Mittwoch, 8. Februar 2017

L'Oréal Infaillible Total Cover Camouflage Concealer Palette

Hallo ihr Lieben!

Vor einigen Wochen trudelte ein PR-Paket mit den Neuheiten von L'Oréal bei mir ein und ich dachte mir, dass ich euch die einzelnen Produkte nach und nach vorstelle, damit der Post noch recht übersichtlich bleibt und ich mich wirklich nur auf ein einziges Produkt konzentrieren kann. 

Beginnen möchte ich gerne mit der neuen Infaillible Total Cover Camouflage Concealer Palette*, welche neben drei regulären Concealertönen noch zwei Color Correcting Farben enthält, was mich umso gespannter gemacht hat, da ich mich persönlich noch nicht mit dem Thema Color Correction auseinander gesetzt habe. Ich habe zwar schon viele Tutorials über das Thema Color Correcting gesehen, aber irgendwie hatte ich bis dato noch nicht die Muße, es an mir selbst auszuprobieren.

Die Concealer Palette erschien bereits im Januar und kostet 13,95 Euro. Dafür bekommt ihr fünf cremige Concealer, bzw. drei klassische Concealerfarben und zwei Color Correcting Farben. Die Concealer kommen in einer schmalen, schwarzen und überraschend leichten Plastikverpackung daher, welche sich aufgrund ihres kaum vorhandenen Gewichtes und ihrer relativ überschaubaren Größe hervorragend als Reisepalette eignet. Mir persönlich gefällt das schlanke, schwarze Design um ehrlich zu sein ziemlich gut und dadurch, dass diese Palette kaum was wiegt, eignet sie sich wirklich hervorragend fürs Reisen.
Wie bereits erwähnt enthält die Palette drei beigefarbene Concealertöne, mit welchen ihr eure Unreinheiten abdecken könnt. Ich für meinen Teil habe das Problem, dass ich - wenn überhaupt - nur den allerhellsten Concealerton  verwenden kann. Der Rest ist für meinen Teint leider viel zu dunkel.


Wie man hoffentlich auf dem Swatch erkennen kann, sieht man, dass der zweite und dritte Concealerton wirklich sehr dunkel ist. Der erste Ton ist sehr gelbstichig und ich kann ihn auch nur verwenden, wenn ich ihn wirklich gut und ordentlich einarbeite. Die anderen Töne sind leider viel zu dunkel und egal wie sorgfältig ich sie einarbeite und verblende: Sie bleiben leider viel zu dunkel für meinen Hautton.
Allerdings muss ich sagen, dass mir die Konsistenz der gesamten Cremeprodukte sehr gefällt. Sowohl die Concealer, als auch die Color Correcting Farben sind so cremig, dass sie sich fast schon etwas fettig anfühlen. Durch meine Körperwärme (ich trage Concealer am liebsten mit dem Ringfinger auf) schmilzt das Produkt noch ein kleines bisschen mehr und lässt sich somit problemlos und geschmeidig auf dem Gesicht verteilen. Was die Konsistenz angeht, bin ich also absolut überzeugt von dem Produkt, denn sobald man die cremige Textur mit etwas Puder settet, hält sie auch wirklich gut und bleibt problemlos für einige Stunden auf der Haut.


