Freitag, 18. März 2016

Beauty-Helfer von PARSA

Hallo ihr Lieben! 

Vor einiger Zeit trudelte ein Paket mit einigen Beauty-Helfern von PARSA bei mir ein. Bei PARSA handelt es sich übrigens um eine Kosmetikfirma, die sich vorallem auf nützliche Beauty-Tools spezialisiert hat. Die Produkte bekommt ihr praktischerweise in vielen Supermärkten (Real, Marktkauf, in meinem Nahkauf hier in Trier...) und das Tolle ist, das die Sachen nicht nur superpraktisch, sondern auch ziemlich preiswert sind. Heute möchte ich euch gerne eine kleine Auswahl an Beauty-Helfern vorstellen, denn glaubt mir: PARSA führt wirklich unglaublich viele Produkte. Ihr findet dort quasi alles. Und das eben zu einem mehr als fairen Preis.
Mein Nahkauf beispielsweise führt keine sonderlich große Auswahl. Ich weiß, dass man dort definitiv Haarbürsten, Spangen und Haarreifen kaufen kann, aber die Produkte die ich zugeschickt bekommen habe, habe ich dort noch nicht gesehen. Solltet ihr PARSA in einem etwas größeren Supermarkt finden, könnte ich mich durchaus vorstellen, dass ihr auch ein größeres Sortiment vorfindet. 
Nun habe ich aber genug um den heißen Brei herumgeredet. Kommen wir nun zu den überaus nützlichen Beauty-Helfern, die ich freundlicherweise für euch testen durfte:


Profi Make-Up Ei (6,00 Euro):

"Das PARSA Profi Make-Up Ei: Dieses ei-förmige, latexfreie Schwämmchen erleichtert mit der breiteren, runden Fläche das großflächige Auftragen jeder Foundation und anschließend mit der Spitze eine präzise Ausarbeitung im Nasen- und Augenbereich."

Als ich dieses Produkt aus dem Päckchen gezogen habe, habe ich mich tierisch gefreut, da ich schon seit Ewigkeiten ein lilafarbenes Make-Up Ei haben wollte. Ich weiß, ich bin leicht zu begeistern, aber hey, es gibt Schlimmeres!
Lasst euch von dem Bild nicht irritieren: Das Ei ist wirklich richtig, richtig lila. Aus irgendeinem Grund hat meine Kamera das Ei in ein Pastellei verwandelt, aber "in Wirklichkeit" ist das Ei durch und durch lila und sieht einfach nur grandios aus. 
Um eines vorab zu erwähnen: Ich liebe meinen originalen BeautyBlender. Seitdem ich ihn habe, habe ich jeden Pinsel in den Schrank verbannt und meine Foundation trage ich wirklich nur noch mit dem BeautyBlender auf. Ich bekomme weder mit den Fingern, noch mit einem Buffer ein so schönes Ergebnis wie mit dem BeautyBlender hin.
Das PARSA Ei empfinde ich als etwas härter als den BeautyBlender, aber sobald es feucht ist, lockert es sich auch merklich auf. Prinzipiell habe ich mit dem PARSA Ei ein ähnlich schönes Ergebnis hinbekommen, aber es kommt dennoch nicht richtig an den BeautyBlender ran. Irgendwie gefällt mir der Auftrag doch noch einen Ticken besser. Ich kann euch nicht einmal richtig sagen, woran es liegt, aber ich habe das Gefühl, als würde der BeautyBlender noch einen Ticken weicher sein. Nichtsdestotrotz habe ich mit dem PARSA Ei ein ähnlich schönes Ergebnis bekommen und für den Preis ist es definitiv eine Anschaffung wert, zumal ihr für den originalen BeautyBlender mehr als das Doppelte, ja fast schon das Dreifache bezahlt.



Augenbrauenbürste (2,80 Euro):

"Für den perfekten Look der Brauen ist das Finish nach dem Auftragen der harmonisierenden Farbe wichtig. Ob nun mit Puder oder Augenbrauenstift aufgetragen, die Farbe will sorgfältig eingearbeitet werden, damit kein "Balken-Effekt" entsteht. 
Optimal gelingt das mit der PARSA Augenbrauenbürste, die sorgfältig Haar für Haar in Form bringt und die Farbe perfekt verteilt."

