Montag, 26. Oktober 2015

L'Occitane Home Kollektion: Lichter der Provence Duftkerzen

Hallo ihr Lieben!

Heute möchte ich euch gerne zwei Duftkerzen aus dem Hause L'Occitane vorstellen. Ich muss ja gestehen, dass ich erst seit ca. einem Jahr Duftkerzen anzünde und mich auch wirklich an ihnen erfreue. Als ich noch alleine gewohnt habe, hatte ich immer Angst, dass ich einschlafe, die Kerze - aus irgendeinem Grund - umfällt und alles in Brand steckt. Das mag vielleicht bei einer freistehenden Stielkerze passieren, aber die Duftkerzen im Glas sind ein echter Segen für mich und seitdem ich meine kleine Angst überwunden habe, brennt mittlerweile eigentlich täglich eine Duftkerze.

Umso mehr habe ich mich gefreut, als mich das Paket von L'Occitane erreichte und mir die niedlichen Duftkerzen entgegen kullerten:


Das sagt L'Occitane:

"Sie spenden ein schönes Licht zu jeder Jahreszeit und lassen der Fantasie freien Lauf. Die Duftkerzen von L'Occitane laden zu einer Reise in das Land und die Gärten der Provence ein." 

Hintergrundinformation:

Die Kerzen sind ab Ende Oktober im Handel erhältlich, aber ich bilde mir ein, dass ich sie schon vor zwei Wochen in einem L'Occitane Shop gesehen habe. Oh. Das war in Finnland. Vielleicht sind die dort früher erschienen? Naja, wir haben ja schon quasi Ende Oktober - mit viel Glück findet ihr die Kerzen eventuell schon in eurer L'Occitane Filiale.




Duftkerze im Glas "Mas des Lavandes - Lavendelernte (21,00 Euro):

Das sagt L'Occitane:

"Der Duft weckt Erinnerungen an Ferien in der Provence, auf der Hochebene von Valensole, in wogenden Lavendelfeldern."

Design:

Die komplette Kerzenkollektion soll an die typischen, farbenfrohen Zementfliesen der alten, provenzalischen Bauernhäuser erinnern und ich finde die Idee einfach nur zauberhaft. Diese kleinen Details machen L'Occitane für mich besonders, da sie sich unglaublich viele Gedanken um das richtige Design machen.
Die Kerze kommt in einem schweren, sehr hochwertig wirkenden Gläschen daher, während der in Blau gehaltene Deckel das ganze Design harmonisch abrundet.
Mir gefällt die Kerze optisch sehr, sehr gut, aber es gibt einen dicken Minuspunkt: Der Deckel passt nicht richtig auf die Kerze, sondern liegt eher oben auf, was den Effekt hat, dass wenn man die Kerze mit dem Deckel transportiert, es ohne Unterlass klappert und scheppert. Gut, die meiste Zeit steht die Kerze eh auf meinem Regal, aber ich hätte es schöner gefunden, wenn der Deckel fest gewesen wäre.

Duft:

Oh mein Gott! Der Duft dieser Kerze ist wirklich unbeschreiblich gut! Ich bin sowieso ein Fan von Lavendel, aber diese Kerze setzt dem Ganzen noch einmal die Krone auf. Ein zarter, aber gleichzeitig leicht pudriger Lavendelgeruch, welcher sich ganz sanft im Raum verteilt und angenehm pudrig-lavendelrig duftet. Ich weiß nicht, wie ich es anders beschreiben soll - die Kerze riecht einfach nur unglaublich gut und wer so oder so ein Fan von Lavendelduft ist, der sollte sich die Kerze eventuell einmal etwas näher ansehen.

Fazit:

Ich für meinen Teil bin von dieser Kerze mehr als überzeugt! Sie gefällt mir sowohl von der Optik her, als auch von dem angenehm-pudrigen Lavendelduft und ich kann sie euch definitiv empfehlen. Sie gefällt mir sogar so gut, dass sie gestern komplett abgebrannt ist. Fairerweise muss ich sagen, dass ich das Gefühl hatte, dass man nicht sonderlich lange etwas von ihr hat. Leider weiß ich nicht mehr genau, wie oft und wie lange ich sie brennen hatte, aber mir kam es so vor, als ob sie relativ schnell wegbrennt.
Für den Preis hätte ich mir zwar eine etwas größere Kerze gewünscht, von der man länger etwas hat, aber das geht schon in Ordnung, da der Duft und die Optik wirklich alles entschädigen.
Mir hat die Kerze wirklich gut gefallen und ich denke, ich werde sie mir definitiv noch ein weiteres Mal kaufen - das Glas werde ich übrigens auswaschen und behalten. Das ist zum Wegschmeißen nämlich viel zu schade!

Solltet ihr kein sonderlicher Fan vom Lavendelduft sein, gibt es übrigens noch zwei weitere Alternativen im Glas für euch:
  • Clos de Verveine - Verbene: "Belebend, prickelnd...frische Zitrusnoten lassen von der Kühle am Ufer der Flüsse träumen, auf denen die Verbenen-Ernte zur Destillation treibt."
  • Bastide des Roses - Rosengarten: "In der Morgendämmerung erfüllt der Duft frischer Rosen das Haus und lädt ein zu einer Reise in die Rosengärten von Grasse." 

 
Duftkerze Aluminium "Rameaux d'Hiver - Winterzweig" (17,00 Euro):

Das sagt L'Occitane:

"Der würzige Duft fängt die beruhigende Stimmung eines wärmenden Feuers und die wohlige Atmosphäre eines verschneiten Wintertages ein."

Design:

Im Gegensatz zur Glaskerze befindet sich diese Kerze komplett in einer Dose aus Aluminium und ich kann euch jetzt schon sagen, dass ich diese Verpackung wohl auch behalten werden. Diese kleinen Döschen sind wirklich total niedlich und wunderschön designt. Im Gegensatz zur Lavendelkerze ist diese Kerze komplett in Grün gehalten und sieht im Allgemeinen eher weihnachtlicher bzw. winterlicher aus.
Ich muss dennoch sagen, dass mir die Kerze im Glas zwar vom Optischen her besser gefällt, aber bei der Aluminiumkerze sitzt der Deckel immerhin richtig. Gut, das tut der Optik zwar keinen Abbruch, aber ich wollte es dennoch einmal erwähnen.

