Freitag, 30. September 2016

Meine Favoriten - September 2016


Und schon sind wir auch schon wieder am Monatsende angekommen! Zeit also für meine Monatsfavoriten! Wie ich schon im letzten Favoritenposting schrieb, lasse ich die Dauerbrenner, die ich (fast) täglich nutze, außen vor und widme mich eher den Produkten, die ich neu für mich entdeckt habe. Und auch wieder der Hinweis: Die Preisangaben beziehe ich meist von Douglas, woanders gibt es die Sachen sicherlich günstiger.



TEINTPRODUKTE



Artdeco Blusher in Nr. 30 Bright Fuchsia
Inhalt: 5 Gramm
Preis: 8,99 Euro
Magnetbox: 9,99 Euro (limitiert - The Sound Of Beauty LE)

Artdeco wird oft unterschätzt, wie ich finde. Das Rouge habe ich mir bestellt, weil ich einen schönen, neutralen Roséton suchte. Bright Fuchsia ist wahnsinnig gut pigmentiert, man muss extrem aufpassen und mit dem Pinsel nur vorsichtig ins Pfännchen stupsen, dann hat man schon genug Rouge für eine Wange auf dem Pinsel.
Richtig doof bei Artdeco finde ich aber, dass es das Rouge (wie auch die Camouflage und den Lidschatten) nur in diesen Pfännchen gibt. Wenn man also nicht so ein hässliches Pfännchen in seinem Schrank haben will und immer wieder die Plastikhülse abnehmen möchte, muss man dazu noch eine Magnetbox kaufen - und die hat es, wie man sehen kann, preislich in sich. In solche Boxen passen entweder drei Lidschatten oder ein Rouge. Aus diesem Grunde werde ich mir eher keine weiteren Rouges von Artdeco zulegen, da wir dann preislich schon fast bei MAC sind.


NYX HD Blush in Taupe
Inhalt: 4,5 Gramm
Preis: 6,99 Euro

Ein absoluter Klassiker hat es im September wieder in mein Herz geschafft. Zwar als Rouge deklariert ist ja allseits bekannt, dass Taupe ein wunderbarer Ton zum konturieren ist - und dafür nutze ich ihn auch. Ich bin ein totaler Anfänger auf diesem Gebiet, aber mit Taupe kann man auch nicht viel falsch machen. Er ist vernünftig pigmentiert, aber eben auch nicht total übertrieben. Allerdings neigt er ein wenig zum krümeln.



SONSTIGE BEAUTYPRODUKTE



Urban Decay 24/7 Waterline Eye Pencil in Rail
Preis: 19,99 Euro

Die Waterline-Eye Pencils von Urban Decay finde ich so gigantisch! Vier davon besitze ich schon, Rail nutze ich aber am häufigsten. Bei Rail handelt es sich um einen Braunton, den ich gern trage, wenn ich meine Augen in Szene setzen will, mir aber Schwarz zu heftig ist. Diese Eye Pencils für die Wasserlinie sind auch die einzigen Stifte, die bei mir zum einen auch halten und nicht gleich nach einer Stunde wegschwimmen und zum anderen sich mit meinen Kontaktlinsen vertragen. Ich trage fast täglich Kontaktlinsen, daher ist mir das wichtig.


Essie gel setter Top Coat
Inhalt: 13,5 ml
Preis: 8,99 Euro

Derzeit nutze ich gern diesen Top Coat anstelle des üblichen Good to go - Überlacks. Die Nägel glänzen tatsächlich etwas mehr als bei einem "normalen" Überlack, vor allem aber trocknet er echt schnell. Auf Douglas steht, dass dieser Top Coat limitiert ist. Nooooiiiin, bitte nicht!



KLEINE BEAUTYHELFER FÜR DEN TEINT



Urban Decay All Nighter MakeUp Setting Spray
Inhalt: 118 ml
Preis: 26 Euro

Die Sache mit den Settingsprays ist auch lange an mir vorübergegangen, bis ich mich nun auch damit befasste. Ich probierte erst das De-Slick MakeUp Setting Spray von Urban Decay, weil ich ein mattes Finish wollte, aber das fand ich ätzend - vor allem meine trockene Haut mochte es nicht. Das All Nighter aber ist echt gut. Meine Haut trocknet nicht aus und es bleibt alles da, wo es sein soll, solange ich nicht in einen Platzregen gerate ;-) (Das passiert in Ostfriesland häufiger als man glaubt...).


NYX Pore Filler
Inhalt: 20 ml
Preis: 11,99 Euro

Auf meiner Nase befinden sich zwar recht kleine, aber dennoch sichtbare Poren. Viele Foundations betonen diese leider, also versuchte ich es mal mit diversen Pore Fillers. Hängengeblieben bin ich bei diesem Pore Filler von NYX, der genau das tut, was ich will. Ich benötige nur eine kleine Menge für den Nasenbereich, warte 1-2 Minuten und kann dann ganz normal die Foundation auftragen, ohne, dass Poren betont werden. Super Sache! :-)



PFLEGE & CO.



Gliss Kur Oil Nutritive Haarspitzenfluid
Inhalt: 50 ml
Preis: 4,95 Euro

Vor, während und kurz nach meiner Schwangerschaft hatte ich unter fettigen Haaren zu leiden - jeden 2. Tag waschen war Pflicht. Doch mit der Zeit wurden meine Haare immer trockener und jetzt müsste ich sie eigentlich noch nicht mal nach 6 Tagen waschen - was ich aber trotzdem mache. Die ersten drei Tage nach dem Waschen habe ich furchtbar trockene Spitzen, sodass ich meine Haare ungern offen trage, weil man da schnell wie ein aufgeplatztes Sofakissen aussieht. Das Haarspitzenfluid verbessert diese Problematik aber zumindest ein wenig. Es ist noch nicht perfekt, aber damit kann ich dann zumindest meine Haare offen tragen.


