Mittwoch, 30. September 2015

Nars Dolce Vita



Ich finde es immer wieder schade, dass man NARS bei uns nicht mal eben im Douglas etc. kaufen kann. Ich habe zwar auch schon auf der offiziellen Website von NARS bestellt, aber meistens lasse ich mir etwas mitbringen, wenn mal jemand Urlaub in z.B. Frankreich macht.

Das Blush Dolce Vita stand schon eine ganze Weile auf meiner Wunschliste und endlich kann ich ihn in meinen Händen halten <3. Preislich sind die Blushes auf jeden Fall sehr weit oben angesetzt, denn ein Exemplar kostet etwa 30€ für 4,8g. Bei MAC bekommt ihr 6g für 24,50€, nur mal so zum Vergleich, letztlich muss das eh jeder für sich entscheiden.


Die Farbe zu beschreiben fällt mir wie immer eher schwer, ich würde sagen Dolce Vita geht in Richtung Altrosé mit etwas Himbeer, aber mit mehr Pepp. Das Blush ist nicht komplett matt, es wirkt ganz leicht satiniert. Auf jeden Fall ist Dolce Vita eine Farbe, die einfach immer geht. Ich habe noch keine Lippenstift/Eyeshadow-Kombination gehabt, bei der Dolce Vita nicht passte.

Der Auftrag ist wirklich sehr unkompliziert, Dolce Vita neigt weder zum Overblushen, noch zum fleckig werden etc. Er geht super einfach von der Hand. Bei der Haltbarkeit habe ich absolut nichts zu meckern, denn auch auf meiner öligen Haut hat Dolce Vita super durchgehalten.


Benutzte Produkte:

L'Oréal Indefectible 24H-Matt - 20 Sand
MAC Pro Long Wear Concealer NW20 & NW30 gemischt
Chanel Poudre Universelle Libre - 25 Pêche Clair
Anastasia Beverly Hills Dipbrow Pomade - Medium Brown
Catrice Eyebrow Set
Nars Eyeshadow Base
Makeup Geek - Bitten & Crème Brulee

Melt Cosmetics - Dark Matter Stack
Kat Von D Tattoo Liner – Trooper

MAC Fluidline - Blacktrack
MaxFactor Masterpiece High Definition Mascara

Kat Von D Shade & Light Contour Palette - Subconscious

KIKO Masterpiece Bronzer - Forward Sienna (PR-Sample)
Nars Blush - Dolce Vita
Make Up For Ever Lip Pencil - 3C 




Sonntag, 27. September 2015

DouBox September 2015

Hallo ihr Lieben!

Ein weiterer Monat ist um (die Zeit vergeht wie im Fluge oder?) und es ist mal wieder Zeit, euch den Inhalt der aktuellen DouBox zu zeigen. Auf Instagram und Youtube habe ich bereits mitbekommen, dass viele mit dem Inhalt nicht sonderlich zufrieden waren und dass viele ihr Abo gekündigt haben. 
Die September-Box ist meine vierte DouBox und ich muss sagen, dass mir der Inhalt von Box zu Box auch immer weniger gefallen hat. Die erste Box hat mir richtig gut gefallen, aber alles was danach kam, war eher ein gesundes Mittelmaß, wenn nicht sogar noch schlechter. Dennoch bin ich noch nicht so weit, dass ich mein Abo kündige. Noch habe ich ja Hoffnung, dass sich die Box wieder fängt. Wenn ich das Abo jetzt kündige, hätte ich irgendwie Panik, dass die nächste Box - die ich dann ja nicht mehr bekommen würde - wieder total genial ist. Idiotisch, ich weiß. 
Bevor ich mich komplett zum Affen mache, zeige ich euch lieber den Inhalt der aktuellen Box:

Human + Kind Deep Cleansing Cloths (6,99 Euro):

Verpackungsmäßig finde ich diese Reinigungshandtücher total genial und ihr glaubt gar nicht, wie weich und flauschig diese Handtücher sind. Sowas unglaublich Weiches hab lange nicht mehr gesehen. Dennoch weiß ich nicht, ob ich diese Handtücher benutzen werde. Zum Einen weil ich die Dinger bis jetzt nicht wirklich vermisst habe und zum Anderen wüsste ich nicht, wo ich die nassen, benutzen Handtücher in meinem Badezimmer verstauen würde. Klar, ich könnte mir einen Haken kaufen, diesen an die Wand kleben und die Handtücher dran hängen, aber das möchte ich eigentlich nicht. Von daher glaube ich nicht, dass ich die Tücher jemals verwenden werde, aber prinzipiell finde ich sie nicht schlecht.

Ivybands Haarband (6,99 Euro):

Okay, diese Haarbänder sind komplett an mir vorbei gegangen, da ich noch nie etwas von ihnen gehört habe. Ein paar Mädels waren ziemlich happy über dieses Haarband, aber ich kann eigentlich nicht sonderlich viel damit anfangen, da ich eigentlich keine Haarbänder benutze. Ab und an greife ich zu einem alten, ausgenudelten Dekoaarband von Primark, aber das ist auch nur der Fall, wenn ich meine Schlammmaske auftrage und ich nicht möchte, dass mir meine Haare ins Gesicht fallen. Sonst benutze ich keine Haarbänder und daran wird das Ivyband leider auch nichts ändern. Das Prinzip hinter dem Band finde ich zwar recht praktisch, aber ich bezweifle, dass ich es jemals verwenden werde.

Alessandro Pedix Feel Heel Rescue Balm (Probe):

Dieses Fußbalsam finde ich gar nicht so schlecht: Ich habe leider ein kleines Hornhautproblem unter meinen Füßen und bin immer auf der Suche nach guten Produkten. Prinzipiell habe ich mit diesem elektrischen Roller recht gute Erfahrungen gemacht, aber ich bin immer so unglaublich faul - nach dem Duschen bin ich froh, wenn ich mit meinem Badprogramm fertig bin. Aus diesem Grund lasse ich meine Füße leider immer etwas außer Acht. Gerade im Winter vergesse ich das auch schnell, da die Zeit der offenen Schuhe rum ist. 
Die Creme an sich riecht schonmal sehr gut und ich werde mal versuchen, meine Füße vorm Schlafengehen damit einzucremen. Vielleicht nicht das spannendste Produkt was man in eine Box packen könnte, aber ich bin dennoch zufrieden.