Duft:

Im Gegensatz zur Lavendelkerze habe ich diese Kerze noch kein einziges Mal angezündet, da ich mir den Duft für die "richtigen" Winter- bzw. Weihnachtstage aufheben möchte. Ich bin nämlich der Meinung, dass dieser Duft nicht so wirklich in den Herbst passt. Er ist schlichtweg zu weihnachtlich für den Herbst.
Das heißt aber nicht, dass ich den Duft nicht mag. Im Gegenteil: Ich finde ihn sogar richtig gut, nur passt er eben nicht so ganz in den Herbst. Der Duft riecht sehr schwer, sehr nadelwaldmäßig und erdig. Ein bisschen so wie ein frisch abgeschnittener Adventskranz oder ein Besuch in einem Tannenverkauf. Ein wirklich, wirklich toller Duft, auf welchen ich mich jetzt schon enorm freue.

Fazit:

Ein richtiges Fazit kann ich euch zu dieser Kerze leider nicht geben, da ich sie noch nicht angezündet habe. Von der Optik und vom Geruch her gefällt sie aber schonmal ziemlich gut! Ich bin jedenfalls froh, dass ich die beiden Kerzen bekommen habe und dass ich genau die richtigen Duftrichtungen erwischt habe. "Mas des Lavandes" passt meiner Meinung nach sowohl in den Herbst, als auch in den Winter und in den Frühling. Eine tolle Kerze, welche einen angenehm-pudrigen Duft hat und welche ich mir definitiv noch einmal nachkaufen werde.
"Rameaux d'Hiver" passt wunderbar in den Winter und ich freue mich schon, sie endlich anzuzünden. Auch die Aluminiumkerzen-Reihe bietet übrigens noch weitere Duftrichtungen an:
  • Souffle de Fleurs - Blütenbrise: "Die Frühlingsbrise bewegt die halb geschlossenen Fensterläden des Schlafzimmers und erfüllt die frühe Morgenluft mit dem zarten Duft weißer Blüten."
  • Confiserie Provençale - Kandierte Früchte: "Ein köstlich-süßer Duft gelangt ins Haus, er ist erfüllt von den Aromen kandierter Früchte und Leckereien, die in der Provence hergestellt werden."
Vielen Dank an das liebe und nette Team hinter L'Occitane. Ich habe mich wirklich sehr über die tollen Duftkerzen gefreut und ich kann euch definitiv sagen, dass es nicht meine letzten gewesen sind!


Liebe Grüße










Sonntag, 25. Oktober 2015

Halloween mit L'Oréal

Hallo ihr Lieben!

Vor einigen Tagen erreichte mich von L'Oréal ein mysteriöses, schwarzes Paket. Als ich das Paket öffnete, fielen mir zig tolle Make Up Produkte, ein Paar Katzenöhrchen (keine echten!), sowie Wattespinnweben entgegen - eine perfekte Grundlage für einen schaurig-schönen Halloweenlook.
Gerade die Katzenöhrchen haben mich dazu inspiriert, einen schaurig-schönen, blutigen Cat Woman Look zu schminken. Ich habe mir also kurzerhand noch Scar Wax, Spirit Gum und Kunstblut bestellt und in meinem Kopf sah das Ganze auch echt gut aus.
Leider ist mir die Umsetzung nicht ganz gelungen, bzw. am Ende sah es nicht mehr so aus, wie ich es eigentlich vorgehabt hatte. Ich wollte die Katzenöhrchen natürlich tragen, aber im Live-Test sah das Ganze dann doch nicht so gut aus. Plus habe ich noch nie etwas mit Scar Wax gemacht und ich hatte meinen Look auch nicht geprobt, sondern ihn quasi aus dem Stand heraus gezaubert. Das sieht man natürlich, aber dafür, dass es der erste Versuch war, ist es gar nicht mal so schlecht geworden.
Da ich mit dem Scar Wax noch keine Routine habe, gibt es zu diesem Look kein Tutorial. Heute möchte ich euch einfach gerne den Look und die Produkte aus dem Halloween-Kit, welche ich für den Look verwendet habe, zeigen:


Ich weiß, es ist definitiv nicht perfekt, aber ich hatte ziemlich Spaß den Look zu schminken! Vorallem finde ich es gut, dass man mit diesem Look sowohl seine gruselige, eklige Seite, als auch seine schöne, geschminkte Seite ausleben kann. 

Im Nachhinein ist mir leider aufgefallen, dass ich so gut wie keine Bilder von dem Augen Make Up geschossen habe, weil ich viel zu sehr darauf bedacht war, die Kratzer gut aufs Bild zu bekommen.
Dennoch möchte ich euch gerne die Produkte von L'Oréal zeigen, die ich für diesen Look verwendet habe. Ich habe zwar noch andere Produkte verwendet, aber heute möchte ich den Fokus auf die L'Oréal Produkte legen, da sie der eigentliche Grund waren, wieso ich diesen Look geschminkt habe.


Super Liner Perfect Slim Eyeliner (6,95 Euro):

Über diesen Eyeliner habe ich mich sehr gefreut, da ich ihn mir bereits über viele Monate hinweg immer wieder nachgekauft hatte und eigentlich immer sehr zufrieden war. Mittlerweile bin ich zwar auf Geleyeliner umgestiegen, aber einen filzigen Notfall-Eyeliner habe ich immer in meinem Schrank liegen. 
Mit der elastischen Spitze lassen sich ziemlich präzise Linien ziehen und gut in der Hand liegen tut der Stift auch. Gerade beim Eyeliner ziehen ist diese Eigenschaft Gold wert. Das Einzige, was ich mittlerweile an solchen Filzeyelinern zu bemängeln habe: Sie trocknen irrsinnig schnell aus. Gerade wenn man über Lidschatten fährt, setzen sich unglaublich viele Lidschattenpigmente an der Spitze ab und der Stift trocknet schnell ein. Dieses Problem habe ich allerdings mit allen Filzeyelinern - aus diesem Grund nutze ich mittlerweile auch nur noch Geleyeliner. 
Dennoch habe ich - gerade wenns schnell gehen muss - immer einen Filzeyeliner in meinem Schrank und da ich mit dem Perfect Slim Eyeliner bereits gute Erfahrungen gemacht habe, freue ich mich, dass ich ihn mal wieder in meinem Schrank liegen habe.


