Samstag, 29. August 2015

[VERLOSUNG] Gewinnt eine Luxury Box im Gesamtwert von rund 160 Euro!



Vor einigen Tagen flatterte eine Luxury Box zu mir nach Hause - und nun soll sie weiterflattern zu einer Leserin!

Jenny hat euch das Prinzip der Luxury Box ja bereits vorgestellt und sie euch in zwei Postings auch gezeigt - hier und hier könnt ihr euch die Postings noch einmal anschauen.

Die Box kostet euch regulär 49,95 Euro, der Warenwert ist dabei aber um einiges höher!

Den Inhalt der Box, die ihr gewinnen könnt, verrate ich euch natürlich nicht, aber ich habe den Warenwert grob überschlagen und bin dabei auf rund 160 Euro gekommen - Luxus eben. ;)

Wie könnt ihr die Luxury Box denn nun gewinnen?
Folgt einfach den Anweisungen des Rafflecopters - und das wars auch schon. ;)


Teilnahmebedingungen:



  • Teilnahme ausschließlich über Rafflecopter. Die Beantwortung der Fragen ist obligatorisch.
  • Teilnahme ab 18 Jahren oder bei Minderjährigkeit mit der Erlaubnis der Eltern, dass ich im Gewinnfall eure Adresse haben kann.
  • Teilnahmeberechtigt sind alle Personen mit einem Wohnort in Europa.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen, eine Barauszahlung des Gewinnes ist nicht möglich.
  • Das Gewinnspiel startet ab sofort und endet am 05.09.2015 um 23.59 Uhr.
  • Nach Auslosung melde ich mich per Mail beim Gewinner. Dieser hat 3 Tage Zeit, sich zu melden, ansonsten lose ich neu aus. Der Gewinner ist nach Auslosung im Rafflecopter-Widget einsehbar, ich schreibe hierzu kein extra Posting.


Ich wünsche euch viel Glück!






Montag, 24. August 2015

Urban Decay Naked Smoky Palette

Hallo ihr Lieben!

Als die ersten Bilder der neuen Naked Smoky Palette durch Instagram geisterten, war mir eigentlich sofort klar, dass ich auch diese Palette haben muss. Ich liebe Urban Decay Lidschatten, ich liebe die Naked Reihe und ich liebe verrauchte Smoky Eyes - die Palette schrie also meinen Namen und ich konnte sie einfach nicht ignorieren.
Leider kann ich euch nicht sagen, ob die Palette limitiert ist oder im Standardsortiment bleibt. Jeder erzählt da nämlich etwas anderes, aber ich könnte mir durchaus vorstellen, dass sie im Standardsortiment bleibt - sonst hätten sie sie nicht groß angekündigt. Aber wie gesagt: Sicher weiß ich es nicht.

Okay, jetzt wird es etwas peinlich: Ich habe nämlich gerade festgestellt, dass ich lediglich die Pappverpackung der Palette fotografiert habe - die eigentliche Verpackung der Palette hab ich irgendwie total übersprungen. Oh Mann. Das ist mir ja auch noch nicht passiert!^^

Die Naked Smoky Verpackung besteht - im Gegensatz zu ihren Vorgängern - aus Plastik und schließt mittels eines Magnetverschlusses.
Die Plastikverpackung der Palette macht auf jeden Fall eine Menge her: Grau-brauner Rauch wabert 3D-mäßig aufgedruckt durch die gesamte Palette und der große, hervorstehende, silberne Naked Schriftzug sieht einfach nur unglaublich cool im Zusammenhang mit dem bräunlichen Rauch aus. Diese Palette ist rein optisch gesehen definitiv die Schönste der Naked Paletten: Die erste Palette hatte ja das Problem, dass sie aus diesem samtigen Stoff bestand, der an sich auch recht chic war, aber unglaublich schnell dreckig wurde. Die Naked 2 und 3 waren zwar aus Metall, was sie aber nicht minder empfindlich machte: Meine Naked 2 zerkratzte unglaublich schnell, während meine Naked 3 so ungeschickt ins Waschbecken fiel, dass ein Scharnier brach. Aus diesem Grund mit ich mit dieser magnetischen Plastikverpackung eigentlich recht zufrieden.

Öffnet man die Palette, blickt man auf 12 wunderschöne Lidschattentöne, welche unglaublich gut zueinander passen und sehr gut in das verrauchte Motto der Palette passen.
Obwohl ich quasi von Anfang an verliebt war, hatte ich dennoch meine
Bedenken, da ich bereits die Naked 1 und 2 besitze und diese Palette doch ziemlich in Richtung der beiden Vorgängerpaletten geht. Ich würde die Naked Smoky auch definitiv als eine Mischung der Naked 1 und 2 sehen, aber irgendwie finde ich die Palette dann doch noch einen Ticken interessanter.
Die Palette besteht aus 8 schimmernden und 4 matten Tönen - eine ziemlich ausgewogene Verteilung, da ich schimmernde Lidschatten im Allgemeinen bevorzuge. Da es sich aber um eine Smoky Palette handelt, sind die matten Lidschatten fürs Ausblenden definitiv ein Muss und bei vier verschiedenen Farben dürfte auch für jeden Look etwas dabei sein:


High ist ein butterweicher, sehr gut pigmentierter Champagnerton, der feine, platinfarbene Glitzerpartikelchen enthält, welche das Licht wunderschön reflektieren. Aufgrund seiner extremen Buttrigkeit (ist das überhaupt ein legitimes Wort?) krümelt dieser Lidschatten zwar etwas, aber mich stört das ja bekanntlich nicht so.
Dirtysweet ist ein ebenso gut pigmentierter Kupferton, welcher im Gegensatz zu High eher schimmert als glitzert. Ich finde die Farbe grandios, da sie zum Einen super gut pigmentiert ist und zum Anderen schimmert sie wirklich total schön und gerade für kupfrig-braune Smoky Eyes ist diese Farbe wirklich ein absoluter Traum. Aufgrund der buttrig-weichen Konsistenz krümelt dieser Lidschatten zwar auch etwas, aber hey, wozu gibt es Abschminktücher etc.?
Radar gehört leider zu den enttäuschendsten Farben der Palette, da der Ton leider ziemlich schlecht pigmentiert ist und man für ein ordentliches Ergebnis wirklich ordentlich schichten muss. Farblich finde ich den warmen Nougatton, welcher mit einem feinen Multiglitzer durchsetzt ist, eigentlich ganz schön, aber die mangelnde Pigmentierung finde ich leider nicht ganz so toll.
Armor hingegen gehört wieder zu den spannenderen Farben der Palette: Ein kühles, mauviges Grau-Braun, welches ebenfalls mit feinen, silbrigen Glitzerpartikelchen durchsetzt ist. Die Pigmentierung ist auch bei dieser Farbe grandios und im Gegensatz zu High oder Dirtysweet krümelt dieser Lidschatten auch nicht so stark.
Slanted ist ein kühles Stahlblau, welches silbrig glitzert und von der Pigmentierung her ähnlich wie Armor ist. Es lässt sich super einfach verblenden und je nach Lichteinfall schimmert es mal grauer und mal blauer. Eine schöne Farbe, aber definitiv keine meiner Favoriten.