Da mich die Concealer farbmäßig leider nicht so mitreißen konnten, war ich auf die Color Correcting Farben natürlich umso gespannter, zumal ich das Color Correcting eben - wie gesagt - noch nie ausprobiert habe. Ich bin mir sicher, dass die meisten von Euch wissen wie Color Correcting funktioniert, aber für die, die es nicht wissen: Der lilafarbene Ton neutralisiert dunklere Bereiche wie beispielsweise Augenschatten oder stark durchscheinende Blutgefäße, während der grüne Ton dafür sorgt, dass Rötungen kaschiert werden. Da ich momentan relativ viel Schlaf abbekomme, habe ich glücklicherweise keine allzu dunklen Augenschatten, bzw. die die ich habe, werden mit einem normalen, beigefarbenen Concealer abgedeckt. Der grüne Ton hat mich da schon eher gereizt, da ich leider zu Rötungen neige und gerade meine Wangenpartie ist morgens gerne mal gerötet. Anfangs war ich etwas zaghaft, da ich mir nicht vorstellen konnte, dass der ungesund aussehende Grünton komplett vom Make Up verdeckt wird. Die Sorge war natürlich unbegründet, denn sobald ich eine Schicht Make Up aufgetragen hatte, war vom Grün nichts mehr zu sehen und meine roten Stellen waren auch deutlich gemindert. Man sah sie zwar immer noch, aber weitaus weniger. Wobei ich allerdings auch sagen muss, dass ich mit der Dosierung bis dato auch sehr sparsam war. Nichtsdestotrotz hat mir das Ergebnis mit dem Rötungen kaschierenden Ton sehr gefallen, zumal das Produkt auch wirklich kinderleicht einzuarbeiten ist. 

Vielleicht sollte ich beim nächsten Swatch einfach mal den Unterarm nehmen. Concealer in den Haaren ist nicht classy.
Grundsätzlich muss ich sagen, dass ich es super finde, dass man in der Drogerie eine Concealerpalette für relativ wenig Geld bekommt, welche zusätzlich auch noch Color Correcting Töne enthält. Ich hätte mir allerdings gewünscht, dass die Concealertöne noch heller und neutraler gewesen wären. Ich persönlich kann leider nur einen einzigen Ton verwenden und selbst der ist aufgrund seines Gelbstiches nicht perfekt für meinen Teint. 
Die Color Correcting Töne hingegen finde ich da schon um einiges spannender. Den lilafarbenen Ton habe ich bis dato zwar noch nicht so oft verwendet, aber den grünen Ton finde ich echt super, zumal er meine Rötungen auch spielend leicht abdecken konnte und sich super in das eigentliche Make Up einarbeiten lässt. 
Konsistenzmäßig finde ich die Palette super: Aufgrund der cremigen, fast schon etwas fettigen Konsistenz lassen sich alle Farben wirklich sehr gut und leicht einarbeiten. Was man allerdings auch dem Bild gut erkennen kann: Aufgrund dieser hohen Cremigkeit betonen die Farben leider etwas größere Poren, trockene Stellen und kleine Fältchen. Dieses Problem habe ich leider auch auf meinen Wangen gemerkt: Dort habe ich die größten Rötungen, aber leider auch die größten Poren und der grüne Ton hat diese Poren leider auch sehr betont. Die Rötungen waren zwar weitestgehend abgedeckt, aber dafür sah man die Poren etwas mehr. Dies konnte ich allerdings mit einer Schicht Make Up und diversen Puderprodukten (Puder, Blush) gut kaschieren. 

Ich glaube, man kann es ganz gut zwischen den Zeilen lesen, aber ich bin mir noch nicht ganz schlüssig, wie ich die Palette letztenendes finde. Was ich natürlich sehr schade finde, ist die Tatsache, dass ich eben nur einen der Concealertöne verwenden kann, da mir der Rest einfach viel zu dunkel ist. Dann finde ich die Konsistenz der Cremeprodukte super, eben weil sie sich so gut verteilt und weil man sie so gut einarbeiten kann. Andererseits sorgt diese extrem cremige Textur leider dafür, dass Poren, Unebenheiten und Fältchen etwas mehr zum Vorschein kommen und nochmal extra betont werden. Das Grün wiederum gefällt mir wirklich super gut, da es meine leichten Rötungen wirklich spielend leicht überdecken kann - das wäre dann aber auch nur ein Ton, der mir so richtig gut gefällt und dafür würde ich wiederum keine 13,95 Euro ausgeben. Diesen Preis finde ich aber wiederum gerechtfertig, wenn man mit allen, bzw. den meisten Tönen aus der Palette etwas anfangen kann. Wie ihr seht, bin ich wirklich zwiegespalten, was diese Palette angeht und ich glaube der einfachste Weg wäre es wirklich, sie einmal im Laden zu swatchen, damit ihr sehen könnt, ob die Concealerfarben etwas für euren Hautton sind. Prinzipiell finde ich die Art von Produkt aber nach wie vor super und gerade im Drogeriebereich ist es sicherlich eine spannende Neuheit.