Color Riche Le Smoky Kajal in "201 Black Velours" (7,45 Euro):

Im Gegensatz zum Perfect Slim Eyeliner, habe ich noch keine Erfahrungen, was den Le Smoky Kajal angeht. Ich muss dazu sagen, dass ich mir auch schon lange keinen Kajal mehr gekauft habe, da ich mittlerweile eigentlich so gut wie jede Farbe habe und meine Kajalstifte sowieso nur noch sehr selten benutze. Das sollte ich vielleicht mal wieder ändern, aber momentan nutze ich eher Lidschatten als Kajalstifte. 
Der Le Smoky Kajal hat mich auf jeden Fall positiv überrascht: Er hat eine intensiv-schwarze Farbabgabe, eine super Deckkraft und durch seine weiche Textur lässt er sich mit der integrierten "Verwisch-Spitze" super verblenden. Mich konnte er definitiv überzeugen und ein gut deckender, intensiv pigmentierter, schwarzer Kajal sollte meiner Meinung nach sowieso in keiner Sammlung fehlen. 


Super Liner Smokissime in "100 Black Smoke" (6,55 Euro):

Kommen wir nun zu einem Produkt, welches ich so in der Art noch gar nicht kannte, bzw. noch nie benutzt habe: Bei dem Smokissime Liner handelt es sich nämlich um einen Puder-Eyeliner-Hybriden. Er lässt sich relativ präzise auftragen, sorgt aber gleichzeitig dafür, dass die gezogene Linie durch den Puderanteil leicht verwischt aussieht. Gerade in Kombination mit dem Le Smoky Kajal zaubert der Smokissime Liner wirklich tolle Smoky Eyes, die sich quasi von selbst schminken, da der Smokissime von vornerein alles aussmoked (gibt es das Wort überhaupt?) und die rauchigen Smoky Eyes quasi automatisch entstehen. Definitiv ein spannendes Produkt, welches mich auch im Praxistest überzeugen konnte!


Volume Million Lashes Katzenblick Mascara (10,95 Euro):

Über die Mascara habe ich mich ebenfalls sehr gefreut, da ich mit den Mascaras von L'Oréal bis dato immer gute Erfahrungen gemacht habe und ich diese Mascara sogar noch nicht einmal kannte. 
Obwohl die Mascara ein Gummibürstchen besitzt, hat sie mir noch recht gut gefallen: Sie hat meine Wimpern astrein getrennt, ihnen einen schönen Schwung gegeben und von der Farbabgabe gefällt mir diese Mascara auch sehr, da sie wirklich pechschwarz ist. Gut, das Volumen habe ich etwas vermisst, aber bei meinen Wimpern konnte bis dato noch keine Mascara der Welt ein ordentliches Volumen zaubern. Wo nichts ist, kann auch nichts voluminisiert werden und von daher sehe ich das definitiv nicht als Minuspunkt an, da mir diese Mascara nämlich im Allgemeinen recht gut gefallen hat.


Color Riche L'Ombre Pure Lidschatten in "107 Macaron Vanille" (6,85 Euro):

Leider hat meine Kamera einen ordentlichen Teil der Farbe verschluckt: In Wirklichkeit ist dieser Lidschatten nämlich viel intensiver und vorallem peachiger. "Macaron Vanille" ist mein erster Monolidschatten von L'Oréal und vom ersten Eindruck her fand ich ihn auch echt gut. Ich habe ihn zum Verblenden der dunklen Lidschatten genommen und dadurch, dass er farblich ganz gut zu meiner Hautfarbe passt, ging das auch echt gut und das Ergebnis hat mir sehr gefallen. Ich weiß nicht, ob ich mir noch einen zweiten Color Riche Lidschatten kaufen würde, aber dieser hier hat mir schonmal ziemlich gut gefallen.


Color Riche Lippenstift in "374 Intense Plum" (9,95 Euro):

"Intense Plum" ist ein wunderschöner, kräftiger, unglaublich gut pigmentierter Beerenton, welcher auf den Bilder ganz oben leider kameramäßig komplett verzerrt worden ist. In Wirklichkeit ist dieser Lippenstift wunderbar saftig und beerig - nicht so dunkel und braun wie auf den oberen Bildern. "Intense Plum" ist für mich der ideale Herbstton, da die Farbe wirklich perfekt in die goldene Jahreszeit passt. Ich habe mich jedenfalls sehr über den Lippenstift gefreut, da ich die Farbe wirklich wunderschön finde. 
So schön ich die Farbe und den Auftrag und vorallem die Deckkraft auch finde: Ich finde, dass die L'Oréal Lippenstifte einen ziemlich ekligen Geschmack haben - pudrig, muffig und leider überhaupt nicht meins. Ich trage sie zwar trotzdem, zumal einer meiner liebsten Lippenstifte auch aus der Color Riche Reihe ist, aber meinetwegen darf L'Oréal gerne nochmal am Geschmack tüfteln, da dieser wirklich alles andere als lecker ist. 

Wie ihr sehr, bin ich mit meinen Produkten mehr als zufrieden. Der Inhalt des Paketes hat bei mir genau ins Schwarze getroffen und ich kann mit jedem Produkt etwas anfangen. Vielen Dank an die liebe Denise von L'Oréal, die mir das Paket freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat und mich gewissermaßen zu einem Halloween Look getriggert hat. Vielen lieben Dank!

Ich hoffe, euch gefällt mein Look und ich hoffe ihr könnt über kleinen Anfängerfehler hinwegsehen!

Liebe Grüße




Donnerstag, 22. Oktober 2015

Outfits

Hallo ihr Lieben!

Ja, auch meine Outfit-Posts sind zurück...
Heute zeige ich zwei Outfits die ich zum Ausgehen getragen habe.

Dinner - Mädlsabend

Dinner:
Top: H&M
Jeans: H&M
Blazer: H&M
Schuhe: Buffalo
Tasche: Prada (leider nicht meine, von Mutti geliehen ;) )
Kette: Zara

Mädlsabend:
Jeans: Zara
Shirt: American Apparel
Schuhe: faith
Tasche: Topshop
Kette: Zara

Alles Liebe,
eure


Samstag, 17. Oktober 2015

L'Occitane Karité und Honig - Douceur de Creme Miel Fondant (Limited Edition)

Hallo ihr Lieben!

Heute möchte ich euch gerne eine limitierte Neuheit aus dem Hause L'Occitane vorstellen, welche es bereits seit Anfang Oktober im Handel zu kaufen gibt und welche definitiv einen genaueren Blick wert ist!

Das Besondere an der limitierten Karité und Honig Reihe sind definitiv die verarbeiteten Inhaltsstoffe: Karitébutter aus Burkina Faso trifft auf Honig aus der Provence. Zusammen sorgen diese Inhaltsstoffe dafür, dass die Haut geschützt, gepflegt und vorallem verwöhnt wird.