Big Sexy Hair Spray & Play Haarspray (5,99 Euro):

Ein weiteres Produkt, mit welchem ich nicht so unglaublich viel anfangen kann: Die Male, die ich bis dato zum Haarspray gegriffen habe, kann man bis dato wirklich an einer Hand abzählen. Momentan habe ich allerdings so viele störrische Babyhaare, also kommt mir dieses Spray doch recht gelegen, zumal es in der praktischen Reisegröße daherkommt. Ich habe noch ein Elnett Spray in meinem Schrank, aber das ist schon prähistorisch und ich weiß nicht, ob es nicht schon gekippt ist - insofern Haarsprays überhaupt kippen können. Ich denke, ich werde dem Produkt definitiv einmal eine Chance geben - begeistert bin ich von dem Produkt zwar nicht, aber es ist ja glücklicherweise nur eine Reisegröße und die sollte ich auch gut leer bekommen. 

Korres Cherry Lipgloss (14,99 Euro):

Ich muss sagen, dass ich den Namen etwas irreführend finde. Bevor ich das Produkt aus dem Karton gezogen hatte, bin ich davon ausgegangen, dass es sich um ein rotes Gloss handelt. In Wirklichkeit ist es ein nudiges-bräunliches Gloss, welches mit feinen, goldenen Schimmerpartikeln durchsetzt ist. Das Gloss enthält Kirschöl, welches letztenendes ausschlaggebend für den Namen war. Schade, ein rotes Gloss hätte mir tatsächlich gefallen.
Nach wie vor bin ich jedoch kein Glossmensch und somit habe ich dieses Produkt bereits verschenkt, da ich es eh nicht verwendet hätte. Ich habe Gloss schon des Öfteren eine Chance gegeben, aber ich bin einfach kein Freund von dem klebrigen Zeugs. 
Die Farbe ist zwar recht schön, aber nein, es konnte mich leider nicht überzeugen. 

Das waren also meine Produkte aus der aktuellen DouBox. Letztenendes werde ich wohl nur 2 von 5 Produkten benutzen und diese beiden Produkte (Haarspray und Hornhautbalsam) hauen mich leider auch nicht wirklich vom Hocker. Prinzipiell finde ich die Box zwar gut zusammen gestellt, aber die Produkte an sich überzeugen mich leider nicht wirklich. Ich hoffe die nächste Box wird mal wieder etwas besser!

Liebe Grüße



Samstag, 26. September 2015

Makeup Geek Haul Teil 3 + FOTD


Wie wohl ungefähr jeder habe auch ich bei Makeup Geek bestellt, als es die letzte Versandkostenfrei-Aktion gab. Die Lieferung ging dieses Mal sehr schnell und innerhalb von 6 Tagen war alles bei mir! Nachdem ich bei meiner letzten Bestellung nur normale Eyeshadows bestellt hatte, wollte ich mir dieses Mal unbedingt die Foiled Eyeshadows anschauen. Die Foiled Eyeshadows kosten im Gegensatz zu den normalen $9.99, was immer noch ein super Preis ist. Trotzdem warte ich gerne auf die Aktionen, so dass man versandkostenfrei bestellen kann.

Nachdem ich stundenlang Swatches im Internet verglichen habe, habe ich mich für diese vier Schätzchen entschieden:


Jester wird beschrieben als moosiges Grün mit goldenen Untertönen. Für mich war sofort klar, dass Jester mit in den Warenkorb muss, weil er meinem geliebten Sumptuous Olive von MAC so ähnelt. Und ich wurde absolut nicht enttäuscht, Jester ist ein echter Hingucker! Ich trage solche Farben gerne komplett auf dem beweglichen Lid und blende nach oben mit einem warmen Braun aus.


Grandstand wird beschrieben als mittleres Rosé-Gold mit leichtem Taupeeinschlag. Gut, das Taupe nehme ich jetzt nicht wahr, aber bei dem Rest gehe ich absolut mit. Am Ende des Posts zeige ich euch gleich noch ein FOTD mit Grandstand.


Houdini wird beschrieben als ein Smaragd-Blau-Grün. Ich sehe in erster Linie Blau und eigentlich ist Blau so gar nicht wirklich meins, aber Houdini reißt es wirklich raus! Gerade im Sommer benutze ich dann doch gerne mal etwas Blau am unteren Wimpernkranz. Ich kann mir aber Houdini auch super als Star auf dem beweglichen Lid vorstellen und freue mich schon auf die Gelegenheit ihn ordentlich zu benutzen.


Mesmerized wird als mittleres Taupe mit lila Einschlag beschrieben. Mit Taupe kriegt man mich ja eigentlich immer und Mesmerized ist wirklich super schön. Ich habe ihn vor Kurzem kombiniert mit Unexpected, ebenfalls von Makeup Geek, und dazu Faded von Lime Crime auf den Lippen getragen. Ein Traum!

Da sich meine MUG Eyeshadows nun doch ganz schön vermehrt haben, war ich auf der Suche nach einer neuen Palette. Die Z-Palettten, so praktisch sie auch sein mögen, haben mir dann irgendwie doch nicht gefallen. Mich hat einfach die Pappkarton-Optik gestört und deswegen habe ich mir eine 15er Leerpalette von MAC bestellt. Die MUG Eyeshadows sind minimal größer als die von MAC, aber trotzdem passte alles sehr gut. Bei manchen Pfännchen musste man etwas mehr drücken, aber letztlich sitzen alle prima in dem Gitter und lassen sich auch weiterhin problemlos wieder rausdrücken.