Hidro Fugal Classic Antitranspirant Zerstäuber
Inhalt: 75 ml
Preis: 3,95 Euro

Oh Himmel, ich zeige euch ein Deo - und der Grund ist irgendwie dämlich. :-) Deoroller finde ich immer ein wenig unhygienisch, normale Sprays nerven mich, weil ich dann in eine Duftwolke gerate (und das hasse ich!), also mag ich besonders gern Zerstäuber. Im Zuge des Trends, dass Deo nun ohne Aluminiumsalze sein soll, ist der Markt an aluhaltigen Deos verdammt geschrumpft.
In meiner näheren Umgebung (20 km) gibt es genau zwei dm-Märkte (Rossmann mag ich nicht, da gehe ich nicht rein). dm-Markt 1 hatte absolut keinen Zerstäuber mit Alu! Im dm-Markt 2 wurde ich dann mit diesem hier von Hidro Fugal fündig. Und genau deswegen ist er in den Favoriten, einfach nur, weil es ihn gibt. :-D Nee, er ist auch echt gut, tut, was er soll und ist duftneutral.


Bilou Duschschaum
Inhalt: 200 ml
Preis: 3,95 Euro

Die Geschichte dahinter ist für die meisten von euch ungewöhnlich. Ich sah den Bilou Duschschaum vor längerer Zeit im dm, nahm mir einen mit und fand ihn gut. Das war noch zu einer Zeit, in der TV total lief (schnief :-( ). Eines Tages war dort eine Bibi zu Gast und sie promotete diese Duschschäume. Aaaaahaaaa, der Duschschaum ist von einer, die YouTube macht! Dank Stefan Raab wusste ich dann also, was ich da gekauft habe. Ich habe nämlich von YouTube so gar keine Ahnung. Ich habe jetzt ein paar davon ausprobiert. Mein Favorit ist Creamy Mandarin, den habe ich aber kurz, bevor das Foto entstand, aufgebraucht, daher steht hier stellvertretend Fizzy Berry, den mag ich auch richtig gern. Überhaupt nicht mag ich hingegen Vanilla Cake Pop (riecht zu neutral) und Cherry Blossom (riecht bäääh!). Tasty Donut mag ich nicht ausprobieren (klingt viel zu süß!), Splashy Melon riecht nicht nach Wassermelone sondern widerlich nach Honigmelone (drei mal bäääääh!) und Lovely Peach muss ich erst noch testen. Aber Creamy Mandarin und Fizzy Berry werden es immer wieder in meine Dusche schaffen, da diese Duschschäume super ergiebig sind und echt toll riechen - auch noch eine Weile nach dem duschen. :-)


So, das waren sie, meine Septemberfavoriten. In einem Monat seht ihr dann, was mich im Oktober so begeisterte. :-)



Donnerstag, 29. September 2016

Urban Decay Naked Skin Concealer


Ja, juchu, auch heute geht es nochmal um das Thema Concealer! ;-)

Neuen Concealern eine Chance zu geben, fiel mir lange schwer. Für Unreinheiten und Rötungen nutze ich schon seit Jahren treu den MAC Studio Finish SPF 35 Concealer (seit wann gibt es den denn auch in NW10? Ich muss dringend mal bei MAC bestellen...), da mir da cremige oder pastöse Produkte eher zusagen. Für den Augenbereich reicht mir meist ein Eye Brightener, da ich nicht unter ausgeprägten Augenringen leide. Ich war aber wirklich sehr neugierig auf den Concealer, da ich schon die namentlich passende Foundation ganz gut finde. Also warum nicht mal raus aus der Comfort Zone und einfach mal probieren?

Die Fakten



Urban Decay Naked Skin Concealer
11 Nuancen erhältlich
Inhalt: 5 ml
Preis: 23 Euro
Erhältlich direkt bei Urban Decay und den üblichen Parfümerien

Meine Nuance: Fair Neutral (die hellste Nuance)

Das sagt Urban Decay: "Unser neuer NAKED SKIN Concealer, ein federleichter Abdeckstift deckt einfach ALLES im Nu ab! Das ultra-feine Hightech-Fluid verschmilzt regelrecht mit der Haut, kaschiert sämtliche Problemstellen und ist dabei selbst beinahe unsichtbar... Du wirst dich sofort in dieses ganz neue Gefühl verlieben!Du wirst den Unterschied schon beim ersten Auftragen sehen: Dein Teint wirkt schon nach wenigen Handgriffen absolut makellos und ebenmäßig - mit einem perfekten, halbmatten Nude-Finish. Für eine komplette Abdeckung einfach nach Bedarf in mehreren Schichten auftragen, ohne dass sich der Concealer JEMALS in Fältchen ablagert. Versprochen!"


Das Design



Passend zum Namen wurde hier auf viel Schnickschnack verzichtet. Der Concealer besteht aus einem schmalen Röhrchen mit einem silbernen Verschluss. Der Name des Concealers ist in großen Buchstaben auf das Röhrchen geschrieben. Die Entnahme erfolgt über einen weichen, schmalen Applikator. Da wurde das Rad also nicht neu erfunden, wozu auch.


Die Deckkraft

Natürlich wollen wir alle wissen: Was kann denn dieser Concealer? In Runde 1 habe ich den Concealer an einem Tattoo getestet: Eine meiner Elchhufe an meiner Hand musste dafür herhalten.



Links seht ihr mein Tattoo ohne Concealer, in der Mitte habe ich den Concealer auf das Tattoo gestrichen - so könnt ihr in etwa die Konsistenz erahnen. Es ist sehr cremig, also weder flüssig noch pastös. Rechts habe ich dann den Concealer verblendet. Ein schwarzes Tatttoo kann man damit natürlich nicht abdecken (das schafft maximal eine sehr gute Camouflage), aber die Deckkraft finde ich schonmal richtig gut.



