zum Welttag des Buches: Gewinnt Anne Franks Tagebuch!

Da ich für mein Leben gern lese, ist die alljährliche Aktion "Blogger schenken Lesefreude" zum Welttag des Buches für mich ein Muss. Also komme ich heute mal wieder aus der Versenkung hervor. ;-)

Alles zu dieser Aktion und weitere Teilnehmer könnt ihr auf der Aktionsseite nachlesen.

Meine Entscheidung, welches Buch ich in diesem Jahr verlose, stand schon sehr schnell fest. Im März jährte sich der Todestag von Anne Frank zum 70. Mal. Dies nehme ich heute zum Anlass und verlose an euch das Tagebuch der Anne Frank.




Teilnehmen könnt ihr wie folgt:

Schreibt unter dieses Posting einen Kommentar mit eurer Emailadresse und die Antwort auf die Frage: Welches Buch habt ihr zuletzt gelesen?



Teilnahmebedingungen:


  • Teilnahmeschluss ist am 30.04.2015 um 23.59 Uhr.
  • Angabe der Email-Adresse und Beantwortung der Frage ist obligatorisch.
  • Pro Person ist nur eine Teilnahme erlaubt.
  • Das Gewinnspiel ist offen für alle Leser aus Europa.
  • Ich melde mich per Email beim Gewinner.
  • Den Gewinner nenne ich nach Ablauf des Gewinnspieles ausschließlich in diesem Posting, ich schreibe also kein separates Posting.
  • Seid ihr unter 18 Jahre alt, benötige ich im Gewinnspiel die Einverständniserklärung eurer Eltern, dass ich eure Adresse haben darf.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Ich wünsche euch viel Glück!

Nachtrag:
Nach Aussortierung aller Teilnehmer, die nicht die Bedingungen erfüllt haben (Beantwortung der Frage und Angabe der Emailadresse) steht die Gewinnerin fest:

Herzlichen Glückwunsch!




Sonntag, 19. April 2015

7 Beauty Todsünden Tag

Hallo ihr Lieben!

Die liebe Ella von Ellaloves hat mich vor einigen Tagen zu einem sehr interessanten TAG getagged und da ich schon lange bei keinen TAG mehr mitgemacht habe und ich das Thema super cool finde, dachte ich mir, dass es mal wieder an der Zeit ist. Und zwar handelt es sich um den genialen "7 Beauty Todsünden TAG", der schon seit geraumer Zeit durch die Bloggerwelt geistert:


1. HABGIER - Was ist dein günstigstes Produkt?


Das erste Produkt, welches ich euch vorstellen möchte, ist lustigerweise ebenfalls auf Ellas Mist gewachsen. Und zwar handelt es sich um den goldenen "Make a Wish" Kajalstift aus der "Come to Town" LE von essence. Ich habe für diesen Kajalstift sage und schreibe 1,95 Euro gezahlt - definitiv mit Abstand das billigste Produkt in meiner Sammlung. Wobei: Für 1,99 Euro habe ich noch einen Lipliner von Catrice, aber der Kajalstift liegt laut Adam Riese mit 4 Cent Unterschied vorne. Leider muss ich gestehen, dass ich den Kajalstift noch kein einziges Mal verwendet habe...


2. HABGIER - Was ist dein teuerstes Produkt?


Ich muss sagen, dass ich recht viele teure Sachen in meinem Besitz habe, aber die "Midnight Garden" Palette von YSL ist mit 55 Euro definitiv das wertvollste Stück meiner Sammlung. Dicht gefolgt vom "Ambient Lighting" Puder von Hourglass, welches ich für 53 Euro gekauft habe. Ich muss auch hier gestehen, dass ich die Palette super selten nutze, da ich die Pigmentierung der Farben nicht sonderlich toll finde. Gerade für den Preis erwarte ich quasi die eierlegende Wollmilchsau. 
Ich werde mir demnächst ein MAC Fix+ Spray zulegen und ich hoffe, dass ich somit mehr aus der Palette herauskitzeln kann, da ich sie nach wie vor wunderschön und edel finde. 


3. ZORN - Bei welchem Produkt empfindest du Liebe und Hass zugleich?


Liebe und Zorn empfinde ich definitiv, wenn ich an meinen Pro Longwear Concealer von MAC denke. Liebe empfinde ich, da ich die Farbe (NW15) super finde und mit der Deckkraft bin ich auch sehr zufrieden. Zorn empfinde ich zum Einen, da der Concealer in einem Glasfläschchen untergebracht ist. Wer tut sowas? Wie oft hat man schon gehört, dass einem der Concealer ins Waschbecken oder auf den Boden gefallen ist und somit zu Bruch gegangen ist? Mir ist es zwar noch nicht passiert (*toi toi toi*), aber ich habe ganz viele Freundinnen, die sich diesbezüglich schon furchtbar aufgeregt haben. Zum Anderen finde ich den Pumpmechanismus total unpraktisch, da er jedes Mal viel zu viel Concealer abgibt. Egal wie vorsichtig man drückt: Es landet immer viel zu viel auf dem Finger.
Sollte das Fläschchen irgendwann das Zeitliche segnen, werde ich ihn mir wohl nicht noch einmal nachkaufen. Gute Concealer gibt es wie Sand am Meer - momentan interessiert mich einer von Urban Decay, ergo werde ich ihn mir wohl nach diesem hier zulegen. 