Ja und zu guter Letzt noch ein schnelles Tragefoto mit Grandstand. Ich habe Grandstand auf das gesamte bewegliche Lid sowie am unteren Wimpernkranz aufgetragen. Ausgeblendet habe ich mit Crème Brulee. Im inneren Augenwinkel habe ich Nylon von MAC benutzt, meine neueste große Liebe.


Die Nahaufnahme gibt nichtmal annähernd wieder wie schön Grandstand wirkt. Das liegt aber nicht an ihm, sondern eher an meinen bescheidenen Fotokünsten.


Benutzte Produkte:

L'Oréal Indefectible 24H-Matt - 20 Sand
MAC Pro Long Wear Concealer NW20 & NW30 gemischt
Chanel Poudre Universelle Libre - 25 Pêche Clair
Anastasia Beverly Hills Dipbrow Pomade - Medium Brown
Catrice Eyebrow Set
Nars Eyeshadow Base
Makeup Geek - Grandstand & Crème Brulee

MAC Eyeshadow - Nylon
Kat Von D Tattoo Liner – Trooper

MAC Fluidline - Blacktrack
MaxFactor Masterpiece High Definition Mascara

Kat Von D Shade & Light Contour Palette - Subconscious

KIKO Masterpiece Bronzer - Forward Sienna (PR-Sample)
Nars Blush - Rotonde

MAC Lipstick- Taupe


Dienstag, 22. September 2015

Beautypress Newsbox September 2015

Hallo ihr Lieben!

Der September ist voller Neuerscheinungen und einige von ihnen wurden von Beautypress im Rahmen einer Newsbox für 50 ausgewählte Blogger und Bloggerinnen zusammengestellt. Einige Produkte sind zwar schon eine kleine Weile auf dem Markt, einige hingegen komplette neu - diese Box ist also eine Art Zusammenfassung von relativ neuen Neuheiten. Normalerweise wäre die Box an die liebe Tanja gegangen, aber sie hat mir die Box freundlicherweise überlassen. Vielen lieben Dank dafür!
Da ich von der Box im Vorfeld noch nicht viel gehört habe, war ich natürlich umso gespannter, da ich absolut keine Ahnung hatte, was mich wohl erwarten würde:

Dr. Rimpler Cutanova Cream Photo Symbiotic (46,90 Euro):

"Die Cutanova Cream Photo Symbiotic ist eine hochwertige Repairpflege für die Misch- und anspruchsvolle Haut - auch für den Herren. Ein ausgeklügeltes Wirkstoffkonzept und die Kombination verschiedener, hochwertiger Aktivstoffe stimulieren die körpereigenen Repairfunktionen der Haut und schützen auf ganz natürliche Weise vor oxidativem Stress und UV-Belastung."

Eigentlich sollte ich so langsam mit einer leichten Anti-Aging Creme anfangen. Ich bin 25 und langsam aber sicher sollte ich mir schon Gedanken um das Thema machen. Diese Creme klingt nicht schlecht und sie sieht auch ziemlich hochwertig aus. Allerdings bin ich mit meiner momentanen Pflege so zufrieden, dass ich erst einmal keine neuen Gesichtscremes testen möchte. Aus diesem Grund werde ich die Creme auch nicht öffnen, da ich sie nicht behalten werde. Dennoch macht die Creme einen guten ersten Eindruck.


Bettina Barty Summer Vanilla Body Parfait (6,95 Euro):

"Das feuchtigkeitsspendende Body Parfait verleiht der Haut einen goldenen Schimmer und sorgt für ein geschmeidiges Hautgefühl. Dabei wirkt es dank seiner leicht kühlenden, schnell einziehenden Textur wunderbar erfrischend. Der sommerlich frische Duft verbreitet ein angenehmes Gefühl von Leichtigkeit."

So verführerisch die Produktbeschreibung auch klingt: Ich kann mit diesem Produkt leider absolut gar nichts anfangen. Versteht mich nicht falsch: Ich liebe Vanille (in Maßen!) und ich liebe Body Sorbets, aber wenn es etwas gibt, was ich absolut nicht mag, dann sind es schimmernde Körperprodukte. Ich habe sie noch nie gemocht und ich glaube ich werde sie auch nicht mögen. Wer einen schönen, gebräunten Teint hat, wird mit dieser Bodylotion sicherlich die reinste Freude haben, aber auf meiner kalkweißen Haut sieht goldener Schimmer einfach nur falsch aus. Schade, da das Parfait nämlich ziemlich gut riecht, aber der Schimmer ist für mich leider ein absolutes No-Go. Aus diesem Grund werde ich auch dieses Produkt abgeben.


Schaebens Reinigende Maske und Feuchtigkeits Maske (unter 1 Euro):

"Sanfte Tiefenreinigung mit Rügener Heilkreide! Die Reinigende Maske von Schaebens mit Rügener Heilkreide und Allantoin reinigt die Haut und klärt porentief. Sie verfeinert den Teint, reduziert den Fettgehalt und mattiert. Unreinheiten werden so vorgebeugt. Ein Pflegekomplex mit Süßholzextrakt, Allantoin und Panthenol besänftigt und pflegt. Die Haut erscheint feinporig, ebenmäßig und rein."

"Mehr Feuchtigkeit mit Sofort-Effekt! Die Feuchtigkeitsmaske von Schaebens mit Aloe Vera, Avocado, Gurke, Urea und Thermalwasser erhöht die Hautfeuchtigkeit schnell und nachhaltig. Bereits nach 30 Minuten zeigt sich eine deutliche Verbesserung. Sie reduziert Trockenheitsfältchen und reguliert die Feuchtigkeitsbalance der Haut. Die Haut wirkt samtweich und geschmeidig."