Am gleichen Tattoo wollte ich noch den direkten Vergleich mit meinem Standardprodukt, dem MAC Studio Finish SPF 35 Concealer. Links seht ihr die Abdeckung mit dem Urban Decay Concealer, rechts ist der MAC Concealer. Der MAC Concealer deckt minimal stärker ab, aber der Unterschied ist nur bei genauem Hinsehen erkennbar. Hier entscheidet also eher der Geschmack, ob man lieber mit flüssigeren oder pastösen Concealern arbeitet.


Vergleichen wollte ich den Urban Decay Concealer dann noch mit anderen Concealern. Dafür reichen meine Elchhufe nicht, da muss dann wieder mein Tattoo auf meinem linken Unterarm herhalten (bei meinen aktuell 13 Tattoos finden sich genug Teststellen ;-D ).

Es treten an:
1. MAC Studio Finish SPF 35 Concealer in NW15
2. Urban Decay Naked Skin Concealer in Fair Neutral
3. Catrice Liquid Camouflage, Farbe: 010 Porcellain
4. Benefit Fake up Concealer, Farbe: Light



Oben wurden die Concealer wieder direkt aufgetragen, unten verblendet, das kennt ihr ja von mir nun bereits. Urban Decay ist gelbstichiger, wie man es hier besser sehen kann als im direkten Vergleich bei den Hufen. Da gefällt mir MAC einfach besser und passt besser zu meiner Hautfarbe. Die Catrice Liquid Camouflage sollte ich langsam mal wegtun, fällt mir mal wieder auf. Ich werde für weitere Concealervergleiche versuchen, an die Catrice Liquid Camouflage in der Farbe 005 zu kommen, mal sehen, wie das dann abschneidet - ich werde berichten.



Fazit: Meine Nummer 1 bleibt auch jetzt der MAC Studio Finish SPF 35 Concealer. Da es ihn direkt bei MAC auch in NW10 gibt, werde ich mir diesen besorgen (wieso wusste ich das nicht?). Unbedingt will ich auch noch den Urban Decay 24/7 Concealer Pencil, da wird es dann auch noch bald eine Review geben. Ich bin selbst schon ganz gespannt, ob es bei MAC bleibt. ;-)




  • Angenehme Konsistenz
  • Sehr gute Deckkraft
  • Große Farbauswahl
  • Schöne Optik




  • Preis
  • Etwas zu gelbstichig
  • Durch die Konsistenz kann ich nicht so präzise arbeiten



Mittwoch, 28. September 2016

Neu im Sortiment: MAC Studio Fix Perfecting Stick Concealer



Wenn MAC einen neuen Concealer auf den Markt wirft, springe ich schnell darauf an. Daher bestellte ich ihn mir sofort, als ich ihn online sah.



Die Fakten

MAC Studio Fix Perfecting Stick Concealer
Erhältlich in 16 Nuancen
Inhalt: 2,5 Gramm
Preis: 24 Euro

Meine gewählte Nuance: NW15


MAC sagt: "Studio Fix Perfecting Stick, der herausdrehbare Concealer-Sift von MAC, deckt dunkle Augenringe oder Unreinheiten effektiv ab und ermöglicht dank seiner runden Spitze einen einfachen Auftrag, 8 Stunden Halt, färbt nicht ab, wasserabweisend, trocknet nicht aus, setzt sich nicht in Fältchen ab, 8 Stunden farbecht, sorgt für langanhaltende Feuchtigkeit, dermatologisch getestet, nicht aknegen, für alle Hauttypen."


Ja, da verspricht MAC ja so einiges. Mein Standard-Concealer für Unreinheiten und Co. ist sonst der MAC Studio Finish SPF35 Concealer, der ist ja recht bekannt. Hier bekommt man allerdings für 20,50 Euro 7 Gramm Produkt. Beide Concealer sind nicht günstig, aber der neue Stick toppt das eben noch einmal. Dafür muss der Stick allerhand leisten und mich umhauen, um den Preisanstieg zu erklären.


Die Optik




Ganz MAC-typisch ist die Optik dezent gehalten. Der Stift erinnert von der Dicke her an so einen Jumbo-Buntstift, er ist also relativ dick, aber auch lang genug, man hat also nicht nur so einen Stummel in der Hand. ;-) Er ist ganz in schwarz gehalten, der MAC-Schriftzug ist nur dezent angebracht und am Stiftende sieht man noch einmal in etwa die gewählte Nuance. Die Stiftspitze ist aber nicht spitz sondern abgerundet. Ich finde das ganz gut, da man noch punktuell genug arbeiten kann, aber man genug Produkt gleich auf die Haut bringt. Der Stift ist herausdrehbar - ich verstehe echt nicht, wieso da nur 2,5 Gramm Inhalt drin sind, da hätte definitiv mehr hineingepasst.


Die Deckkraft

Gut erkennen kann man eine Deckkraft anhand meines Tattoos am linken Unterarm. Ich finde, das ist ein ganz netter Vergleich.



Ihr seht, eine Abdeckung findet statt (na Gott sei Dank bei einem Concealer... ;-)), aber bei genauem Hinsehen empfinde ich die Abdeckung als etwas ungleichmäßig. Man muss den Concealer also sehr gut verblenden - einfach nur mit dem Stick draufmalen ist nicht. Aber auch hier muss ich sagen, dass ich mit meinem üblichen Studio Finish Concealer bessere Ergebnisse erziele. Da habe ich zwar nicht diese praktische Stiftform, aber gute Abdeckung geht ganz klar vor einfacherer Anwendung.


Der Vergleich

Ich habe für einen Concealer-Vergleich mein Unterarm-Tatttoo in 5 Teile abgeteilt und 5 Concealer in Farbe und Deckkraft miteinander verglichen.