Wenn man von der Tatsache, dass ich mit diesem Helfer so gut wie gar nichts anfangen kann mal absieht, konnte mich das Produkt leider nicht überzeugen. Ich empfand die Borsten sowohl in der Länge, als auch in der Breite als etwas zu lang. Ich hätte es besser gefunden, wenn die Borsten deutlich kürzer gewesen wären - sowohl in der Länge, als auch in der Breite. So kratzt man sich im schlimmsten Falle über der Braue die Foundation und unter der Braue den Highlighter weg. 
Die kammige (quasi das Adjektiv von Kamm) Seite emfand ich ebenfalls als zu breit und irgendwie auch ziemlich scharfkantig. Dadurch, dass beide Seiten eben so breit sind, kratzt man doch recht viel außerhalb der Braue an und bei der Seite empfand ich das Kratzen minimal unangenehm. Im Praxistest konnte mich dieses Produkt leider nicht überzeugen - mal ganz abgesehen von der Tatsache, dass ich so ein Produkt im Allgemeinen auch gar nicht gebrauchen kann. 
Für meine Augenbrauen nehme ich ausschließlich den Brow Wiz von ABH und der hat bereits ein integriertes kleines Bürstchen. Zusätzlich benutze ich danach ein Augenbrauengel und spätestens da gehe ich auch nochmal mit dem kleinen, integrierten Bürstchen durch meine Brauen. Von daher konnte mich dieses Produkt leider nicht überzeugen.


Kosmetikspitzer (2,50 Euro): 

"Spitzt präzise alle Arten und Materialien von Kosmetikstiften in den gängigen Größen - sauber und sicher."

Mit diesem Produkt kann ich schon erheblich mehr anfangen, zumal ich wirklich viele Kajalstifte besitze. Momentan benutze ich am liebsten meinen Spitzer von Urban Decay - zum Einen weil er wirklich verdammt gut spitzt und zum Anderen da er für einen Spitzer verdammt viel gekostet hat. Allerdings musste ich bei Douglas auf einen bestimmten Warenwert kommen und...jeder von euch kennt das. Irgendeine Kleinigkeit muss dann noch in den Warenkorb!
Um jedenfalls nochmal auf den PARSA Spitzer zurückzukommen: Ich habe ihn schon ein paar Mal benutzt und sowohl meine dünnen, als auch meine etwas dickeren Kajalstifte ließen sich problemlos anspitzen.  Die klingen sind ausreichend scharf, es passt viel in den Spitzer rein...und so langsam fallen mir auch keine Sachen mehr ein. Ich beschreibe so selten Spitzer!
Für den Preis lohnt sich der Anspitzer aber auf alle Fälle!


Kosmetikstirnband (3,00 Euro):

"Das Gesicht ist beim Schminken wie eine Leinwand, auf der Augen, Brauen, Wangen und Lippen gestaltet werden. Da stören lästige Haare, die beim Auftragen von Farben gleich mitbehandelt werden. Das zu vermeiden helfen die praktischen Haarbänder von PARSA Beauty."

Über dieses Produkt habe ich mich wirklich aufrichtig gefreut, da ich gerade mit meinen Babyhaare und meinen kurzen, abgebrochen Haaren an den Schläfen Probleme habe. Die hängen wirklich überall! Am ärgerlichsten ist es, wenn man sich die Wimpern tuscht, ein kurzes Kopfhaar mittuscht und sich dieses dann über das Gesicht zieht. Aus diesem Grund kam dieses Band wirklich wie gerufen. Haarspangen halten bei mir nicht so gut, bzw. diese halten die vorderen Haare nicht ausreichend in Schach. Die Haarreifen drücken meist zu doll auf mein Mastoid (der Knochen hinter dem Ohr) und das tut auf die Dauer einfach zu weh.
Dieses Band ist unglaublich weich und angenehm zu tragen. Noch sitzt es zwar ziemlich stramm, aber mein Dickschädel wird das Band sicher noch ausleiern und dann trägt es sich sicherlich noch angenehmer. Das einzige Manko sehe ich in der Farbe: Weiß wird einfach so unglaublich schnell dreckig und gerade wenn man sich schminkt, geht auch gerne was daneben. Von daher könnte ich mir vorstellen, dass es recht schnell unansehnlich aussehen wird. Diesem Problem kann man allerdings mit der schwarzen Variante vorbeugen, da es das Haarband in zwei verschiedenen Farben gibt.
Dennoch bin ich mit dem Haarband mehr als zufrieden, da es meine Haare wirklich tipp topp bändigt und sich gleichzeitig noch so angenehm tragen lässt.


Puderpinsel (7,50 Euro):

"Ein guter Puder fixiert die Foundation und lässt den Teint länger matt und edel wirken. Neben einer guten Qualität des Puders ist auch die Qualität der Pinsel enorm wichtig, denn nur das perfekte Verteilen und Einarbeiten des Puders garantiert den Profi-Look. Die Kosmetikpinsel aus der PARSA Profi Line ermöglichen präzises Auftragen und sind darüber hinaus vegan. 
Sie bestehen aus hochwertigem, mikrofeinem und samtweichem Kunsthaar (100% Nylon) und Holzgriffen und sind speziell für Tierhaar-Allergiker und Konsumenten mit empfindlicher Haut und/oder veganer Lebensweise entwickelt worden. 
Der volumige Puderpinsel liegt angenehm in der Hand und verteilt losen wie auch kompakten Puder präzise auf der Haut."