4. ZORN - Welches Produkt war für dich am schwersten zu bekommen?


Das ist einfach: Die Créme de Couture Palette von Sigma, welche mir die liebe Tanja über ihre Kreditkarte aus den USA besorgen musste. Ich wollte die Palette nämlich mitten im Hype haben - ergo war sie quasi überall ausverkauft. Tanja und ich mussten sie also in den USA bestellen. Sie hat zum Einen ewig gebraucht und zum Anderen musste ich ihretwegen auch noch zum Zoll gehen. So einen Stress hatte ich noch mit keinem Make Up Produkt zuvor! Zu meiner Schande muss ich auch hier gestehen, dass ich sie so gut wie gar nicht benutze. An sich ist es so eine tolle Palette, aber ich komme nicht dazu, sie gebührend zu nutzen!


5. VÖLLEREI - Welches ist dein leckerstes Produkt?


Mein "leckerstes" Beautyprodukt sind definitiv meine eos Lipbalms. Gerade "Sweet Mint" schmeckt 1:1 nach After Eight und da ich After Eight liebe, liebe ich auch dieses Lipbalm. "Passionfruit" befindet sich ebenfalls in meinem Besitz und auch dieses Lipbalm "schmeckt" himmlisch. Gut, die Pflegewirkung ist nicht wirklich überragend, aber die Produkte hinterlassen einen super leckeren Geschmack auf den Lippen!


6. TRÄGHEIT - Welches Produkt ignorierst du, weil du zu faul bist?


Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich meine Nachtpflege leider des Öfteren ignoriere, da ich Abends meist so kaputt bin, dass ich einfach nur schnell ins Bett möchte. Da bleibt meist keine Zeit fürs eincremen - es dauert mir in dem Augenblick einfach zu lange. Ich weiß wie wichtig eine regelmäßige, ordentlich aufgetragene Pflege ist, aber an manchen Abenden kann ich mich einfach nicht überwinden. 


7. HOCHMUT - Welches Produkt verleiht dir Selbstbewusstsein?


Ein auffälliger Lippenstift verleiht mir definitiv mehr Selbstbewusstsein! Wichtig ist nur, dass es sich um eine knallige Farbe (z.B. Blakes Red von L'Oréal) handelt. Hierbei ist es jedoch vollkommen egal, ob es sich um ein knalliges Lila oder ein intensives Rot handelt: Hauptsache der Lippenstift ist knallig und auffällig! 


8. WOLLUST - Welches Produkt hat die schönste Verpackung?


Ich habe zwar viele wunderschöne Produkte, aber was das Verpackungsdesign angeht, liegt die Venus Palette von Lime Crime definitiv ganz weit oben und das, obwohl ich sie noch gar nicht so lange habe. Hier stimmt einfach Alles: Das Motiv, das Farbschema, die goldenen Ornamente...ich liebe diese Palette! Die Optik stimmt hierbei zu 100% und die Qualität konnte mich bis dato auch komplett überzeugen. Trotz des Beefs um Lime Crime, rate ich euch dringend, diese Palette zu kaufen, da ihr sie einfach in eurem Leben braucht!


9. NEID - Was würdest du am liebsten haben, was alle anderen haben?

Oh Mann, diese Liste ist ziemlich lang, da ich eigentlich sehr viele Sachen haben möchte, die ich bereits bei anderen Mädels auf dem Blog gesehen habe. Zum Einen möchte ich unbedingt eine Flasche Fix+ von MAC haben. Ich weiß, das ist nichts Besonderes, aber ich hatte bis dato immer das Glück, dass das Spray ausverkauft war.
Dann hätte ich unglaublich "Émeraude" aus der Armani Eye Tint Collection - ich habe schon mehrere Swatches bestaunt und dieses intensive, satte Smaragdgrün hat es mir komplett angetan. 
Das "Outspoken" Blush von Marc Jacobs hat es mir auch angetan. Ich habe es erst vor einigen Tagen bei Instagram entdeckt und es war Liebe auf den ersten Blick. Leider geht es gefühlt der halben Welt so, da der Blush quasi überall ausverkauft ist. 

Da ich diesen TAG so genial finde, möchte ich mir natürlich noch die Antworten anderer Leute ansehen:
Der Rest vom Fest darf natürlich auch mehr als gerne mitmachen - sagt mit bitte nur Bescheid, sodass ich mir eure Antworten ebenfalls durchlesen kann!

Liebe Grüße



Essie Flowerista & Pedal Pushers

Essie Flowerista & Pedal Pushers
Ja, auch ich muss euch natürlich noch meine Beute aus der derzeitigen LE von Essie zeigen! Ich habe mich für den Namensgeber der Kollektion, Flowerista, und Pedal Pushers entschieden. Ich stand tatsächlich vor einem vollen Aufsteller und hatte eigentlich auch vor mehr Lacke mitzunehmen. Vor Ort hab ich dann mit bereits vorhandenen Lacken verglichen und bin zu dem Entschluss gekommen, dass die übrigen mir alle zu gleich waren. Blossom Dandy z.B. sah im DM-Licht zu 98% wie Mint Candy Apple aus. Da sind es also nur diese zwei Lacke geworden. Macht ja nichts, so kann man nur sparen :D

Wie immer hat ein Lack 7,95€ gekostet und enthält 13,5ml.