Es treten an:
1. Benefit Fake up Concealer, Farbe: Light
2. Catrice Liquid Camouflage, Farbe: 010 Porcellain
3. MAC Studio Fix Perfecting Stick Concealer, Farbe: NW15
4. MAC Studio Finish SPF35 Concealer, Farbe: NW15
5. Maybelline Fit me! Concealer, Farbe: 10 Light



Hier habe ich die jeweiligen Concealer unverblendet aufgetragen, um erstmal einen guten Farbvergleich zu haben.
Die beiden Concealer von MAC sind tatsächlich die hellsten Kandidaten und sind unverblendet fast identisch. Gut verblendet funktionieren bei mir aber auch der Benefit-Concealer und der Catrice-Concealer, jedoch nicht im gesamten Gesicht sondern maximal für den Augenbereich. Der Maybelline-Concealer ist um Längen zu dunkel und ist auch schon von mir weitergegeben worden. ;-)



Nun habe ich die fünf Concealer so verblendet, wie man es in etwa eben tut auf der Haut. Die Überraschung: Hier sieht man nun definitiv einen Unterschied zwischen den beiden MAC-Concealern. Verblendet ist der MAC Studio Finish-Concealer zum einen heller und zum anderen deckender als der neue MAC Studio Fix Perfecting Stick Concealer. Nebenbei seht ihr auch, dass sich der Benefit-Concealer nach der Verblendung dem eigenen Hautton gut anpasst und heller wird. Der Catrice-Concealer wird auch etwas heller, bleibt aber für mich zu dunkel. Den Maybelline-Concealer lassen wir wieder außen vor. ;-)


Wurden die Versprechen eingehalten?


- Deckt dunkle Augenringe oder Unreinheiten effektiv ab:
Am Auge habe ich es nicht getestet, Unreinheiten deckt es nur mittelmäßig ab.

- Ermöglicht dank seiner runden Spitze einen einfachen Auftrag:
Ja, der Auftrag gelingt definitiv einfach ohne weitere Hilfsmittel.

- 8 Stunden Halt:
Zumindest nach 5 Stunden war noch alles an Ort und Stelle, dann habe ich mich aber abgeschminkt.

- Trocknet nicht aus:
Ja, das hat aber bisher jeder Concealer bei mir nicht getan.

- Setzt sich nicht in Fältchen ab:
Am Auge habe ich ihn wie gesagt nicht getestet, aber bei einer guten (!) Verblendung setzte sich nirgends etwas ab.

- Sorgt für langanhaltende Feuchtigkeit:
Das halte ich für übertrieben. Feuchtigkeit unter einem kompletten Make Up mit Hilfe eines Concealers? Das schafft bei mir eigentlich nur der Benefit Fake up Concealer, aber nicht der MAC Stick.




Fazit: Der neue MAC Studio Fix Perfecting Stick Concealer ist für mich kein Ersatz für meinen bisherigen Lieblingsconcealer, den MAC Studio Finish SPF35 Concealer. Bei letzterem bekomme ich mehr Inhalt für weniger Geld, zudem ist er deckender und heller als die Stiftform.





  • Mit 16 Nuancen eine gute Nuancenauswahl
  • Optik des Stiftes
  • Einfacher Auftrag durch die Stiftform (aber danach ist eben eine Verblendung Pflicht)
  • Guter Halt




  • Preis
  • Deckt nur mittelmäßig ab
  • Zu wenig Inhalt
  • Dunkelt nach Verblendung etwas nach




Dienstag, 27. September 2016

L'Oréal Tonerde Absolue Peeling Maske

Hallo ihr Lieben!

Viele von euch dürften es mittlerweile schon mitbekommen haben: L'Oréal hat im Rahmen ihrer Tonerde Absolue Reihe drei neue Masken auf den Markt gebracht und ich hatte das große Vergnügen, eine der Masken im Vorfeld zu testen. Leider hat sich meine Testphase im Nachhinein etwas länger hingezogen, aber frei nach dem Motto "Besser spät als nie" stelle ich euch heute die orangefarbene Peeling Maske*) aus der Tonerde Absolue Reihe vor.
Wie bereits erwähnt, beinhaltet die Tonerde Absolue Maskenreihe drei verschiedene Gesichtsmasken, welche alle einem unterschiedlichen Zweck dienen. Eine Sache ist bei allen drei Masken jedoch gleich, da alle Masken drei verschiedene Tonerden enthalten:

  • Kaolin, welche reich an besonders feinkörnigem Silizium ist und die Haut somit sanft und gründlich von Unreinheiten befreit
  • Montmorillonit, welche reich an Mineralien ist und die Haut somit beruhigend ausgleicht
  • Ghassoul, bei welcher es sich um eine marokkanische Tonerde handelt, welche ebenfalls reich an Spurenelementen ist und überflüssigen Talg besonders sanft entfernt

Ich stelle euch heute - wie gesagt - die orangefarbene, mit Rotalgenextrakt angereicherte Peeling Maske vor. Neben der Peelingmaske gibt es übrigens noch die schwarze Detox Maske, welche mit Aktivkohle versetzt worden ist und für einen strahlend-gesunden Teint sorgen soll und die grüne Klärende Maske, welche mithilfe von Eukalyptusextrakt für einen mattierten Teint sorgen soll. Diese Maske werde ich mir wohl auch noch zulegen müssen, da ich Eukalyptusprodukte im Allgemeinen immer sehr spannend finde und gegen einen mattierten Teint habe ich natürlich auch nichts einzuwenden. Von daher wird diese Maske wohl auch noch bei mir einziehen dürfen.
Die Masken sind mittlerweile übrigens alle im Handel erhältlich und kosten 9,95 Euro.

Das sagt L'Oréal:

"Die Detoxmaske mit 3 reinen Tonerden und Rotalgen-Extrakt fördert die Zellerneuerung und sorgt so für einen verfeinerten, geglätteten Teint."

Design:

Die Maske kommt in einem schweren Glasdöschen daher, was meiner Meinung nach immer für eine Extraportion Hochwertigkeit sorgt. Das Glas ist wirklich sehr schwer und sehr dick - mir gefällt das sehr gut, auch wenn ich bei solchen Verpackungen immer mega vorsichtig bin, da ich konsequent Panik habe, das Glas fallen zu lassen. Den grünlich schimmernden Deckel empfinde ich ebenfalls als sehr angenehm und stimmig. Die Beschriftung des Tiegels wurde auch auf ein Minimum beschränkt, was sich ebenfalls schön in das Gesamtbild einfügt. Lasst euch von dem Bild bitte nicht irritieren: Die Maske ist noch viel, viel rötlicher, nur leider hat meine Kamera ein Problem mit knalligeren Farben und verschluckt diese ganz gerne mal.