Liebe Grüße


*PR Sample




Kommentare:

  1. Geht mir genauso!
    Könnte auch nur einen der Concealer Töne verwenden!
    Liebst, Colli
    vom beautyblog tobeyoutiful

    AntwortenLöschen
  2. Ich find die Idee gar nicht so verkehrt, bezweifle jedoch dass die Farben bei mir funktionieren. Die Concealer sind sicher zum mischen gedacht, aber ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es auf Dauer nervt....
    Flieder habe ich noch nicht probiert, aber mit Minzgrün habe ich sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Die Farbe hat mich ultra fahl gemacht... Ich nutze aktuell ein dunkleres apricot für meine Augenringe, aber es gelingt mir einfach nicht, Corrector, Concealer und Foundation auf der Stelle zu halten. Gibt es da einen Tricken, was man wann macht, fixiert oder einarbeitet?

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin generell kein Freund von "universellen" Concealer Paletten, da ich genau wie du das Problem habe, dass die meisten Farben einfach zu dunkel sind. Da find ich es besser, wenn einzelne Palette für helle Haut und für dunklere Haut rauskommen, meinetwegen sogar die Correcting Töne nochmal in ner separaten Palette. Ich würde jedenfalls keine Palette in dieser Form kaufen...

    AntwortenLöschen

Powered by Blogger.