Essie Flowerista
Flowerista ist eine tolle Farbe für den Frühling und auch Sommer. Ich war richtig begeistert, da der Lack völlig unkompliziert war. Eine Schicht lackiert und fertig! Sonst bin ich ja oftmals etwas pingelig was sowas angeht und lackiere trotzdem noch eine zweite Schicht. Doch hier gab es absolut nichts zu meckern. Als Topcoat trage ich hier den Highgloss von Catherine. Ablackiert habe ich Flowerista nach vier Tagen, er hätte aber durchaus noch länger durchgehalten!

Essie Pedal Pushers
Pedal Pushers ist auf den ersten Blick eher nicht so frühlingshaft, ich mag ihn jedoch ganz gerne. Warum "Petal" hier in Deutschland mal eben in "Pedal" geändert wurde, keine Ahnung. Aber gut, bei mir in Sachsen spricht man das "T" sowieso gerne als "D" aus :D Auch Pedal Pushers hat nur eine Schicht benötigt. Hier habe ich keinerlei Topcoat benutzt. Im Vergleich sieht man das auch sehr gut, da Flowerista viel glänzender wirkt. Trotzdem hat Pedal Pusher sage und schreibe sieben Tage auf meinen Nägeln verbracht bis er stellenweise abplatzte. Finde ich mehr als in Ordnung!

Freitag, 17. April 2015

MAC Lipstick - Syrup

Es tut mir fast schon ein bisschen Leid, dass ich euch momentan mit Lippenprodukten überhäufe. Zur Zeit ist das einfach eine ganz große Leidenschaft von mir! Um meine Nägel kümmere ich mich aber trotzdem noch, versprochen :D

Heute zeige ich euch mein zuletzt erstandenes Schätzchen. Ich hatte noch einen kleinen Gutschein für Douglas und so durfte endlich ein lang angeschmachteter Lippenstift einziehen. Ihr kennt das sicher, man will sich seit gefühlten Ewigkeiten eine bestimmte Farbe kaufen und irgendwie kommt doch immer etwas anderes dazwischen... Sei es ein limitierter Lippenstift oder einfach eine Farbe, die sonst ewig ausverkauft war, bei der man unbedingt jetzt sofort zuschlagen muss. Daher rückte Syrup immer wieder nach hinten.


Der Lippenstift enthält wie immer 3g und kostet mittlerweile sogar 20€. Ich hatte irgendwie immernoch 18€ im Kopf, aber das scheint wohl schon eine Weile her zu sein. 

Außerdem handelt es sich hier um das Lustre Finish, das heißt die Farbe ist eher sheer und glossig und hält demnach auch nicht ewig auf den Lippen.

MAC Lustre Lipstick - Syrup

Syrup scheint mir eine der beliebtesten Farben bei MAC zu sein. Gerade "Neueinsteigern" bei MAC wird oft Syrup empfohlen, da es einfach ein sehr schmeichelnder Ton für jeden Hauttyp ist. An sich wirkt Syrup bei jedem anders, ich habe schon Tragebilder gesehen, wo es mehr mauviger oder altrosa rüberkam, das hängt mit der eigenen Lippenpigmentierung zusammen. An mir hat Syrup keinen sehr großen farblichen Effekt. Meine Lippen wirken eher geebnet, sehen gleichmaßig und gepflegt aus mit einem Hauch Farbe. Definitiv ein Aufbrauchkandidat, da man ja öfter nachlegt und auch mehr als nur einmal über die Lippen fährt.

MAC Syrup
MAC Lustre Lipstick - Syrup

Ich finde Syrup gerade für den Frühling super, er hat so etwas frisches und leichtes. Außerdem ist er prima für unterwegs, weil man nicht unbedingt einen Spiegel braucht, um die Farbe aufzufrischen. Ich benutze Syrup auch gerne, wenn meine Lippen mir an dem Tag zu trocken für matte Texturen vorkommen. Da passt so ein Lustre Lippenstift sehr gut.


Benutzte Produkte:

Revlon Colorstay Combination/Oily Skin 150 Buff
MAC Pro Longwear Concealer NW20
Chanel Poudre Universelle Libre 25 Pêche Clair
Anastasia Beverly Hills Dipbrow Pomade Soft Brown 
Catrice Eyebrow Set
Nars Eyeshadow Base
Naked On The Run (Fix, Dare & Blush)
MAC Fluidline Blacktrack
Urban Decay 24/7 Glide-On Eye Pencil Zero
Urban Decay Perversion Mascara 

Kat Von D Shade & Light (Sombre)
MAC Syrup



Mittwoch, 15. April 2015

Lime Crime Venus: The Grunge Palette

Hallo ihr Lieben!