Über die beiden Masken freue ich mich wirklich sehr, da ich mir auch privat des Öfteren eine Maske von Schaebens kaufe. Der Preis ist mehr als fair und bis jetzt haben mir auch alle getesteten Masken gefallen. Beide Masken klingen super, allerdings muss ich sagen, dass mich die Reinigende Maske einen Ticken mehr anspricht, da ich die Heilkreide als Inhaltsstoff super interessant finde und mich die Wirkung der Maske einfach ein klein wenig mehr anspricht. Dennoch freue ich mich über beide Masken, da ich Masken im Allgemeinen liebe und immer wieder welche gebrauchen kann.

lavera Mineral Vitality Bodylotion:

"Die Bodylotion mit Limu Moul-Meeresalge und Bio-Mineralienkomplex schenkt ein angenehmes Frischegefühl an warmen Sommertagen. Die hochwertige Pflegeformel mit natürlichen Mineralien sowie Menthol wirkt feuchtigkeitsspendend und belebend auf der Haut. Die ozeanische Duftkompostion verwöhnt die Sinne und erfrischt die Haut wie eine sanfte Meeresbrise."

Normalerweise bin ich ja kein Fan von lavera, da ich mit den meisten Produkten bis dato nicht allzu viel anfangen konnte, bzw. ich den Geruch nie so wirklich mochte. Da ich aber ein unglaublicher Fan von aquatischen Düften bin, wurde ich schwach und habe an der Lotion geschnuppert. Und siehe da: Sie gefällt mir! Sie riecht sehr frisch, aquatisch und leicht salzig - in meinen Augen die perfekte Duftkombination. Auch wenn die Lotion nicht wirklich in den Herbst passt: Ehe ich meinen ganzen Vorrat an Bodylotions aufgebraucht habe, ist es wieder Sommer und dann kann ich mich auch mit dieser Lotion eincremen. Endlich mal ein lavera Produkt, über welches ich mich wirklich freue.

Isabelle Lancray BODYLIA Lotion Corporelle Perfection (29,50 Euro):

""Leben wie Gott in Frankreich" - mit der BODYLIA Lotion Corporelle Perfection aus dem Hause Isabelle Lancray kommen Sie dem Ganzen ein Stück näher. Die intensiv straffende und feuchtigkeitsregulierende Körperemulsion schenkt Ihnen ein ganz besonderes Pflegeerlebnis und spendet der Haut intensive Feuchtigkeit, sowie eine nachhaltige Rückfettung. Ein straffender Pflanzenextrakt und ein Mix aus natürlichen Ölen, reich an ungesättigten Fettsäuren, verleihen ein gepflegtes Hautgefühl."

Okay, das ist jetzt die dritte Bodylotion in der Box. Angenommen ich würde alle behalten - dann hätte ich jetzt drei riesige Bodylotions, die gefühlt für ein ganzes Jahr reichen. Dennoch muss ich sagen, dass mich diese Bodylotion - im Vergleich zum Vanille Body Parfait - ziemlich anspricht: Sowohl von der Produktbeschreibung, als auch von dem edlen, länglichen Design, welches das Produkt sehr hochwertig und edel wirken lässt. Da ich momentan noch so viele Lotions offen habe, werde ich diese noch zu lassen. Leider kann ich euch demnach nicht sagen, wie sie riecht, aber ich möchte sie momentan einfach nicht öffnen, da ich mit meinen momentanen Bodylotions schon kaum hinterher komme. Dennoch finde ich dieses Produkt sehr spannend und ich bin mal gespannt, wie sie sich im Praxistest machen wird.

AVON Magic Effects Lace Nagellacke (8,00 Euro):

""Spitze ist ein zeitloser Trend, der sich jetzt auch auf den Nägeln zeigt", erklärt Lauren Anderson, die AVON Make Up Expertin. Und nicht nur mit verschiedenen Farben, auch durch die Anwendung bieten sich tolle Variationsmöglichkeiten: Der Magic Effects Lace Nagellack lässt sich als Überlack über einer anderen Farbe oder einfach pur auftragen. Mehrere Schichten sorgen dann für einen noch intensiveren Effekt."

Mit diesen beiden Lacken kann ich leider so absolut gar nichts mit anfangen. Zum Einen bin ich leider wirklicher Fan von diesen Konfetti-Überlacken und zum Anderen finde ich die beiden Lacke auch nicht wirklich ansprechend. Weder farblich, noch von der Produktbeschreibung her. Um ehrlich zu sein verstehe ich nicht einmal, wieso diese Lacke an Spitze erinnern sollen. Das Konfetti sieht auf den Nägeln nach allem aus - aber nicht nach Spitze. Dann verstehe ich die "Variationsmöglichkeiten" nicht: Ich meine, alle Effektlacke haben diese "Variationsmöglichkeit". Entweder alleine oder als Topper. Punkt. War schon seit Beginn so und ich weiß nicht, wieso AVON das so explizit hervorhebt. 
Guckt man sich den lilafarbenen Topper einmal etwas genauer an, sieht man sogar, dass manche Flakes aus einem recht billig aussehenden Papier gestanzt sind und das finde ich auch alles andere als schön. Ihr merkt schon: Die Lacke kamen bei mir leider alles andere als gut an und ich finde es schade, dass sie das einzige dekorative Element der Box waren. Ich hätte lieber auf ein, zwei Bodylotions verzichtet und hätte dafür etwas schönes, dekoratives in meiner Box gehabt.

An dieser Stelle möchte ich mich recht herzlich beim Team hinter Beautypress bedanken: Vielen Dank, dass ich diese Box testen durfte - ich habe mich wirklich sehr darüber gefreut!

Liebe Grüße





Montag, 21. September 2015

Essie Cashmere Matte LE - Spun In Luxe

Ja, ich weiß, ich bin spät dran mit der Cashmere Matte Kollektion, aber da ich die LE vereinzelt noch gesehen habe, als ich auf der Jagd nach der Oktoberfest LE war, schadet es sicher nicht. 

Ich habe zwar noch zwei weitere Farben der LE gekauft, zeigen möchte ich euch heute aber nur Spun In Luxe. Ich meine mich zu erinnern, dass es anfangs wohl einige Ungereimtheiten bezüglich des Preises gab. In manchen DM Filialen kosteten sie wohl mehr als die üblichen 7,95€, was dann aber nachträglich angepasst wurde. Ich habe meine Lacke bei DM für den normalen Preis ergattert.