Eins vorab: Der Pinsel ist wirklich unglaublich weich. Und mit unglaublich weich meine ich unglaublich weich. Er ist wirklich so fluffig und flauschig und er fühlt sich unglaublich gut auf der Haut an. Ich benutze ihn momentan u.a. für meinen Bronzer und damit bin ich sehr zufrieden. Für Rouge könnte man ihn bestimmt auch benutzen, aber mir persönlich ist er einfach etwas zu breit dafür. Plus ist er leicht kuppelig geschnitten und das macht den Auftrage - für mich - etwas schwierig. 
Das Einzige was mich an dem Pinsel etwas stört: Er riecht sehr streng nach Plastik. Gut, nun habe ich ihn auch noch nicht gewaschen, aber ich empfehle euch, dass ihr ihn vorher unbedingt wascht, da er wirklich sehr streng riecht. Dennoch muss ich sagen, dass mich der Pinsel positiv überrascht hat. Bei dem Preis würde ich zwar nach wie vor zu den Zoeva Pinseln greifen, aber dennoch hat er mich positiv überrascht.


Das waren meine Beauty-Helfer aus dem Hause PARSA, von welchen ich doch durchweg positiv überrascht bin. Ich muss zugeben, dass ich die Firma vorher gar nicht so im Blick hatte, aber gerade solche kleinen Helferlein kann man immer gebrauchen und wenn man sie dann noch zu einem so guten Preis-/Leistungsverhältnis bekommt, macht es noch doppelt so viel Spaß. Designtechnisch sollte man keine Innovation erwarten, aber das ist bei dem Preis eigentlich schon fast klar und darüber kann ich auch hinwegsehen. 

Vielen lieben Dank an das liebe PR-Team hinter PARSA: Ich habe mich wirklich sehr gefreut, zumal es auch recht viele Sachen waren. Vielen, vielen lieben Dank, dass ich die Produkte testen durfte!

Liebe Grüße

Montag, 14. März 2016

MakeUp Geek Haul Teil 8

Hallo ihr Lieben!

Ich glaube so langsam aber sicher besitze ich zusammen jeden einzelnen MakeUp Geek Lidschatten und das ist auch gut so. Ich kenne wirklich keine Lidschatten, die mich qualitativ so überzeugen können, wie die von MakeUp Geek. Urban Decay kommt nah ran, aber MakeUp Geek steht wirklich unangefochten auf dem ersten Platz. 
Im heutigen Post möchte ich euch gerne meine vier Neuzugänge vorstellen. Damit ihr so langsam aber sicher nicht den Überblick über unsere komplette Sammlung vierliert, fasse ich euch unter dem Artikel die Lidschatten und die dazugehörigen Blogposts noch einmal zusammen. 
Kommen wir nun aber zunächst einmal zu meinen neuen Schätzchen:


MakeUp Geek "Cosmopolitan":

Cosmopolitan gehört zu den Farben, die ich mir aufgrund von Jaclyn Hills Video gekauft habe. Sonst wäre mir die Farbe vermutlich gar nicht weiter aufgefallen, was eine absolute Schande wäre, da Cosmopolitan ein wirklich unglaublich schöner Ton ist. Ein warmes, kupfrig-goldiges-peachiges Rot, welches butterweich ist und sich absolut traumhaft verblenden lässt. Ich für meinen Teil bin definitiv mehr als froh, dass ich mich letztenendes doch für den Ton entschieden habe, da er wirklich unglaublich schön und irgendwie auch einzigartig ist. Ich hatte jedenfalls kein Dupe in meiner Sammlung. "Melon" von MAC könnte in die Richtung gehen, aber sonst fällt mir echt nichts ein. 


MakeUp Geek "Cocoa Bear":

Kommen wir nun zu einem absoluten Klassiker von MakeUp Geek: Cocoa Bear. Wusstet ihr übrigens, dass Marlena (CEO von MakeUp Geek) ihren Mann immer "Cocoa Bear" nennt und ihm damit quasi einen Lidschatten gewidmet hat? Für uns MakeUp Fans ist das doch das Süßeste was man machen kann, oder? 
Cocoa Bear gehört definitiv zu den Klassikern von MakeUp Geek und egal welches Lidschattenvideo ich mir ansehe, in jedem MakeUp Geek Fan Video findet man eine Ausgabe von Cocoa Bear. Kein Wunder: Bei Cocoa Bear handelt es sich nämlich um einen traumhaften, ultra-warmen Braunton. 
Ich glaube, ich habe keinen braunen Lidschatten in meiner Sammlung, der es von der Wärme her mit Cocoa Bear aufnehmen kann. Ein unglaublich tolles, butterweiches, orangestichtiges, warmes Braun, welches an vielen verschiedenen Typen gut aussehen dürfte und mit welchem man unglaublich schöne, warme Smoky Eyes schminken kann. Definitiv ein absolutes Must Have in jeder MakeUp Geek Sammlung!