Ich möchte euch heute die Körpercreme aus der Kollektion vorstellen und mein Dank gilt wie immer dem Team hinter L'Occitane, da sie mir diese wunderbare Creme zugeschickt haben. Vielen lieben Dank!


L'Occitane Douceur de Creme Miel Fondant (Limited Edition, 21,50 Euro):

Das sagt L'Occitane:

"10%ige reichhaltige Karitébutter und die besänftigende Milde des Honigs vereinen sich in dieser leichten und zart schmelzenden Körpercreme."

Inhaltsstoffe:

Aqua, Butyrospermum Parkii (Shea) Butter, Octyldodecyl Myristate, Glycerin, Cetearyl Alcohol, Dimethicone, Hydrogenated Coconut Acid, Myristyl Alcohol, Honey, Helianthus Annuus (Sunflower) Seed Oil, Myristyl Glucoside, Cetearyl Glucoside, Sodium Stearoyl Glutamate, Polysorbate 60, Xanthan Gum, Corn Starch Modified, Sorbitan Isostearate, Coco-Caprylate, Hydroxyethyl Acrylate, Disodium Edta, Ethylhexylglycerin, Phenoxyethanol, Chlorphenesin, Tocopherol, Parfum, Linalool, Hydroxycitronellal, Citronellol, Limonene, Alpha-Isomethyl Ionone

Hintergrundinformationen:

Wusstet ihr, dass L'Occitane Anfang der 1980er als eines der ersten Unternehmen überhaupt eine komplette Körperpflegereihe mit Karitébutter hergestellt hat? Damals gab es diesen Inhaltsstoff nämlich ausschließlich nur in Burkina Faso. Heutzutage arbeiten 17.000 Frauen aus Burkina Faso kooperativ mit L'Occitane zusammen und versorgen L'Occitane mit Karitébutter.
Die andere, seltene Komponente aus der Karité und Honig Reihe ist übrigens der biologische Lavendelhonig, welcher lediglich im August von Monsieur Molle (Mitglied der Kooperative "Provence Miels") geerntet wird.
Das Besondere an dem Honig ist nämlich die Tatsache, dass die Bienen den Sommer über in den Lavendelfeldern des Plateau de Valensole, des Plateau d'Albion und der Drôme Provencale herumschwirren und dem Honig so sein einzigartiges Aroma verleihen.


Design:

Ein orangefarbenes Metalldöschen, welches mit kunterbunten Waben und einer kleinen, niedlichen Biene bedruckt ist. Auch wenn ich sonst eher auf die etwas schlichteren Designs setze, gefällt mit das bunte, fröhliche Design sehr gut - gerade bei dem grauen Herbstwetter bringt es zumindest etwas Farbe in meine Badezimmerroutine.

Duft und Konsistenz:

Anfangs stand ich der Creme mehr als skeptisch gegenüber, da ich Honig - wie einigen von euch bereits bekannt sein dürfte - hasse. Ich gebe ihm jedes Jahr aufs Neue eine Chance, aber bis dato konnte ich mich leider noch nicht mit ihm anfreunden. Ich könnte prinzipiell ein Stückchen Brot mit Honig essen, aber was mich daran am meisten stören würde, wäre nicht einmal der Geschmack, sondern der Geruch. Ich hasse den Geruch von Honig. Es ist nicht so, dass es der allerschlimmste Geruch überhaupt ist, aber ich kann ihn definitiv nicht riechen und ich weiß nicht, wie um Himmels Willen man diesen Geruch mögen kann. Aus diesem Grund habe ich auch lange gebraucht, ehe ich die Creme zum ersten Mal geöffnet habe. Aber siehe da: Sie riecht himmlisch! Riecht man zum ersten Mal an der Creme, strömt einem ein intensiver Honiggeruch entgegen, was in dem Falle aber nicht schlimm ist, da sich der Honiggeruch quasi sofort in einen süßen, fast schon zuckrig-blumigen Duft verwandelt. Ich habe also nicht einmal die Zeit, den Honiggeruch eklig zu finden.
Auch wenn die Creme im ersten Moment nach Honig riecht - es ist mir egal! Die Creme riecht im Nachhinein nämlich so unglaublich lecker und süß, dass ich über den Honiggeruch am Anfang wirklich hinweg sehen kann. Ein toller Duft, welcher sich auf der Haut wirklich toll entfaltet. Plus bleibt der Geruch auch ziemlich lange auf der Haut - ebenfalls ein dicker Pluspunkt.
Von der Konsistenz her hält die Creme ebenfalls was sie verspricht: Sie ist sehr leicht, sehr zart und sie zieht unglaublich schnell ein und hinterlässt ein weiches, sanftes Hautgefühl. Sie zieht quasi schon beim Auftrag ein, was ich sehr schätze, da ich es hasse, wenn ich frisch eingecremt in meine Klamotten schlüpfe und ich gleichzeitig die Hälfte der Creme in meine Kleidung glitsche. Das ist also definitiv ein dicker Pluspunkt!

Fazit:

Ich denke, man konnte es dem Text schon recht gut entnehmen: Mich hat die Creme total überzeugt und ich kann sie euch definitiv empfehlen. Allerdings solltet ihr schnell sein, da die Creme limitiert ist und ich weiß leider nicht, wie lange es die Creme noch geben wird. 
Die Creme hinterlässt ein babyweiches Hautgefühl und den Duft finde ich wirklich, wirklich lecker - plus bleibt er lange auf der Haut, was bei mir normalerweise nicht der Fall ist. 
Sollte euch die Creme nicht überzeugen, hat die Karité und Honig Linie noch ein paar andere Produkte, die ebenfalls sehr interessant klingen:
  • Douche Gourmande Miel Fondant (Duschgel) - 14,50 Euro
  • Sucres Exfoliants Miel Fondant (Zuckerpeeling) - 22,00 Euro
  • Crème Mains Miel Fondant (Handcreme) - 7,50 Euro
  • Baume Lèvres Miel Fondant (Lippenbalsam) - 7,50 Euro
  • Savon Solidaire Miel Fondant (Seife) - 2,00 Euro (Spenden für Burkina Faso)

Liebe Grüße


Freitag, 16. Oktober 2015

Meine Gesichtspflege-Routine

Hallo ihr Lieben!

Viel zu lange habe ich nichts von mir hören lassen, aber jetzt ist der Unistress erstmal vorbei. Ich hoffe, ihr hattet einen wunderbaren Sommer und seid gut in die neue Jahreszeit hineingekommen!