Spun In Luxe sieht in der Flasche nahezu atemberaubend aus. Auf den Nägeln gefiel mir das matte Ergebnis gar nicht. Das Funkeln und die Tiefe der Farbe war auf den Nägeln völlig verschwunden und es sah einfach nur kalkig dunkel aus. Positiv zu erwähnen wäre aber die sehr schnelle Trocknungszeit. Man muss sich sogar etwas beeilen beim Lackieren, denn wenn man über eine Stelle fuhr, die bereits etwas angetrocknet war, nahm man den Lack wieder ab und es entstanden Löcher. Also fix eine Schicht lackiert, gewartet und dann eine zweite darüber. Das Ergebnis seht ihr hier:


Das ganze Funkeln war verschwunden und der Lack wirkte total leblos. Also habe ich kurzerhand zu dem üblichen Good To Go Überlack gegriffen und alles versiegelt. So gefällt mir der Lack schon besser. Klar, der Sinn des Lackes, der ja eigentlich matt sein soll, wird damit aufgehoben, aber mir persönlich gefällt es so einfach besser.


Wer den Lack trotzdem matt tragen will, für den habe ich aber noch einen ganz gut funktionierenden Trick. Einfach wie gewohnt lackieren und gut durchtrocknen lassen. Dann nehme man ein Wattepad mit etwas Nagellackentferner und streicht einmal kurz und sanft über den gesamten Nagel. Und plötzlich ist das Funkeln wieder da! Ich habe davon leider kein Foto gemacht, aber der Effekt war wirklich sehr schön!


Mittwoch, 16. September 2015

Lime Crime Velvetines - Bleached, Shroom & Faded

Ich habe eine ganze Weile überlegt, ob ich überhaupt noch über Lime Crime berichten möchte. Letztlich kann ich mich der Meinung von Jenny in ihrem Post über die Venus Palette nur anschließen. Das Gesicht hinter der Marke kann man mögen oder aus durchaus nachvollziehbaren Gründen eben nicht, aber nichtsdestotrotz finde ich die Produkte weiterhin grandios. Und gerade was die Liquid Lipsticks angeht bin ich der Meinung, dass die Velvetines ganz weit vorne mitmischen. So viel erstmal als Vorwort quasi, ich möchte keine Diskussion anfangen über irgendwelche Skandale, ich bin mir durchaus darüber bewusst, was so geredet wird über Lime Crime. Ich möchte euch einfach nur meine neuesten Errungenschaften vorstellen.


Bleached, Shroom und Faded kamen gleichzeitig heraus. Man wurde wie immer ewig angeteasert auf Instagram und ich konnte es kaum erwarten, dass sie endlich online kommen. Der Bestellvorgang lief sehr reibungslos ab, im Gegensatz zu meinem ersten Mal mit Cashmere & Wicked.

Die Velvetines kosten wie gehabt 20$ und man zahlt 10$ für den internationalen Versand, sofern nicht grad eine Aktion läuft.


Die Textur ist weiterhin sehr flüssig (bis auf eine Ausnahme), trocknet aber sehr schnell an. Einmal angetrocknet bekommt man die Velvetines nur noch mit einem ölhaltigen Entferner weg.  

Bleached

Bleached ist die bereits genannte Ausnahme, denn irgendwie war der nicht ganz so flüssig wie die anderen Lipsticks. Ich finde man sieht das auch auf den Nahaufnahmen. Bleached wirkt etwas pastöser auf den Lippen, wenngleich er durchaus noch die Bezeichnung "flüssig" verdient. Ich musste zwei Schichten auftragen um mein Lippenrot komplett abzudecken, da Bleached heller als meine Lippenfarbe ist. Daher fühlte er sich etwas schwerer auf den Lippen an, als ich es von den Velvetines gewohnt war. Trotzdem eine schöne Farbe, stelle ich mir super im Frühling vor. Im Moment finde ich mich etwas zu "gebräunt" dafür.




Shroom

Shroom spaltet wohl die Gemüter, entweder man findet ihn total furchtbar oder einfach geil. Ich gehöre zur Geil-Fraktion. Die Farbe ist wirklich etwas besonderes. Wer Shroom solo nicht mag, der kann auch prima einen Ombré-Effekt mit Salem pinseln. Shroom hat in einer Schicht gedeckt und fühlte sich sehr leicht auf den Lippen an.




Faded

Faded habe ich von den drei Lipsticks am häufigsten getragen bisher. Auch Faded ist eine super komfortable Farbe auf den Lippen, die in einer Schicht deckt. Die Farbe ist ein tolles Mauve-Lila. Am liebsten habe ich ihn mit einem ebenfalls mauvigen AMU kombiniert, z.B. Twilight ausgeblendet mit Unexpected von Makeup Geek, welchen ich auch hier auf dem Tragefoto benutzt habe.





Ich bleibe dabei, ich mag die Velvetines von Lime Crime sehr gerne und so langsam habe ich meine Velvetines Sammlung vervollständigt. Neue Farben stehen schon in den Startlöchern, ich vermute ja dass diese im Oktober erscheinen werden, da z.B. ein Kürbisorange dabei ist, was ja ideal für Halloween wäre.


Bei Sandri von Blushaholic findet ihr einen tollen Look mit Bleached & Anna zeigt auf ihrem Blog Teddyelfe Bleached und Faded.  



Dienstag, 15. September 2015

Samtpfötchen mit dem "Baume du Jardinier"

Hallo ihr Lieben!