MakeUp Geek "Mocha":

Ähnlich wie Cocoa Bear gehört auch Mocha zu den etwas klassischeren Lidschatten von MakeUp Geek. Im Gegensatz zu Cocoa Bear ist Mocha deutlich dunkler und weniger warm. Ich bin sogar der Meinung, dass er über einen leichte Grünstich verfügt, was ich aber unglaublich interessant finde. Definitiv ein weiterer Lidschatten, den man unbedingt in seiner Sammlung haben sollte, da solche Lidschattentöne irgendwie zur Grundausstattung gehören. 


MakeUp Geek "Moondust":

Ich habe schon viele Blogposts und Videos über die MakeUp Geek Lidschatten gelesen/gesehen, aber Moondust ist mir bisher irgendwie noch nie aufgefallen, bzw. ich habe ihn auch noch nicht so häufig gesehen. Plus fand ich es irrsinnig schwer, die Farbe gescheit aufzufangen. Moondust ist eine unglaublich interessante Farbe, die irgendwo im gräulich-grünlichen Bereich liegt. Zusätzlich verfügt sie aber noch über einen ganz, ganz feinen rosafarbenen Schimmer. Auf dem Bild sieht man leider irgendwie überhaupt nichts, aber wie gesagt: Es war wirklich schwer, den irrsinnig tollen Effekt dieses Lidschattens einzufangen. Ich finde es schade, dass man von Moondust nicht so viel liest, bzw. hört, da es sich wirklich um eine unglaublich schöne Farbe handelt, die man auch getrost als alleinigen Star auf dem Lid tragen kann.


Damit ihr mittlerweile weiterhin den Überblick über unsere gesammelten Lidschatten behaltet, dachte ich mir, dass ich euch die einzelnen Einkäufe einmal etwas zusammenfasse:
  • Bitten, Twilight, Sensuous, Prom Night, Unexpected, Crème Brulee und Roulette: HIER 
  • Pegasus, Charmed, Fantasy und Flame Thrower: HIER 
  • Jester, Grandstand, Houdini und Mesmerized: HIER 
  • Drama Queen und Whimsical: HIER
  • Day Dreamer, Center Stage und High Wire: HIER
  • Havoc, Steampunk, Secret Garden und Ritzy: HIER
  • Shimma Shimma, Peach Smoothie, Mai Tai, I'm Peachless und Phantom: HIER
Das wären momentan all unsere gesammelten Lidschattenschätze von MakeUp Geek. Ich kann zwar nur für mich sprechen und euch versichern, dass definitiv noch weitere MakeUp Geek Lidschatten bei mir einziehen dürfen.

Liebe Grüße

Donnerstag, 10. März 2016

Ein Abschied

Hallo ihr Lieben!

Wie ihr vielleicht gemerkt habt, ist es hier von meiner Seite sehr still geworden. Das liegt daran, dass ich auch nach meinem Examen noch viel zu tun hatte und in meiner Familie einiges los war. 
Aber natürlich wäre auch dann irgendwie Zeit gewesen; ich habe mich aber lieder anders beschäftigt. Dies hat mir gezeigt, dass sich meine Prioritäten verschoben haben. Natürlich lege ich weiterhin Wert auf mein Äußeres und interessiere mich für Kosmetik und Mode. Aber ich verbringe kaum mehr Zeit am Laptop damit, Blogs zu lesen oder eben auch Posts zu schreiben. Bevor ich mich zwingen musste, um hier etwas abzuliefern, womit ich nicht zufrieden bin, und wovon ihr als Leser auch keinen Mehrwert habt, habe ich lieber nichts geschrieben. Nachdem dies eben auch nicht nur eine Phase zu sein scheint, ist dies hier mein letzter Post auf diesem Blog und mein Abschied von euch als lieben Lesern, ich habe mich über jeden einzelnen Klick und Kommentar gefreut! Vielen Dank auch für eure Tipps und Input <3

Ein großes Dankeschön an Anika, die mir zu Silvester vor ein paar Jahren die Möglichkeit gegeben hat, hier mitzuschreiben, ich hatte super viel Spaß! Und natürlich auch vielen Dank an die tollen Co-Autorinnen für die Zusammenarbeit.

Ich wünsche euch alles alles Liebe und Gute,

eure

Mittwoch, 9. März 2016

My little Box Februar 2016: "My little Home Box" (mit Video)

Hallo ihr Lieben!