Ich melde mich heute mit einem Post zu meiner Gesichtspflege zurück.
Lange, lange habe ich Produkte gewechselt und rumprobiert, von bebe über Kiehl's und Clinique war alles dabei.
Nun habe ich endlich das Gefühl, etwas gefunden zu haben, was für meine derzeitige Haut funktioniert. Zur Referenz: ich bin Mitte 20 und habe trockene Mischhaut, die hin und wieder zu Unreinheiten neigt.
Gerade jetzt in der vergangenen stressigen Zeit ist mir aufgefallen, wie gut ich mit dieser Produktkombination fahre. Trotz viel Stress und Druck ist meine Haut bis auf die kleine obligatorische, monatliche Unreinheit in Kinngegend für meine Verhältnisse rein geblieben. (Der Stress hat sich bei mir leider an den Haaren gezeigt...)



Zum Abschminken habe ich erst immer Bioderma benutzt, dann aber in der Not einmal das "Mizellen Reinigungswasser für trockene und empfindliche Haut" von Garnier gekauft und bin da inzwischen sicher auch bei der dritten Flasche. Ich persönliche merke keinen Unterschied! Sämtliches (nicht wasserfestes) Make-up lässt sich wirklich mühelos damit entfernen. Ich vertrage es auch sehr gut, häufig habe ich gerade bei ölhaltigen Entfernern das Problem, dass meine Augen die ganz Nacht tränen.

Zur Reinigung benutze ich morgens und abends das "Checks and Balances Frothy Face Wash" von Origins. Die Haut fühlt sich danach angenehm sauber, aber nicht "quietschig" an, sondern gepflegt.

Drei Mal wöchentlich benutze ich abends einen kleinen Klecks vom "Aprikose Calendula Peeling" von alverde. Es hat kleine Partikel, reibt aber nicht unangenehm, so dass man es durchaus mehrfach pro Woche verwenden kann.


Morgens oder abends unter dem Make-up benutze ich das Aloe Vera Gel von Gertraud Gruber. Es ist leicht auf der Haut, kühlt angenehm und zieht schnell ein. Für mich eine gute Grundlage, zumal ich als Grundierung meistens BB Creams verwende, die selbst auch nochmal pflegen, so dass mir das Gel mit seiner feuchtiggkeitsspendenden Wirkung hier ausreicht.

Zur Pflege meiner Augenpartie benutze ich nun seit Jahren die "all about eyes" Augencreme von Clinique. Für mich hat sie die perfekte Konsistenz, die "rich" Variante war für mich zu reichhaltig. Mit dem Ringfinger klopfe ich eine geringe Menge um meine Augen ein, morgens und abends.

Für meine nächtliche Pflege variiere ich.
Vier Mal in der Woche benutze ich den "Make A Difference + Rejuvenating Moisturizer" von Origins. Der Geruch mag gewöhnungsbedürftig sein, mich stört er allerdings gar nicht. Die Creme hat eine gute Pflegewirkung, ohne ein beschwerendes oder fettendes Gefühl zu hinterlassen. Mittlerweile auch mein mindestens dritter Tiegel...
Drei Mal die Woche benutze ich stattdessen dagegen die Drink Up Intensive Overnight Mask. Die Maske ist sehr reichhaltig, zieht aber trotzdem schnell ein, die Bettwäsche ist also sicher! Am nächsten Morgen fühlt sich die Haut prall und herrlich weich an, trockene Stellen sind verschwunden.


Mit diesem System komme ich zur Zeit sehr gut zu Recht. Was benutzt ihr?
Alles Liebe,
eure







Donnerstag, 15. Oktober 2015

Make Up Geek Haul Teil 5

Hallo ihr Lieben!

Keine Sorge: Heute zeige ich euch erst einmal den letzten Teil meines Make Up Geek Einkaufes. Mehr Lidschatten kommen momentan erstmal nicht - die letzte Lieferung und der Stress mit dem Zoll und der Deutschen Post haben mich echt tierisch genervt. 
Ich denke, ich werde erst wieder bestellen, wenn es wieder eine versandkostenfreie Lieferung gibt und selbst dann werde ich so bestellen, dass ich NICHT zum Zoll muss. Ich habe nämlich ein Auge auf die neuen, duochromen Lidschatten geworfen und da ich noch drei freie Plätze in meiner MAC Palette habe, werde ich sie mir wohl über kurz und lang bestellen. Aber noch ist es nicht soweit, von daher zeige ich euch heute ersteinmal den Inhalt meiner aktuellsten Make Up Geek Bestellung:


Make Up Geek Foiled Eyeshadow in "Day Dreamer":

Day Dreamer wird als ein "light lilac purple with cool undertones and a foiled finish" beschrieben und ich muss sagen, dass Make Up Geek mit ihren Produktbeschreibungen eigentlich immer ziemlich treffend ist. 
Day Dreamer ist keinesfalls schwach pigmentiert, auch wenn das anhand des Swatches eventuell so rüberkommt. Ein sehr heller, sehr metallischer Ton und um ehrlich zu sein, bin ich momentan noch etwas ratlos, wie ich ihn am besten kombiniere. Winterliche Smoky Eyes mit Weiß und einem dunkleren Pink/Lila stelle ich mir eigentlich ganz schön vor, aber dieser Lidschatten ist aufgrund seiner hellen Grundfarbe und dem metallischen Schimmer wirklich sehr dominant. Dennoch bin ich froh dass ich ihn habe, da ich so einen Ton definitiv noch nicht in meiner Sammlung besitze.


Make Up Geek Foiled Eyeshadow in "Houdini":

Kommen wir nun zum wohl interessantesten Lidschatten meiner Make Up Geek Familie: Houdini, ein "deep emerald teal green with a foiled finish", welches je nach Lichteinfall eher grün bzw. eher bläulich schimmert. Diesen Lidschatten richtig festzuhalten, ist wirklich ein kleines Kunststück, da er wirklich so unglaublich vielfältig schimmert. Bei mir sieht er durch die Bank weg blau aus, Gut, Swatches sind nicht meine Stärke, aber ihr seht hoffentlich was ich meine: Er ist einfach unglaublich vielfältig und mit Abstand mein liebster Lidschatten von Make Up Geek. 