Labels

35 Dinge 3Bears 6 Beauties play it cool Abercrombie Abobox agnès b AHAVA Alterra Alverde American Apparel AMU Anika Anique Annayake Anny Antiqued Anzeige AOK Apfel ArtDeco Asiatisch Astor Aufgebraucht Auflauf Aussie Avène Avon Avril Lavigne B.B Cream Babor Baking Balea Balenciaga Bare Minerals Bath & Body Works batiste Batman Beauté Pacifique Beauty Balm Beauty Marked Beauty UK Beautypress BEBE Bebe Young Care Becca Beliebte Klassiker Benefit Beni Durrer BestFewo Betty Barclay BeYu bh cosmetics Bilou Bio Sculpture Bioderma Biolage R.A.W. Biotherm Bite Black Tied Blackberry Blistex Blogempfehlung Bloggeburtstag Blogparade Blush Bobbi Brown Bogner Bourjois Bows&Curtseys Box of Beauty Box Stories Brandnooz Braun Satin Hair Brigitte Box Bronzer Brun Bruno Banani Bücher Bünting Burberry Butter London Buxom C:EHKO Cacharel Callusan Carbon Carbonized Carmex Catherine Catrice Cavalli Cetaphil Chanel Charisa china glaze Chloe Chopard Christina Aguilera Ciaté Cire Trudon Claire Fisher Clarins Clarins Box Relax Clarisonic Clinique Club ColourPop Cookies Cooking Copperplate Couleur Caramel Cranberry culte du blogue Cupcakes Dalton Dangerous Cuvee Daniel Jouvance Daniele de Winter Dark Dare Dark Indulgence Daylong Deborah Lippmann Deep Blue Green Deep Truth Deeply Adored Degustabox Demak Up Dermalogica Dessange Deutsche Fernsehlotterie Die Blog Box Dior DIY DKNY DM dm box DM Lieblinge dmBio Dontodent DouBox Douglas Dove Dr. Bronner's Dr. Schrammek Du bist ein Gewinn Duftkerzen Dupe Duschgel DuWop eBay Ebelin edding Einfach und Lecker Ellis Faas Emerald Dusk Emmi-Nail Emoji EOS EOTD Erdnussbutter Escada Essence Essie Estée Lauder être belle Eucerin Event eyeko Eyeliner Fairy Box fem.box Femme Noir Fig. 1 FOREO FOTD Freitagsfüller Freshwater Frost at Midnight Frühstück Galaxy Garnier Gewinnspiel Gina Tricot Giorgio Armani Glätteisen Gliss Kur Glossybox Glov Glutenfrei Gosh Grah-Toe Guerlain H&M Haare Haarmilch Haarpflege Haarschmuck Hähnchen Handcreme Handpeeling Handsan Happy Brush Haul Haux Hazy Day HelloFresh Herbal Essences Heritage Rouge Hermès Hidro Fugal Highlighter Hollister Hormocenta Hourglass Hugo Boss Humid i love ikoo Illamasqua Image Maker Immer wieder Inglot iPhone IsaDora Isana Italienisch Jana Jenny Jouer Cosmetics Kanebo Karamell Kat von D Keralock KIKO Kings and Queens Körperöl Korres Koziol Kryolan Kuchen Kulau Kurz und knapp L.O.V L'Occitane L'OREAL la petite box La Roche Posay Labello Lacoste Lady Gaga Lancome Lancôme Langzeitstudien LASplash Lavera LE Le Couvent de Minimes Le Metier de Beaute Lee Stafford Lily Lolo Lime Crime Limited Edition Linda Lord&Berry Louma Lush Luvos Luxury Box M. Asam MAC Make Up Factory Make Up Store MakeOver International Makeup Geek Malu Wilz Manhattan Marbert Marc Jacobs Marionnaud Marley Spoon Maske Mavalia Max Factor MaxFactor Maybelline Melvita mememe method Michael Kors Michalsky Milani Miro Missha Misslyn Mizellenwasser MODELCO Models Own Monatsfavoriten Moroccanoil MUA Muffins Müller Look Box Musik Müsli My little Box MyCouchbox Mystery Mythical Nageldesign Nagellack nails inc. Naked Naked Lunch Naobay Nars nd24 Neu Nivea Nocturnelle noémie noémie. Nonal Nudeln Nutella NYX Oilily Omega on the hunt OOTD OPI Origins Orly Outfits P&G p2 Palace Pedigreed Palette Paletten Palmolive Pantene Pro-V Paradisco Parfum Parfümerie Pieper Parsa Beauty Patricia Paul and Joe Paul Mitchell Peach World Peeling Performance Art Phloof Photo Realism Physiogel Pink Box Pinsel Playboy Plum Dressing Plumage Postbank Poudre Universelle Libre Prelude Presse Preview Privates Proactiv Provamel PUPA Milano Real Techniques Realtechniques Redken Reise Review Revlon Rexona Rezension Rezept Rimmel Rimmel London Rituals Rival de Loop Rival de Loop Young Roman Rossmann Rouge Bunny Rouge Round Midnight Salat Sally Hansen Sanicare Box Sante Satin Taupe Schmuck Schnelle Küche Schokolade Schuhe Schwarzkopf Seeberger Select Sheer Sensai Sensationail Senza Limiti Sephora Shadowy Lady Shale Shampoo Shimmermoss Shirin David Shiseido Shopping Queen Shroom Sigma Silver Ring Sisley Sketch Skinbio Sleek Slow Cooker Smashbox Smoke and Diamonds Smoked Ruby So Susan Soap&Glory Sonnenschutz Spülung Star Violet StarGazer Stars 'n Rockets Stila Stolen Moment Strike a Pose Sugarpill Superbalanced makeup Superfoils Suppe Süßkartoffeln Swarovski Swatch Swiss-o-Par Tag Tana Cosmetics Tangle Teezer Tanja Tanya Burr Tarte Tendersmoke tetesept The Balm the blushed nudes The Body Shop The Soft Luxe Collection thelipstick.net Themenwoche Thierry Mugler Thomas Sabo Thriller Timberstone Turnings Tom Ford Too Faced Top 3 Treaclemoon trend IT UP TrendRaider Twinks Typographic Ultra Face Unboxing Undercurrent Unechta Urban Decay Valentino Vegan Vegetarisch Versace Vestige Verdant Vidal Sassoon Video Vintageliebe Vorstellung Weleda Werbung Wilkinson Sword Woodwinked Yankee Candle YouTube YSL Yves Rocher Yves Saint Laurent Zahnpflege Zoella Beauty Zoeva