Ihr glaubt gar nicht, wie lange ich diesen Post schon vor mir her schiebe. Das Video dazu ist schon lange veröffentlicht, aber irgendwie hatte ich keinerlei Motivation, die Produkte noch einmal abzutippen. So langsam geht es mit meiner Motivation aber wieder aufwärts und ich habe endlich die Zeit gefunden, euch den Inhalt der aktuellen My little Box - welche unter dem verheißungsvollen Thema "My little Home Box" steht- abzutippen:

Bilderrahmen (8,00 Euro):

Fangen wir doch einfach mal mit den dekorativen Elementen aus der Box an: Das erste Produkt, welches mir quasi entgegenfiel, war dieser blaue Bilderrahmen, welcher auch schon mit einem kleinen Motivbildchen versehen war. Prinzipiell kann ich mit Bilderrahmen eigentlich immer etwas anfangen, aber dieser hier passt farblich leider absolut gar nicht in unsere Wohnung. Klar, ich hätte ihn umlackieren können, aber um ehrlich zu sein, bin ich dazu viel zu faul. Prinzipiell finde ich die Idee aber sehr schön, da man Bilderrahmen eigentlich so gut wie immer gebrauchen kann. Hier hätte ich es allerdings besser gefunden, wenn man den Rahmen in einer neutralen Farbe gehalten hätte. Gut, dieses pastellige Blau ist die Pantone-Farbe des Jahres, aber ein weißer oder schwarzer Rahmen hätte optisch einfach besser gepasst. Wobei das Blau natürlich auch ein toller Farbtupfer sein kann...hmhm...schwierig. Dennoch ein sehr passendes Produkt!

Kissenwendebezug (14,00 Euro):

Das zweite - und letzte - Dekoelement aus der Box greift ebenfalls die Pantone-Farben des Jahres auf. Nur leider verhält es sich wie mit dem Bilderrahmen: Der Kissenwendebezug passt leider absolut nicht in unsere Wohnung. Dabei finde ich gerade den geometrischen Teil des Bezuges gar nicht so schlecht, aber wie gesagt: Farblich passt er leider nicht bei uns rein und wenn ich ehrlich bin, finde ich es auch ein bisschen schade, dass es nur einen Bezug in der Box gab. Macht es nicht mehr Sinn, wenn man ein passendes Paar hat? Nichtsdestotrotz ist der Bezug definitiv eine niedliche Idee - nur schade, dass er leider absolut nicht in unsere Wohnung passt.

noxidoxi Mask&Peel (24,90 Euro für 50ml):

Kommen wir nun zu den pflegenden Elementen der Box: Beim ersten Produkt handelt es sich um ein 2in1 Produkt von noxidoxi. Die französische Marke ist mir nicht unbekannt, da sie mit einem anderen Produkt bereits in einer vergangenen Glossybox vertreten war.
Da ich sowohl von Peelings, als auch von Masken ein riesengroßer Fan bin, habe ich mich über dieses Produkt natürlich mehr als gefreut. Ich habe das Produkt bis dato leider noch nicht benutzen können, von daher kann ich euch leider nicht sagen, wie ich es finde, aber vom allerersten Eindruck her spricht es mich auf jeden Fall sehr an.

Auch in dieser Box war übrigens wieder ein Jute-Schminkbeutelchen enthalten, welches ich wirklich mehr als niedlich und vorallem praktisch finde. Ich meine, schaut euch doch nur einmal die niedlichen Motive an...

My little Beauty Getönte Tagespflege "Easy Morning" (14,00 Euro):

Hat dieses Tübchen nicht ein absolut niedliches Design? Diese kleinen Schneeflöckchen, das tolle Blau, die niedliche Schrift...hachja. Vom Design her kann mich das Produkt definitiv aus der Reserve locken. Nur bleibt es leider auch nur dabei. 
Als ich gesehen habe, dass die Pflege getönt ist, hatte ich schon meine Zweifel, da die meisten getönten Tagescremes entweder zu orangestichig oder zu dunkel für mich sind. Zu meiner großen Überraschung konnte ich bei dieser Creme keine wirklich Tönung erkennen: Im Gegenteil. Für mich war die Creme eigentlich null tönend, womit ich ja prinzipiell mehr als einverstanden wäre. Allerdings hat diese Creme stattdessen so viele Glitzerpigmente enthalten, dass ich wie ein Vampir aus dem Cullen Clan aussah. Das enthaltene "Diamantpuder" ist so glitzrig, dass ich es mir definitiv nicht in Form eines Tagespflege ins Gesicht schmieren wollte. Von daher habe ich dieses Produkt ebenfalls abgegeben.