Duft und Konsistenz:

Über den Duft scheiden sich die Geister: Mir kommt der Duft unglaublich bekannt vor und ich habe ihn definitiv schon einmal irgendwo gerochen, aber leider komme ich partout nicht auf den Ursprung, was mich unheimlich nervt. Ich könnte schwören, dass ich diesen Duft schon einmal gerochen habe, bzw. dass ich diesen Duft kenne. Meiner Meinung nach schwingt auch eine ordentliche, zitrische Note mit, was mein Freund aber beispielsweise gar nicht bestätigen kann. Der riecht überhaupt nichts zitroniges aus der Maske heraus. Im Gegenteil: Er empfindet den Duft als sehr floral, was ich wiederum überhaupt nicht bestätigen kann. Fakt ist aber, dass mir der Duft sehr gefällt und dass ich ihn sehr gerne rieche. Fakt ist aber auch, dass die Maske wirklich sehr stark riecht und der Duft auch bis zum Ende hin nicht verfliegt. Mich persönlich stört es überhaupt nicht, aber für manche Leute könnte der Duft eventuell eine Spur zu intensiv sein.
 
Die Konsistenz der Maske finde ich sehr spannend: Einerseits ist sie sehr dick und sämig, gleichzeitig ist sie jedoch auch irgendwie fluffig bzw. moussig. Noch dazu ist sie angenehm kühl, was ich bei den Schlamm- bzw. Erdmasken immer sehr schätze. Die kleinen, sehr feinen Peelingpartikel haben mir Anfangs Bedenken gegeben, da meine Haut in letzter Zeit sehr sensibel auf Peeling reagiert hat. Meine Sorge war aber absolut unbegründet, da die Peelingpartikel wirklich mehr als fein sind und die Haut auf eine sehr angenehme und Milde Art und Weise peelen. 
Die Maske soll man übrigens in einer dünnen Schicht auftragen und diese dann nach 10-15 Minuten mit warmem Wasser entfernen. Ich lasse Masken dieser Art tendenziell nicht so lange auf meinem Gesicht - in diesem Falle also nur 10 Minuten - da ich sonst das Gefühl habe, dass ich beim Entfernen größere Probleme habe.

Fazit:

Ich kann es nicht anders sagen: Ich bin von dieser Maske absolut begeistert! Für den fairen Preis bekommt ihr eine wirklich tolle, sanft peelende Maske, die meine Haut babyweich und absolut ungereizt hinterlässt. Zusätzlich soll sie auf Dauer gesehen porenverfeinernd wirken, was ich bei meinen größeren Poren aber nicht unterschreiben kann. Die kleinen, feineren Poren wirken nach regelmäßiger Anwendung in der Tat etwas aufgefüllt, aber meine etwas größeren Poren bleiben relativ unbeeindruckt.
 
Anfangs hatte ich meine Bedenken was die Peelingkörner angeht, aber die haben sich absolut nicht bestätigt. Im Gegenteil: Beim Entfernen der Maske peelen die Peelingpartikel die Haut auf eine ganz sanfte Art und Weise, sodass meine relativ empfindliche Haut selbst nach der Anwendung und dem Peeling nur minimal gerötet ist. 
Den Tragekomfort empfand ich ebenfalls als sehr angenehm: Schön kühl, nicht spannend und den Geruch finde ich ebenfalls sehr angenehm. 
Bei dem Preis könnt ihr bei der Maske definitiv nichts falsch machen und auch ich werde wohl nochmal in die Drogerie stiefeln, um mir die grüne Klärende Maske zu kaufen, da ich selbst von dieser hier schon total angetan bin. Definitiv ein tolles Produkt, welches mir persönlich sehr gefallen hat und welches ich nur weiterempfehlen kann.


Vielen lieben Dank an die liebe Denise von L'Oréal, dass ich dieses Produkt vorab testen durfte! Ich habe mich wirklich sehr gefreut und danke dir sehr, dass du an mich gedacht hast!

Liebe Grüße









*)PR-Sample

Montag, 26. September 2016

Meine Herbst Must-Have

Hallo meine Lieben :)

Der Herbst ist daaaa :) Jetzt nicht nur offiziell, sondern auch vom Wetter her wird es hier (alsooo bei uns in Österreich ;)) herbstlicher...

Ich möchte euch heute ein paar meiner herbstlichen Must-Have vorstellen :D



Zoeva Cocoa Blend Palette
Inhalt: 10x1.5gr (10 Farben)
Finish: matt, satin, metallic, duo chrome, pearl, matt mit glitzer
Preis: ca. 18€


Für mich die perfekte Palette für den Herbst, es gibt sowohl schöne Brauntöne als auch einen schönen Rotton mit Goldglitzer und ein dunkles Violett. 
Die Farben sind allesamt super pigmentiert und lassen sich echt toll verblenden.
Es gibt sowohl matte als auch glittzrige Töne - helle Töne und dunkle Töne...also eine super gelungene Palette :)

Rimmel - Lasting Finish Colour Rush
Inhalt: 2.5 g
Preis: ca. 9€
Farbe: 710 Prive me Nude

Essence XXXL nude lipgloss
Inhalt: 5ml
Preis: ca. 2.50€
Farbe: 03 Taste the Sweets


Ich liebe diese Kombination :)Beide Lippenprodukte lassen sich einfach und ohne Probleme auftragen und halten dann auch einige Zeit auf den Lippen. Der Rimmel Colour Balm duftet leicht nach Vanille - was aber relativ rasch auf den Lippen verfliegt :) Er fühlt sich angenehm auf den Lippen an und kriecht auch nicht in die Lippenfältchen. Ein schönes nude mit einem leichten pinkstich - für mich ein idealer Nudeton.
Der Gloss von Essence ist absolut nicht sticky auf den Lippen und lässt sich ganz schnell und einfach auftragen - kann man auch ohne Probleme solo auf den Lippen tragen.