Dagger habe ich beim Swatchen eiskalt vergessen. Oh Mann. Erst vergesse ich die Palette zu fotografieren und jetzt vergesse ich auch noch eine Farbe. Mist. Dagger ist ein dunkles Blau-Schwarz, welches ganz, ganz fein silbrig glitzert. Leider ist dieser Lidschatten etwas kreideartig und dadurch krümelt er wirklich stark. Neben Radar definitiv einer der etwas schwächeren Lidschatten.
Black Market ist ein quasi mattes Schwarz. Auf den ersten Blick wirkt die Farbe matt, aber wer ganz genau hinsieht, erkennt mikroskopisch kleine, silberne Glitterpigmente. Eigentlich kann man ihn schon als matten Lidschatten einstufen, da die Glitterpartikel wirklich total winzig sind. Black Market ist im Gegensatz zu Dagger ziemlich gut pigmentiert, krümelt eher wenig und er lässt sich ohne wesentliche Probleme auftragen.
Smolder ist definitiv mein Highlight aus der Palette: Wäre ich ein Lidschatten, wäre ich Smolder. Ein dunkles Schwarz-Violett, welches je nach Lichteinfall unglaublich spannend funkelnd. Ich liebe solche dunklen, lilastichigen Töne ja total. Die Pigmentierung ist ebenfalls sehr gut und die Krümelei hält sich bei diesem Lidschatten auch in Grenzen.
Password ist ein mattes Grau mit einem leichten, taupigen Einschlag. Aufgrund der matten Formulierung ist dieser Lidschatten zwar nicht ganz so gut pigmentiert, aber im Gegensatz zu anderen matten Lidschatten sticht diese Pigmentierung doch schon etwas hervor. Nach zwei bis allerhöchstens 3 Schichten sollte man auch mit diesem Lidschatten ein deckendes Ergebnis bekommen.
Whiskey ist ein warmes, mattes Braun, welches wirklich astrein pigmentiert ist. Und das, obwohl es zu den matten Tönen der Palette gehört. Mit einer Schicht ist diese Farbe komplett deckend und das Verblenden wird mit diesem Lidschatten zum Kinderspiel.
Combust ist ein unscheinbares, rosastichiges Nude, welches lustigerweise mit zu meinen Favoriten gehört, da es sich wirklich 1:1 meinem Hautton anpasst und beim Verbleden die Übergänge schön weich zeichnet, aber farblich komplett mit meiner Haut verschmilzt. Ich hatte noch keinen Nudeton, welcher so gut zu meiner Hautfarbe gepasst hat.
Thirteen ist ein super seidiger, matter Cremeton, welcher ebenfalls über eine sehr gute Pigmentierung verfügt und sich spielend leicht verblenden lässt. Gerade bei dramatischen Smoky Eyes eignet sich dieser Ton hervorragend als mattes Highlight.

Holt ihr euch die Palette auch oder erinnert sie euch zu stark an die ersten beiden Naked Paletten?

Liebe Grüße

Samstag, 22. August 2015

DouBox August 2015

Hallo ihr Lieben!

Nach der ziemlich mittelprächtigen Glossybox werfe ich heute die nächste Box ins Rennen: Die aktuelle DouBox, welche ebenfalls im Laufe der letzten Woche eingetrudelt kam. 
Mir hat die DouBox diesen Monat einen Ticken besser gefallen, aber seht und entscheidet selbst:


Macadamia No Tangle Brush (14,99 Euro):

Ich bin ja ein kleiner Fan von diesen Flexborstenbürsten und das, obwohl ich den Original Tangle Teezer nicht einmal besitze. Ich habe lediglich die ikoo Pocketbrush, mit welcher ich leider nicht wirklich zufrieden war, da die Borsten recht scharf abgeschnitten waren und andauernd an meiner Kopfhaut gekratzt haben. 
Die Borsten der Macadamia Bürste sind allesamt perfekt abgeschnitten und haben keine scharfen Kanten. Die Bürste an sich liegt gut in der Hand und sie fährt quasi problemlos durch meine geglätteten Haare. Im lockigen Zustand habe ich die Bürste noch nicht ausprobiert, allerdings würde ich ihr in diesem Falle auch einige Patzer verzeihen - meine Haare sind im lockigen Zustand wirklich sehr störrisch. 
Die Haare fühlen sich nach dem Kämmen super glatt und seidig an und die Kopfhaut kribbelt dank der Flexborsten auch sehr angenehm. Ich muss sagen, dass mir die Marke Macadamia zunehmend besser gefällt: Ich besitze bereits ein Haaröl von Macadamia und das gefällt mir auch sehr gut. Definitiv das beste Produkt der Box und wer auf der Suche nach einem guten Tangle Teezer Ersatz ist, sollte sich die Bürste definitiv einmal etwas genauer ansehen. 

Batiste Mini-Trockenshampoo in "Cherry" (1,79 Euro):

Ein weiteres Produkt, mit welchem ich zumindest etwas anfangen kann. Anfangs konnte ich die Trockenshampoos von Batiste nämlich überhaupt nicht leiden: Da ich schwarze Haare habe, sah man ständig weiße Rückstände, da ich das Produkt nicht ordentlich genug eingeknetet hatte. Momentan habe ich aber sogar die große Flasche "Tropical" im Bad stehen und freue mich über etwas Abwechslung, da ich den intensiven Kokosnussgeruch fast schon etwas über habe. Cherry riecht zwar auch recht künstlich, aber der Kirschgeruch sagt mir im Allgemeinen einfach mehr zu.
In Zukunft werde ich mir wohl nur noch die kleinen Flaschen kaufen, da ich an so einer großen Flasche echt eine Weile sitze und mir der intensive Geruch schnell auf den Sender geht.

Dieses Produkt war übrigens nicht in jeder Box. Alternativ hätte es noch ein klärendes Gel von Venus gegeben. Jackpot. Das klärende Gel wäre nämlich überhaupt nicht mein Fall gewesen!

DCER Gold Diamond Bracelet (4,99 Euro):

Diese goldenen Tattoos waren ja DER Hingucker des Sommers. Ich muss ja gestehen, dass ich die eigentlich auch ganz cool finde, aber irgendwie kann ich mir die Tattoos nicht an mir selber vorstellen. An anderen finde ich die Tattoos ja immer irgendwie cool, aber ich glaube, ich sähe damit ziemlich lächerlich aus. Ich werde sie voraussichtlich behalten, aber ich weiß nicht, ob ich sie jemals verwenden werde, zumal ich eigentlich auch keinen goldenen Schmuck besitze. Die hätten die Tattoos mal in Silber in die Box legen sollen!

Auch hier hätte es wieder ein Alternativprodukt gegeben: Anstelle der Tattoos hätte es noch einen Lippenpflegestift von Perlier gegeben. Auch wenn ich die Tattoos wohl nicht benutzen werde, hatte ich auch hier Glück: Zum Einen habe ich momentan einfach zu viele Pflegestifte und zum Anderen wäre der Hauptbestandteil des Pflegestiftes Honig gewesen und damit hat sich das Thema sowieso erledigt. 

Annayake Reinigungsschaum:

Wer mich kennt weiß, dass ich mit solchen Produkten leider nicht allzuviel anfangen kann. Ich schminke mich lieber mit Abschminktüchern und/oder mit der Mizellenlösung von Bioderma ab. Alles was eine gelige, schaumige oder cremige Konsistenz hat, ist für mich eigentlich uninteressant. Aus diesem Grund habe ich das Produkt bereits weitergegeben. Ich kann euch also weder etwas zur Wirkung, noch über den Geruch sagen.

Beauty-Made-Easy Oil Blotting Sheets (7,49 Euro):

Neben der Macadamia Bürste definitiv mein zweitliebstes Produkt aus der Box. Oil Blotting Sheets stehen schon seit einer gefühlten Ewigkeit auf meiner Wunschliste und nun habe ich endlich welche. Vom Design her finde ich die Tüchlein auch sehr ansprechend - schwarz und lila gehen immer.
Geruchlich finde ich die Blotting Sheets auch wunderbar: Sie riechen auf eine sehr dezente, sehr angenehme Weise nach Lavendel. Und mit dezent meine ich dezent. Normalerweise kann Lavendel sehr dominant sein, aber diese Tücher riechen wirklich sehr frisch und sehr leicht nach Lavendel.
Da ich gerade im Bereich der T-Zone häufig mit glänzenden Stellen zu tun habe, kommen mir diese kleinen Helferchen in der Tat sehr gelegen. Und siehe da: Sie nehmen meiner Haut tatsächlich den Glanz. Nicht komplett, aber deutlich sichtbar. Ich bin jedenfalls sehr zufrieden und freue mich über dieses tolle Produkt.

Das waren die Produkte aus der aktuellen DouBox, welche mich diesen Monat einen Ticken als die Glossybox überzeugen konnte. Ich kann mit den meisten Produkten etwas anfangen und es ist eigentlich auch für jede Gelegenheit etwas dabei.


Welches Produkt hätte euch am meisten gefallen?

Liebe Grüße

 



Donnerstag, 20. August 2015

Glossybox August 2015 "La dolce Vita"

Hallo ihr Lieben!