Lime Crime ist ja momentan in aller Munde - leider nicht allzu positiv. Aus diesem Grund habe ich auch recht lange überlegt, ob ich mir noch etwas bestellen soll oder nicht, da ich die Art und Weise wie der CEO mit seinen Kunden umgeht, nicht wirklich unterstützen möchte und die Art und Weise, wie Dinge in der Öffentlichkeit behandelt werden, auch nicht wirklich gut heiße.
Dennoch muss ich sagen, dass mich die Produkte von Lime Crime bis dato immer überzeugt haben und die Velvetines sind in meinen Augen einfach nur genial.
Es ist dennoch ein sehr zweischneidiges Schwert: Zum Einen möchte man die Firma nicht unterstützen, zum Anderen findet man die Produkte aber so überzeugend, dass man auf Dupes verzichten möchte, da einem das Original nunmal am besten gefällt. 
Ich berufe mich jetzt auf ein gewisses Maß journalistischer Freiheit und möchte euch heute gerne die wunderschöne "Venus Palette" etwas näher bringen:

Die Venus Palette hat es mir schon eine ganze Weil angetan und gerade vor dem "Lime Crime Skandal" war sie andauernd ausverkauft. Gut, da Lime Crime momentan ziemlich boykottiert wird, hatte ich Glück und konnte neben dem neuen Velvetine Riot auch noch eine Venus Palette ergattern:


Ist die Palette nicht wunderschön? Optisch macht die Palette auf jedenfall mega viel her: Die Venus im Stil von Botticelli, die goldenen Elemente, sowie die knalligen Farben. Man kann Lime Crime hinterher sagen was man will: Design können die!
Bezahlt habe ich übrigens 42,00 Dollar exkl. Shipping. Laut aktuellem Kurs macht das übrigens ca. 40 Euro. 
Die Palette an sich besteht aus ziemlich robuster Pappe. Normalerweise bin ich kein Verfechter von Papppaletten (hihi), da ich sie teilweise sehr billig verarbeitet finde, aber die Venus Palette gehört definitiv zu den hochwertigeren Kartonpaletten. Mithilfe eines Magnetverschlusses kommen einem 8 wunderschöne Farben, sowie ein recht großer, ebenfalls reich verzierter Spiegel entgegen. 
Mein Spiegel hat den Transport leider nur halb überlebt: Ich durfte ihn nämlich wieder festkleben, da er sich von seinem Kartonhintergrund gelöst hatte. Das war aber nicht wirklich dramatisch: Ein bisschen Gefluche, ein bisschen heißer Leim aus der Heißkleberpistole und der Spiegel sitzt wieder an Ort und Stelle. Zwar etwas schief und abstehen tut er auch, aber hey, besser als gar kein Spiegel, oder?


Wie schon erwähnt beinhaltet die Venus Palette 8 wunderschöne Farben, welche bestimmt nicht jedermanns Sache sein dürften, da sie doch recht speziell und recht rotlastig sind. Ich kenne viele Mädels, die roten bzw. rötliche Lidschatten komplett ablehnen, da man doch recht schnell tot, müde oder krank aussieht. Ich kann es zu einem gewissen Grad verstehen, aber da ich nie komplett aus meiner Gothiczeit rausgewachsen bin, fühle ich mich mit solchen Lidschatten pudelwohl. 

Kommen wir nun zu den Swatches. Beginnen möchte ich gerne (v.l.n.r.) mit der oberen Reihe, welche die Farben "Venus", "Shell", "Aura" und "Creation" enthält:

"Venus" ist ein buttrig-weicher, astrein pigmentierter, ziegelsteinfarbener Ton, welcher einen leichten, silbrigen Schimmer enthält. Dadurch, dass er diese butterweiche Konsistenz hat, lässt er sich besonders gut verblenden. Ich habe ihn bereits in der Lidfalte getragen und kann nur unterschreiben, dass man ihn wirklich gut verblenden kann.
"Shell" gehört zu den beiden besonderen Tönen der Palette. Er ist ebenfalls sehr gut pigmentiert und genauso butterweich wie sein Vorgänger. Shell würde ich definitiv in die lachsige Farbrichtung einordnen. Ein heller, wunderschön schimmernder, lachsroter Ton, welcher je nach Lichteinfall sogar leicht perlmuttartig schimmern kann. Definitiv mit der interessanteste Ton aus der Palette!
"Aura" ist ebenfalls ein butterweicher Lidschatten, welcher im Gegensatz zu den anderen minimal schwächer pigmentiert ist. Das kann aber auch täuschen, da es sich um einen Highlighterton handelt und diese eh dafür gemacht sind, dass sie sich gut mit der Haut verbinden. Mir gefällt der Ton ausgesprochen gut, da er sich auf meiner Kalkhaut auch recht gut macht. 
"Creation" ist von der Pigmentierung und Konsistenz quasi genauso wie Venus und Shell. Im Gegensatz zu Venus geht Creation definitiv viel weiter in die rot-bräunliche Ecke und gerade wenn ich die beiden Töne vergleichen müsste, gefällt mir Venus fast noch einen Ticken besser. 

Kommen wir nun zur unteren Reihe, welche die Farben "Icon", "Rebirth", "Divine" und "Muse" enthält.