Baïja Paris Body Cream "Caramelized Honey" (12,90 Euro für 60ml):

Kommen wir nun zu meinem absolut liebsten Produkt aus der Box: Diese Körpercreme riecht einfach so unglaublich gut nach Crème brûlée - das könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Sie riecht wirklich unglaublich gut! Oh Gott, ich könnte dem Duft ungelogen eine ganze Seite widmen. Diese Creme riecht wirklich so unglaublich gut nach Crème brûlée und glücklicherweise nicht so stark nach Honig.
Plus habe ich die Marke mittlerweile bei TK Maxx entdeckt. Leider gab es die Creme nicht unter den Produkten, aber ich habe Hoffnung geschöpft, dass ich diese fabelhafte Creme irgendwann bestimmt einmal bei TK Maxx finde. 


Das war der Inhalt der aktuellen My little Box und auch diesen Monat bin ich wieder total zufrieden. Ich hoffe, die Box hält ihren Standard, da ich sie wirklich genial finde und da man sie mittlerweile auch mit PayPal bezahlen kann, hat sich auch mein Problem mit der Kreditkarte wieder erledigt. Ich bin auf jeden Fall schon gespannt, was sich in der nächsten Box befinden wird und kann es kaum noch abwarten.

Wer sich übrigens das Video zur Box ansehen möchte:




Liebe Grüße



Donnerstag, 3. März 2016

Astor Perfect Stay Fabulous Lippenstift in "301 For Fun" und "203 Fabulous Style"

Hallo ihr Lieben!

Vor einigen Wochen hat mir die liebe Lina von beaucine.com die Gelegenheit gegeben, einige Farben der neuen Perfect Stay Fabulous Lippenstiftreihe von Astor zu testen. An dieser Stelle noch einmal ein dickes Dankeschön liebe Lina und wer Interesse an Swatches der kompletten Reihe hat, der sollte sich ihre Swatches einmal genauer ansehen, da sie sich die Mühe gemacht hat und die kompletten Lippenstifte getestet hat.
Da Lina über meine Schwäche was rote und lilafarbene Lippenstifte angeht Bescheid weiß, durfte ich eben diese Töne testen:

Vom Optischen her finde ich die Lippenstifte an sich schonmal sehr schön: Eine gräulich-schwarze Hülse kombiniert mit kupfrigem Plastik - ich muss ja gestehen, dass ich meine Lippenstifte nie in der Drogerie kaufe, von daher weiß ich leider nicht, wie andere Marken ihre Lippenstifte verpacken, aber dieses Design gefällt mir - gerade aufgrund der Kupfer-Schwarzkombination - ziemlich gut.
Zieht man die gräulich-schwarze Kappe ab, kommt einem eine weitere, schwarze Hülse entgegen, die sogar noch einen Ticken besser zum kupfrigen Gegenstück passt. Der Lippenstift an sich ist rund gehalten, was ich anfangs nicht so praktisch fand, da ich die klassischen Lippenstiftformen praktischer finde. Im Praxistest konnte mich die runde Form jedoch überraschenderweise dennoch überzeugen. 


Bei der Nuance "203 Fabulous Style" handelt es sich um ein tolles, klassisches Rot, welches extrem gut pigmentiert ist. Mir persönlich geht es fast einen Ticken zu sehr in die pinkfarbene Richtung, aber ich habe es dennoch gerne getragen.
Beide Farben sind wirklich immens gut pigmentiert und das, obwohl sie definitiv zu den cremigen Lippenstiften gehören. Ich trage normalerweise fast ausschließlich matte Lippenstifte, von daher war ich von der Pigmentierung mehr als positiv überrascht. 
Wenn es um den Geschmack geht, geht für mich nichts über das Vanillearoma der MAC Lippenstifte. Vanillegeschmack finde ich bei Lippenstiften einfach unschlagbar. Die Astor Lippenstifte hingegen schmecken irgendwie nach einem süßen Fruchtcocktail, was ich ebenfalls super genial finde. Der Geschmack bleibt leider nicht so lange auf den Lippen, aber für den ersten Moment fand ich den Geschmack genial. 