Ich weiß, normalerweise ist Herbstzeit gleich Zeit für Lippenstifte in Berrentöne, aber ich finde mir persönlich steht das nicht so - da bleibe ich liebe bei Nude und betone meine Augen dann etwas mehr :)

Valentino Valentino Donna
Eau de Parfum
Inhalt: 30 ml
Preis: ca. 60€


Boaaahh Leute, ich liebe liebe liebe dieses Parfum. Ich bin soo mega schlecht in Düfte beschreiben. Ich versuche es aber einmal :) Es ist ein warmer, blumiger eher süsslicher Duft - jedoch keinesfalls aufdringlich. Er hält auch sehr lange an :) Ausserdem finde ich, dass der Flakon einfach super hübsch ist (jaa ich zähle mich zu den Verpackungsopfern dazu :D). Am besten einfach mal selbst daran riechen und sich ein Urteil darüber fällen - aber ich bereue den Kauf auf keinen Fall.

Sooo meine Lieben :) Ich hoffe euch hat, mein kurzer Post gefallen:)
Lasst mir doch in den Kommentaren eure Must Have für den Herbst daaa :) Ich würde mich freuen :)

Wünsche euch einen super angenehmen Wochenstart!!
Eure




Sonntag, 25. September 2016

Urban Decay Moondust Palette


Als ich die Infomail bekam, dass die Moondust Palette im Onlineshop von Urban Decay erhältlich ist, habe ich nicht lange gefackelt und sie mir bestellt.
Ich bin ja kein guter Augen Make Up - Schminker, daher bin ich auf der Suche nach Lidschatten, die man auch einfach mal solo tragen kann. Diese Schminkerei mit 2 und mehr Farben wirkt bei mir immer nur wie ein gemischter Brei. Die Moondust Palette wirkte auf mich so, dass man dank viel Glitzerei sicherlich die Farben auch einzeln tragen kann - also ab damit zu Mama Anika. :)

Aktuell ist sie leider ausverkauft, aber ihr könnt euch hier benachrichtigen lassen, falls nochmal welche online kommen (Rückläufer usw.).



Die Fakten

Urban Decay Moondust Palette
Inhalt: 5,6 Gramm (8 Farben, also 0,7 Gramm pro Farbe)
Preis: 49 Euro


Das Design

Schon die Optik der Palette ist der Wahnsinn. Sie glitzert und schimmert auf einem Hintergrund, der in Anthrazit gehalten ist, dazu ist das Wort "moondust" mit Spiegelfolie versehen, sodass dieser Schriftzug ordentlich schimmert. Die Palette ist zudem recht schwer, sie wirkt also schon sehr hochwertig und dem Preis entsprechend.



Der Inhalt

In der Palette sind 8 Lidschatten enthalten. Hier heißt es ganz klar und kräftig GLITZER, GLITZER, GLITZER! Kein Lidschatten macht da eine Ausnahme, ihr bekommt hier 8 mal eine geballte Ladung Schimmer. Nur die Intensität variiert, der eine schimmert eher, der andere glitzert und sogar ein wenig Duochrom ist dabei.


Schauen wir uns doch die Palette im Einzelnen an. Alle Swatches sind wie immer bei mir ohne Base entstanden, damit ihr direkt sehen könnt, was sie solo draufhaben. Links ist immer ein direkter Swatch, rechts habe ich den Lidschatten dann immer noch ein wenig verblendet.


SPECTER
"Sanftes Pink mit Glitzer-Effekt"



Specter hat nur wenig Farbe, dafür aber einen Haufen Glitzer. Als Einzellidschatten passt das hier nicht, ich finde, Specter könnte man glatt als Highlighter im Augenbereich nutzen. Allein hat man da dann echt nur Glitter am Auge und kann das Pink nur erahnen. ;-) Aber so richtig Pink trägt man in meinem Alter ja nun wirklich nicht mehr am Auge, da ist mir das so schon ganz recht.


ELEMENT
"Pfirsich mit Pink und Schimmer-Effekt"



Diesen Lidschatten so einzufangen, wie er aussieht, war sehr schwierig. Aber ich finde, man kann es erkennen: Element kann man als Duochrom-Lidschatten bezeichnen, oder? Je nach Lichteinfall schimmert Element in Pink oder in Orange (Urban Decay nennt es Pfirsich, klingt auch besser, aber für mich ist das Orange, bätsch). Er ist so wunderschön, für mich ist es aber auch eher wieder ein leichterer Glitzereffekt und nicht nur Schimmer.


MAGNETIC
"Violett mit blauem Funkeln"



Magnetic ist eine richtige Glitzerbombe. Hauptsächlich ist die Grundfarbe tatsächlich Violettt, der starke Glitzer wirkt wie ein Hellblau und Lavendel. Dieser Ton ist sehr deckend und eignet sich toll auch als Einzellidschatten. Hier muss man ein wenig aufpassen, Magnetic neigt sehr stark zum bröseln, also sollte man die Farbe hier wirklich langsam und vorsichtig aufnehmen.


LIGHTYEAR
"Vibrierendes Grün mit Glitzer-Effekt"



Mit Lightyear bekommt ihr ein recht eindimensionales Grasgrün mit ordentlich Glitter. Unter den vielen besonderen Lidschatten geht er leider ein wenig unter, auch wenn die Pigmentierung super ist. Aber ein Grün kann man nicht sonderlich gut solo tragen, daher muss ich mir damit dann doch wieder ein Augen Make Up überlegen, was ich ja vermeiden wollte. Trotzdem: super Qualität und nur wenig Bröselei.