"Icon" ist ein dunkles Zartbitter-Rotwein-Braun - habe ich das nicht phänomenal beschrieben? An der Konsistenz und der Pigmentierung ist nach wie vor nichts auszusetzen und auch Icon enthält winzige, kaum sichtbare, silberfarbene Schimmerpartikel. Ich habe den Lidschatten bereits für das äußere V verwendet und war mehr als zufrieden, da man die Lidfalte schön dunkel bekommt und er sich sehr gut verblenden lässt.
"Rebirth" ist der andere interessante Teil der Palette. Neben Shell gehört er defnitiv zu den ungewöhnlichsten Tönen, die in der Palette zu finden sind. Rebirth ist ein leicht schimmerndes, korallig-flamingofarbenes Rosa, welches ebenfalls sehr gut pigmentiert ist. Ich habe diese Farbe neulich für mein komplettes bewegliches Lid verwendet und war mehr als zufrieden!
"Divine" ist definitiv der Verblendeton der Palette und die Farbe, die mich eigentlich am wenigsten interessiert. Farblich würde ich ihn als warmes Taupe bezeichnen. Oder unnetter ausgedrückt: Leberwurst. Qualitativ ist an dem Lidschatten rein gar nichts auszusetzen, aber er trifft eben nicht ganz meinen Geschmack. 
"Muse" ist definitiv die zickigste Farbe aus der Palette. An sich besitzt er ebenfalls eine astreine Pigmentierung, aber dadurch, dass er so hart gepresst ist, neigt er leider dazu, auf dem Lid recht kreideartig und fleckig zu agieren. Mit dem richtigen Pinsel und etwas Schichtarbeit fügt sich auch die größte Zicke und ihr werdet mit einem wunderschönen, dunklen Zinnoberrot belohnt. 

So, das war mein kleiner Einblick in die Venus Palette von Lime Crime. Wie gesagt: Ich kann die negativen Reaktionen voll und ganz nachvollziehen, aber was soll ich sagen? Die Palette ist wirklich genial. Die Farben sind quasi allesamt butterweich und samtig, top pigmentiert und leicht zu kombinieren und zu verblenden. Ich kann und werde sie euch definitiv ans Herz legen und da sie momentan noch verfügbar ist, solltet ihr sie euch evtl. einmal ansehen!

Liebe Grüße


Montag, 13. April 2015

Biotherm L'Eau #beruehrtdasherz

Hallo ihr Lieben!

Heute möchte ich euch gerne ein Produkt vorstellen, welches mir im Rahmen der #beruehrtdasherz Aktion vom Bloggercircle und von Biotherm direkt zur Verfügung gestellt worden ist. An dieser Stelle schon einmal Herzlichen Dank an das tolle Team hinter Biotherm und dem Bloggercircle.

Unter dem #beruehrtdasherz findet ihr übrigens die anderen Artikel und Eindrücke zu dem neuen Duft von Biotherm, also probiert ihn ruhig aus!

Mit dem heutigen Post möchte ich euch also den neuesten Duft "L'Eau" aus dem Hause Biotherm vorstellen:


Biotherm L'Eau - Eau de Toilette (ab 35,00 Euro):

Das sagt Biotherm:

"L'Eau berührt das Herz und bleibt in Erinnerung. Denn in Zusammenarbeit mit der Parfümeurin Juliette Karagueuzoglou wurde ein Eau de Toilette entwickelt, das genau diesen besonderen Duft verkörpert: L'Eau - Der Duft des legendären Lait Corporel. 
Lass nun die Nuancen dieses Duftes mit seiner einzigartigen Mischung aus sommerlicher Frische und wohliger Wärme deine Sinne betören und deine Erinnerung an schöne Momente aus deinem Leben aufleben."

Design:

Vom Design her gefallen mir die Biotherm Produkte in der Regel immer sehr gut. Dieses Produkt bildet keine Ausnahme: Ein schlanker, jedoch recht massiver Glasflakon, welcher in den typischen Biotherm Farben Weiß und Blau gehalten ist. Der leichte Ombré-Effekt verleiht dem Ganzen einen frischen und aquatischen Look.
Auf der Vorderseite des Flakons finden sich auch lediglich Produkt-, sowie Markenname - sonst nichts. Weniger ist in diesem Falle definitiv mehr, da ich den Flakon wirklich sehr schlicht und chic finde.
Sowohl Sprühkopf, als auch Deckel bestehen aus silberfarbenem Plastik, welches sich sehr schön in das Gesamtbild fügt und den Flakon sehr harmonisch und frisch wirken lässt.

Geruch:

Der Geruch soll quasi komplett an den Geruch der Biotherm Bestseller Lait Corporel erinnern - eine Körpermilch, welche genauso frisch und zitronig wie das Parfum riechen soll. Ich muss sagen, dass ich die Lait Corporel nicht kenne und euch nicht sagen kann, inwieweit der Duft des Parfums an den Duft der Körpermilch erinnert. 
Geruchskomponenten sind u.A. Orange, Mandarine, Bergamotte, Freesie und Zedernholz - sobald man sich den Duft aufsprüht, überwiegen definitiv die zitrischen-orangigen Komponenten. Sobald sich der Duft etwas "gesetzt" hat, kommen nach und nach die etwas herberen Komponenten a la Zedernholz zum Vorschein. 
Weniger ist bei diesem Duft definitiv mehr - 1-2 Sprühstöße sind definitiv ausreichend, da die zitrischen Duftanteile doch recht dominant sind. 