Was Handcremes angeht, vertraue ich L'Occitane am meisten, da sie - meiner Meinung nach - mit die besten Handcremes auf dem Markt haben. Vorallem die Mandel- und Karitehandcreme liebe ich besonders und von beiden habe ich auch einen kleinen Vorrat im Haus.
Heute zeige ich euch allerdings eine Handcreme, welche ich im Rahmen von L'Occitane zugeschickt bekommen habe. Allerdings gehört diese Handcreme nicht direkt zu L'Occitane, sondern zu "Le Couvent des Minimes" - eine Marke, von welcher ich bis dato noch nichts gehört habe:


Gärtner Handbalsam (25ml für 6,00 Euro)

Hintergrundinformation:

Der Handbalsam ist Teil der Pflegelinie von "Le Couvent des Minimes", welche sich auf natürliche Pflegestoffe spezialisiert haben. Le Couvent des Minimes sorgt dafür, dass die Einfachheit, die Pflege und die Großzügigkeit der Missionare im Kloster der Minimiten bis Heute fortgeführt werden. Um alles etwas besser zu verstehen, reise ich mit euch etwas zurück:
Im 17. Jahrhundert wurde in der südfranzösischen Stadt Mane das Minimitenkloster errichtet. Das Kloster wurde von den Minimitenbrüdern bewohnt, welche sich vorallem auf das Gebiet der Botanik spezialisiert hatten. Um das Kloster herum pflanzten sie gigantische, terassenartige Gärten, welche heute noch zu besichtigen sind. Sie pflanzten u.A. verschiedene Kräuter, um aus ihnen Medizin herzustellen, um somit der Bevölkerung in Mane zu helfen. Während der Französischen Revolution mussten die Mönche jedoch fliehen und das Kloster blieb eine lange Zeit unbewohnt.
1862 wurde das Kloster wieder in Betrieb genommen: Mittlerweile sollte es als Hospiz für die Bevölkerung Manes dienen.
1909 zogen die Maria-Missionsfranziskanerinnen in das alte Kloster und versorgten neben den Alten und Kranken auch die Gärten und das Kloster an sich. Vorallem die alten Gärten hatten es den Maria-Missionsfranziskanerinnen angetan und somit pflanzten sie allerhand Büsche, Kräuter und Bäume und hauchten den alten Gärten neues Leben ein. Sie bauten Bienenstöcke und hielten Vieh, welches ebenfalls zur Versorgung der Kranken im Hospiz verwendet wurde.
1999 gab es leider nur noch wenige Maria-Missionsfranziskanerinnen im Kloster. Sie waren außerdem zu alt um sich noch ausreichend um die riesige Anlage kümmern zu können. Folglich wurde das Kloster erst einmal geschlossen.
2008 wurde das restaurierte Kloster in Form eines Hotels & Spas wiedereröffnet. Die Schönheitsbehandlungen ruhen auf den alten Rezepten der Minimiten und ich muss sagen, dass das Hotel wirklich wunderschön aussieht. Es wurde wunderschön restauriert und ich glaube ich muss meinen Freund mal fragen, was er von einem Wellnesswochenende in Frankreich hält!

Der Handbalsam ist dem Bruder Gardinarius gewidmet, welcher sich vorrangig um die Gärten und um die einzelnen Kräuter gekümmert hat.

Das sagt Le Couvent des Minimes:

"Heute erweist das Gärtner Handbalsam Pflegerezepte durch seine Originalpflegerezepte für die Hände all denjenigen Hommage, die sich im Laufe der Jahrhunderte um die Gärten des Klosters gekümmert haben."

Sheabutter nährt, regeneriert und schützt die Haut, während Mimosenextrakte zusätzlich zur Wiederherstellung der Haut dienen. Eisenkraut wirkt belebend, Kamille beruhigend und der Eibisch wirkt Hautirritationen vor. Calendula sorgt für weiche Haut, Melisse beruhigt und Rosmarin sorgt für die letzte Portion Schutz.


Design:

Vom Design her erinnert mich die silbrige Verpackung stark an L'Occitane. Das rustikale, grünliche Design des Etiketts finde ich sehr ansprechend und gerade im Zusammenhang mit der Hintergrundgeschichte sehr ansprechend und stimmig.

Duft und Konsistenz:

Obwohl in der Handcreme ziemlich viele Kräuter enthalten sind, ist der Duft doch relativ dezent. Ich habe ihn mir viel herber und kräuteriger vorgestellt. Im Gegenteil: Er ist sehr sanft und mild. Ich bilde mir ein, dass ich das Eisenkraut und die Zitronenmelisse am stärksten herausrieche, da ich die Zitruskomponenten definitiv herausriechen kann. Nichtsdestotrotz muss ich sagen, dass mir der Duft ausgesprochen gut gefällt. Anders als erwartet, aber sehr angenehm.
Von der Konsistenz her ist die Creme durch die enthaltene Sheabutter sehr dick, aber keinesfalls pastös. Sie lässt sich spielend leicht verteilen, allerdings zieht sie nicht sonderlich schnell ein. Aus diesem Grund werde ich die Creme definitiv neben meinem Bett positionieren und mir die Hände vorm Schlafengehen eincremen. Tagsüber zieht mir die Creme nämlich nicht schnell genug ein.  

Fazit:

Ich bin gerade etwas verwundert, dass ich von dieser tollen Marke noch nichts gehört habe. Die Handcreme gefällt mir nämlich richtig, richtig gut und mein Interesse an der Marke ist definitiv geweckt. Ich habe mich mal durch den britischen Onlineshop geklickt und es gibt definitiv noch einige Produkte, die mich definitiv ansprechen.
Diese Handcreme tut jedenfalls alles was eine Handcreme tun soll: Sie riecht gut und die Hände fühlen sich nach einer Anwendung streichelzart und gepflegt an. Gut, an der Einziehzeit könnte man etwas bemängeln, aber da ich meine Hände Abends vorm Schlafengehen eincreme, macht mir die lange Einziehzeit nichts aus. Ich kann die Handcreme definitiv empfehlen und freue mich, dass ich dank L'Occitane diese tolle Handcreme bekommen habe. Vielen lieben Dank!

Liebe Grüße



Sonntag, 13. September 2015

Aufgebraucht #16

Hallo ihr Lieben!