Der Boxenwahnsinn geht in die nächste Runde: Heute möchte ich euch nämlich gerne die aktuelle Glossybox vorstellen, während die neue DouBox auch schon blogbereit neben meinem Bett wartet.

Die aktuelle Box steht unter dem Motto "La dolce Vita", was frei übersetzt soviel wie "Das süße Leben" bedeutet. Ein ziemlich ansprechendes Motto für eine Beautybox - findet ihr nicht? Schauen wir doch mal, ob die Produkte halten, was das Motto verspricht:

Rexona Shower Clean Compressed Deodorant:

Ein Deo. Gut, braucht Frau eigentlich immer und anfangen kann ich damit eigentlich auch etwas, aber irgendwie finde ich Deo unter dem Motto etwas ernüchternd. Klar, man bleibt frisch, riecht gut und kann den Tag genießen, aber irgendwie denke ich bei dem Motto nicht einmal am Entferntesten an Deo. 
Bis auf die Tatsache, dass das Produkt meiner Meinung nach nicht zum Motto passt, kann ich mich aber nicht beklagen: Es riecht angenehm, enthält keine Aluminiumsalze und für eine kurze Auffrischung ist es sicherlich nicht verkehrt. Normalerweise benutze ich immer Roll-On Deos und da ich bis dato noch kein zufriedenstellendes, aluminiumsalzfreies Deo gefunden habe, bin ich mal gespannt, wie sich dieses Deo schlagen wird.

Das Produkt ist ein Originalprodukt (75 ml) und kostet 2,19 Euro. 

Rituals Happy Buddha Duschgel Sensation:

Kommen wir nun zu einem Produkt, über welches ich mich schon eher gefreut habe: Ich liebe Rituals und ich liebe die Duschschäume! Ich kenne kaum ein Produkt, welches ähnlich zart und seidig unter der Dusche ist. Dieses Produkt kann ich mir auch eher unter dem Motto vorstellen, da man unter der Dusche wirklich wunderbar entspannen und das Leben genießen kann. Also: Mehr entspannen, als Leben genießen, aber es hat so gut in den Kontext gepasst.
Happy Buddha riecht sehr angenehm nach Orange und Zedernholz und obwohl es sich definitiv nicht um meine liebste Rituals Duftrichtung handelt, empfinde ich den Geruch dennoch als sehr angenehm und erfrischend. Außerdem bin ich ein leidenschaftlicher Duschgelhorter - natürlich habe ich mich über das Produkt gefreut!

Bei dem Produkt handelt es sich um eine Probegröße (50 ml) für 4,00 Euro. Das Original beinhaltet 200 ml und kostet 8,00 Euro.

Emité Make Up E144 Eyeshadow Brush:

Ein weiteres Produkt über welches ich mich sehr gefreut habe, da ich der Meinung bin, dass man Pinsel immer gebrauchen kann und man nie zu viele Pinsel haben kann. Der Emité Pinsel macht mit seinem klassisch schwarzen Design einen edlen und hochwertigen Eindruck und auch die Pinselspitze ist schön weich und fluffig - für einen Blendepinsel ideal. Über dieses Produkt freue ich mich sehr, da ich eigentlich täglich Lidschatten verblenden muss und da ich meine Pinsel nur 1x in der Woche komplett durchwasche, kommen mir Ersatzblendepinsel natürlich mehr als Recht.

Der Pinsel kostet übrigens stolze 30 Euro.


So Susan Haute Light-Highlighting Pencil:

Weiter gehts mit einem Produkt mit welchem ich leider absolut gar nichts anfangen kann. So Susan war ja bereits des Öfteren in der Glossybox vertreten und bis dato konnte ich nur mit einem Produkt etwas anfangen. Ergo kann ich mit der Marke nicht so wirklich viel anfangen und sie spricht mich leider auch nicht so wirklich an.
Der Highlighting Pencil bildet hierbei leider keine Ausnahme: Er hellt bearbeitete Bereiche zwar auf, allerdings empfinde ich ihn nach dem Verblenden als sehr fleckig. Da lobe ich mir meine Puder-Highlighter, mit denen ich definitv schimmernder, frischer und gehighlighteter aussehe. Gut, der Stift ist matt und er soll eher aufhellend als schimmernd wirken, aber leider blendet er sich bei mir nicht so schön in die Haut ein. Definitiv ein Produkt, welches ich nicht behalten werde.

Bei dem Produkt handelt es sich um ein Originalprodukt (1,5 g) und es kostet 20,95 Euro. (Bitte was!?)


L'Oréal Paris ColorRiche Topcoat in "Jackie Tweed":

An sich freue ich mich ja immer über einen schönen Nagellack, aber leider kann ich mit diesem Topper nicht allzuviel anfangen, da er wirklich überhaupt nicht meinem Geschmack entspricht. Die blauen und rosefarbenen Flitterteilchen sind mir leider too much. 
Den Namen und die Idee dahinter finde ich zwar ganz niedlich und ich finde es auch toll, dass es mal einen L'Oréal Lack in der Box gibt, aber dieser hier konnte mich leider absolut gar nicht überzeugen.

Das Produkt ist ein Originalprodukt (5 ml) und kostet 4,99 Euro.

Als kleines Goodie gab es übrigens noch eine kleine Creme bzw. Cleanserprobe, welche ich allerdings ebenfalls weggeben werde, da ich solche Proben eigentlich selten benutze und ich mit meiner momentanen Cremeroutine eigentlich recht zufrieden bin.

Das war meine Glossybox zum Thema "Dolce Vita" - ich muss sagen, dass ich die Umsetzung leider nicht so gelungen fand. Die Produkte an sich fand ich im Großen und Ganzen zwar sehr ansprechend, allerdings hätte ich sie niemals mit dem Thema in Verbindung gebracht. 
Der Emité Pinsel und der Rituals Duschschaum sind definitiv die interessantesten Produkte aus der Box - diese beiden Produkte werde ich definitiv verwenden. 
Dennoch kann ich sagen - auch wenn mich ein paar Produkte nicht ganz so überzeugen konnten - dass ich mit der Box wiedereinmal ziemlich zufrieden war. Die Glossybox bringt in letzter Zeit erstaunlich viele gute Boxen hintereinander raus - weiter so!

Liebe Grüße


Sonntag, 16. August 2015

MAC "Men love Mystery" und eine kleine Erleuchtung

Hallo ihr Lieben!

MAC brachte vor einigen Wochen die neue "The Matte Lip" Kollektion auf den Markt und eigentlich war ich der Meinung, dass mich kein Lippenstift aus der Kollektion reizen würde. Nach und nach sickerten immer mehr Lippenstiftbilder auf Instagram durch und nach spätestens einem Tag war mir klar, dass ich vielleicht doch den ein oder anderen Lippenstift haben muss. Glücklicherweise ziehen sämliche Lippenstifte aus der Kollektion ins Standardsortiment, also muss ich keine Angst haben, dass ich einen Lippenstift verpasse.
Ich denke dass ich mir auf jeden Fall noch "Matte Royal" kaufen werden - ich weiß zwar nicht, ob ich den Mut aufbringe mit blauen Lippen auf die Straße zu gehen und irgendwie habe ich auch Angst, dass das Lippenrot zu stark durchschimmert und der Lippenstift einfach nur doof aussieht, aber irgendwas fasziniert mich an diesem Lippenstift und deswegen werde ich ihn mir wohl kaufen müssen. Frauenlogik vom Feinsten.
"Ruby Woo" reizt mich auch, aber da ich bereits "RiRi Woo" besitze, setze ich bei dem erstmal aus.

Wer mich kennt, hätte sich aber fast denken können, dass meine Wahl auf "Men love Mystery" fallen wird, da ich lila Lippenstiften einfach verfallen bin. Mittlerweile muss ich sogar sagen, dass ich sie fast lieber trage als meine roten Lippenstifte. Wobei. Hm. Nein, eigentlich trage ich beide Farben gleich gerne. Rot ist eben klassischer und nicht so ausgefallen wie Lila. Mit lilafarbenen Lippen werde ich viel häufiger komisch angestarrt als mit roten Lippen, da man die eher kennt. Aber ich kann damit leben - dafür trage ich lilafarbene Lippen einfach viel zu gerne.