GRANITE
"Gunmetal mit mehrfarbigem Funkeln"



Was ist Gunmetal? Google leitet mich an einen Wikipedia-Eintrag über Rotguss weiter. Also ist damit eine Legierung auf Kupferbasis gemeint. Nun sind wir schlauer. Nur passt diese Farbbeschreibung noch nicht mal im Ansatz zu dem, was ich da sehe. Granite sieht nämlich genauso aus, wie es mir der Name selbst suggieriert: Granit. :-D Dazu bekommt ihr dann ein hübsches Funkeln, aber nicht mehrfarbig sondern eher nur silbern. Diesen Lidschatten habe ich bereits solo getragen und er machte sich echt hübsch.


LITHIUM
"Metallic-Braun mit irisierendem 3D-Glitzer"



Lithium ist ein Braun im Taupebereich, der Grundton ist also eher dezent. Doch da Moondust dezent aus ihrem Vokabular gestrichen hat, wird mit dem Glitzer hier ordentlich reingehauen. Schimmer, Glitzer, totale Party in einem Lidschatten. Lithium ist auch wieder so ein Lidschatten, den man einfach solo tragen kann und der schon mehr als genug auf dem Auge macht, als dass man noch einen weiteren Lidschatten braucht.


VEGA
"Knallblau mit Mega-Funkeln"



Blau an sich als Lidschatten ist ja nicht so angesagt und erinnert zumindest die Mädels wie mich (mit Mitte 30) an die 90er Jahre. Aber Vega ist kein fieses 90er-Blau sondern ein kräftiges, strahlendes Blau mit viel, viel Schimmer. Der Schimmer ist ebenfalls blau mit ein wenig silber. Somit ist Vega tatsächlich mal ein Blau, das man auch heutzutage tragen kann ohne sich zu schämen.


GALAXY
"Rauchiges Graublau mit irisierendem 3D-Glitzer"



Blau kann ich hier dafür überhaupt nicht erkennen. Für mich ist Galaxy ein dunkles Grau als Basis mit ordentlich Glitzer, in dem Grün dominiert. Diese vielschichtigen Farben machen Galaxy auch wie viele andere Lidschatten in der Palette zu einem Solokandidaten. Ihr seht es aber vielleicht auch ein wenig auf dem Swatch: Galaxy ist auch ein Fall Out - Kandidat, der Glitzer macht sich ein wenig selbstständig und man muss aufpassen, dass er sich nicht im ganzen Gesicht platziert.



Fazit:

Kein Lidschatten ist ein Flop, jeder hat seine Stärken - das ist selten in einer Lidschattenpalette! Ich bereue den Kauf keinesfalls und freue mich über dieses Schmuckstück sehr.
Klar, bei so viel Glitzer und Glimmer ist immer mit Fall Out zu rechnen, wenn ihr aber langsam, vorsichtig und sauber arbeitet, klappt das auch. Selbst ich als Augen Make Up - Anfänger habe es geschafft, dass der Glitzer nur an den Augen blieb, also schafft ihr es auch.
Wenn ihr also auf Party an den Augen steht, dann versucht noch irgendwie, diese tolle Palette zu bekommen. Nude kann schließlich Jeder! ;-)



Samstag, 24. September 2016

Tanya Burr Soft Luxe Lip Gloss

Hallo meine Lieben :)

Wer von euch kennt Tanya Burr - eine bekannte englische Youtuberin??
Sie hat auch eine eigene Kosmetik-Linie und ich wollte schon seit einiger Zeit mit etwas von ihr kaufen. Nur bin ich leider nicht soo ein Fan von Kosmetik-Produkte online shoppen - man weiß ja nicht, ob die Farbe passt, die Qualität stimmt etc..ihr kennt das bestimmt :)




Ich habe mich letztendlich für einen Lip Gloss aus der Reihe The Soft Luxe Collection entschieden. Genauer gesagt ein mattes Lip Gloss - rhubarb & custard :)
- Eigentlich wollte ich mir martha moo anschaffen, dieser war leider jedoch immer ausverkauft :(-

Tanya Burr Soft Luxe Lip Gloss
Inhalt: 7.5 ml
Preis: ca. €8.00
Finish: matte lip
Farbe: rhubarb&custard

Rhubarb & Custard heißt ja, wenn man es auf Deutsch übersetzt, Rhabarber & Vanillepudding(soße) und das ist eine passende Beschreibung für die Farbe und den Geruch des Lipgloss. Es ist ein schönes und kräftiges eher helleres pink (es kommt auf dem Foto leider nicht so richtig rüber), welches rasch matt antrocknet. 
Der Geruch ist süss und vanillig, aber auf keinen Fall aufdringlich. Zur Haltbarkeit kann ich leider noch nichts sagen, da ich den Gloss noch nicht lange habe und noch keine passende Gelegenheit hatte ihn zu tragen :) 
Der Auftrag ist ein bisschen tricky, aber mit ein bisschen Übung auch kein Problem. Der Lipgloss fühlt sich angenehm auf den Lippen an, leicht trocken - aber das ist ja üblich bei matten Lippenprodukten.



Alles in allem ein super gelungenes Lipgloss und ich bereue den Kauf auf keinen Fall. Ich werde mir definitiv noch weiter Produkte von Tanya Burr kaufen :D

Ich wünsche euch ein erholsames Wochenende :)



Powered by Blogger.