Auch wenn Laura euch bereits vor einigen Tagen ihren gesammelten Müll präsentiert hat, kommt mein Müll frecherweise hinterher, da meine Sammeltüte ebenfalls schon recht voll war. Im Nachhinein muss ich zwar gestehen, dass es doch recht wenig Müll war, aber was weg ist ist weg. Mein nächster Aufgebraucht Post braucht nämlich noch eine Weile, da ich momentan gefühlt überhaupt nichts leer bekomme. Aber dazu mehr im nächsten Post. Kommen wir nun einmal zu meinen gesammelten Werken der letzten Wochen:

tetesept Sinnessalze "Land der Träume":

Ich bin ja eigentlich kein großer Fan von Badesalzen, da mir meist der Schaum in der Wanne fehlt. Wenn ich schon einmal in der Badewanne liege, dann möchte ich auch ordentlich Schaum in der Wanne haben. Oder eine schöne Badekugel, die zumindest einen tollen Effekt ins Wasser zaubert. Diese Badesalze rochen zwar ganz nett, aber der Effekt in der Wanne war quasi nicht vorhanden. Aus diesem Grund werde ich mir diesen Badezusatz nicht noch einmal nachkaufen.

Weleda Lavendel Entspannungsbad: 

Diesen Badezusatz werde ich mir ebenfalls nicht noch einmal kaufen. Der Geruch war zwar ganz angenehm, allerdings hatte ich auch mit diesem Badezusatz kaum Schaum in der Wanne. Aus diesem Grund werde ich auch diesen Badezusatz kein zweites Mal kaufen. Ich musste ihn allerdings auch noch nie kaufen, da er einmal Teil einer Glossybox war. 

Nivea Powerfruit Relax Duschgel: 

Dieses Duschgel mochte ich richtig, richtig gerne und obwohl ich momentan noch so viel Duschgel in meinem Schrank stehen habe, würde ich es mir bestimmt noch ein weiteres Mal kaufen, da ich mit den Duschprodukten von Nivea im Allgemeinen sehr zufrieden bin. Den Geruch mochte ich auch sehr gerne und ja, ich würde es mir definitiv noch einmal nachkaufen. Allerdings war ich vor einigen Tagen im DM und da habe ich bewusst nach diesem Duschgel Ausschau gehalten, allerdings habe ich es nicht gefunden. Vielleicht ist es gar nicht mehr im Sortiment?

Rituals Hammam Body Mud: 

Dieses Produkt werde ich mir definitiv nachkaufen. Momentan habe ich allerdings noch genug Peelingprodukte und da es auf den Winter zu geht, werde ich mir dieses Produkt erst wieder im nächsten Jahr kaufen, da ich den kühlenden Effekt im Winter leider nicht so berauschend finde. Im Sommer gibt es allerdings nichts besseres. Die Hammam Reihe gehört auch definitiv zu einer meiner liebsten Duftrichtungen von Rituals und das Hammam Body Mud Peeling gehört zu meinen liebsten Ritualsprodukten überhaupt!

Shiseido Benefiance Night Cream: 

Diese Probe hatte ich in einem Paket von der lieben Melanie und ich habe sie geliebt. Meine Haut war am nächsten Morgen streichelzart und die Creme riecht einfach unglaublich gut. Ich war drauf und dran mir diese Creme in der Vollgröße zuzulegen, allerdings haben mich sowohl der Preis, als auch die Inhaltsstoffe abgeschreckt. Außerdem denke ich mir, dass etwas billigere Cremes den teuren Cremes eigentlich in Nichts nachstehen, zumal man bei den teuren Cremes viel für den Namen an sich zahlt. Ich nutze nach wie vor meine Vitamin E Nachtcreme vom Bodyshop und mit der bin ich auch nach wie vor sehr zufrieden. Diese Creme hier wird also definitiv nicht gekauft.

Moroccanoil Haaröl: 

Obwohl ich den Duft  und die Pflegewirkung meiner Moroccanoilprodukte liebe, bezweifle ich, dass ich mir dieses Öl nachkaufen werde. Momentan habe ich nämlich das Haaröl von Macadamia in Benutzung und mit dem bin ich eigentlich auch sehr zufrieden. Plus ist es einfach viel, viel günstiger. Wobei: Bei Haaröl ist mir der Preis eigentlich relativ egal, da Haaröl bei mir eine gefühlte Ewigkeit hält. Plus habe ich noch ein Öl vom Bodyshop in meinem Schrank stehen. Was Haaröl angeht bin ich also erst einmal versorgt. Aus diesem Grund bezweifle ich, dass ich mir das Haaröl von Moroccanoil noch einmal nachkaufen werde. Aber: Mit der Pflegewirkung und dem Duft bin ich nach wie vor mehr als zufrieden.

Clinique Liquid Facial Soap: 

Dieses Produkt fand ich im Großen und Ganzen eigentlich auch nicht schlecht, aber zum Ende hin konnte es mich dann doch nicht so richtig überzeugen. Mein Gesicht war nach dem Waschen zwar sauber und die Seife hat auch kaum in den Augen gebrannt, aber irgendwie konnte ich mich mit dem Produkt nicht so ganz anfreunden. Mittlerweile habe ich ein Reinigungsgel von Avène und mit diesem bin ich mehr als zufrieden. Demnach wird dieses Produkt definitiv nicht noch einmal in meinem Haushalt landen.

Liebe Grüße

 

Powered by Blogger.