Erm...ich konnte dieses Mal leider nicht warten: Ich musste den Lippenstift einfach testen - ohne vorher Bilder zu machen. Deswegen sieht er leider nicht ganz so ästhetisch aus, aber sobald ich das MAC Päckchen in der Hand hielt, musste ich es einfach aufreißen und den Lippenstift testen.
Er ist wirklich eine Schönheit: Ein recht kühles, blaustichiges Lila, welches die Lippen wunderschön gepflegt aussehen lässt. Gepflegte Lippen bei einem matten Finish? Das geht? Eigentlich nicht. Ich liebe matte Lippenstifte und das matte Finish ist definitiv mein Lieblingsfinish, allerdings ist es nicht sehr schmeichelhaft, da es wirklich jede trockene Hautschuppe und jede kaputte Stelle in der Lippe betont. Obwohl Men Love Mystery ein Teil der "The Matte Lip" Kollektion ist, ist er nicht hunderprozentig matt. Im Gegenteil: Ich würde ihn eher als mattiertes Satin-Finish beschreiben. Eine Kombination, welche mir wirklich gut gefällt, welche den Tragekomfort wirklich erhöht, der Haltbarkeit allerdings keinen Abbruch tut.
Die Bilder sind übrigens mit meiner Handykamera entstanden, da meine richtige Kamera die Farben zu sehr verfälscht hat: Aus dem wunderschön strahlenden Lila wurde mit meiner Kamera nämlich ein dreckiges, graues Flieder - von daher musste ich die Fotos leider mit der Handykamera machen, also seht über die Qualität bitte hinweg.

Kommen wir zum Thema passender Lipliner. Ich besitze zwar einige lilafarbene Lipliner von MAC, allerdings gehen diese eher in die pinkstichige Richtung. Im Internet habe ich gelesen, dass "Fashion Boost" aus dem Pro Sortiment ganz gut passend würde, also habe ich ihn mir gleich mitbestellt. Allerdings kann ich euch gleich vorab sagen, dass er leider auch nicht wirklich zu Men Love Mystery passt, aber seht selbst:


Man erkennt sehr gut, dass sämtliche Lipliner viel zu pinkstichig für Men Love Mystery sind. Ich kenne wirklich keinen einzigen blaustichigen Lipliner, der zu Farben wie Men Love Mystery passen könnte. Kennt ihr einen? Wenn ja wäre ich euch wirklich dankbar, wenn ihr mir helfen könntet.
Außerdem durfte ich feststellen, dass sich "Heroine", "Magenta" und "Fashion Boost" eigentlich so gut wie gar nicht unterscheiden. Wenn man mehr als genau hinsieht, könnte man sich einbilden, dass Magenta etwas pinkstichiger als Heroine ist, aber um ehrlich zu sein: Sie sind eigentlich alle gleich. Fashion Boost hätte ich definitiv nicht gebraucht, da er zum Einen nicht wirklich zu Men Love Mystery passt und zum Anderen sieht er genauso aus wie Heroine und Magenta. Der einzige Unterschied ist der, dass Fashion Boost eben etwas länger hält. Farblich unterscheidet er sich leider nicht von den anderen beiden Liplinern. Also nein, man braucht wirklich nicht "Magenta", "Heroine" und "Fashion Boost" zusammen zu besitzen - einer wäre vollkommen ausreichend.

Ich bin jedenfalls total verliebt in diese Farbe und finde sie auch viel tragbarer als beispielsweise Heroine, den ich zwar auch liebe, aber Men Love Mystery ist dann doch einen Ticken alltagstauglicher. Ich liebe die Farbe, ich liebe das Tragegefühl und ich liebe das Finish: Ich kann euch Men Love Mystery blind empfehlen und gerade die, die mit intensiven lilafarbenen Lippen hadern, sollten sich diesen Lippenstift etwas genauer ansehen, da ich ihn durchaus tragbar finde.

Kennt ihr einen guten blaustichigen, lilafarbenen Lipliner, der zu Men Love Mystery passen könnte?

Liebe Grüße





Donnerstag, 13. August 2015

Aufgebraucht #14

Hallo ihr Lieben!

Ich war in den letzten Wochen mehr als fleißig und es haben sich wieder einige Produkte angesammelt, die ich euch heute gerne vorstellen möchte. 
Vorab: Ich habe beschlossen, dass ich euch Dauerbrenner wie Abschminktücher und Wattepads in Zukunft nicht mehr zeigen werde, da es sich einfach jeden Monat wiederholt und quasi unnötiger Ballast in meiner Sammeltüte ist. 
Der Statistik halber: Ich habe eine Packung Abschminktücher und zwei Packungen Wattepads geleert - quasi mein regulärer Monatsverbrauch. Kommen wir nun zu den Produkten, die man teilweise nicht so häufig in meinem Mülleimer findet:

Balea Rasiergel "Blueberry Love":

Dieses Rasiergel hat mir ziemlich gut gefallen, da es zum Einen ziemlich gut gerochen hat und zum Anderen war das Rasieren auch super angenehm. Die Rasiergele von Balea nutze ich im Allgemeinen eigentlich ziemlich gerne, da sie billig sind und eigentlich fast immer recht gut riechen. Momentan habe ich noch eine andere Duftrichtung offen, aber sobald diese leer sein sollte, werde ich definitiv in den nächsten DM stapfen, um mir eine weitere Flasche zu kaufen. Wer weiß? Vielleicht ist dann auch wieder Blueberry Love dabei.
Das Einzige was mir etwas negativ aufgefallen ist: Ich habe das Gefühl, dass das Gel die Klingen schneller verstopft und diese schneller abstumpfen. Kann das sein?

AHAVA Deadsea Plants Caressing Body Sorbet:

Dieses Bodylotion wird definitiv nachgekauft, da ich diese Bodylotion liebe und sie zu meiner absolut liebsten Bodylotion aller Zeit erkoren habe. Sie riecht unglaublich gut, ist reichhaltig, gleichzeitig jedoch luftig leicht, sie zieht schnell ein und die Haut duftet noch eine gefühlte Ewigkeit nach der Lotion. Sie ist zwar nicht ganz billig, aber man hat auch recht lange etwas von ihr, da eine kleine Menge an Lotion bereits ausreicht, um eine große Partie des Körpers einzucremen. Ergo hat man auch relativ lange was von dem Pöttchen. Aktuell habe ich leider noch einige offen stehende Lotions, aber sobald ich sie alle weggecremt habe, werde ich sie mir definitiv nachkaufen! Eine absolute Kaufempfehlung meinerseits!

Schwarzkopf Gliss Kur "Million Gloss - 10 Tage Glanzkur":

Diese Kur hatte ich in einer Glossybox und obwohl ich sie eigentlich recht gerne verwendet habe, werde ich sie mir definitiv nicht nachkaufen. Sie riecht zwar ziemlich gut und meine Haare haben sich auch recht gepflegt angefühlt, aber ich hatte nicht das Gefühl, dass sie intensiver als sonst geglänzt haben. Das fiel mir leider absolut gar nicht auf. 
Toller Geruch hin oder her: Das Produkt hat sein Werbeversprechen leider nicht gehalten, also wird es auch nicht nachgekauft.

L'Occitane Extra sanfte Seife mit Sheabutter:

Obwohl ich Seifen und L'Occitane liebe, muss ich sagen, dass ich mir diese Seife leider nicht mehr nachkaufen werde. Sie riecht zwar unglaublich gut und meine Hände fühlten sich nach dem Waschen auch super weich und gepflegt an, aber der tolle Geruch bleibt leider nur für einen sehr kurzen Zeitraum auf den Händen, was ich persönlich etwas schade finde, da ich den Geruch eigentlich ziemlich gerne mag. Die Pflegewirkung gefällt mir ebenfalls echt gut, aber gerade bei einer Seife möchte ich auch gerne etwas von dem Geruch haben.
Vielleicht heißt "extra sanft" ja auch, dass sie auf Duftstoffe etc. verzichtet haben?