Die Nuance "301 For Fun" finde ich noch viel besser - mein Herz schlägt mittlerweile doch etwas lauter wenn es um tolle Lilatöne geht. "For Fun" ist ein tolles, ebenso gut pigmentiertes, mauvig-gräuliches Lila, welches ebenfalls semi-matt antrocknet. Eine wirklich wunderschöne Farbe, welche vielen verschiedenen Typen stehen dürfte. 
Was die Haltbarkeit angeht, bin ich leider etwas voreingenommen. Dadurch, dass ich mittlerweile eigentlich nur noch matte Lippenstifte oder eben Liquid Lipsticks trage, bin ich es gewohnt, nirgendwo meine Spuren zu hinterlassen. Anders verhält es sich mit diesen Lippenstiften, da sie - wie bereits erwähnt - semi-matt trocknen und eine gewisse Cremigkeit beibehalten. Kommt man irgendwo gegen, hat man einen Abdruck. Trinkt man direkt aus der Tasse, hat man ebenfalls einen Abdruck. 
Nichtsdestotrotz finde ich die Haltbarkeit für einen so cremigen Lippenstift wirklich gut, aber ich muss auch dazu sagen, dass das Finish einfach nichts für mich ist. Ich bevorzuge meine staubtrockenen Lippenstifte, auch wenn die Lippen mit den Astor Lippenstiften deutlich gepflegter und frischer aussehen. 
Positiv überrascht war ich auch von der immensen Pigmentierung. Die kann sich wirklich sehen lassen und für 8,99 Euro könnt ihr einen wirklich tollen Drogerielippenstift ergattern!

Für die grauenhaften Tragebilder möchte ich mich übrigens direkt entschuldigen: Sie sind von dem Tag, als ich die Lippenstifte in der Post hatte und da ich sie unbedingt ausprobieren wollte, habe ich sie direkt aufgetragen - egal welche Farbe ich gerade auf den Augen hatte. Aus diesem Grund passt mein Augen MakeUp leider auch absolut nicht zu den Lippenstiften. 
Ich wollte eigentlich unbedingt neue Tragebilder machen, aber dann kam eine dicke Erkältung dazwischen, die ich übrigens immer noch auskuriere und mittlerweile sind meine Lippen in einem absolut katastrophalen Zustand. Da ich die liebe Lina aber nicht noch weiter warten lassen wollte, habe ich mich nun doch dazu entschlossen, die Bilder zu nehmen, auch wenn sie wirklich nicht gut sind. Von daher seht bitte drüber weg und erfreut euch einfach an den Lippenstiften!:D 

Um alles noch einmal zusammen zu fassen: Für einen Drogerielippenstift (wie gesagt: in dem Bereich kenne ich mich nicht so gut aus!) finde ich die neue Astor Linie wirklich empfehlenswert: Die Lippenstifte haben einen humanen Preis (8,99 Euro), eine schöne Farbauswahl, ein tolles Finish und eine immense Pigmentierung. 
Und ja, ich finde durchaus, dass die Lippenstifte ein tolles Finish haben, aber es ist nur leider absolut nicht mein bevorzugtes Finish und ich komme damit leider einfach nicht so gut zurecht. Dennoch finde ich es ganz schön, dass ich nun auch die Option habe, meine beiden Lieblingslippenstiftfarben mit einem anderen Finish im Schrank stehen zu haben!

Liebe Grüße


Powered by Blogger.