Labels

35 Dinge 6 Beauties play it cool Abercrombie Abobox agnès b AHAVA Alterra Alverde American Apparel AMU Anastasia Beverly Hills Anika Anique Anna Sui Annayake Anny Antiqued Anzeige AOK Apfel Ardency Inn ArtDeco Asiatisch Astor Aufgebraucht Aussie Avène Avon Avril Lavigne B.B Cream Babor Baking Balea Balenciaga Bare Minerals Bath & Body Works batiste Batman Beauté Pacifique Beauty Balm Beauty Marked Beauty UK Beautypress BEBE Bebe Young Care Becca Benefit Beni Durrer BestFewo Betty Barclay BeYu bh cosmetics Bilou Bioderma Biolage R.A.W. Biotherm Bite Black Tied Blackberry Blistex Blogempfehlung Bloggeburtstag Blogparade Blush Bobbi Brown Bogner Bourjois Bows&Curtseys Box of Beauty Box Stories Brandnooz Braun Satin Hair Bronzer Brun Bruno Banani Bücher Bünting Burberry Burt's Bees Butter London Buxom C:EHKO Cacharel Callusan Carbon Carbonized Carmex Catherine Catrice Caudalie Cavalli Cetaphil Chanel Charisa china glaze Chloe Chopard Christina Aguilera Ciaté Cire Trudon Claire Fisher Clarins Clarins Box Relax Clarisonic Clinique Club Colgate Coloured Raine ColourPop Cookies Cooking Copperplate Couleur Caramel Cranberry culte du blogue Cupcakes Cuppabox Dangerous Cuvee Daniel Jouvance Daniele de Winter Dark Dare Dark Indulgence Daylong Deborah Lippmann Deep Blue Green Deep Truth Deeply Adored Degustabox Demak Up Dermalogica Dessange Die Blog Box Dior DIY DKNY DM dm box DM Lieblinge dmBio DouBox Douglas Dove Dr. Bronner's Dr. Schrammek Duftkerzen Dupe Duschgel DuWop eBay Ebelin edding Ellis Faas Emerald Dusk EOS EOTD Erdnussbutter Escada Essence Essie Estée Lauder être belle Eucerin Event eyeko Eyeliner Eyeshadow Fa Fairy Box Favoriten fem.box Femme Noir Fig. 1 Food FOREO FOTD Freitagsfüller Fresh Freshwater Frost at Midnight Galaxy Garnier Gewinnspiel Gina Tricot Giorgio Armani Givenchy Glätteisen Gliss Kur Glossybox Glov Gosh Grah-Toe Guerlain H&M Haare Haarmilch Haarpflege Haarschmuck Hähnchen Handcreme Handpeeling Handsan Happy Brush Haul Haux Hazy Day Herbal Essences Heritage Rouge Hermès Hidro Fugal Highlighter Hollister Hormocenta Hourglass Hugo Boss Humid i love ikoo Illamasqua Image Maker Immer wieder Inglot iPhone IsaDora Isana Italienisch Jana Jeffree Star Jenny Jouer Cosmetics Kajal Kanebo Karamell Kat von D Keralock KIKO Kings and Queens Körperöl Korres Koziol Kryolan Kuchen Kulau L.O.V L'Occitane L'OREAL La Roche Posay Labello Lacoste Lady Gaga Lancaster Lancome Lancôme Langzeitstudien LASplash Laura Laura Mercier Lavera LE Le Couvent de Minimes Le Metier de Beaute Lee Stafford Lily Lolo Lime Crime Limited Edition Linda Lippenstift Liquid Lipstick Lord&Berry Louma Lush Luvos Luxury Box M. Asam M2 MAC Make Up Factory Make Up For Ever Make Up Store MakeOver International Makeup Geek Malu Wilz Manhattan Marbert Marc Jacobs Marionnaud Maske Mavalia Max Factor MaxFactor Maybelline medpex Melt Melvita mememe method Michael Kors Michalsky Milani Miro Missha Misslyn Mizellenwasser MODELCO Models Own Monatsfavoriten Moroccanoil MUA Müller Look Box Musik Müsli My little Box Mystery Mythical Nachgekauft Nägel Nageldesign Nagellack Nailart nails inc. Naked Naked Lunch Naobay Nars nd24 Neu Nivea Nocturnelle noémie noémie. Nonal NOTD Nudeln Nutella NYX OCC Oilily Omega on the hunt OOTD OPI Origins Orly Outfits P&G p2 Palace Pedigreed Palette Paletten Palmolive Pantene Pro-V Paradisco Parfum Parfümerie Pieper Parsa Beauty Patricia Paul and Joe Paul Mitchell Paulas Choice Peach World Peeling Performance Art Phloof Photo Realism Physiogel Pink Box Pinsel Playboy Plum Dressing Plumage Poudre Universelle Libre Prelude Presse Preview Privates Proactiv Provamel PUPA Milano Real Techniques Realtechniques Redken Reise Review Revlon Rexona Rezension Rezept Rimmel Rimmel London Rituals Rival de Loop Rival de Loop Young Roman Rossmann Rouge Bunny Rouge Round Midnight Salat Sally Hansen Sante Satin Taupe Schaebens Schmuck Schnelle Küche Schokolade Schuhe Schwarzkopf Seeberger Select Sheer Sensai Sensationail Senza Limiti Sephora Sephora Collection Shadowy Lady Shale Shampoo Shimmermoss Shirin David Shiseido Shroom Sigma Silver Ring Sisley Sketch Skinbio Sleek Slow Cooker Smashbox Smoke and Diamonds Smoked Ruby So Susan Soap&Glory Sonnenschutz Spülung Star Violet StarGazer Stars 'n Rockets Stila Stolen Moment Strike a Pose Sugarpill Superbalanced makeup Superfoils Süßkartoffeln Swarovski Swatch Swiss-o-Par Syoss Tag Tana Cosmetics Tangle Teezer Tanja Tanya Burr Tarte Tendersmoke tetesept The Balm the blushed nudes The Body Shop The Soft Luxe Collection thelipstick.net Themenwoche Thierry Mugler Thomas Sabo Thriller Timberstone Turnings Tom Ford Too Faced Top 3 Treaclemoon trend IT UP TrendRaider Twinks Typographic Ultra Face Unboxing Undercurrent Unechta Urban Decay Valentino Versace Vestige Verdant Vichy Vidal Sassoon Video Vintageliebe Vorstellung Weleda Werbung Wilkinson Sword Wohlfühlbox Woodwinked Yankee Candle Yes Love YouTube YSL Yves Rocher Yves Saint Laurent Zahnpflege Zoeva Zoya