Labels

35 Dinge 3Bears 6 Beauties play it cool Abercrombie Abobox agnès b AHAVA Alterra Alverde American Apparel AMU Anika Anique Annayake Anny Antiqued Anzeige AOK Apfel ArtDeco Asiatisch Astor Aufgebraucht Auflauf Aussie Avène Avon Avril Lavigne B.B Cream Babor Baking Balea Balenciaga Bare Minerals Bath & Body Works batiste Batman Beauté Pacifique Beauty Balm Beauty Marked Beauty UK Beautypress BEBE Bebe Young Care Becca Beliebte Klassiker Benefit Beni Durrer BestFewo Betty Barclay BeYu bh cosmetics Bilou Bio Sculpture Bioderma Biolage R.A.W. Biotherm Bite Black Tied Blackberry Blistex Blogempfehlung Bloggeburtstag Blogparade Blush Bobbi Brown Bogner Bourjois Bows&Curtseys Box of Beauty Box Stories Brandnooz Braun Satin Hair Brigitte Box Bronzer Brun Bruno Banani Bücher Bünting Burberry Butter London Buxom C:EHKO Cacharel Callusan Carbon Carbonized Carmex Catherine Catrice Cavalli Cetaphil Chanel Charisa china glaze Chloe Chopard Christina Aguilera Ciaté Cire Trudon Claire Fisher Clarins Clarins Box Relax Clarisonic Clinique Club ColourPop Cookies Cooking Copperplate Couleur Caramel Cranberry culte du blogue Cupcakes Dalton Dangerous Cuvee Daniel Jouvance Daniele de Winter Dark Dare Dark Indulgence Daylong Deborah Lippmann Deep Blue Green Deep Truth Deeply Adored Degustabox Demak Up Dermalogica Dermasence Dessange Deutsche Fernsehlotterie Die Blog Box Dior DIY DKNY DM dm box DM Lieblinge dmBio Dontodent DouBox Douglas Dove Dr. Bronner's Dr. Schrammek Du bist ein Gewinn Duftkerzen Dupe Duschgel DuWop eBay Ebelin edding Efbe EGF Tech Einfach und Lecker Ellis Faas Emerald Dusk Emmi-Nail Emoji EOS EOTD Erdnussbutter Escada Essence Essie Estée Lauder être belle Eucerin Event eyeko Eyeliner Fairy Box fem.box Femme Noir Fig. 1 For Your Beauty FOREO FOTD Freitagsfüller Freshwater Frost at Midnight Frühstück Galaxy Garnier Gewinnspiel Ghost Fragrances Gina Tricot Giorgio Armani Glätteisen Gliss Kur Glossybox Glov Glutenfrei Gosh Grah-Toe Gucci Guerlain H&M Haare Haarmilch Haarpflege Haarschmuck Hähnchen Handcreme Handpeeling Handsan Happy Brush Haul Hautpflege Haux Hazy Day HelloFresh Herbal Essences Heritage Rouge Hermès Hidro Fugal Highlighter Hollister Home & Living Hormocenta Hourglass Hugo Boss Humid i love ikoo Illamasqua Image Maker Immer wieder Indisch Inglot iPhone IsaDora Isana Italienisch Jana Jenny Jouer Cosmetics Kanebo Karamell Kat von D Keralock KIKO Kings and Queens Körperöl Korres Koziol Kryolan Kuchen Kulau Kürbis Kurz und knapp L.O.V L'Occitane L'OREAL la petite box La Roche Posay Labello Lacoste Lady Gaga Lancome Lancôme Langzeitstudien LASplash Lavera LE Le Couvent de Minimes Le Metier de Beaute Lee Stafford Lily Lolo Lime Crime Limited Edition Linda Lord&Berry Louma Low Carb Lush Luvos Luxury Box M. Asam MAC Make Up Factory Make Up Store MakeOver International Makeup Geek Malu Wilz Manhattan Marbert Marc Jacobs Marionnaud Marley Spoon Maske Mavalia Max Factor MaxFactor Maybelline Melvita mememe method Michael Kors Michalsky Milani Miro Missha Misslyn Mizellenwasser MODELCO Models Own Monatsfavoriten Moroccanoil MUA Muffins Müller Look Box Musik Müsli My little Box MyCouchbox Mystery Mythical Nageldesign Nagellack nails inc. Naked Naked Lunch Naobay Nars nd24 Neu Nivea Nocturnelle noémie noémie. Nonal Nudeln Nutella NYX Oilily Omega on the hunt OOTD OPI Origins Orly Outfits P&G p2 Palace Pedigreed Palette Paletten Palmolive Pantene Pro-V Paradisco Parfum Parfümerie Pieper Parsa Beauty Patricia Paul and Joe Paul Mitchell Paula's Choice Peach World Peeling Performance Art Phloof Photo Realism Physiogel Pink Box Pinsel Playboy Plum Dressing Plumage Postbank Poudre Universelle Libre Prelude Presse Preview Privates Proactiv Provamel PUPA Milano Real Techniques Realtechniques Redken Reise Review Revlon Rexona Rezension Rezept Rimmel Rimmel London Rituals Rival de Loop Rival de Loop Young Roman Rossmann Rouge Bunny Rouge Round Midnight Salat Sally Hansen Sanicare Box Sante Satin Taupe Schmuck Schnelle Küche Schokolade Schuhe Schwarzkopf Seeberger Select Sheer Sensai Sensationail Senza Limiti Sephora Shadowy Lady Shale Shampoo Shimmermoss Shirin David Shiseido Shopping Queen Shroom Sigma Silver Ring Sisley Sketch Skinbio Sleek Slow Cooker Smashbox Smoke and Diamonds Smoked Ruby Snack So Susan Soap&Glory Sonnenschutz Spülung Star Violet StarGazer Stars 'n Rockets Stila Stolen Moment Strike a Pose Sugarpill Superbalanced makeup Superfoils Suppe Süßkartoffeln Swarovski Swatch Swiss-o-Par Tag Tana Cosmetics Tangle Teezer Tanja Tanya Burr Tarte Tendersmoke tetesept The Balm the blushed nudes The Body Shop The Soft Luxe Collection TheBalm thelipstick.net Themenwoche Thierry Mugler Thomas Sabo Thriller Timberstone Turnings Tom Ford Too Faced Top 3 Treaclemoon trend IT UP TrendRaider Twinks Typographic Ultra Face Unboxing Undercurrent Unechta Urban Decay Urlaub Valentino Vegan vegawatt Vegetarisch Versace Vestige Verdant Vidal Sassoon Video Vintageliebe Vorstellung wayfair Weleda Werbung Wilkinson Sword Woodwinked Yankee Candle YouTube YSL Yves Rocher Yves Saint Laurent Zahnpflege Zoella Beauty Zoeva