ANNY 6 in 1 Nagellack:

Dieser Lack ist zwar noch nicht komplett leer, aber ab der Hälfte wurde er leider so zähflüssig, dass man ihn nur noch schlecht aus der Flasche herausbekam. Lackieren ging leider auch nicht mehr, also habe ich ihn mittlerweile komplett entsorgt. Ich glaube auch nicht, dass ich ihn mir nachkaufen werde, da es auf dem Markt einfach so viele andere, interessante Unterlacke gibt, sodass ich mir wahrscheinlich eher einen von Essie oder Sally Hansen kaufen werde. Ich tendiere sogar eher zu Sally Hansen, da mir der InstaDry schon so gut gefällt und ich es unglaublich befriedigend finde, wenn ich mehrere Produkte einer Firma verwenden kann. Das klang komisch oder? Ich wette aber, dass alle wissen wie es gemeint ist und dass mir viele zustimmen werden!^^

Dr. Severin Aftershave Balsam:

Dieses Produkt hatte ich ebenfalls in einer Glossybox und anfangs habe ich mich auch ziemlich gefreut, da ich leider Gottes zu Rasierpickelchen neige und betroffene Stellen leider auch immer sehr empfindlich sind. Leider hat dieses Produkt auf ganzer Linie versagt. Wirklich: Auf ganzer Linie.
Es hat weder gekühlt, noch ist es schnell eingezogen, noch hat es den Rasurbrand gelindert. Im Gegenteil: Es zieht so gut wie gar nicht ein, man reibt es gefühlte 10 Minuten von A nach B und es will und will einfach nicht einziehen. Ist es dann doch irgendwann einmal eingezogen, sind eure Beine irgendwie klebrig und klamm - keine Spur des tollen Post-Rasur-Gefühles.
Pickelchen habe ich leider dennoch bekommen und ich hatte das Gefühl, dass ich dank des Balsams auch häufiger das ein oder andere eingewachsene Haar im Rasurbereich hatte. Dieses Problem habe ich normalerweise nicht, aber in der Zeit in der ich das Balsam verwendet habe, hatte ich auch dieses Problem. 
Obwohl noch über die Hälfte vom Produkt in der Tube ist, habe ich es weggeworfen - verständlich wie ich finde. Plus ist es die ganze Zeit in den Deckel gelaufen und hat diesen total vollgeschmiert. Definitiv ein Produkt, welches in meinen Augen leider absolut gar nicht geht. 

HairPlus Augenbrauen- und Wimpernserum:

Obwohl mir das Serum ziemlich lange Wimpern beschert hat, werde ich es mir wohl nicht noch einmal kaufen. So sehr ich meine "neuen" Wimpern auch geliebt habe: Ich finde die Produkte ziemlich teuer und irgendwie kann ich mich mit dem Gedanken nicht anfreunden, mir über Monate hinweg irgendein Zeug auf die Wimpern zu schmieren. Was meine Augen angeht bin ich sehr vorsichtig. Naja, außer wenn es juckt. Dann kratze ich gerne am Auge rum...
Plus habe ich mittlerweile ein weiteres Serum von Sante in meinem Schrank stehen, da dieses Produkt Teil einer Abo-Box war - man bekommt die Seren mit etwas Glück also auch über den Abo-Boxen Weg. 
Dennoch hat das Serum mein Wimpernwachstum angeregt und prinzipiell kann ich es also weiterempfehlen! 

Max Factor Wild Mega Volume Mascara:

Bis dato meine liebste - wenn auch recht teure - Drogerie Mascara. Ich bin recht faul, wenn es um die Suche nach neuen, besseren Mascaras geht, also vertraue ich auf Altbewährtes. Ich liebe das dicke, flauschige Bürstchen und meine Wimpern sehen mit dieser Mascara auch gar nicht so schlecht aus. Allerdings bin ich gerade am überlegen, ob ich nicht mal wieder zu meiner liebsten Highend Mascara - nämlich der Diorshow Extase Mascara - greifen sollte. Das Ergebnis hat mir fast sogar noch besser gefallen, aber da sich Mascara so schnell verbraucht, bin ich eigentlich nicht gewillt, ständig so viel Geld dafür auszugeben. Mal gucken - dieses Kapitel ist noch nicht abgeschlossen. 

Liebe Grüße


Montag, 10. August 2015

Vestige Verdant - Organic Bioactive Anti Aging Mask

Hallo ihr Lieben!

Heute möchte ich Euch ein Produkt einer Marke vorstellen, von der ich mir vorstellen kann, dass sie vielen von Euch noch vollkommen unbekannt ist. Bevor ich die Maske testen dufte, kannte ich die Marke Vestige Verdant nämlich auch noch nicht, wobei ich mich an dieser Stelle schon einmal herzlich bedanken möchte: Vielen lieben Dank, dass ich die tolle Gelegenheit habe, diese Maske zu testen!

Vestige Verdant ist ein Kosmetikhersteller aus Estland, der vorallem durch diese Maske bekannt geworden ist, da sie von diversen Bloggern, Journalisten und Verwenderinnen als "Wundermaske" bezeichnet wird, die die Haut tiefenreinigt und jugendlich-frisch erscheinen lassen soll.

Vestige Verdant heißt übrigens so viel wie "Grünes Zeichen", da sich die Marke primär für die Umwelt einsetzt und ihre Produkte so umweltschonend wie möglich herstellt. Das Unternehmen gehört zu den führenden Marken im Bereich der biologischen Luxusmarken und wirbt vorallem mit dem Versprechen, dass ihre Produkte 100% biologisch, hochwirksam und luxuriös sind.

Vorab muss ich noch dazu sagen, dass ich eigentlich das "Treatment-Paket", bestehend aus einem Gesichtsöl und der Maske zum Testen bekommen habe. Da ich leider kein Fan von Gesichtsölen bin, stelle ich euch heute nur die Maske vor. Das Öl hat die liebe Ani behalten und ich hoffe, dass sie damit mehr anfangen kann.


Organic Bioactive Anti Aging Mask (49,99 Euro):

Hintergrundinformationen:

Hauptbestandteil dieser Maske ist balneologischer Torf. Huminsäure, Hymatomelansäure und Fulvicsäure wirken entzündungshemmend und sorgen dafür, dass die Bildung neuer Hautzellen unterstützt wird, was zu einem frischeren und jugendlicheren Teint führt.
Magnesium, Kieselsäure und Kupfer sorgen dafür, dass sich die Haut schneller regenerieren kann und somit ebenfalls frischer und vitaler aussieht.
Vestige Verdant ist übrigens weltweit der einzige Konzern, der mit dem besonderen balneologischen Torf arbeitet.
Die Maske besteht zu 100% aus natürlichen Komponenten und beinhaltet keinerlei Duftstoffe oder ähnliches.

Design:

Vom Design her hat mich Vestige Verdant komplett überzeugt. Das Design entspricht komplett meinem Geschmack und ich finde es sehr zeitlos und edel.
Die weiße Umverpackung ist sehr minimalistisch gehalten und wurde lediglich mit dem "Wappen" der Firma, dem Namen der Maske, sowie diversen schwarzen Akzenten verziert. Gerade das "Wappen" der Firma macht viel aus und lässt das komplette Design sehr hochwertig wirken.
Das Döschen ist vom Design her ähnlich, nur dass hierbei die Farben getauscht wurden und Schwarz als Primärfarbe eingesetzt worden ist. Auch diese Farbkombination macht einen sehr edlen Eindruck, auch wenn das Döschen "nur" aus Plastik ist. Hierbei hätte ich mir evtl. einen Glastiegel gewünscht, da es irgendwie besser in das luxuriöse Konzept gepasst hätte, aber Plastik ist im Falle eines Falles (Wortwitz!) natürlich wesentlich praktischer.

Duft und Konsistenz:

Die Maske hat einen sehr erdigen, schlammigen Duft, welchen ich ziemlich angenehm und frisch finde. Ich habe aber auch nichts anderes erwartet, da die Maske ja zum Einen komplett ohne künstliche Stoffe auskommt und zum Anderen riechen Schlammmasken für gewöhnlich nur nach Schlamm. Das reicht mir aber völlig, da ich den Geruch mag.