Fazit:

L'Eau gehört definitiv zu den Düften, die man entweder liebt oder hasst. Dadurch dass er eben diese dominanten Zitruskomponenten hat, ruscht er für viele schnell in die "Haushaltsreiniger- oder Raumduftspalte". Ich muss sagen, dass ich diesem Duft auch recht zwiegespalten gegenüber stehe: Anfangs sind die intensiven Zitruskomponenten wirklich sehr dominant und fast schon etwas aufdringlich. Sobald sich der Duft etwas "gesetzt" hat, empfand ich ihn als deutlich angenehmer. Dennoch muss ich sagen, dass ich mit diesen ganzen zitrischen-orangigen Aromen nicht zurecht komme. Ich mag frische Düfte sehr gerne, aber wenn, dann gehe ich eher in die aquatische Richtung. 
Plus fand ich die Haltbarkeit des Parfums nicht überzeugend genug: Nach 2-3 Stunden konnte ich den Duft an mir kaum noch wahrnehmen. Klar, ich weiß, dass es "nur" ein Eau de Toilette ist, aber auch hier bin ich Besseres gewohnt. 
Nichtsdestotrotz werde ich Biotherm weiterhin treu bleiben - allerdings greife ich dann eher auf die gewohnten und geliebten aquatischen-herben Duftrichtungen zurück.
Obwohl der Duft nicht wirklich meinen Geschmack treffen konnte, bin ich dennoch froh, dass ich die Chance bekommen habe, ihn zumindest einmal zu testen. Vielen Dank dafür!


Liebe Grüße






Mittwoch, 8. April 2015

Überraschungspost von Melvita



 Hallo ihr Lieben!

Vor einigen Tagen erreichte mich überraschenderweise ein Päckchen von Melvita. Ich hatte wirklich keine Ahnung, was in dem Paket sein könnte und als ich es öffnete, kam mir ein kleiner, hübscher Make Up Beutel entgegen, welcher mit vielen interessanten Produkten von Melvita gefüllt war. Vielen lieben Dank an das Team hinter Melvita - die kleine Osterüberraschung ist euch wirklich geglückt und ich freue mich tierisch über die tollen Produkte! Danke! 
Was ich vorallem so genial finde: Bei den Produkten handelt es sich um Reisegrößen! Ich liebe Reisegrößen, da sie super praktisch sind und gerade die Handcreme hat die perfekte Größe, um in meine Kitteltasche zu passen!

Einige Sachen waren mir nicht fremd, da ich einen Teil bereits schon einmal testen durfte. Dennoch hat sich meine Meinung bezüglich dem ein oder anderen Produkt geändert, sodass ich den heutigen Post als kleines Update nutzen möchte:


Eau florale de Rose Ancienne (28ml) (50ml für 5,50 Euro):

Über das Eau florale de Rose Ancienne habe ich schon einmal berichtet und in dem Artikel war ich mir unsicher, ob ich das Wasser überhaupt verwenden würde. Ich muss aber sagen, dass es meiner Haut sehr gut getan hat und ich bin froh, dass ich jetzt eine weitere Flasche Zuhause stehen habe, da ich das Produkt echt gut finde. Gerade Rosenwasser ist super sanft zur Haut, beruhigt diese und soll sogar vor vorzeitigen Altersprozessen schützen. 
Wusstet ihr übrigens, dass man für einen Liter Rosenblütenwasser rund ein Kilogramm Rosenblüten benötigt? Dafür werdet ihr allerdings mit einem himmlisch duftenden, sanften Wässerchen belohnt, welches ich teilweise im Kühlschrank lagere, damit der Erfrischungseffekt noch größer ist!


Apicosma Extra reichhaltige Handcreme (30ml) (6,00 Euro):

Ohje, jetzt ist es an der Zeit für ein kleines Geständnis: Ich hatte diese Handcreme in meiner Goodiebag, welche ich im Rahmen des L'Occitane-/Melvitaevents bekommen habe, aber als ich gesehen habe, dass sie quasi nur aus Honig besteht, habe ich sie -ohne sie vorher zu testen- sang und klanglos verschenkt. Vor einigen Tagen hat mir die Schwester meines Freundes Handcreme angeboten und es war eben genau diese Handcreme und Oh mein Gott! Sie riecht so gut! Und sie pflegt die Hände so unglaublich gut! Ich bin so froh, dass ich noch ein Exemplar bekommen habe und ich kann euch dieses Mal mit absoluter Sicherheit sagen, dass ich diese Tube nicht verschenken werde! Mein Handcremevorrat ist mittlerweile nämlich auch geschrumpft und diese Handcreme hat die perfekte Kitteltaschengröße! 
Wenn man von meinem missinterpretierten 3-Honig-Wirkstoffkomplex einmal absieht, pflegt die Creme übrigens noch zusätzlich mit Gelée Royale, sowie mit Karité- und Kakaobutter, was man auch eher herausschnuppert!