Make Up Geek Foiled Eyeshadow in "Center Stage":

Center Stage wird als "bright royal blue with a foiled finish" beschrieben, wobei ich hier noch einen leichten Lilaeinschlag erwähnt hätte. Auf dem Swatch sieht man ihn leider nicht, aber in bestimmten Winkeln wirkt er definitiv ziemlich lila. 
Ich muss gestehen, dass ich ein Faible für blaue Lidschatten habe und gerade bei Make Up Geek habe ich auch verstärkt zu den Blautönen gegriffen. Ich liebe blaue Smoky Eyes oder selbst bei eher natürlichen AMUs greife ich gerne auf einen blauen Akzentton zurück. Leider werde ich schnell rot und dann sieht blauer Lidschatten erbarmungslos bescheiden aus, aber hey, da stehe ich drüber, da die blauen Lidschatten von Make Up Geek wirklich wunderschön sind!


Make Up Geek Foiled Eyeshadow in "High Wire":

Schon wieder ein ultra-metallischer, schwer zu kombinierender Ton. Okay, ich glaube ich bin einfach nur ausgerastet und habe mir quasi blind gefühlt jeden einzelnen der Foiled Eyeshadows bestellt. Oops.
High Wire wird als "medium silver with subtle blue undertones" beschrieben und das trifft den Nagel wirklich auf den Kopf. Ein intensives, metallisches Silber, welches je nach Lichteinfall dezent blau leuchtet. Ein Wahnsinnsfarbe, allerdings auch eine, die man nicht ohne weiteres trägt. Auch hier werde ich mir definitiv noch etwas überlegen müssen. 

Liebe Grüße


Dienstag, 13. Oktober 2015

Glossybox September 2015 "Black and White"

Hej Hej ihr Lieben!

Ich bin wieder im Lande und melde mich mit einem mehr als überfälligen Posting über die Glossybox aus dem letzten Monat zurück. 
Falls einige von euch kein Instagram haben oder mir nicht folgen sollten (jennyvoneden): Ich bin am Sonntag von meiner einwöchigen Finnlandreise zurück gekommen und deswegen hat sich alles leider etwas verzögert. 
In den letzten Tagen hat sich auch so einiges angesammelt und ihr könnt euch auf viele Postings meinerseits freuen!

Bei der Septemberbox handelte es sich wieder einmal um eine besonders designte Box, welche unter dem Motto "Black and White" stand. Ich liebe die Special-Glossyboxen sehr und bewahre sie auch alle auf: Meine ganze Kommode ist voller Boxen, in welchen ich diversen Zeugs lagere, was sonst nur im Weg rumstehen würde. Plus sind die Boxen auch wirklich schön anzusehen und die Black and White Box bildet keine Ausnahme:

Doch, ich finde die Box wirklich gelungen, zumal sie das Thema sehr gut wiederspiegelt und solche klassischen Frauenzeichnungen gefallen mir auch immer sehr gut.
Allerdings muss ich sagen, dass mich der Inhalt der September-Box nicht wirklich vom Hocker reißen konnte. Ich finde ihn nicht schlecht, aber überaus berauschend finde ich ihn leider auch nicht. Ich würde sagen, dass es sich bei der Septemberausgabe um eine solide Mittelklassebox handelt: Ich hatte schon bessere Boxen, allerdings hatte ich auch schonmal schlechtere Boxen:

Sans Soucis Cleansing Reinigungsmilch (Probegröße):

"Wenn sich der Tag dem Ende neigt und das Bett ruft, kommt die Auszeit für deine Haut. Dann ist dein Gesicht dran und darf sich auf Pflege und Regeneration freuen. Die zartweiße Reinigungsmilch mit Thermalwasser aus Baden-Baden reinigt und pflegt deine Haut dank des RefreshCare Complex' porentief und durchfeuchtet sie. So wirst du auf sanfte Weise Make Up und Verunreinigungen los, versorgst deine Haut optimal mit Feuchtigkeit und bereitest sie für die anschließende Pflege vor. Good Night, sleep tight!"

Dieses Produkt werde ich sofort weiterverschenken, denn wer mich kennt, bzw. wer sich schon den ein oder anderen Boxenpost von mir durchgelesen hat weiß, dass ich absolut kein Fan von milchigen Reinigungsprodukten bin. Reinigungsöle finde ich auch furchtbar. Das Einzige, was sich beim Abschminken bei mir bewährt, sind Abschminktücher und die Mizellenlösung von Bioderma. Alles andere finde ich doof und gerade die milchigen Produkte finde ich generell schwierig, weil ich das Gematsche ungern in den Augen haben möchte. Für das Gesicht finde ich die Produkte okay, aber da ich hier die Abschminktücher präferiere, werden wir wohl nie Freunde werden. 
Für mich persönlich leider ein Flop, aber ich denke, ich finde jemanden, der mit dem Produkt Freude haben wird.

Die Originalgröße (190 ml) kostet 12,50 Euro.

Benefit Roller Lash Mascara (Probegröße):

"Weg mit der Wimpernzange, her mit der tiefschwarzen Roller Lash Mascara von Benefit. Ihre Hook'n'Roll Bürste, die sogar patentiert werden soll, definiert deine Wimpern, hebt sie an und verleiht ihnen einen traumhaften Schwung. Die Formel hält satte 12 Stunden und die kleinen Härchen perfekt in Form. Die Lockenwickler für deine Wimpern!"

Kommen wir nun zu einem Produkt, über welches ich mich wirklich sehr gefreut habe und bei welchem ich auch gehofft hatte, dass es in meiner Box sein würde: Die allseits geliebte Rollerlash Mascara von Benefit. Auch wenn ich wahrlich kein Fan von den Plastikbürstchen bin, muss ich sagen, dass mich diese Mascara schon eine Weile gereizt hat und ich mich wirklich freue, dass ich sie jetzt testen kann. Allerdings muss auch das noch eine Weile warten, da ich momentan noch so viele Mascaras offen habe und ich möchte nicht, dass mir diese hier eintrocknet! Wobei: Ich habe sie schon geöffnet, da ich sie mir genauer angucken wollte. Mist. Okay, vielleicht werde ich sie doch schneller nutzen als geplant. 

Die Originalgröße (8,5 ml) kostet 25,00 Euro.

Emite Make Up Diamond Heart Base Primer (Originalgröße):

"Der leichte Primer in zartweißer Verpackung offenbart auf deinem Gesicht, was in ihm steckt: Eine deckende Textur, die deine Haut ebnet und auf das anschließende Make Up vorbereitet, indem sie den Hautton ausgleicht, Makel verschwinden lässt und Fältchen minimiert. Dabei hinterlässt der Primer einen zarten Film für ein samtiges und ebenmäßiges Gefühl. Mit einem gesunden Glow, den er deinem Teint zusätzlich verleiht, ist er die perfekte Grundlage für ein langanhaltendes Make-Up-Finish."