Von der Konsistenz her erinnert mich die Maske an etwas festere Marmelade. Sie ist nicht komplett flüssig, aber auch nicht komplett fest: Ja, doch, sie hat etwas von fester Marmelade oder Wackelpudding - nur nicht so fein, sondern eher etwas stückig, was ich aber auch toll finde.
Schlammmasken sind meine liebsten Masken überhaupt und eine richtige Schlammmaske darf auch gerne Stückchen enthalten - so weiß ich zumindest, dass etwas Natur in ihr steckt!

Fazit:

Ich muss sagen, dass mir die Maske ziemlich gut gefällt. Allerdings sollte man ein paar Sachen beachten: Zum Einen sollte man wirklich nur eine sehr dünne Schicht auftragen - weniger ist bei dieser Maske definitiv mehr. Zum Anderen sollte man die Maske nicht zu lange auf der Haut lassen: Maximal 10 Minuten oder ihr habt ein kleines Problem. Wieso ich Euch direkt darauf hinweise?

Als ich die Maske das erste Mal getestet habe, habe ich mir eine dicke Schicht aufgetragen und diese gut und gerne 30 Minuten auf meiner Haut gelassen. Anfangs ist die Maske kühlend und sehr angenehm, aber nach 3 Minuten wird es ein winzig kleines bisschen unangenehm, da die Maske dann anfängt zu trocken. Das zieht die Gesichtshaut etwas zusammen und das merkt man leider auch ein bisschen. Nach 30 Minuten bin ich dann endlich auf den Gedanken gekommen, die Maske abzuwaschen: Nur war sie leider so eingetrocknet, dass ich sie nur sehr mühsam und unter einigen Flüchen von meiner Haut herunter bekommen habe. Am Ende der ganzen Prozedur war mein Gesicht hochrot und dezent empfindlich.
Nach diesem kleinen Missgeschick habe ich die Maske nur noch sehr dünn aufgetragen und sie maximal 10 Minuten (eher weniger) auf meiner Haut gelassen. Und siehe da: Sie ließ sich wirklich sehr einfach abwaschen. Allerdings muss ich zu Vestige Verdants Verteidigung auch sagen, dass sie sowohl auf die Pappschachtel, als auch in einer ausführlichen "Packungsbeilage" darauf hingewiesen haben, dass man die Maske nur millimeterdünn auftragen und sie nur für max. 10 Minuten auf dem Gesicht lassen sollte. Man sollte manchmal eben auch auf die Packungsbeilage achten!^^
Vom Ergebnis her bin ich auch ziemlich zufrieden: Meine Haut fühlt sich nach der Maske ziemlich sauber, weich und gepflegt an. Außerdem fällt auf, dass meine Haut nach der Maske etwas spannt. Nicht auf eine unangenehme Art und Weise, sondern so, als ob sie wirklich etwas praller und gesünder wirkt. Der Effekt hält zwar nicht sonderlich lange an, der Pflegeeffekt hingegen schon. Lediglich das Ziepen während der Trocknungszeit ist etwas unangenehm, aber das legt sich auch recht schnell.
Ich bin von der Pflegewirkung der Maske ziemlich begeistert, aber 50 Euro finde ich ziemlich happig. Die Schlammmaske von Glamglow kostet ebenfalls 50 Euro und die war ich schon nicht bereit zu zahlen, zumal die Maske beim letzten Mal auch echt gebrannt hat. Das macht diese Maske zwar nicht, aber wie gesagt: 50 Euro finde ich doch recht viel. Ich verstehe den Preis, wenn man sich die Inhaltsstoffe und das Konzept der Maske ansieht, aber ich weiß nicht, ob ich bereit bin, so viel Geld für eine Maske auszugeben.
Dennoch muss ich sagen, dass mir die Maske sehr gut gefallen hat und sollte ich einmal zu viel Geld über haben, könnte ich mir vorstellen, dass ich sie mir als kleinen Luxusartikel kaufe. 

Liebe Grüße


Freitag, 7. August 2015

Shiseido Full Lash Volume Mascara

Hallo ihr Lieben!

Vor einiger Zeit gab es seitens Flaconi die Gelegenheit, die neue Full Lash Volume Mascara von Shiseido zu testen. Vorab schonmal vielen Dank an Flaconi für diese tolle Gelegenheit und vielen Dank an Ani, dass sie die Mascara an mich weitergeleitet hat. 

Die Full Lash Volume Mascara ist neu im Sortiment von Shiseido und kostet - beispielsweise bei Flaconi - 22,90 Euro
Bei dem Preis scheiden sich definitiv die Geister: Die Einen haben diverse Drogeriemascaras zu ihren Favoriten gekrönt und sehen nicht ein, soviel Geld für einen sich recht schnell aufbrauchenden Artikel auszugeben, die Anderen schwören auf teure High-End Mascaras. Ich muss sagen, dass ich bei Mascaras recht schmerzfrei bin. Ich habe jahrelang die Diorshow Extase Mascara verwendet und ich bin eigentlich auch immer gut mit ihr gefahren. Momentan habe ich zum dritten Mal eine Mascara von Max Factor nachgekauft, aber ich denke, dass ich wieder zu der Diorshow Mascara zurückgreifen werde, da ich mit ihr bis dato eigentlich immer sehr zufrieden war und ich es immer sehr mühselig und teuer finde, mich durchs komplette Mascarasortiment zu testen, um endlich DIE EINE Mascara zu finden.
Könnt ihr euch beispielsweise noch an die tierisch gehypte Lash Sensational Mascara von Maybelline erinnern? Vor einigen Monaten hat jeder Blogger sie vor die Kamera gehalten und jeder hat von ihr geschwärmt. Ich bin losgezogen, habe sie mir gekauft und meine Wimpern mochten sie nicht
Benefits "They're real" Mascara? Ein absoluter Albtraum mit meinen Wimpern. 

Um aber nochmal auf die eigentliche Mascara zurückzukommen: 
Shiseido wirbt damit, dass die Full Lash Volume Mascara jeder einzelnen Wimper ein tolles Volumen schenkt und somit den kompletten Wimpernkranz auffächert und voluminöser zaubert. Zusätzlich sorgt eine besonders geschmeidige Textur dafür, dass die Wimpern nicht wie angemalt, sondern eher natürlich aussehen.
Außerdem soll sich die Mascara in beliebig vielen Schichten auftragen lassen ohne dass es zu vermehrter Klümpchenbildung kommt. 


Rein optisch macht die Mascara jedenfalls schon mal eine Menge her: Die schlanke, geometrisch verformte Hülle finde ich sehr spannend und edel zugleich. Vorallem liegt der Deckel mit dem befestigten Bürstchen durch die geschickte Riffelung gut in der Hand, sodass das Tuschen recht leicht von statten geht. 
Das Bürstchen an sich kann mich auch überzeugen, da ich generell mit flauschigeren Bürstchen viel besser zurecht komme. Ich bilde mir auch ein, dass die flauschigeren Bürstchen mehr Volumen als beispielsweise ein Gummibürstchen zaubern. Plus ist das Bürstchen etwas gekrümmt - diese Form passt sich dem Wimpernkranz besser an und man kann die Wimpern effektiver tuschen. Zumindest empfinde ich das so. 
Wusstet ihr übrigens, dass die Mascarabürstchen von Shiseido in Japan entworfen und patentiert worden sind? Die konisch-runde Mascaraspitze sorgt beispielsweise dafür, dass man auch an die feinsten und kleinsten Wimpern im Augeninnen- bzw. Augenaußenwinkel kommen soll.
Was das Design der Mascara und das Design des Bürstchens angeht bin ich schonmal ziemlich zufrieden. Nun lasse ich aber Bilder sprechen, um euch das Werk der Mascara zu präsentieren:


Das sind meine komplett ungeschminkten Augen bzw. Wimpern. Ein echtes Trauerspiel. Sie wachsen stur geradeaus, haben absolut keinen eigenen Schwung und dicht sind sie leider auch nicht. Ganz zu Beginn meiner Schminkzeit habe ich sogar komplett auf Mascara verzichtet, da ich mir eingeredet habe, dass keine Mascara der Welt etwas an meinem Problem ändern könnte. Die Tatsache, dass meine Wimpern ohne Mascara unter meinem dicken, schwarzen Lidstrich so gut wie verschwunden sind, habe ich damals komplett ignoriert.
Ich habe in letzter Zeit ein Wimpernserum verwendet, was meine Wimpern deutlich verlängern konnte. Allerdings sind sie leider nicht dichter geworden. Was nützen mir die längsten Wimpern der Welt, wenn sie eh nur runterhängen und voller kleiner Lücken sind?
Ich habe bei meinen Fotos bzw. bei den Tragebildern der Mascara komplett auf Wimpernzange und Co verzichtet, weil ich den Effekt nicht verfälschen wollte. Klar kann man mit der Wimpernzange viel aus seinen Wimpern machen, aber Morgens fehlt mir um ehrlich zu sein jegliche Motivation. 
So, genug geschimpft - kommen wir also zu der ersten Schicht:


Seht ihr einen Unterschied? Nicht wirklich oder? Man sieht, dass ich Mascara drauf habe, aber die Wimpern sehen eigentlich noch aus wie vorher. Ich kann aber unterschreiben, dass die Mascara natürlich aussieht, bzw. ich kann insoweit unterschreiben, dass sie natürlicher als andere aussieht, da die Wimpern wirklich ordentlich getrennt sind und keinerlei Klümpchen zu finden sind. Dennoch kann ich leider nicht behaupten, dass meine Wimpern in irgendeiner Art und Weise voller oder voluminöser wirken. Aber bevor ich die Flinte ins Korn werfe trage ich einfach noch eine Schicht auf, zumal Shiseido ja auch mit dem Versprechen wirbt, dass man beliebig viele Schichten der Mascara auftragen kann, ohne dass es zu einer Klümpchenbildung kommt.


Mittlerweile sieht es schon nicht mehr ganz so natürlich aus, aber ich muss auch dazusagen, dass ich generell immer nur eine Schicht tusche. Zwei Schichten trage ich so gut wie nie. Leider sieht man auch mit der zweiten Schicht keinen wirklich gravierenden Unterschied. Ich finde sie zwar länger, aber keinesfalls voluminöser, was die Mascara ja eigentlich bewirken soll.

Um einen besseren Überblick zu bekommen, habe ich alle Bilder noch einmal zusammengeschnitten und ich denke, man sieht ganz gut, dass die Mascara bei mir - bis auf die Länge - leider absolut nichts bewirkt:



Mal abgesehen von den wechselnden Lichtverhältnissen: Man sieht leider so gut wie gar nichts. Die Wimpern sind zwar irgendwie länger, aber leider nicht wirklich voller, was ich mir eigentlich von einer Volume Mascara erhoffe. Von daher ist dieser Punkt leider nicht erfüllt.
Sie trennt die Wimpern aber wirklich gut, was gerade nach einer Schicht zu einem wirklich natürlichen Ergebnis führt und eine Klümpchenbildung kam bei mir auch nicht zustande. 
Ich hatte die Mascara locker 10 Stunden drauf und hatte keine Pandaaugen oder Mascarakrümelchen unter meinen Augen. Was die Haltbarkeit angeht bin ich also auch zufrieden.

An sich finde ich die Mascara gar nicht so schlecht, aber sie schenkt meinen Wimpern leider absolut kein Volumen. Im Anbetracht der Tatsache, dass die Mascara das Wort "Volume" immerhin im Titel hat, hat die Mascara bei mir leider versagt. Allerdings muss ich positiv anmerken, dass die Mascara die Wimpern hervorragend trennt, sie nicht verklumpt und halten tut sie auch den ganzen Tag ohne dass einem die Mascara von den Wimpern bröselt. 
Ich werde sie mir definitiv nicht nachkaufen, aber ich kann mir vorstellen, dass die Mascara für Leute mit etwas volleren Wimpern ein echter Glücksgriff ist, da sie wirklich gut trennt und vorallem etwas verlängert. Ich denke, ich werde mir entweder meine geliebte Diorshow Mascara nachkaufen oder noch eine Weile bei der Max Factor Mascara bleiben - Shiseido konnte mich mit dieser Mascara leider nicht überzeugen.

Liebe Grüße



Montag, 3. August 2015

MakeUp Geek Haul Teil 2

Hallo ihr Lieben!

Ich kann euch jetzt schon sagen, dass ich - sobald es wieder eine versandkostenfreie Lieferung gibt - meine Sammlung definitiv erweitern werde, da mich die Qualität der Lidschatten wirklich überzeugt hat. Dafür nehme ich auch gerne die ein oder anderen Zollgebühren in Kauf:


Foiled Eyeshadow in "Pegasus" (9,99$):

Pegasus ist definitiv eine knallige Sommerfarbe, welche richtig Lust auf Sonne, Meer und Strand macht. Anfangs war ich etwas skeptisch: Ich trage zwar gerne blaue Smokey Eyes, aber Pegasus ist doch schon recht knallig und intensiv. Dennoch ist er letztenendes in meinem Warenkorb gelandet, da ich die Farbe einfach so genial finde. 
MakeUp Geek beschreibt die Farbe als ein "intensely bright light aqua" und dem kann ich eigentlich nur zustimmen. 
Die Foiled Eyeshadows zeichnen sich vorallem dadurch aus, dass sie ein extrem metallisches Finish bieten. Sie glitzern nicht, sie schimmern. Und fragt nicht wie: Es sieht fast so aus, als hätte man flüssiges Metall auf den Augenlidern. Ich liebe sie und Pegasus bildet da keine Ausnahme: Das strahlende, helle, bläuliche Türkis macht einfach gute Laune und gerade in Kombination mit einigen neutralen Lidschatten bringt diese Farbe meine Augen zum strahlen. Ich bin super froh, dass ich Pegasus mit ins Boot geholt habe. Eine Sommerfarbe wie sie im Buche steht und wer auf knallige Look steht, der sollte sich diesen besonderen Lidschatten etwas genauer ansehen.


Foiled Eyeshadow in "Charmed" (9,99$):

Den Effekt von Charmed einzufangen, war recht schwierig, da er wie Spiegelfolie glänzt und einfach irrsinnig schön anzusehen ist. Ich würde ihn farblich als platinfarbend mit einem leichten, goldigen Unterton beschreiben. Auf jeden Fall glänzt er irrsinnig schön und gerade in Kombination mit Smokey Eyes kann ich mir diesen Lidschatten sehr gut auf dem kompletten beweglichen Lid vorstellen.
MakeUp Geek beschreibt Charmed als "muted silvery light olive with taupe undertones and a foiled finish" und ich würde sagen, dass die Beschreibung doch etwas besser zu Charmed passt. Definitiv eine tolle, spannende Farbe, die aufgrund ihres intensiven Glanzes echt besonders ist.


Foiled Eyeshadow in "Fantasy" (9,99$):

Fantasy ist leider die schwächste Farbe meiner Bestellung. Qualitativ kann sie zwar ohne Weiteres mit den anderen Lidschatten mithalten, aber ich finde sie leider nicht so besonders wie die anderen Farben. Der kühle, schimmernde Pistazienton ist zwar wirklich schön, aber verglichen mit den anderen Farben finde ich ihn einfach nicht so besonders.
MakeUp Geek beschreibt Fantasy als "mint green with a foiled finish", was eigentlich auch ganz gut zutrifft.
Ich hatte mir diesen Lidschatten primär bestellt, weil ich ihn mit Pegasus kombinieren wollte, um die ultimativen Meerjungfrauenaugen zu bekommen. Ich bin gespannt, wie er sich mit Pegasus zusammen machen wird. Ich bereue den Kauf zwar nicht, aber ich kann ihn euch nicht so empfehlen wie die anderen Farben. Dafür ist er mir nicht speziell genug. Schön ja, aber nichts außergewöhnlich schön.


Foiled Eyeshadow in "Flame Thrower" (9,99$):

Kommen wir nun zur letzten Farbe, welche ebenfalls immens pigmentiert ist und nur so vor sich hin strahlt: Flame Thrower.
Für MakeUp Geek ist Flame Thrower ein "true brightened warm copper with a foiled finish" und die Beschreibung trifft den Nagel auf den Kopf. 
Flame Thrower ist ein unglaublich intensives, kupfriges Rot-Orange, welches wirklich irrsinnig gut pigmentiert ist und eine wahnsinns Deckkraft aufweist. Neben Pegasus ist dieser Farbton definitiv einer der gewagteren Töne meiner Bestellung und ich kann es kaum erwarten, ihn endlich auf meine Lider zu bringen. 
Eine spannende Farbe, welche bestimmt etwas Mut kostet, aber sie ist es definitiv wert.