Apicosma Schützender Lippenpflegestift (4g) (6,50 Euro):

Da ich aus meinen Fehlern -siehe Handcreme- gelernt habe, habe ich dieses Produkt geöffnet, bevor ich mich dazu entschlossen habe, es sang- und klanglos zu verschenken. Meine Lippen bekriegen mich momentan eh wieder, also kam mir dieser Pflegestift mehr als entgegen. Aber - und ich zitiere Melvita:

"Kusszarte und geschmeidige Lippen...beschert der Apicosma Lippenpflegestift. Mit wertvollem, schützendem Bienenwachs sagt er spröden Lippen den Kampf an und pflegt sie samtig-weich. Die mit Karitébutter und Carnaubawachs angereicherte Textur hinterlässt einen sanften und nicht-fettenden Schimmer und sorgt umgehend für ein angenehmes Gefühl auf den Lippen. Der Duft nach Honig und Orangenblüte ist natürlich auch nicht zu verachten und ist ein Fest für die Sinne."

Seht ihr es? Im letzten Satz wird sogar noch darauf hingewiesen, dass dieser Pflegestift nach Honig "duftet". Leider hatten sie Recht. Er riecht super intensiv nach Honig und somit durfte sich auch dieser Pflegestift über ein neues Zuhause freuen, da ich ihm definitiv keine Liebe schenken konnte!


Arganöl Roll on (10ml) (9,90 Euro):

Dieses Produkte hatte ich in der Form noch nicht und wer sich mit Melvita bereits etwas genauer beschäftigt hat weiß, dass Melvita eine unheimlich große Auswahl an verschiedenen Ölen anbietet. Da findet man wirklich alles: Arganöl, Muskatrosenöl, Schwarzkümmelöl, Avocadoöl...wenn ihr ein Öl sucht, dann schaut unbedingt einmal bei Melvita vorbei: Ich kann euch fast garantieren, dass ihr dort fündig werdet!
Arganöl ist mir quasi gänzlich unbekannt, da ich noch kein "reines" Arganöl hatte. Klar, in manchen Cremes oder Haarprodukten ist Arganöl mit drin, aber in seiner reinen Ölform hatte ich es noch nicht. 
Aufgrund des metallischen Roll-On-Applikators entsteht beim Auftrag ein angenehmer Kühlungseffekt, der leider nur von kurzer Dauer ist. Das Öl an sich ist so gut wie geruchs- und geschmacksneutral. 
Da ich den Lippenpflegestift nicht verwenden kann, habe ich mir das Öl auf die Lippen gegeben - die Lippen fühlen sich sehr geschmeidig und gepflegt an, allerdings zieht das Öl auch recht schnell ein. Nichtsdestotrotz freue ich mich sehr, dass ich dieses Öl endlich einmal testen kann, vorallem da es eben so universal einsetzbar ist: Ihr könnt es sowohl für eure trockenen Lippen, als auch für euer Gesicht, eure Hände und andere, trockene Körperstellen wie beispielsweise eure Ellenbogen verwenden!


Rose Beauty-Gesichtsspray (50ml) (9,90 Euro):

Dieses Produkt habe ich euch in einem früheren Blogpost bereits einmal ausführlich vorgestellt. Ich muss sagen, dass sich meine anfangs sehr negative Meinung mittlerweile doch geändert hat. Ich habe nämlich immer noch die erste Flasche in Benutzung, da ich diese Erfrischungssprays im Winter eigentlich so gut wie nie benutze. An den Rosenduft habe ich mich mittlerweile wirklich gewöhnt und mittlerweile finde ich ihn auch gar nicht mehr so dominant. Ich bin zwar nach wie vor der Meinung, dass das Thermalwasser von Avène einen größeren Kühlungseffekt hat, aber das Gesichtsspray von Melvita nutze ich zur Abwechslung auch super gerne. Doch, meine anfangs negative Meinung hat sich auch hier zum positiven hin entwickelt. 

Welches Produkt hätte euch am ehesten interessiert?

Liebe Grüße



Powered by Blogger.