Über den Base Primer habe ich mich eigentlich auch gefreut, da mich das Produkt an sich einfach interessiert. Ich habe momentan zwar noch genug Primer, aber von der Produktbeschreibung her finde ich das Produkt einfach interessant und ansprechend. Meinen anderen Primer, den von NoxiDoxi aus der Vive la France Edition, werde ich wohl abgeben müssen, da ich momentan noch den "Porefessional" von Benefit offen habe und zwei Reserveprimer sind einfach zu viel. Plus spricht mich dieser Primer mehr an, also muss der Primer aus der vorletzten (?) Glossybox leider gehen.

Die Originalgröße (15 ml) kostet 23,00 Euro. 

icona Milano Nail Polish (Originalgröße):

"Weiß ist derzeit die Trendfarbe in punto Nagellack. Rein und stilvoll wirken deine Nägel mit dem deckenden Lack von icona Milano - v.a. in Kombination mit leicht gebräunter Haut und kontrastrierender, schwarzer Kleidung. Dieser Modebezug kommt nicht von ungefähr, lässt sich die italienische Make Up Marke doch von der Fashionszene inspirieren. Mit ihrem weißen, schnell trocknenden Lack und der flachen Bürste bringst du deine Nägel in Nullkommanix zum Strahlen und hast dank der innovativen Formel deine rein weiße Freude dran."

Nein. Definitiv nein. Mit diesem Produkt kann ich leider absolut gar nichts anfangen. Weder finde ich, dass Weiß eine Trendfarbe in puncto Nagellack ist, noch habe ich die dazu gut passende, gebräunte Haut und da ich Weiß auf meinen Nägeln nicht ausstehen kann, werde ich auch dieses Produkt verschenken. Dieser Lack passt zwar absolut zum Motto, aber einen schwarzen Lack hätte ich beispielsweise um Längen besser gefunden. Das Weiß könnte man höchstens für Nailart verwenden, aber da ich dafür schon einen weißen Lack besitze, ist dieser hier leider total uninteressant. 

Die Originalgröße (10 ml) kostet 9,50 Euro. 

lavera Trend Sensitiv Soft Eyeliner in "Brown" (Originalgröße):

"Ausdrucksstarke Augen gelingen dir mit dem vegangen, soften Eyeliner in Braun bzw. Grau. Darin enthaltenes Bio-Jojobaöl pflegt deine Haut und sorgt für eine sanfte Textur, die du leicht auftragen kannst. Auch für Kontaktlinsenträgerinnen geeignet. Passt übrigens perfekt zu einem dunklen Make Up Look."

Mit diesem Produkt kann ich schon weitaus mehr anfangen, da es sich um ein wirklich schönes, mattes Braun handelt, welches ich an sich immer gut gebrauchen kann. Die Textur ist wirklich sehr geschmeidig, es lässt sich sehr gut verblenden und die Pigmentierung ist auch super. Obwohl ich mit Lavera sonst nicht viel anfangen kann, gefällt mir dieses Produkt wirklich sehr gut und ich freue mich auch, dass ich den braunen und nicht den grauen Kajal abbekommen habe. 

Was wäre euer Favorit gewesen?

Liebe Grüße


Donnerstag, 1. Oktober 2015

Make Up Geek Haul Teil 4

Hallo ihr Lieben!

Während ich diese Zeilen tippe, hoffe ich inständig, dass mein Laptop weder abstürzt, noch dass er sich einfach neu startet. Seit ein paar Tagen tut er das nämlich und so langsam aber sicher glaube ich, dass er bald das Zeitliche segnen wird. Nach 3 Jahren. Ich habe bereits einen Virenscanner durchlaufen lassen, ich habe die aktuellsten Treiber installiert und schonmal präventiv meine gesamten Fotos auf eine externe Festplatte gezogen. Wenn alle Stricke reißen, setze ich ihn auf Werkseinstellungen zurück und hoffe, dass das was bringt.
Aber darum soll es im heutigen Post eigentlich gar nicht gehen: Auch ich hatte im Rahmen der letzten Versankostenfrei-Aktion wieder ein paar neue Make Up Geek Lidschatten bestellt und diese möchte ich euch heute gerne vorstellen:
(Edit: Er ist eben das erste Mal eingefroren und ich musste ihn neu starten)
(Edit vom Edit: Ich habe ihn komplett rebootet - er funktioniert wieder einwandfrei!)


Make Up Geek Foiled Eyeshadow in "Jester":

Ich musste ihn einfach noch einmal mit in meine Liste nehmen, da er wirklich, wirklich schön ist. Make Up Geeks Beschreibung eines "strahlend moosigen Grüns mit einem leichten goldenen Unterton" passt in diesem Falle auch wirklich perfekt zu Jester. Er ist top pigmentiert und die Farbe ist gerade in Kombination mit anderen Grün- oder Brauntönen wirklich wunderschön.


Make Up Geek Eyeshadow Pan in "Drama Queen":

Drama Queen ist bis dato mein erster und einziger "normaler" Lidschatten von Make Up Geek. Eigentlich wollte ich primär die Foiled Eyeshadows kaufen, aber Drama Queen hat mich einfach angelacht. Make Up Geek beschreibt die Farbe als "einen dunklen Lilaton mit einem schimmernden Finish". Sehr minimalistisch, aber sehr passend ausgedrückt. Auf dem Bild sieht Drama Queen fast schwarz aus, aber auf dem Swatch sieht man sehr gut, dass es sich in der Tat um einen sehr, sehr dunklen Lilaton mit einem unfassbar schönen, helleren Schimmer handelt. Ich liebe ja solche dunklen, changierenden Lilatöne und bin mehr als glücklich, dass Drama Queen doch in meinem Warenkorb landen durfte. 


Make Up Geek Foiled Eyeshadow in "Whimsical":

Whimsical ist definitiv eine Hausnummer für sich: Er ist ultra-metallisch, bombastisch pigmentiert und die Farbe - ein frostiges, pinkstichiges Weiß- ist definitiv einzigartig. Make Up Geek beschreibt Whimsical als "helles, silbriges Pink mit einem metallischen Finish" und dem ist nichts mehr hinzuzufügen. Ich finde die Farbe ziemlich außergewöhnlich und bin definitiv noch am Überlegen, wie ich sie am besten kombiniere. Dennoch bin ich ziemlich zufrieden mit meiner Wahl und es wäre doch gelacht, wenn sich nicht noch ein Partner für Whimsical finden lässt. 