Labels

35 Dinge 3Bears 6 Beauties play it cool Abercrombie Abobox agnès b AHAVA Alterra Alverde American Apparel AMU Anika Anique Annayake Anny Antiqued Anzeige AOK Apfel ArtDeco Asiatisch Astor Aufgebraucht Auflauf Aussie Avène Avon Avril Lavigne B.B Cream Babor Baking Balea Balenciaga Bare Minerals Bath & Body Works batiste Batman Beauté Pacifique Beauty Balm Beauty Marked Beauty UK Beautypress BEBE Bebe Young Care Becca Beliebte Klassiker Benefit Beni Durrer BestFewo Betty Barclay BeYu bh cosmetics Bilou Bio Sculpture Bioderma Biolage R.A.W. Biotherm Bite Black Tied Blackberry Blistex Blogempfehlung Bloggeburtstag Blogparade Blush Bobbi Brown Bogner Bourjois Bows&Curtseys Box of Beauty Box Stories Brandnooz Braun Satin Hair Brigitte Box Bronzer Brun Bruno Banani Bücher Bünting Burberry Butter London Buxom C:EHKO Cacharel Callusan Carbon Carbonized Carmex Catherine Catrice Cavalli Cetaphil Chanel Charisa china glaze Chloe Chopard Christina Aguilera Ciaté Cire Trudon Claire Fisher Clarins Clarins Box Relax Clarisonic Clinique Club ColourPop Cookies Cooking Copperplate Couleur Caramel Cranberry culte du blogue Cupcakes Dalton Dangerous Cuvee Daniel Jouvance Daniele de Winter Dark Dare Dark Indulgence Daylong Deborah Lippmann Deep Blue Green Deep Truth Deeply Adored Degustabox Demak Up Dermalogica Dermasence Dessange Deutsche Fernsehlotterie Die Blog Box Dior DIY DKNY DM dm box DM Lieblinge dmBio Dontodent DouBox Douglas Dove Dr. Bronner's Dr. Schrammek Du bist ein Gewinn Duftkerzen Dupe Duschgel DuWop eBay Ebelin edding Efbe EGF Tech Einfach und Lecker Ellis Faas Emerald Dusk Emmi-Nail Emoji EOS EOTD Erdnussbutter Escada Essence Essie Estée Lauder être belle Eucerin Event eyeko Eyeliner Fairy Box fem.box Femme Noir Fig. 1 For Your Beauty FOREO FOTD Freitagsfüller Freshwater Frost at Midnight Frühstück Galaxy Garnier Gewinnspiel Ghost Fragrances Gina Tricot Giorgio Armani Glätteisen Gliss Kur Glossybox Glov Glutenfrei Gosh Grah-Toe Gucci Guerlain H&M Haare Haarmilch Haarpflege Haarschmuck Hähnchen Handcreme Handpeeling Handsan Happy Brush Haul Hautpflege Haux Hazy Day HelloFresh Herbal Essences Heritage Rouge Hermès Hidro Fugal Highlighter Hollister Home & Living Hormocenta Hourglass Hugo Boss Humid i love ikoo Illamasqua Image Maker Immer wieder Indisch Inglot iPhone IsaDora Isana Italienisch Jana Jenny Jouer Cosmetics Kanebo Karamell Kat von D Keralock KIKO Kings and Queens Körperöl Korres Koziol Kryolan Kuchen Kulau Kürbis Kurz und knapp L.O.V L'Occitane L'OREAL la petite box La Roche Posay Labello Lacoste Lady Gaga Lancome Lancôme Langzeitstudien LASplash Lavera LE Le Couvent de Minimes Le Metier de Beaute Lee Stafford Lily Lolo Lime Crime Limited Edition Linda Lord&Berry Louma Low Carb Lush Luvos Luxury Box M. Asam MAC Make Up Factory Make Up Store MakeOver International Makeup Geek Malu Wilz Manhattan Marbert Marc Jacobs Marionnaud Marley Spoon Maske Mavalia Max Factor MaxFactor Maybelline Melvita mememe method Michael Kors Michalsky Milani Miro Missha Misslyn Mizellenwasser MODELCO Models Own Monatsfavoriten Moroccanoil MUA Muffins Müller Look Box Musik Müsli My little Box MyCouchbox Mystery Mythical Nageldesign Nagellack nails inc. Naked Naked Lunch Naobay Nars nd24 Neu Nivea Nocturnelle noémie noémie. Nonal Nudeln Nutella NYX Oilily Omega on the hunt OOTD OPI Origins Orly Outfits P&G p2 Palace Pedigreed Palette Paletten Palmolive Pantene Pro-V Paradisco Parfum Parfümerie Pieper Parsa Beauty Patricia Paul and Joe Paul Mitchell Paula's Choice Peach World Peeling Performance Art Phloof Photo Realism Physiogel Pink Box Pinsel Playboy Plum Dressing Plumage Postbank Poudre Universelle Libre Prelude Presse Preview Privates Proactiv Provamel PUPA Milano Real Techniques Realtechniques Redken Reise Review Revlon Rexona Rezension Rezept Rimmel Rimmel London Rituals Rival de Loop Rival de Loop Young Roman Rossmann Rouge Bunny Rouge Round Midnight Salat Sally Hansen Sanicare Box Sante Satin Taupe Schmuck Schnelle Küche Schokolade Schuhe Schwarzkopf Seeberger Select Sheer Sensai Sensationail Senza Limiti Sephora Shadowy Lady Shale Shampoo Shimmermoss Shirin David Shiseido Shopping Queen Shroom Sigma Silver Ring Sisley Sketch Skinbio Sleek Slow Cooker Smashbox Smoke and Diamonds Smoked Ruby Snack So Susan Soap&Glory Sonnenschutz Spülung Star Violet StarGazer Stars 'n Rockets Stila Stolen Moment Strike a Pose Sugarpill Superbalanced makeup Superfoils Suppe Süßkartoffeln Swarovski Swatch Swiss-o-Par Tag Tana Cosmetics Tangle Teezer Tanja Tanya Burr Tarte Tendersmoke tetesept The Balm the blushed nudes The Body Shop The Soft Luxe Collection TheBalm thelipstick.net Themenwoche Thierry Mugler Thomas Sabo Thriller Timberstone Turnings Tom Ford Too Faced Top 3 Treaclemoon trend IT UP TrendRaider Twinks Typographic Ultra Face Unboxing Undercurrent Unechta Urban Decay Urlaub Valentino Vegan vegawatt Vegetarisch Versace Vestige Verdant Vidal Sassoon Video Vintageliebe Vorstellung wayfair Weleda Werbung Wilkinson Sword Woodwinked Yankee Candle YouTube YSL Yves Rocher Yves Saint Laurent Zahnpflege Zoella Beauty Zoeva