Labels

35 Dinge 6 Beauties play it cool Abercrombie Abobox agnès b AHAVA Alterra Alverde American Apparel AMU Anastasia Beverly Hills Anika Anique Anna Sui Annayake Anny Antiqued Anzeige AOK Apfel Ardency Inn ArtDeco Asiatisch Astor Aufgebraucht Aussie Avène Avon Avril Lavigne B.B Cream Babor Baking Balea Balenciaga Bare Minerals Bath & Body Works batiste Batman Beauté Pacifique Beauty Balm Beauty Marked Beauty UK Beautypress BEBE Bebe Young Care Becca Benefit Beni Durrer BestFewo Betty Barclay BeYu bh cosmetics Bilou Bioderma Biolage R.A.W. Biotherm Bite Black Tied Blackberry Blistex Blogempfehlung Bloggeburtstag Blogparade Blush Bobbi Brown Bogner Bourjois Bows&Curtseys Box of Beauty Box Stories Brandnooz Braun Satin Hair Bronzer Brun Bruno Banani Bücher Bünting Burberry Burt's Bees Butter London Buxom C:EHKO Cacharel Callusan Carbon Carbonized Carmex Catherine Catrice Caudalie Cavalli Cetaphil Chanel Charisa china glaze Chloe Chopard Christina Aguilera Ciaté Cire Trudon Claire Fisher Clarins Clarins Box Relax Clarisonic Clinique Club Colgate Coloured Raine ColourPop Cookies Cooking Copperplate Couleur Caramel Cranberry culte du blogue Cupcakes Cuppabox Dangerous Cuvee Daniel Jouvance Daniele de Winter Dark Dare Dark Indulgence Daylong Deborah Lippmann Deep Blue Green Deep Truth Deeply Adored Degustabox Demak Up Dermalogica Dessange Die Blog Box Dior DIY DKNY DM dm box DM Lieblinge dmBio DouBox Douglas Dove Dr. Bronner's Dr. Schrammek Duftkerzen Dupe Duschgel DuWop eBay Ebelin edding Ellis Faas Emerald Dusk EOS EOTD Erdnussbutter Escada Essence Essie Estée Lauder être belle Eucerin Event eyeko Eyeliner Eyeshadow Fa Fairy Box Favoriten fem.box Femme Noir Fig. 1 Food FOREO FOTD Freitagsfüller Fresh Freshwater Frost at Midnight Galaxy Garnier Gewinnspiel Gina Tricot Giorgio Armani Givenchy Glätteisen Gliss Kur Glossybox Glov Gosh Grah-Toe Guerlain H&M Haare Haarmilch Haarpflege Haarschmuck Hähnchen Handcreme Handpeeling Handsan Happy Brush Haul Haux Hazy Day Herbal Essences Heritage Rouge Hermès Hidro Fugal Highlighter Hollister Hormocenta Hourglass Hugo Boss Humid i love ikoo Illamasqua Image Maker Immer wieder Inglot iPhone IsaDora Isana Italienisch Jana Jeffree Star Jenny Jouer Cosmetics Kajal Kanebo Karamell Kat von D Keralock KIKO Kings and Queens Körperöl Korres Koziol Kryolan Kuchen Kulau L.O.V L'Occitane L'OREAL La Roche Posay Labello Lacoste Lady Gaga Lancaster Lancome Lancôme Langzeitstudien LASplash Laura Laura Mercier Lavera LE Le Couvent de Minimes Le Metier de Beaute Lee Stafford Lily Lolo Lime Crime Limited Edition Linda Lippenstift Liquid Lipstick Lord&Berry Louma Lush Luvos Luxury Box M. Asam M2 MAC Make Up Factory Make Up For Ever Make Up Store MakeOver International Makeup Geek Malu Wilz Manhattan Marbert Marc Jacobs Marionnaud Maske Mavalia Max Factor MaxFactor Maybelline medpex Melt Melvita mememe method Michael Kors Michalsky Milani Miro Missha Misslyn Mizellenwasser MODELCO Models Own Monatsfavoriten Moroccanoil MUA Müller Look Box Musik Müsli My little Box Mystery Mythical Nachgekauft Nägel Nageldesign Nagellack Nailart nails inc. Naked Naked Lunch Naobay Nars nd24 Neu Nivea Nocturnelle noémie noémie. Nonal NOTD Nudeln Nutella NYX OCC Oilily Omega on the hunt OOTD OPI Origins Orly Outfits P&G p2 Palace Pedigreed Palette Paletten Palmolive Pantene Pro-V Paradisco Parfum Parfümerie Pieper Parsa Beauty Patricia Paul and Joe Paul Mitchell Paulas Choice Peach World Peeling Performance Art Phloof Photo Realism Physiogel Pink Box Pinsel Playboy Plum Dressing Plumage Poudre Universelle Libre Prelude Presse Preview Privates Proactiv Provamel PUPA Milano Real Techniques Realtechniques Redken Reise Review Revlon Rexona Rezension Rezept Rimmel Rimmel London Rituals Rival de Loop Rival de Loop Young Roman Rossmann Rouge Bunny Rouge Round Midnight Salat Sally Hansen Sante Satin Taupe Schaebens Schmuck Schnelle Küche Schokolade Schuhe Schwarzkopf Seeberger Select Sheer Sensai Sensationail Senza Limiti Sephora Sephora Collection Shadowy Lady Shale Shampoo Shimmermoss Shirin David Shiseido Shroom Sigma Silver Ring Sisley Sketch Skinbio Sleek Slow Cooker Smashbox Smoke and Diamonds Smoked Ruby So Susan Soap&Glory Sonnenschutz Spülung Star Violet StarGazer Stars 'n Rockets Stila Stolen Moment Strike a Pose Sugarpill Superbalanced makeup Superfoils Süßkartoffeln Swarovski Swatch Swiss-o-Par Syoss Tag Tana Cosmetics Tangle Teezer Tanja Tanya Burr Tarte Tendersmoke tetesept The Balm the blushed nudes The Body Shop The Soft Luxe Collection thelipstick.net Themenwoche Thierry Mugler Thomas Sabo Thriller Timberstone Turnings Tom Ford Too Faced Top 3 Treaclemoon trend IT UP TrendRaider Twinks Typographic Ultra Face Unboxing Undercurrent Unechta Urban Decay Valentino Versace Vestige Verdant Vichy Vidal Sassoon Video Vintageliebe Vorstellung Weleda Werbung Wilkinson Sword Wohlfühlbox Woodwinked Yankee Candle Yes Love YouTube YSL Yves Rocher Yves Saint Laurent Zahnpflege Zoeva Zoya