Das waren die Farben, die ich mir im Rahmen der versandkostenfreien Lieferung bei MakeUp Geek bestellt hatte. Auch wenn ich einige Problem mit dem Zoll bzw. der Deutschen Post hatte, kann ich definitiv sagen, dass ich mir noch weitere Farben bestellen werde. Die Lidschatten konnten mich auch ganzer Linie überzeugen: Sie krümeln so gut wie gar nicht, sind farbintensiv, haben einen wunderschönen Schimmer und halten als gäbe es kein Morgen mehr. Oh ja, ich werde mir definitiv noch weitere Farben zulegen. Allerdings warte ich wohl auf die nächste versandkostenfreie Lieferung, da ich mich um die Versandkosten drücken will!^^

Ich habe mich durch einige deutsche Blogs geklickt und bin bei vielen fabelhaften Mädels fündig geworden:
Bei Carina findet ihr beispielsweise eine Review zu vielen Foiled Eyeshadow, die ich euch heute nicht vorgestellt habe. Vorallem Houdini finde ich noch richtig spannend!
Fräulein Ungeschminkt stellt euch die Nuance "Drama Queen" vor, in welche ich mich natürlich prompt verliebt habe. Schaut euch nur einmal ihren tollen Look damit an! Wahnsinn!
Sandri stellt euch ein paar neutralere Farben (Peach Smoothie reizt mich auch!) vor und hat mit ihnen einen wirklich unglaublich schönen Look geschminkt, welcher an ihr sehr edel und mondän aussieht.
Anna trägt Flame Thrower als Solokünstler und bei ihren tollen Fotos sieht man den tollen Effekt in voller Schönheit.

Liebe Grüße


Powered by Blogger.

Labels

35 Dinge 3Bears 6 Beauties play it cool Abercrombie Abobox agnès b AHAVA Alterra Alverde American Apparel AMU Anika Anique Annayake Anny Antiqued Anzeige AOK Apfel ArtDeco Asiatisch Astor Aufgebraucht Auflauf Aussie Avène Avon Avril Lavigne B.B Cream Babor Baking Balea Balenciaga Bare Minerals Bath & Body Works batiste Batman Beauté Pacifique Beauty Balm Beauty Marked Beauty UK Beautypress BEBE Bebe Young Care Becca Beliebte Klassiker Benefit Beni Durrer BestFewo Betty Barclay BeYu bh cosmetics Bilou Bioderma Biolage R.A.W. Biotherm Bite Black Tied Blackberry Blistex Blogempfehlung Bloggeburtstag Blogparade Blush Bobbi Brown Bogner Bourjois Bows&Curtseys Box of Beauty Box Stories Brandnooz Braun Satin Hair Brigitte Box Bronzer Brun Bruno Banani Bücher Bünting Burberry Butter London Buxom C:EHKO Cacharel Callusan Carbon Carbonized Carmex Catherine Catrice Cavalli Cetaphil Chanel Charisa china glaze Chloe Chopard Christina Aguilera Ciaté Cire Trudon Claire Fisher Clarins Clarins Box Relax Clarisonic Clinique Club ColourPop Cookies Cooking Copperplate Couleur Caramel Cranberry culte du blogue Cupcakes Dangerous Cuvee Daniel Jouvance Daniele de Winter Dark Dare Dark Indulgence Daylong Deborah Lippmann Deep Blue Green Deep Truth Deeply Adored Demak Up Dermalogica Dessange Die Blog Box Dior DIY DKNY DM dm box DM Lieblinge dmBio DouBox Douglas Dove Dr. Bronner's Dr. Schrammek Duftkerzen Dupe Duschgel DuWop eBay Ebelin edding Ellis Faas Emerald Dusk Emoji EOS EOTD Erdnussbutter Escada Essence Essie Estée Lauder être belle Eucerin Event eyeko Eyeliner Fairy Box fem.box Femme Noir Fig. 1 FOREO FOTD Freitagsfüller Freshwater Frost at Midnight Frühstück Galaxy Garnier Gewinnspiel Gina Tricot Giorgio Armani Glätteisen Gliss Kur Glossybox Glov Gosh Grah-Toe Guerlain H&M Haare Haarmilch Haarpflege Haarschmuck Hähnchen Handcreme Handpeeling Handsan Happy Brush Haul Haux Hazy Day Herbal Essences Heritage Rouge Hermès Hidro Fugal Highlighter Hollister Hormocenta Hourglass Hugo Boss Humid i love ikoo Illamasqua Image Maker Immer wieder Inglot iPhone IsaDora Isana Italienisch Jana Jenny Jouer Cosmetics Kanebo Karamell Kat von D Keralock KIKO Kings and Queens Körperöl Korres Koziol Kryolan Kuchen Kulau L.O.V L'Occitane L'OREAL la petite box La Roche Posay Labello Lacoste Lady Gaga Lancome Lancôme Langzeitstudien LASplash Lavera LE Le Couvent de Minimes Le Metier de Beaute Lee Stafford Lily Lolo Lime Crime Limited Edition Linda Lord&Berry Louma Lush Luvos Luxury Box M. Asam MAC Make Up Factory Make Up Store MakeOver International Makeup Geek Malu Wilz Manhattan Marbert Marc Jacobs Marionnaud Marley Spoon Maske Mavalia Max Factor MaxFactor Maybelline Melvita mememe method Michael Kors Michalsky Milani Miro Missha Misslyn Mizellenwasser MODELCO Models Own Monatsfavoriten Moroccanoil MUA Müller Look Box Musik Müsli My little Box Mystery Mythical Nageldesign Nagellack nails inc. Naked Naked Lunch Naobay Nars nd24 Neu Nivea Nocturnelle noémie noémie. Nonal Nudeln Nutella NYX Oilily Omega on the hunt OOTD OPI Origins Orly Outfits P&G p2 Palace Pedigreed Palette Paletten Palmolive Pantene Pro-V Paradisco Parfum Parfümerie Pieper Parsa Beauty Patricia Paul and Joe Paul Mitchell Peach World Peeling Performance Art Phloof Photo Realism Physiogel Pink Box Pinsel Playboy Plum Dressing Plumage Poudre Universelle Libre Prelude Presse Preview Privates Proactiv Provamel PUPA Milano Real Techniques Realtechniques Redken Reise Review Revlon Rexona Rezension Rezept Rimmel Rimmel London Rituals Rival de Loop Rival de Loop Young Roman Rossmann Rouge Bunny Rouge Round Midnight Salat Sally Hansen Sanicare Box Sante Satin Taupe Schmuck Schnelle Küche Schokolade Schuhe Schwarzkopf Seeberger Select Sheer Sensai Sensationail Senza Limiti Sephora Shadowy Lady Shale Shampoo Shimmermoss Shirin David Shiseido Shopping Queen Shroom Sigma Silver Ring Sisley Sketch Skinbio Sleek Slow Cooker Smashbox Smoke and Diamonds Smoked Ruby So Susan Soap&Glory Sonnenschutz Spülung Star Violet StarGazer Stars 'n Rockets Stila Stolen Moment Strike a Pose Sugarpill Superbalanced makeup Superfoils Suppe Süßkartoffeln Swarovski Swatch Swiss-o-Par Tag Tana Cosmetics Tangle Teezer Tanja Tanya Burr Tarte Tendersmoke tetesept The Balm the blushed nudes The Body Shop The Soft Luxe Collection thelipstick.net Themenwoche Thierry Mugler Thomas Sabo Thriller Timberstone Turnings Tom Ford Too Faced Top 3 Treaclemoon trend IT UP TrendRaider Twinks Typographic Ultra Face Unboxing Undercurrent Unechta Urban Decay Valentino Versace Vestige Verdant Vidal Sassoon Video Vintageliebe Vorstellung Weleda Werbung Wilkinson Sword Woodwinked Yankee Candle YouTube YSL Yves Rocher Yves Saint Laurent Zahnpflege Zoella Beauty Zoeva