Das wären die Lidschatten meiner vorletzten Make Up Geek Bestellung. Mein letztes Päckchen kam gestern an, das heißt ihr werdet in Kürze meine letzten vier Lidschatten hier auf dem Blog finden. Na? Was habe ich mir wohl noch bestellt?

Liebe Grüße




Powered by Blogger.

Labels

35 Dinge 3Bears 6 Beauties play it cool Abercrombie Abobox agnès b AHAVA Alterra Alverde American Apparel AMU Anika Anique Annayake Anny Antiqued Anzeige AOK Apfel ArtDeco Asiatisch Astor Aufgebraucht Auflauf Aussie Avène Avon Avril Lavigne B.B Cream Babor Baking Balea Balenciaga Bare Minerals Bath & Body Works batiste Batman Beauté Pacifique Beauty Balm Beauty Marked Beauty UK Beautypress BEBE Bebe Young Care Becca Beliebte Klassiker Benefit Beni Durrer BestFewo Betty Barclay BeYu bh cosmetics Bilou Bioderma Biolage R.A.W. Biotherm Bite Black Tied Blackberry Blistex Blogempfehlung Bloggeburtstag Blogparade Blush Bobbi Brown Bogner Bourjois Bows&Curtseys Box of Beauty Box Stories Brandnooz Braun Satin Hair Brigitte Box Bronzer Brun Bruno Banani Bücher Bünting Burberry Butter London Buxom C:EHKO Cacharel Callusan Carbon Carbonized Carmex Catherine Catrice Cavalli Cetaphil Chanel Charisa china glaze Chloe Chopard Christina Aguilera Ciaté Cire Trudon Claire Fisher Clarins Clarins Box Relax Clarisonic Clinique Club ColourPop Cookies Cooking Copperplate Couleur Caramel Cranberry culte du blogue Cupcakes Dangerous Cuvee Daniel Jouvance Daniele de Winter Dark Dare Dark Indulgence Daylong Deborah Lippmann Deep Blue Green Deep Truth Deeply Adored Demak Up Dermalogica Dessange Die Blog Box Dior DIY DKNY DM dm box DM Lieblinge dmBio DouBox Douglas Dove Dr. Bronner's Dr. Schrammek Duftkerzen Dupe Duschgel DuWop eBay Ebelin edding Ellis Faas Emerald Dusk Emoji EOS EOTD Erdnussbutter Escada Essence Essie Estée Lauder être belle Eucerin Event eyeko Eyeliner Fairy Box fem.box Femme Noir Fig. 1 FOREO FOTD Freitagsfüller Freshwater Frost at Midnight Frühstück Galaxy Garnier Gewinnspiel Gina Tricot Giorgio Armani Glätteisen Gliss Kur Glossybox Glov Gosh Grah-Toe Guerlain H&M Haare Haarmilch Haarpflege Haarschmuck Hähnchen Handcreme Handpeeling Handsan Happy Brush Haul Haux Hazy Day Herbal Essences Heritage Rouge Hermès Hidro Fugal Highlighter Hollister Hormocenta Hourglass Hugo Boss Humid i love ikoo Illamasqua Image Maker Immer wieder Inglot iPhone IsaDora Isana Italienisch Jana Jenny Jouer Cosmetics Kanebo Karamell Kat von D Keralock KIKO Kings and Queens Körperöl Korres Koziol Kryolan Kuchen Kulau L.O.V L'Occitane L'OREAL la petite box La Roche Posay Labello Lacoste Lady Gaga Lancome Lancôme Langzeitstudien LASplash Lavera LE Le Couvent de Minimes Le Metier de Beaute Lee Stafford Lily Lolo Lime Crime Limited Edition Linda Lord&Berry Louma Lush Luvos Luxury Box M. Asam MAC Make Up Factory Make Up Store MakeOver International Makeup Geek Malu Wilz Manhattan Marbert Marc Jacobs Marionnaud Marley Spoon Maske Mavalia Max Factor MaxFactor Maybelline Melvita mememe method Michael Kors Michalsky Milani Miro Missha Misslyn Mizellenwasser MODELCO Models Own Monatsfavoriten Moroccanoil MUA Müller Look Box Musik Müsli My little Box Mystery Mythical Nageldesign Nagellack nails inc. Naked Naked Lunch Naobay Nars nd24 Neu Nivea Nocturnelle noémie noémie. Nonal Nudeln Nutella NYX Oilily Omega on the hunt OOTD OPI Origins Orly Outfits P&G p2 Palace Pedigreed Palette Paletten Palmolive Pantene Pro-V Paradisco Parfum Parfümerie Pieper Parsa Beauty Patricia Paul and Joe Paul Mitchell Peach World Peeling Performance Art Phloof Photo Realism Physiogel Pink Box Pinsel Playboy Plum Dressing Plumage Poudre Universelle Libre Prelude Presse Preview Privates Proactiv Provamel PUPA Milano Real Techniques Realtechniques Redken Reise Review Revlon Rexona Rezension Rezept Rimmel Rimmel London Rituals Rival de Loop Rival de Loop Young Roman Rossmann Rouge Bunny Rouge Round Midnight Salat Sally Hansen Sanicare Box Sante Satin Taupe Schmuck Schnelle Küche Schokolade Schuhe Schwarzkopf Seeberger Select Sheer Sensai Sensationail Senza Limiti Sephora Shadowy Lady Shale Shampoo Shimmermoss Shirin David Shiseido Shopping Queen Shroom Sigma Silver Ring Sisley Sketch Skinbio Sleek Slow Cooker Smashbox Smoke and Diamonds Smoked Ruby So Susan Soap&Glory Sonnenschutz Spülung Star Violet StarGazer Stars 'n Rockets Stila Stolen Moment Strike a Pose Sugarpill Superbalanced makeup Superfoils Suppe Süßkartoffeln Swarovski Swatch Swiss-o-Par Tag Tana Cosmetics Tangle Teezer Tanja Tanya Burr Tarte Tendersmoke tetesept The Balm the blushed nudes The Body Shop The Soft Luxe Collection thelipstick.net Themenwoche Thierry Mugler Thomas Sabo Thriller Timberstone Turnings Tom Ford Too Faced Top 3 Treaclemoon trend IT UP TrendRaider Twinks Typographic Ultra Face Unboxing Undercurrent Unechta Urban Decay Valentino Versace Vestige Verdant Vidal Sassoon Video Vintageliebe Vorstellung Weleda Werbung Wilkinson Sword Woodwinked Yankee Candle YouTube YSL Yves Rocher Yves Saint Laurent Zahnpflege Zoella Beauty Zoeva